kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Papst der Kopten in der Schweiz für Kirchweihe erwartet 21. September 2016

Filed under: Koptische Kirche im Ausland — Knecht Christi @ 22:11

Sie haben den Baurechtsvertrag unterzeichnet: der koptische Bischof Anba Gabriel, Gemeindeleitern Monika Schmid und Stiftungsrat Urs Müller.

Sie haben den Baurechtsvertrag unterzeichnet

Der koptische Bischof Gabriel, Gemeindeleitern Monika Schmid und Stiftungsrat Urs Müller.

 

 

 

 

Die Kirche Grafstal gehört für die nächsten 99 Jahre den koptischen Christen.

Deren kirchliches Oberhaupt, Papst Tawadros II., kommt für die Weihe in die Schweiz.

 

 

 

 

 

Die koptisch-orthodoxe Gemeinde in der Schweiz erwartet hohen Besuch aus Ägypten: Ihr Oberhaupt, Papst Tawadros II., wird die einst katholische Kirche in Grafstal weihen. Diese gehört seit vergangenem Donnerstag den Kopten. «Er weiht alle unseren Kirchen im Ausland», sagt Refaat Rizkallah, Vorstandsmitglied der koptischen Christen. Letztmals sei er vor zweieinhalb Jahren in der Schweiz gewesen. Gewisse Sicherheitsvorkehrungen seien sicher nötig.

«Es hat aber beim letzten Mal alles tipptopp geklappt», sagt Rizkallah. Weil die im Ausland lebenden Gläubigen ihr Oberhaupt nur selten zu Gesicht bekämen, rechnet Rizkallah mit zahlreichen Gästen aus der Schweiz und dem nahen Ausland wie Italien, Frankreich und Österreich. In der Schweiz besteht die Gemeinde aus rund 300 Familien. In Ägypten leben je nach Quelle zwischen 15 und 20 Millionen koptische Christen.

 

 

 

 

 

 

 

Kirche übergeben

 

 

Vergangene Woche hat die Stiftung St. Josef Grafstal, Besitzerin der Kirche, diese an die koptischen Christen übergeben. Das Haus wurde in den letzten Jahren kaum mehr genutzt. Die Unterzeichnung des Baurechtsvertrags fand auf dem Notariat in Illnau statt. Für die nächsten 99 Jahre gehören das Kirchengebäude und das ehemalige Pfarrhaus den Kopten, die als Verein der koptisch-orthodoxen Kirchen in der Deutschschweiz organisiert sind.

 

Den Vertrag unterzeichnet haben Bischof Anba Gabriel, der aus Wien angereist und für die Schweiz und Österreich zuständig ist, Monika Schmid, Gemeindeleiterin der katholischen Pfarrei St. Martin, und Stiftungsrat Urs Müller. Für Schmid war die Übergabe der Kirche ein sehr eindrückliches Erlebnis, wie sie sagt. Sie habe eine grosse Dankbarkeit gespürt.

«Bischof Gabriel ist ein sehr herzlicher Mensch, ein Bischof zum Anfassen».

 

 

Als Nächstes wird die sogenannte Ikonostase, eine mit Ikonen geschmückte Wand mit drei Türen, in Ägypten bestellt, von Hand angefertigt und in rund vier Monaten in Grafstal eingebaut. Erst dann wird die Kirche eingesegnet und geweiht.

http://www.landbote.ch/front/Papst-der-Kopten-fuer-Kirchweihe-erwartet/story/13884532

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s