kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Türkei warnt: Schweden ein Land der Vergewaltiger 20. August 2016

Filed under: Islamische Schandtaten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 00:02

Türkei warnt: Schweden ein Land der Vergewaltiger (Bild: APA/AFP/Ozan Kose)

Wohl als Reaktion auf Kritik der schwedischen Außenministerin Margot Wallström, die via Twitter gefordert hatte,

dass die „türkische Entscheidung, Sex mit Kindern unter 15 Jahren zu erlauben„,

aufgehoben werden müsse, warnt Istanbul nun in einer „Reisewarnung“ vor Vergewaltigungen in Schweden.

 

 

 

ahradines

Im Abflugbereich des Atatürk International Airport in Istanbul war am Freitag auf einem großformatigen Werbebildschirm eine Anzeige zu sehen, auf der in türkischer und englischer Sprache zu lesen ist: „Reisewarnung! Wissen Sie, dass Schweden das Land mit der höchsten Vergewaltigungsrate der Welt ist?“. Abgebildet ist darauf auch die Titelseite der regierungsnahen Tageszeitung „Günes“, deren Schlagzeile lautet: „Schweden, das Land der Vergewaltiger“. Laut einem Behördenvertreter ist die Anzeige von dem Blatt geschaltet worden.

MEHR: http://www.krone.at/welt/tuerkei-warnt-schweden-ein-land-der-vergewaltiger-groteske-racheaktion-story-525581

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Nun, objektiv hat die Türkei mit dieser Aussage nicht Unrecht. Schweden ist ein Land, in dem die Zahl der Vergewaltigungen besonders hoch sind. Das hat zwei Gründe:

a) die Einwanderung aus muslimischen Ländern

b) die harte Gesetzgebung in Schweden.

 

 

zu a)

Wenn also ein islamisches Land wie die Türkei eine Reisewarnung für Schweden herausgibt, das türkische Verfassungsgericht  aber Sex mit unter 15-Jährigen erlaubt und damit die Imamehe von Kindern aufwertet und die Einwanderung von Muslimen zu einem Anstieg der Vergewaltigungszahlen geführt hat, so ist dies natürlich heuchlerisch und reine Rachepropaganda. In der Türkei wurden  auch schon vor dem Verfassungsgerichtsurteil Imam-Kinderehen geschlossen. Die koranischen Vorschriften sind der Leserschaft bekannt. Man könnte der Türkei also entgegenhalten: Wenn nicht so viele Muslime mit extrem patriarchalischen Vorstellung nach Schweden eingewandert wären, wäre Schweden noch heute ein Land mit erheblich weniger Vergewaltigungen.  Argumentativ somit ein türkisches Eigentor.

 

zu b)

 

Zum 1.April 2005 wurde es ( das Sexualstrafrecht in Schweden)  novelliert. Dabei wurde der Tatbestand der Vergewaltigung in Kapitel 6 des Strafgesetzbuches auf Delikte ausgeweitet, die vorher als sexueller Mißbrauch galten. Es ist nun nicht mehr entscheidend, ob das Opfer sich gewehrt hat. Eine Vergewaltigung liegt danach auch dann vor, wenn sich eine Person in einem hilflosen Zustand befand, also betäubt oder betrunken war oder schlief. Gleichwohl wird zwischen weniger gravierenden und groben Delikten unterschieden.

Tatsächlich werden nach einer EU-Studie in Schweden pro Kopf 20mal so viele Vergewaltigungen angezeigt wie in Frankreich. Doch weniger als zehn Prozent der verhandelten Fälle münden in einer Verurteilung vor Gericht. Die Anzeigebereitschaft dürfte auch Ausdruck des relativ hohen Grades an Gleichstellung und ökonomischer Selbständigkeit der Frauen sein.

http://petersteiniger.de/mannerhatz-in-schweden/

 

 

 

 

 

1044284767

The violent Muslim brawl in Corsica wasn’t because tourists were snapping photos of burqini-clad Muslim women on the beach

 

 

 

 

Nach alldem ist festzuhalten, dass die Türkei in Schweden anprangert, was sie selbst teilweise auf Kosten von Mädchen erlaubt. Kinderehen werden halt nicht als Vergewaltigung angesehen, weil sie religiös legitimiert wurden. Ein solches Land sollte mehr als leise sein, wenn es um die Vorwürfe der sexuellen Straftaten geht. Wer Kinderehen toleriert, ist letztlich ein Förderer jeglicher Vergewaltigung und hat für Mädchen und Frauen nur islam-rechtliche Verachtung übrig.

