kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Deutsche müssen selbstbewusst, autoritär und hart sein! 29. September 2016

Filed under: Pater Zakaria & co.,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:00

Harald Martenstein hält nicht viel von Hippiedenken. Die Integration der vielen Flüchtlinge kann nur gelingen, wenn die Deutschen ihre Lebensweise vertreten.

 

 

 

 

 

In der Flüchtlingsfrage bin ich wochenlang hin- und hergerissen gewesen. Ist Angela Merkel eine Lichtgestalt, oder baut sie gerade großen Mist? Einerseits, habe ich mir gesagt, ist Fremdenfeindlichkeit natürlich abzulehnen. Wir müssen so vielen Menschen helfen wie möglich. Auf der anderen Seite war ich fassungslos über dieses Hippiedenken, das so tut, als stellten fast eine Million Neubürger aus einem völlig anderen Kulturkreis, und das womöglich Jahr für Jahr, einfach nur eine wunderbare Bereicherung dar.

 

Die Menschen strömen nach Deutschland, weil Deutschland so ist, wie es ist. Wohlhabend, sozial, frei, gastfreundlich, tolerant und relativ konfliktarm. Es ist, alles in allem, ein prima Land. Wenn die Zahl der Zuwanderer ein gewisses Maß übersteigt, wird sich das Land natürlich verändern, die Zustände können sich schlimmstenfalls denen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge annähern. Davon hätte niemand etwas, weder die Bundesbürger von heute noch die von morgen. Ich glaube nicht, dass es illegitim ist, wenn Gemeinschaften auch ihre eigenen Interessen im Auge behalten, egal, ob es eine Familie ist, eine Hausgemeinschaft oder ein Land.

 

 

 

 

 

 Cetin's dead victims

WASHINGTON: Cascade Mall Turkish Muslim terrorist killer

 

 

 

 

 

 

 

„Vergesst, was ihr über Richtig und Falsch gelernt habt“

 

Natürlich kann ein Staat wie Deutschland eine Million Zuwanderer verkraften, auch zwei oder vier Millionen, selbst wenn sie die Sprache nicht sprechen und völlig anders ticken als die Einheimischen. Es ist ein Problem, aber ein lösbares. Um diese Massen erfolgreich integrieren zu können, müssten die Deutschen allerdings ein Verhalten zeigen, das sie verlernt haben. Sie müssten selbstbewusst, autoritär und auch hart sein.

 

Sie müssten sagen: „Das sind wir. Das ist unsere Lebensweise. Ihr müsst sie akzeptieren, nur dann dürft ihr bleiben. Was ihr zu Hause über Richtig und Falsch gelernt habt, müsst ihr vergessen. Ihr müsst eure Kultur nicht aufgeben, das nicht. Aber ihr müsst die Gleichberechtigung der Frau akzeptieren, ihr müsst lernen, dass Homosexuelle und Juden Menschen sind wie ihr, ihr müsst Spott und Satire aushalten, sogar, was eure Religion betrifft. Kinder haben Rechte. Das Gesetz steht über der Familiensolidarität. Solltet ihr diese Regeln nicht akzeptieren, habt ihr hier keine Zukunft“.

 

 

 

 

 

 

 

 

Arcan and mommy?

Arcan Cetin and mommy

 

 

 

 

 

 

Es gibt Erfolgsgeschichten, aber auch Parallelgesellschaften

 

Dann würden wir es schaffen. Ich glaube aber nicht, dass die deutschen Politiker dazu in der Lage sind. Es gibt, aus den vergangenen Migrationswellen, jede Menge Erfolgsgeschichten. Aber es sind auch Parallelgesellschaften entstanden, schon jetzt. Ob Integration glückte oder nicht, hing vor allem vom Willen der Migranten selbst ab, viel Druck wurde da nie gemacht. Natürlich hängt unser Hippietum mit der Nazivergangenheit zusammen. Wer sind wir? Die meisten sind sehr lieb und können nicht anders, auch, wenn es gut und richtig wäre.

