kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Erdogan wirft Westen Beihilfe zum Terrorismus vor 6. August 2016

Filed under: Entführung minderjähriger Koptinnen — Knecht Christi @ 23:39

Seit dem Putschversuch sei kein ausländischer Politiker in die Türkei gereist, klagt Erdogan.

 

 

 

Stattdessen stelle sich der Westen auf die Seite von Terroristen. Auch Deutschland kritisiert er scharf.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat dem Westen vorgeworfen, Terrorismus und Staatsstreiche zu unterstützen. Der Putschversuch vom 15. Juli sei nicht nur in der Türkei, sondern auch im Ausland geplant worden, sagte Erdogan am Dienstag vor Wirtschaftsvertretern in Ankara.

Es stelle sich die Frage, was für eine Art von strategischer Partnerschaft die Türkei und die USA unterhielten, wenn die Regierung in Washington die Auslieferung desislamischen Predigers Fethullah Gülen verweigere.

MEHR: http://www.welt.de/politik/ausland/article157453147/Erdogan-wirft-Westen-Beihilfe-zum-Terrorismus-vor.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Erdogan hat völlig recht. Der Westen, allen voran die USA und einige EU-Länder, unterstützen seit Jahren den Terrorismus, indem sie sich zum Teil kriegerisch in die inneren Angelegenheiten muslimischer Staaten eingemischt haben. Berichte über geheimdienstaktive Unterstützung von terroristischen Assad-Gegnern, die erst gemäßigt schienen und sich dann doch als terroristischer Sumpf erwiesen hat,  sind Legion.

 

Al Kaida und der IS wäre ohne den Westen nicht möglich gewesen.

Und wie hat Merkel den islamischen Terrorismus unterstützt?

 

Durch offene Grenzschleusen. Noch heute nach diesem schwachen 9-Punkte-Plan:

„Wir schaffen das“!

 

 

 

 

 

 

 

 

Allerdings was Herr Erdogan gern verschweigt ist, dass er vor dem Putsch den IS durch Logistik u. a. direkt unterstützt hat, nur um Assad zu schaden. Er lebt in seiner eigenen Welt. Narzissmus Erdogans: Nach dem Putsch hat ihn kein westlicher Politiker besucht. Sowas aber auch. Seine Seele wurde durch Nichtbeachtung verletzt. Sollen wir ihn bejubeln, wenn er viele demokratischen Grundregeln verletzt? Vornahme von Verhaftungen, Pressefreiheitseinschränkungen, öffentliches Faseln  von Einführung der  Todesstrafe und die Verhaftungen von  60 000 Menschen einen Tag nach dem Pursch lassen westliche Politiker verhalten reagieren.

Dass er seit Jahren seine Macht sukzessive verstärkt und nach und vor dem Putsch die Justiz personell auseinandernimmt, ja selbst Journalisten seit Jahren inhaftieren lässt, ist nicht gerade ein Zeichen lupenreiner Demokratie.  Die im Artikel ausgewiesene Skizze spricht da Bände.  Handelt so eine demokratische Regierung? Und so ganz nebenbei: Das Christentum und das Judentum bekommt in der Türkei doch eh keine Gleichberechtigung. Auch das ist Staatsterrorismus. Von Demokratie auch in diesem Punkt nicht die Rede sein. Nordzypern sollte auch nicht vergessen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir dürfen uns einmal vorstellen, dass gegen die bundesdeutsche Regierung durch die Bundeswehr geputscht würde. Würden da sofort Zigtausende verhaftet, als ob die Regierung auf den Putsch förmlich gewartet hätte?

Dieser Hühnerhaufen würde keine vernünftige Entscheidung treffen können.

Erdogan ging da wesentlich strategischer vor. 

 

 

 

Herr Erdogan scheint alle als Terroristen anzusehen, die ihn kritisieren. Er steht sich wahrscheinlich selbst im Weg. Sympathien gewinnt er in Deutschland und Österreich wohl kaum mehr. Wer sich so in die inneren Angelegenheiten Österreichs und Deutschlands einmischt und das seit Jahren, muss endlich einmal zur Kenntnis nehmen, dass diese Einmischung hier ein für allemal enden muss. Es ist eben nur kein Politiker in diesen Ländern vorhanden, der diesem Herrn endlich einmal die Leviten liest.

 

 

 

 

 

 

Politische Erpressung sollte langsam der Vergangenheit angehören.

 

 

Die Einflussnahme der türkischen Religionsbehörde auf DITIB und ATIB sollte endlich unterbunden werden.

Erdogan weiß jedoch, wie schwach die Politiker in Deutschland und Österreich letztlich sind. Darum kann er ungestraft provozieren, was das Zeug hält. Seien 5. Kolonne funktioniert hier bestens und wächst sich immer offener zu einem Trojanischen Pferd aus.

 

 

 

 

 

 

Keine Macht der DITIB und der ATIB.

 

Keine türkischen Imame. Keine Gelder aus der Türkei und Ende der Doppelten Staatsbürgerschaft für türkische Mitbürger. Sie sollten sich entscheiden müssen, welchen Ländern ihre Loyalität gilt.

 

 

 

 

 wird angezeigt.

 

 

 

Wer Allahu Akbar schreiend so umfassen demonstrieren kann für einen Politiker in der Türkei, der demokratische Regeln mit Füßen tritt, sollte auch sein Glück in der Türkei suchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s