kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Radikalisierung junger Frauen 6. November 2016

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:26

Radikaler Islamismus ist längst keine Männersache mehr, auch Frauen fühlen sich davon angezogen.

 

 

 

 

Und nur wenigen gelingt es, zu reflektieren und auszusteigen.

Eine Frau hat es erfolgreich geschafft – und erzählt ihre Geschichte.

 

 

 

Auf der Terrasse eines Cafés sitzt eine junge, schlanke Frau und ließt in einem Buch. Sie ist modisch gekleidet: ein mit blumenbedruckter Rock, darüber ein Langarmoberteil. Ihre dunkelblonden Haare sind zu einem Dutt hochgesteckt. Ihre schwarze Sonnenbrille verdeckt ein wenig ihr leicht geschminktes Gesicht. Nie würde man meinen, dass Stefanie islamistische Ansichten hatte und bereit war, in den sogenannten Heiligen Krieg zu ziehen.

Vor rund zehn Jahren kam sie über Freunde mit dem Islam in Berührung, kaufte sich den Koran, informierte sich und konvertierte. Dies hatte allerdings Folgen:

„Meine Eltern haben mich komplett ausgegrenzt. Mein Vater hat zu mir den Kontakt abgebrochen und meine Mutter akzeptiert es bis heute nicht. Sie hat mich auch misshandelt, bespuckt und geschlagen„. Stefanie kapselte sich ab, lebte allein und wollte sich intensiver mit dem Islam auseinandersetzen. Sie entschied sich, in der noch damals bestehenden sogenannten Islamschule Braunschweig mehr darüber zu erfahren“.

MEHR: http://www.deutschlandfunk.de/salafismus-die-radikalisierung-junger-frauen.1769.de.html?dram:article_id=369401

 

 

 

 

 

 

 

 

Flüchtlinge in Poysdorf: Mina, Neda, Masood, Ali und Behzad. Neda und Masood sind bereits abgeschoben, Ali steht das Prozedere noch bevor.

Sie sind alle Flüchtlinge aus der Unterkunft Poysdorferhof.

 

 

 

 

Abschiebung!

Kurse und Taufe sind komplett egal

Der Integrationswille zählt nichts: 18 Flüchtlinge in Poysdorf auf Abschiebeliste

http://www.noen.at/mistelbach/poysdorf-abschiebung-kurse-und-taufe-sind-komplett-egal/27.033.970

 

 

 

 

 

 

Die Augenzeugen sind fassungslos, die Polizei blockiert den Zugang zur C-Ebene

 

 

 

DER JUNGE IST ERST 15!

Vater und Sohn nach Messerattacke festgenommen

 

 

Nach der blutigen Messerstecherei in der Frankfurter S-Bahnstation Hauptwache konnte die Polizei am späten Sonntagabend zwei Tatverdächtige festnehmen.

 

 

Bei den beiden handelt es sich um einen türkischen Vater (43) und seinen erst 15 Jahre alten Sohn aus dem Stadtteil Nied! Eine Polizeisprecherin: „Die beiden haben sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert, werden vernommen. Am Nachmittag werden sie dem Haftrichter vorgeführt“.

http://www.bild.de/regional/frankfurt/familie/festnahmen-nach-messerstecherei-48531342.bild.html

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s