 

 

 

 

 

 

 

sweden-immigrants

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Netter Versuch mit offensichtlichen Haken.

 

Wir glauben nicht, dass Deutschland 4 Millionen Flüchtlinge aus anderem (islamischem) Kulturkreis verkraften kann, weil Familiennachzug immer in der Regel eine Vervier- bis -fünffachung mit sich brächte. Die Integration von Türken hat in dieser Gesellschaft ja – bereits über mehrere Generationen – teilweise nicht funktioniert. Diese haben nämlich die Gegengesellschaften zusammen mit Libanesen und arabischen Clans gebildet. Auch die „wunderbare“ Bereicherung kann nicht erkannt werden, denn die Anzahl der sexuellen Übergriffe auf Frauen ist nicht gerade im Sinkflug begriffen.

Herr Martenstein weiß genau, wenn er fordert, dass „sie (die Deutschen?)  selbstbewusst, autoritär und auch hart sein müssten“, dass von den etablierten Parteien unisono der Ruf nach der Nazikeule zur Folge haben würde. Herr Martenstein hat zwar das richtige Rezept für gelebte Toleranz aus der Stärke heraus verkündet, würde es hier jedoch praktisch angewandt, würden all diejenigen, die „gegen Rechts“ kämpfen und das ist im Grunde die große Mehrheit der Parteien, sofort an die Schuld- und Sühnegeschichte der tausendjährigen bis ewigen Schuld erinnern.

Dann müsste wieder das „Pack“ und „Dunkeldeutschland“ herhalten, um dieses Land dann auch endgültig als rechtslastig zur Strecke zu bringen. Genau diese von Martenstein geforderte Selbstbewusstsein wurde durch politische Ideologie mit eingebautem Schuld- und Sühnekomplex ja geradezu eliminiert.

Wie sollen Deutsche „selbstbewusst“ sein, wenn die politische Meute sofort nach der Nazikeule greift?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er weist mit seiner völlig richtig eingeordneten Argumentation auch auf islamische Kultur hin, wenn er schreibt: …“Aber ihr müsst die Gleichberechtigung der Frau akzeptieren, ihr müsst lernen, dass Homosexuelle und Juden Menschen sind wie ihr, ihr müsst Spott und Satire aushalten, sogar, was eure Religion betrifft. Kinder haben Rechte. Das Gesetz steht über der Familiensolidarität.“

 

 

Aber genau das wird ja nicht von diesen Einwanderern eingefordert. Die Abschaffung der Paralleljustiz des Islams wird nicht angetastet. Die Trennung selbst in Schulkantinen wird zugelassen. Beschneidung und Schächtung werden angepasst, ebenso wie die Kinderehe und die Polygamie.  Schon hat das Kopftuch Einzug in Gerichtssäle geschafft (Referendarin der StA darf in Hauptverhandlungen die Staatsanwaltschaft vertreten).

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2016/06/30/gericht-kippt-kopftuch-verbot-fuer-rechtsreferendarin/

 

 

 

Alles wird zugelassen, alles wird aufgeweicht. Diese Integrationsleistungen werden eben nicht erbracht, brauchen nicht erbracht zu werden und es hat auch keine Konsequenzen, wenn sie nicht erbracht werden. Gerichte ermöglichen dies mit ihren Entscheidungen. Das ist ja gerade  die Crux an diesem von der Politik diesem Land aufoktroyierten Umvolkungssystem, welches nur durch die sukzessive immer löchriger gewordenen Identität Deutschlands möglich werden konnte.

Das Ausland schüttelt nur noch mit dem Kopf über Deutschland und versteht nicht, dass die Kanzlerin noch dieses Land in in dieser unverantwortlichen Art und Weise regiert und nicht schon längst abgesetzt ist. Sie kann nur deshalb regieren, weil die Deutschen noch die Marmelade auf dem Brot sich leisten können und ihre Spaß- und Funlebensweise irgendwie weiterführen können.