 

 

Während das Pendel in Schweden durch feministische Untriebe übertrieben gesetzlich geregelt wurde und nach linksaußen schwingt, schwingt das Pendel in islamischen Ländern wie in der Türkei durch islamische Gesetzgebung in Richtung Frauen- und Mädchenentrechtung.

 

 

 

BC-workshop-images_UK-headlines

 

 

 

 

Durch diese türkische Reisewarnung macht sich die Türkei letztlich lächerlich und riskiert, dass immer mehr Menschen die Augen aufgehen, was in der Türkei so  alles toleriert wird.

Durch dieses Urteil wurde die  Imam-Kinderehe gefördert.  Für die Türkei ein argumentativer Bumerang.

 

CHuqZwdWsAADMJg-1

 

3 Responses to “Türkei warnt: Schweden ein Land der Vergewaltiger”

  1. thomas Says:

    Von Abe Hawken, 9. August 2016

    Die belgische Polizei jagt verzweifelt nach dem radikalisierten 15 Jahre alten Sohn eines Imams, nachdem er in einem Video auftrat und darin die „Vernichtung aller Christen“ schwört.

    Das beängstigende Video zeigt den Jugendlichen, dessen Namen nicht erwähnt wird, wie er Allah dazu aufruft, die Christen „zu zerstören“ und „alle zu töten“.

    Das Video seines Gesangs mit der alarmierenden Botschaft wurde in Verviers in Ostbelgien aufgenommen und die Polizei fügte an, dass der Junge erkannt wurde und auf einer Liste radikalisierter Personen steht.

    Eine Quelle teilte dem Daily Telegraph mit, dass er der Sohn eines örtlichen radikalen Imams ist – der einer Moschee vorsteht.

    Die Quelle fügte hinzu, dass der Jugendliche für die Öffentlichkeit potenziell eine „ernste Gefahr“ darstellt und die Beamten ihn „so schnell wie möglich“ auffinden wollen.

    Die Bürgermeisterin von Verviers Muriel Targnion sagte, die Aufnahme wird ernst genommen und forderte, dass die Polizei sein Auffinden als „Dringlichkeit“ behandelt.

    Im Video – das bei Memri TV erschien – sagte er: „Oh Allah, vernichte die hasserfüllten Christen. Oh Allah, töte sie alle. Lass nicht einen einzigen von ihnen am Leben.“

    Der Film wurde in Verviers gedreht, wo es letztes Jahr eine erfolgreiche Terrorabewehroperation gab.

    Die belgische Zeitung La Meuse berichtete, dass der Junge der Sohn von Imam El Alami Amaouch ist, der vor der Abschiebung in die Niederlande steht [sic!, d.R.].

    Sein Vater hat die doppelte Staatsbürgerschaft, ist Niederländer und Marokkaner, und steht einer Moschee im Ort Dison nahe Verviers vor.

    Belgiens Minister für Asyl und Migration Theo Francken sagte, die Behörden versuchten Amaouch in die Niederlande abzuschieben, aber dem Prozess wurde gerichtlich widersprochen [sic!, d.R.].

    Frankcen sagte gegenüber VRT News: „Wir versuchten ihn das ganze letzte Jahr aus dem Land rauszubekommen, aber er hat sich immer dagegen gewehrt. Ich kann nur hoffen, dass der Ausländerrat ihn bald abschiebt“.

    Er sagte, der Imam sei der „geistige Vater“ einer Terrorzelle in Verviers und fügte an: „Es scheint als läge es in der Familie.“

    Im Original: Belgian police hunt 15-year-old son of radical imam and declare him a ’serious threat‘ after the boy posts a video calling for the murder of all ‚Christians‘

    Quelle : http://inselpresse.blogspot.de/2016/08/daily-mail-die-belgische-polizei-jagt.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s