kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Diktator Erdogan 6. November 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 18:01

Die türkische Polizei setzt Tränengas gegen die Demonstranten ein

Wo soll das noch alles enden?

 

 

 

 

Oppositionspolitiker über Nacht verhaftet, wieder ein schwerer Bomben-Anschlag – die Türkei rutscht in Richtung Bürgerkrieg. Und Präsident Recep Tayyip Erdogan (62) wird immer mehr zum Diktator.

 

 

 

 

Droht der Türkei ein Bürgerkrieg?

 

 

 

Wo soll das alles noch enden?

Seit dem Putsch Mitte Juli wurden 36 000 Verdächtige in Untersuchungshaft gesperrt, die Gefängnisse sind so voll, dass gewöhnliche Straftäter entlassen werden müssen. Immer mehr Regierungskritiker werden festgenommen – auch solche, die erklärte Gegner des Putsches waren.

MEHR: http://www.bild.de/politik/ausland/recep-tayyip-erdogan/wo-soll-das-noch-alles-enden-48612596.bild.html#

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Bereits Mitte des Jahres, als es noch um die Verhaftung von Gülen-Anhängern ging, zeigte Erdogan sein wahres Gesicht. Jahrelang ließ er sich vom Parlament immer mehr Vollmachten ausstellen und wandte sie dann auch an.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/tuerkei-erdogan-schon-jetzt-ein-diktator/13555560-2.html

 

 

 

 

Jetzt dreht er als Diktator so richtig auf. Jetzt geht es nicht mehr nur um Gülen, sondern er  führt im eigenen Land gegen die Kurden mit üblichen diktatorischen Mitteln. Verhaftungen, Zerstörung der Opposition, Entlassungen von Behördenmitgliedern, Beschlagnahme jeglicher kritischer Presse. Nebenbei droht er, die Todesstrafe wieder einzuführen und zu guter Letzt will er auch noch ein paar griechische Inseln in sein Reich einverleiben. Und Mossul und Aleppo gehören sowieso der Türkei, der Kosovo auch und Erdogan wollte ja schon immer den Islam nach osmanischer Großherrenmanier nach Westen treiben. Er fühlt sich offensiichtlich als der neue Mohammed, der im Auftrage Allahs den Islam siegreich werden lassen will.  Bevor sich noch eine islamische Wahnvorstellung (Zwangshandlung) daraus entwickelt, müssten die Staaten handeln.

 

https://www.welt.de/politik/ausland/article109573517/Tuerken-feiern-Erdogan-als-groessten-Fuehrer-der-Welt.html#dsq-reply

 

 

 

 

Diese Äußerungen der letzten Jahre, aber auch der letzten Zeit wiesen eindeutig in diese Richtung hin. Sein Kriegsverhalten in Syrien ebenso. Anstatt den IS zu bekämpfen, bekämpfte er die, die als einzige mit Bodentruppen außerhalb der nationalen Armeen gegen IS vorgingen, nämlich die Kurden.

 

 

 

Es müssen jetzt endlich klare Taten folgen. Auf Merkel können wir nicht setzen. Sie hat es sich auf dem Schoß des Diktators mit dem Flüchtlingsdeal erpressbar aber eben auch bequem gemacht. Empörung und Proteste helfen nichts:

a) Sofortiger Abruch aller EU-Aufnahmegespräche

b) Visafreiheit für Europa ade

c) Ausschluss aus NATO und anderen Gremien

d) Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei

e) Abzug deutscher Militärtrüppchen aus der Türkei

f)  Zusammenschluss mit Russland die Türkei betreffend

g) Sofortiger Schutz der Außengrenzen Europas ohne die Türkei, was möglich ist und schon längst hätte geschehen müssen z. B.  nach australischem Vorbild und Bau von Zäune, die bewacht werden, sind ebenso nicht zu verachten.

h) Sämtliche Gelder, die die EU an die Türkei zahlt, einfrieren

 

 

und in nicht allzu ferner Zukunft:

Lösung der Zypernfrage und Errichtung eines Kurdenstaats in den Grenzen, die die UNO zu bestimmen hat.  Da müssen Durchbrüche und Einigungen erzielt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Wenn die Welt meint, Assad stürzen zu müssen, so kann dies eben auch für Despoten wie Erdogan gelten. Er fühlt sich auf seinem Thron wohl mehr als sicher.

 

 

Nebenbei: Echte Flüchtlingsplitik betreiben. Das heißt: Nur noch familienweise aus den ärgsten Krisengebieten per Luftbrücke befreien und retten, insbesondere Kinder. Wirtschaftsflüchtlinge abweisen. Bevölkerungsüberschuss in Afrika bekämpfen und islamische Regeln ächten wie Vielweiberei, Kinderehe und Zwangsheirat, die eben zur Überbevölkerung führen. Lieber Milliarden für Bildung und Arbeit in diesen Ländern ausgeben, als auch nur einen Cent Herrn Erdogan in den diktatorischen Rachen werfen.

 

 

Nur ein Gesamtpaket der EU und der UNO sollte die Grundübel dieser Erde, nämlich die aggressive US-Politik, die islamischen Streithähne Iran-Arabien und Co. Erdogan zur Ordnung rufen, Finanzoligarchie in den USA bekämpfen, Russlandbashing verhindern,  Kurdenfrage und Bevölkerungsüberschussprobleme, Korruptionsverhinderungsprogramme und intelligent gesteuerte Entwicklungshilfe, die an jeder Regierung vorbei in konkrete Projekte zu fließen hat, sollten zu erreichen möglich sein. Jede Waffenlieferung an diese Staaten sollte bestraft werden, auch die Russlands, aber auch die der BRD. 