 

 

 

 

Natürlich gibt es jede Menge Integrations-Erfolgsgeschichten, aber eben genauso viele Misserfolgsgeschichten. Diese spielen sich jedoch in den Köpfen derer ab, die meinen, dass die Mehrheitsgesellschaft zu den minderwertigen Ungläubigen zählen, durch das Kopftuch nach außen provozierend zur Schau gestellt. Aber genau diese Denke ist die Voraussetzung für eine zu jeder Zeit möglichen innerislamischen Radikalisierung.

 

 

 

Der Appell des Autors sollte in Richtung Regierung gegeben werden. Denn nur sie kann dies durch Gesetze und insbesondere Einhaltung der Gesetze schultern. Wenn nämlich ,die Deutschen“ auf der Straße  dies fordern, was Martenstein fordert, gehören sie  zum Feindbild der Linken, die ihre identitäre Existenz nur dem  von der herrschenden Politik unterstützten „Kampf gegen Rechts-Ideologie“ verdankt. Ohne Feindbild der Demonstration der Härte gegen verweigerte Integrationsleistungen wäre die Linke nämlich tot.

 

2 Responses to “Deutsche müssen selbstbewusst, autoritär und hart sein!”

  1. thomas Says:

    Man schauen ob wir das hier auch verkraften können – oder vielmehr wollen ?
    Es bleibt dem Deutschen gar nichts anderes übrig ,als sich zu ändern.

    Moslem ruft zur Vorbereitung zum großen Schlachten an Deutschen auf

    „Bald ist es so weit, Brüder. Allah hat uns dieses Land versprochenen er wird sein wort halten! Bald ist der Tag der Abrechnung! Das Blut komme über die deutsche Schweine!“

    Twittermeldung

    ***

    Michael Mannheimer, 29.9.2016

    Moslems bereiten sich auf das große Schlachten an Deutschen vor

    Wer die obige Botschaft für einen schlechten Witz hält, wird in einem Alptraum aufwachen. Diese Botschaft, als Twittermeldung an vermutlich Hunderttausende Moslems in Deutschland adressiert, ist kein Witz. Es ist ein Aufruf an alle rechtschaffenen Moslems, sich auf das große Schlachten vorzubereiten. Dieses, so der Autor der obigen Zeilen, würde bald beginnen können. Mit dem Schlachten gemeint sind wir Deutsche. Denn, auch dies geht klar aus den obigen Zeilen hervor, wir „besetzen“ ein Land (gemeint ist unser Deutschland), das ihnen (gemeint sind die Moslems) von „Allah versprochen“ wurde.

    Auch das ist kein Witz. Denn das ist islamischer Glaube pur. Die Welt gehörte von Anfang an dem Islam, so ihr Glaube. Alle Religionen – besonders die beiden Schriftreligionen Christentum und Judentum – hätten dann im Laufe der Zeit die islamische Botschaft verfälscht. Die übrigen Religionen (Hinduismus, Buddhismus, etc) sind als Religionen im Koran erst gar nicht erwähnt (wie auch: Mohammed, der Erfinder des Koran, hatte von den übrigen Weltreligionen keine Kenntnis), werden daher als heidnische Religionen betrachtet und dürfen ohne jede „Einladung“ zum Islam ausgerottet werden. So geschehen in Indien, wo nach dem Einfall der Araber und Türken im 10. Jahrhundert unfassliche 80 Mio Hindus und 35 Mio Buddhisten binnen zwei Jahrhunderten geschlachtet wurden, was zu den größten Einzelgenozids der Weltgeschichte bis heute zählt, von Medien dennoch so gut wie nie thematisiert wird.

    Quelle : https://michael-mannheimer.net/2016/09/29/moslem-ruft-zur-vorbereitung-zum-grossen-schlachten-an-deutschen-auf/

  2. Deutschland braucht in dieser Zeit Jesus nötiger denn je. Der Islam ist so gut wie am Ende, denn er hat es ja nicht einmal geschafft, in fast 70 Jahren Israel zu besiegen. Das ist ein Land, das so groß ist wie die Hessen oder die Salomonen.

    Wie gut, dass ich Jesus habe. Denn er hat alles unter Kontrolle und er wird siegen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s