kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Muslime zeigen ihr wahres Gesicht: Was auch normale Moslens denken! 5. September 2016

Filed under: Islamischer Terror,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:18

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Der Redner ist cool drauf. Der spricht Klartext.

Er ist ehrlich und spricht somit seinen Hass letztlich auf Nichtmuslime ganz offen aus. Wir haben keine Zweifel, dass die Übersetzung bei dem Video korrekt ist. offensichtlich ist genau das ist Islam, der normale Islam. 

 

 

Wer das Video als Nichtmuslim gesehen hat und behauptet, dass der Islam, der in diesem Video verkündet wird, zu Deutschland oder zu Europa gehört, ist genauso krank und geisteskrank wie Allah und Mohammed, die diese Regeln aufrechterhalten haben. Solch eine Religion gehört einfach nicht hierher. Die Muslime, die so fleißig auf diese eindeutigen und einfach gestellten Fragen Handzeichen geben, gehören nicht nach Europa. Sie können in Saudi Arabien ihr Leben fristen, herzlich gern. Sollen sie dort fröhlich werden und den Steinigungen von Ehebrechern zusehen und selbst Hand anlegen.

 

 

Aber der Redner hat selbstverständlich völlig Recht. Das ist der ganz normale Koran-Islam, so wie wir ihn auch schon immer verstanden haben. Dieser Redner bestätigt, dass es eben letztlich nicht darauf ankommt, Koran in zeitlichen Bezug zu setzen, die Sunna und die Hadithen in den Zusammenhang zu stellen. Die Worte des Koran, das Wort des islamischen Gottes, ist letztlich nur die Quintessenz dessen, was Hadithen und Sunna zu bieten haben.

 

 

 

 

 

 

Wer dies Video gesehen hat, könnte eben wie der Hohepriester im JESUS-Prozess auch sagen:

Was brauchen wir noch Zeugen!?

Hier geht es aber nicht um den Wunsch nach Tötung oder Verurteilung dieser Menschen oder  nach Rache, sondern einfach nur um Abschiebung dieser Menschen nach Islamistan. Sie sollen in ihren Ländern nach Allahs Regeln leben dürfen und uns nicht mit eben diesen belästigen. Wenn das wirklich normale moderate Muslime denken, dann bitte ab nach Türkei, Arabien, Jordanien, Iran, Afghanistan, Pakistan oder nach Afrika. Solche Muslime und solch einen Islam brauchen wir hier nicht. Wir lehnen ihn ab.

 

 

 

 

Ist das der Islam, dessen Gott mit dem christlich-jüdischen Gott nach JESUS CHRISTUS identisch sein soll?

Ist das der GOTT, den Muslime und Christen und auch Juden anbeten?

Ist das der Gott, den wir anbeten sollen, einen Verbrecher auf dem Gottesthron, der mehr Sünden auf dem Kerbholz hat als ein menschlicher Verbrecher je haben könnte?

Ist das der Islam, der zu Deutschland gehören soll, Frau Merkel und Herr Wulff?

Dieser Islam, der hier in diesem Video vertreten wird, gehört weder nach Deutschland, nach Europa oder überhaupt hier auf Erden. Er gehört auf den kosmischen Müllhaufen der Relgionsgeschichte und sollte unwiederkehrbar und gehört für immer entsorgt, und zwar zum Wohle der Menschheit.

 

 

Soll etwa JESUS auch nur irgendetwas mit diesem islamischen Gott gemeinsam haben?

JESUS, der diametral zu Mohammed lehrte und tat?

Und hier denkt auch nur ein Christ daran, Allah mit dem DREIEINEN GOTT auch nur entfernt in Zusammenhang zu bringen?

Niemals!

Da können Kirchenvertreter noch so nette Wunschvorstellungen haben:

Nein und nochmals Nein! 

 

Wir verzichten auf einen solchen Islam, der noch immer von den Rechtsschulen auch so gelehrt wird, gelehrt werden muss, weil Mohammed dies ja eben auch so getan und verkündet hat im Auftrag seines Gottes.

 

5 Responses to “Muslime zeigen ihr wahres Gesicht: Was auch normale Moslens denken!”

  1. Das Video zeigt die Peace Conference Scandinavia 2013 in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Rund 4000 Muslime nahmen an der Konferenz teil, welche vom Dachverband der norwegischen Muslimen organisiert war. Das englische Video wird von den Muslimen selbst aufs Internet gestellt. Siehe: http://www.obrist-impulse.net/steinigung-fuer-ehebruch-sowie-alle-im-koran-und-sunna-beschriebenen-strafen-sind-anzuwenden

  2. thomas Says:

    Bald steht das deutsche Satansweib mit ihrer islamischen, gesponserten Zuwanderung alleine da.

    http://www.focus.de/politik/ausland/umstrittene-notverordnung-oesterreich-entwirft-schreckensbild-um-asylrecht-zu-verschaerfen_id_5900051.html

    Man achte auf die Verharmlosung, der Probleme, durch die deutsche Lügenpresse.