 

 

Warum will die UNO sich dieses Problems der Kurden nicht annehmen? Was den Palästinensern zusteht, steht auch den Kurden zu. Denn diese haben sich mehr Verdienste im Kampf gegen den IS erworben, als die Türkei, die den IS in Logistik und mittels Ölkäufen jahrelang unterstützt hat und so den IS neben anderen Staaten wie Katar und Arabien und den USA erst stark gemacht und das als NATO-Mitglied und EU-Beitrittskandidat.

 

 

 

 

Sicher habt ihr schon von den Medien über die gelobten „Ärzte ohne Grenzen“ in Syrien gehört – dürfen wir vorstellen… #Wahrheit

 

 

 

 

 

Wir wissen, dass das alles nur Wunschvorstellungen sind, aber wir dürfen doch noch einmal träumen, bevor uns diese Erde durch Politidioten in ihrem Machtwahn (da meinen wir nicht nur Herrn Erdogan damit) vor die Hunde geht. Diese Globalisierungspolitik ist grundfalsch. Die Globalisierungsmaßnahmen sollten die Auflösung und Verhinderung von Krisen- und Kriegsherden sein und zu Auflösung von Korruption, Menschenhandel, Kinderarbeit und islamisch geprägten Menschenrechtsverletzungen und infolgedessen zur Überbevölkerung führen.

 

 

Wir erleben immer stürmischere Zeiten, die auf einen Weltkrieg hindeuten. Figuren wie Erdogan helfen dabei, die Welt Stück für Stück unsicherer und tödlicher zu machen. Der Islam wird diesen Despoten nach seinem Tod „zum Großen“ erklären. Sein Reich fußt auf Unrecht, Machttrieb, Folter und Kriegs- und Terrorblut. Keine gute Visitenkarte für den Himmel.

 

 

 

 

Diese wunderbare Erde, die der DREIEINE GOTT für die Menschen erschaffen hat, wird genau von einigen dieser Menschen gerade zerstört, ausgeplündert und vernichtet, nicht von der Mehrheit der Menschen, sondern von den Eliten der Finanz, der Ideologie, des Islams und von verschiedenen anderen politischen Systeme. Der Egoismus und der Machtwahn bringen die Erde an den Rand apokalyptischer Verhältnisse. GOTT braucht da nicht einmal etwas dafür zu tun.

Das bekommt der Mensch schon selbst erreicht. Die masochistische Selbstzerstörung der so schönen Umwelt, der Lebensräume und der Geschenke, die der HERR uns beschert hat, wird missachtet, mit Füßen getreten und als selbstverständlich hingenommen. Liebe erkaltet, Hass, Neid, Rache, Machstreben, Egoismus, Gewinnstreben mit allen Mitteln (z. :B. Drogenhandel, Menschenhandel, Organhandel) allerorten im Kleinen wie im Großen sind Voraussetzungen für den 3. Weltkrieg.  Kriege, Kriegsgerüchte, Weltkriege im vorigen Jahrhundert und der sich jetzt anbahnende 3. Weltkrieg mit den Waffen, die diese Welt kennt, wird die Erde erzittern lassen.

 

 

 

Suchet den Frieden und jaget ihm nach. Ein gutes, weil biblisches Motto für die bedrohte Zukunft.

 

5 Responses to “Diktator Erdogan”

  1. thomas Says:

    Die Bibel und damit auch die Apokalypse. erfüllen sich eben genauso, w ie Gott das durch seine
    treuen Knechte angekündigt hat. Ohne Apokalypse keine neue Welt.
    Wir können nur noch beten ,das wir dem ganzen entrinnen und außerdem ein christliches, auf der
    Bibel basierendes Leben führen. Hier sind Kräfte am wirken, die sind nicht von dieser Welt und
    die können auch nur von Jesus Christus gebunden werden, nämlich Satan und die gefallenen Engel.

    • thomas Says:

      Na hoffentlich überlebt er das alles und leistet nicht bald Abraham Lincoln und J.F, Kennedy gesellschaft.

      • Andreas Says:

        hat meiner Meinung nach schon verloren, weil das Justizministerium das WikiLeaks-Material (letzte „Trumpfkarte“, um die Clinton-Wähler wenigstens teilweise abspenstig/skeptisch zu machen) quasi abgeschmettert hat. Sicherlich werden da etliche Verfahren gegen alle möglichen Politiker inkl. den Clintons IRGENDWANN mal aufgenommen und IRGENDWANN mal abschlossen werden – d,h. bis es da zu rechtskräftigen, unangefochtenen Verurteilungen käme, wird ausreichend viel Zeit vergehen und zumindest die breitere Öffentlichkeit kaum noch emotionalisieren.
        Da spielt man eben ganz einfach auf Zeit – und wen juckts dann noch, ob der eine o. andere US-Polit-Promi eventuell für ein paar Jährchen in den Knast kommt bzw. sich hochsummig freikauft, derweil sind schon wieder ganz andere Probleme ins Land gekommen, andere Themen relevant u. eigene Sorgen u. Nöte im Vordergrund (- die man notfalls nach belieben verschärfen kann).
        Aber wer weiß, vielleicht kommt ja doch noch die ganz große Überraschung, vielleicht auch erst nach den Wahlen?…
        Auf jeden Fall ein Polit-Krimi sondergleichen, wenn man die richtigen Medien surft…lg

  2. Andreas Says:

    News: die Clinton-Emails werden (wohl auf Druck der Regierung) nun doch nicht strafrechtlich verfolgt!:


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s