kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Russland: Bombardierung von Aleppo stoppen! 27. September 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:55

Mahnwachen in Berlin – „Russland: „USA: Islamisten in Syrien entwaffnen“!

Einladung zur Menschenrechtsaktion

Göttingen/Berlin, den 27. September 2016

Aufruf zu Mahnwachen in Berlin
vor der russischen und der US-amerikanischen Botschaft
Frieden für Aleppo und ganz Syrien!

Bombardierungen beenden und Islamisten entwaffnen!

am Donnerstag, den 29. September 2016
von 11 – 12 Uhr vor der russischen Botschaft, Unter den Linden 63-65
und anschließend
von etwa 12.15 – 13.15 Uhr vor der Botschaft der USA, Pariser Platz 2
in Berlin

 

 

 

 

 

Mit Mahnwachen vor der Botschaft der Russischen Föderation und anschließend vor der Botschaft der USA wird die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am kommenden Mittwoch in Berlin gegen den mit großer Wucht wieder aufgeflammten Krieg in Syrien demonstrieren. Angesichts der schweren Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung in Aleppo und anderen Städten ruft die Menschenrechtsorganisation dringend zur Teilnahme an der Friedensaktion auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die GfbV wird Russland dazu auffordern, die Bombardierung der von islamistischen Rebellen kontrollierten Stadtviertel im Osten von Aleppo einzustellen und das befreundete syrische Regime dazu zu bringen, seine Luftwaffe sofort zurückzurufen. Die USA sollen dafür sorgen, dass alle radikalislamistischen Gruppen im Raum Aleppo entwaffnet werden oder sich zumindest an eine Feuerpause halten. Nur so kann nach Auffassung der GfbV eine Massenflucht aus dem vom Regime kontrollierten Teil der Stadt verhindert werden. Dort leben noch etwa 1,5 Millionen Menschen, darunter mindestens 100.000 Christen, Armenier, Assyrer/Chaldäer/Aramäer, Kurden, Aleviten, Ismailiten, Schiiten, Yeziden etc. Für sie sind die radikalislamistischen Gruppen, die Aleppo zu einer rein-sunnitischen arabischen Stadt machen wollen, eine tödliche Bedrohung.

 

 

 

 

cetin

Während Russland, der Iran und schiitische Milizen das syrische Regime mit allen Mitteln unterstützen, rüsten die USA, andere NATO-Staaten, Saudi-Arabien und Katar die Radikalislamisten immer weiter auf. Auch die islamistisch geprägte Regierung Türkei unterstützt die Islamisten. Denn sie will die im Norden Syriens entstandene „Oase des Friedens“ zerstören will. Dort konnten Kurden zusammen mit ihren assyro-aramäischen, arabischen und turkmenischen Verbündeten die islamistischen Gruppierungen sowie Assads Truppen vertreiben. Die Kurden halten sich konsequent an eine säkulare politische Agenda. Sie haben bereits Hunderttausende Flüchtlinge in den von Ihnen kontrollierten Regionen aufgenommen.

 

6 Responses to “Russland: Bombardierung von Aleppo stoppen!”

  1. Herr, gib Frieden dort, deinen Frieden. Denn es steht geschrieben in Joh 14, 27:

    „Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht. „

  2. thomas Says:

    Der denkende Mensch weiss wer diesen Krieg angefangen hat und dies war nicht Russland.

  3. thomas Says:

    Hier noch ein wenig von der Lügenpresse, über die Kriegsgründe in Syrien. Der ganze Spiegelartikel
    ist eine einzige Verdrehung der Wahrheit – da bekommt man wirklich Kopfschmerzen, wenn man diesen
    liest.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/krieg-in-syrien-alle-wichtigen-fakten-erklaert-endlich-verstaendlich-a-1057039.html

    • Andreas Says:

      ja, ätzend!!! Hätt nie gedacht das selbst der „linke“ Spiegel derart tief absinkt u. plump-ordinärste Propaganda betreibt!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s