  3. thomas Says:

    Noch irgend welche Fragen ?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/unter-polizeiueberwachung-terrorverdaechtiger-in-hannover-taucht-ab-14423243.html

    Er durfte nicht ausreisen, weil er in Affgarnichttan Terorranschläge geplant hatte – zur Belohnung
    konnte er in Deutschland frei rumlaufen und von Steuergeld leben – dümmer gehts doch gar nicht
    mehr.

  4. Andreas Says:

    Wie „normale Moslems“ ticken – Seperatismus u. Spaltung der Gesellschaft ist offizielles Programm?! :

    >> Nach Mazyeks darf es keine Vermischung mit den Eingeborenen geben (- von wegen „Multikulti“)

    Gern redet Mazyek davon, dass die Gesellschaft nicht gespalten werden dürfe. Aber muslimische Parallelgesellschaften spalten die Gesellschaft und der Zentralrat fördert die Segregation, u.nter anderem weil er die Vermischung mit den Eingeborenen rigoros ablehnt, es sei denn, sie bekennen sich zum Islam bzw. lassen ihre Kinder islamisch erziehen.

    „Mischehen“ duldet Mazyeks Zentralrat nur unter einer Voraussetzung: „Die Kinder einer Mischehe zwischen einem Muslim und einer Jüdin, Christin und Muslima müssen islamisch erzogen werden.“ Frauen die weder Jüdin, Christin oder Muslima sind kommen für eine Paarung ohnehin nicht in Frage: „Die Bedingung ist immer der Monotheismus“.

    Muslimische Frauen in Mazyeks Machtbereich dürfen ohnehin nur unter Glaubensbrüdern auf Partnersuche gehen: „Der Islam unterstützt nicht die Ehe einer muslimischen Frau mit einem Nicht-Muslim. Die Frau stünde in diesem Falle nicht mehr unter dem Schutz des Islam und ihre freie Religionsausübung sowie ihre Rechte in der Ehe (wie zum Beispiel die Versorgung und die gerechte Behandlung seitens des Ehepartners) sind nicht gewährleistet. Da der Mann nicht zur islamischen Gemeinschaft gehört, ist es auch nicht möglich ihm jegliche Pflichten aufzuerlegen, die es in seiner Religion möglicherweise nicht gibt.“

    Auf diese Weise werden nicht nur Parallelgesellschaften zementiert, sondern auch jenes muslimische Überlegenheitsgefühl kultiviert, das junge Muslime für Extremisten anfällig macht. Nach Mazyeks Zentralrats-Regeln darf es keine Vermischung mit den Eingeborenen geben, es sei denn, die Nicht-Muslime unterwerfen sich. Männer müssten konvertieren, Frauen „nur“ ihren Nachwuchs islamisch erziehen, um mit Aiman Mazyek in einer ungespaltenen Gesellschaft leben zu dürfen.

    Es ist wirklich eine tolle Idee, im Kampf zur Verteidigung der Demokratie gegen Rechte, Rechtspopulisten und alle die man dafür hält, einen Mann an seiner Seite (der Regierung) zu haben, der auch weiß, wie man eine „Mischehe“ ordentlich regelt. <<

  5. Johannes Says:

    Das, was der Syrer Mazyek sagt, hat schon lange vor ihm der geistige Kopf des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD), der ehemalige deutsche Botschafter (bis 1994) in Marokko und Algerien, der promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann, in vielen Büchern zum Islam (u.a. „Islam“ oder „Islam als Alternative“) schwarz auf Weiß niedergeschrieben!“ Für ihn stand schon während seiner Amtszeit als Vertreter eines demokratischen Staates fest, dass der Koran über dem Grundgesetz stehe. Sein Dienstvorgesetzter, Genscher, hat diesen Mann gewähren lassen: „Auch ein Beamter könne seine Meinung öffentlich machen!“ Heute verzehrt Hofmann – nicht nur mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, sondern auch mit dem höchsten Auszeichnung Saudi-Arabiens „Islamic Personality of the year 2009“ bedacht, seine hohe Pension mit Wissen des Bundesverfassungsschutzes und natürlich der Regierung.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s