kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Nigeria: Evangelistin getötet, Kirche verwüstet 23. Juli 2016

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:41

Nach übereinstimmenden Medienberichten hat eine Gruppe von rund 200 muslimischen Jugendlichen am 15. Juli nach dem Freitagsgebet eine katholische Kirche 40 Kilometer nordwestlich der nigerianischen Hauptstadt Abuja verwüstet.

 

 

 

Wenige Tage zuvor war in Nigeria eine Evangelistin auf offener Straße beim Predigen ermordet worden.

 

 

 

Die Angreifer hätten das Wachpersonal und die auf dem Kirchengelände lebenden Seminaristen misshandelt und vertrieben, den Innenraum der St. Philips-Kirche – Altar, Fenster und Musikinstrumente – zerstört und zudem Teile des Inventars gestohlen, erklärte der Generalvikar der Gemeinde, Gobep Luka Sylvester, gegenüber der nigerianischen Zeitung „Thisdaylive„.

 

ISIS fighter poses with two very impressive weapons, and just a few short weeks later he stands and poses at the main train station in Munich, Germany.

 

 

Die „Christian Association of Nigeria“ wirft Präsident Muhammadu Buhari und seiner Regierung vor, zu wenig zum Schutz der Nicht-Muslime zu tun. In den vergangenen drei Wochen waren in Nigeria noch zwei weitere Pastoren getötet worden.

http://www.jesus.de/blickpunkt/detailansicht/ansicht/evangelistin-getoetet-kirche-verwuestet204451.html

 

2 Responses to “Nigeria: Evangelistin getötet, Kirche verwüstet”

  1. Diese Aufklärung brauchen die Behörden, da gibt es für die Sicherheitsbehörden nun wirklich mal was zu beobachten und hoffentlich auch zu ergreifen und auszuschaffen.

  2. Gereon Kirch Says:

    Realitätsverweigerer, Gutmenschen, Bahnhofswinker, Fähnchenschwenker, Stofftierwerfer und euphorische Bahnsteig-Jubeler. Selbstverständlich werden die Berichte in dem Artikel, eurer Meinung nichts mit Islam zu tun haben. Ihr werdet einmal mehr sagen, die muslimischen Jugendlichen seien alle physisch gestört, seien – von was auch immer – schwer traumatisiert, hatten eine schwere Kindheit. Ich sag euch was, ihr müsstet alle 2 Wochen in die nigerianische Hauptstadt Abuja oder nach Nigeria und islamische Gastfreundschaft an Nichtmuslime am eigenen Leib zu spüren zu bekommen. Zurück kommt ihr sicherlich, so oder so. Solange ihr die Augen vor der offensichtlichen Realität verschließt, euch vehement verweigert Koran, Scharia, Hadith und Sunna zumindest informativ zu lesen solltet ihr nicht weiter, wie Blinde von Farben reden.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s