kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

22-Jähriger unter Terrorverdacht 16. Oktober 2016

Filed under: Pater Zakaria & co.,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:13

„Meine Reaktion ist Rache“!

Hier spricht Albakrs Bruder über die Syrer, die ihn fassten.

 

 

 

 

Mit der Festnahme des 22-jährigen Jaber Albakr wurde in der vergangenen Woche ein möglicher Terroranschlag in Deutschland verhindert. Bei der Erfassung des Verdächtigen hatten drei syrische Flüchtlinge maßgeblich mitgeholfen. Nun droht der Bruder des toten Terrorverdächtigen den Männern.

 

Gegen die syrischen Flüchtlinge, die seinen Bruder der Polizei übergeben hatten, spricht Alaa Albakr eine Drohung aus: „Meine Reaktion als Araber ist Rache.“ Auf die Nachfrage, was er damit meint, wird Alaa Albakr gegenüber dem DW-Reporter deutlicher: „Du verstehst schon. Ich habe nichts weiter dazu zu sagen. Ich werde als Flüchtling kommen“. Im ersten Videointerview nachdem sein Bruder Jaber Albakr am Mittwoch erhängt in seiner Gefängniszelle in der JVA Leipzig aufgefunden wurde, erzählt Alaa Albakr im DW-Interview, dass er von der Unschuld seines jüngeren Bruders Jaber überzeugt ist: „Ich habe ihn doch erzogen. Ich weiß wie er ist. Er ist kein Terrorist„.

 

 

 

 

 

screenshot-38

 

 

 

 

Sein Bruder Jaber habe ihm jedoch von dem Versuch berichtet, ihn zu radikalisieren.

„In Deutschland haben sie für eine kurze Zeit versucht, ihn einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Ein paar Imame in den Berliner Moscheen. Aber es ist wichtig zu wissen, dass es nur für eine kurze Zeit war. Und sie haben es nicht geschafft. Hätten sie es geschafft, wäre er nach Syrien geflogen und nicht mehr zurückgekommen“.

 

 

Albakr fordert die Herausgabe des Leichnams seines Bruders und verbindet das mit einer Ankündigung von Schritten gegen die sächsischen Behörden: „Ich versichere, dass Jaber kein Terrorist war und kein IS-Mitglied. Und die deutsche Polizei hat ihn getötet. Ich will die Polizei verklagen in Deutschland, im Bundesland Sachsen.“

Alaa Albakr ist nach eigenen Angaben 30 Jahre alt, verheiratet, wohnt mit den Eltern und 7 Geschwistern – einem Bruder und sechs Schwestern – in Rif Dimashq in der Nähe von Damaskus. Die Familie lebt nach seinen Angaben von Handel und Landwirtschaft. Für die Familie ist Jaber laut seinem Bruder Alaa ein Märtyrer, auf den sie stolz sind.

 

 

 

 

 

co-a-n8wwaaa4y41

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Im Verhalten des Bruders ist nichts besonderes zu sehen. Andere Länder, andere Sitten. Die Legitimation der Rache ist im Koran verankert. Also, was echauffieren sich die Menschen, die dieses Video des Bruders des angehenden Terroristen anschauen? Merkel lädt diese koranische Mentalität des Hasses und der Rache eben mit offenen  Armen ein. Offene Grenzen tun ihr Übriges und die Bevölkerung wundert sich über die vielen Einzelfälle, die hier deutschlandweit täglich geschehen.

Es ist eben doch ein Unterschied in den Kulturen. Das Christentum ist mit JESUS CHRISTUS mit der Vergebung auf Engste verbunden. In den Medien wird derjenige negativ dargestellt, der nicht vergibt. Die Vergebung bei Fehlverhalten wird bereits als Selbstverständlichkeit angesehen und vom Geschädigten praktisch erwartet.

 

 

 

enrichment-e1451585341979

 

 

Nicht so im Koran:

Die Feindesliebe sieht der Bruder des Selbstmörders offenbar als völlig weltfremd an. Wie selbstverständlich ist es seine Aufgabe, seinen Bruder zu rächen und steigert sich in selbst gestrickte Unschuldsvermutung des Bruders hinein und gibt wie selbstverständlich den Behörden die Schuld, obwohl der Terrorazubi die Chance gehabt hätte, seine Unschuld beweisen zu können, wenn er es gekonnt hätte. Dann hätte er eben keinen Selbstmord an sich verüben dürfen.

Die Beweislage war wohl zu klar.  Die Kleinigkeit der Tatsache, dass er sich selbst gerichtet hat und nicht aus einer Polizeipistole getroffen wurde, ignoriert der Rächende natürlich. Der von Hass und Rache zerfressene bzw.  beseelte Bruder ist keinerlei Argumenten zugänglich.  Wie selbstverständlich wird er „als Flüchtling“ kommen. Scheint für ihn sehr einfach zu sein, dank Merkel.  Allein diese Äußerung zeigt, welche Art von „Flüchtlingen“ wir selbst aus Syrien bekommen. Offenbar scheint in Teilen von Syrien ein normales Leben selbstverständlich zu sein und die Fluchtbewegungen könnten zumindest zum Teil innerhalb des Landes abgewickelt werden.

Der Bruder des verhinderten Terroristen ist ehrlich und sagt, dass dieser Bruder, wenn er sich radikalisiert hätte,  jederzeit nach Syrien hätte zurückfliegen können. Also ist für den Flüchtlingsstatus selbst bei Syrern kaum Raum.

 

 

 

1392821670532

Auch das Fazit des Rächenden, dass  ein nicht radikalisierter unschuldiger Muslim Selbstmord begeht, was selbst im Koran die Hölle nach sich zieht, wird in Syrien als Märtyrer verehrt.

Wieso?

Der Mensch war ja nach Ansicht der rächenden Familie kein Terrorist, hat also niemanden im Namen Allahs getötet, hat nach koranischer Denkweise ein Höllenverbrechen begangen und trotzdem wird er als Märtyrer verehrt?

Nun, so unlogisch und Irreal kann Glaube sein. Fanatismus pur. 

Es sollte so langsam die Erkenntnis auch bei den Regierenden in diesem Dummland einkehren, dass es Kulturen gibt, die es nicht wert sind, dass sie sich hier verbreiten können.

Diese irrationale und völlig hemmungslose Rächer- und Hassmentalität einer Politreligion, die sich Islam nennt,  wollen die Menschen hier einfach nicht sehen und haben.

 

2 Responses to “22-Jähriger unter Terrorverdacht”

  1. thomas Says:

    Und hier mal wieder was neues aus dem größten Irrenhaus der Erde – die norddeutschen Cdu
    Politiker, halten es für wichtig, das Fleisch nicht vegetarisch sein darf. ( Tierwohl interessiert die nicht)
    Das sind also unserer Probleme ?

    Die Frage lautet: Darf eine vegetarische Wurst überhaupt unter dem Begriff „Wurst“ verkauft werden? Oder ist das womöglich Verbrauchertäuschung? Auf Antrag der CDU ist diese Frage inzwischen auch ein Thema für den niedersächsischen Landtag, die „Neue Osnabrücker Zeitung“ hatte zuvor darüber berichtet.

    Quelle; http://www.epochtimes.de/gesundheit/wann-ist-eine-wurst-eine-wurst-a1362745.html

    Eigentlich müßte die Dummheit der deutschen Politiker, schon riesige Kopfschmerzen verursachen.
    Da kann einem nur noch Angst und Bange werden, bei dieser Einfälltigkeit.
    Dumm -Dümmer -Deutschland


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s