kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Anschlag in München: Kein Wort von der Kanzlerin: 23. Juli 2016

Filed under: Islamischer Terror,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:32

unnamed-1

Während Deutschland bangt, bleibt Merkel stumm

 

 

 

 

 

Um 17.52 Uhr fallen die ersten Schüsse bei einem Einkaufszentrum in München. Deutsche und internationale Medien verschicken Eilmeldungen. Schnell wird klar: Was hier passiert, ist ernst – es werden Todesopfer und Verletzte gemeldet.

Das ganze Land verfolgt mit Bestürzung die Ereignisse in der bayerischen Landeshauptstadt. Die Münchner bekommen besorgte Nachrichten von ihren Freunden und Verwandten, ob alles in Ordnung sei.

Nicht nur in München macht sich eine große Verunsicherung breit. Die Polizei spricht von einer Terrorlage. Es wäre der zweite Anschlag innerhalb einer Woche. Am Montagabend hatte ein Jugendlicher mit einer Axt Reisende attackiert – danach tauchte ein Video auf, in dem er sich zur Terrormiliz IS bekannte.

 

 

 

 

 

 

 

Islamic-State-celebrates-Munich

 

 

 

 

 

 

Viele fühlen sich hilflos

 

Die Polizei ruft die Münchner auf, zuhause zu bleiben und öffentliche Plätze zu meiden. An einigen Orten in der Stadt kommt es zu Panik. Die Bundesrepublik befindet sich in einem Ausnahmezustand: Die Gewalt fällt mit Wucht in den Alltag der Bürger ein. Angesichts der Sinnlosigkeit und der Unberechenbarkeit fühlen sich viele hilflos.

Der Bundespräsident meldet sich zu Wort ebenso wie US-Präsident Obama und EU-Ratspräsident Tusk. Doch eine schweigt: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

 

 

 

 

 

 

 

Auch ihr Sprecher Seibert bleibt stumm

 

Gerade erst hat sie sich in den Urlaub verabschiedet. Es heißt, sie sei dennoch „im Dienst“. Doch zu diesem Dienst gehören am Freitagabend offenbar keine Worte für das Volk. Auch der Twitter-Account ihres Sprechers Steffen Seibert bleibt zunächst stumm. Viele Deutsche irritiert das. Auf Twitter häufen sich verwunderte oder kritische Kommentare.

Genau eine Woche zuvor während des Putsch-Versuchs in der Türkei hatte es ebenfalls lange gedauert, bis es ein Lebenszeichen von Merkel gab. Damals war die Kanzlerin gerade in der Mongolei. Via Twitter stellte Seibert nach Mitternacht zum einen klar, dass Merkel in ständigem Kontakt mit ihren Ministern stehe – und bot auch inhaltliche Orientierung: die gewählte Regierung müsse unterstützt werden.

 

 

 

 

 

 

 

skynews.img.1200.745

 

 

 

 

 

 

Thomas de Maizière ist gerade auf dem Weg in die USA

 

Eine Woche später verliert Seibert kein Wort über Merkel. Mehr als drei Stunden nach den ersten Schüssen schreibt die Bundesregierung auf Facebook: „Aus aktuellem Anlass: Unsere Gedanken sind bei den Opfern des schrecklichen Angriffs in München. Bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir keine voreiligen Stellungnahmen und Spekulationen abgeben wollen und können.“

Auch der zuständige Minister ist nicht verfügbar. Thomas de Maizière ist auf dem Weg nach New York, als in München Schüsse fallen. Erst Anfang der Woche hatte der Innenminister wegen des Attentats bei Würzburg seinen Urlaub abgebrochen und war nach Berlin zurückgekehrt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Photo published for (VIDEO) Mass Shooting In #Munich ...

 

Per Fox News: Police: Terror attack suspected at shopping mall. Would be 2nd soft-target attack in…http://fb.me/4U9aidynE 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weil de Maizière nicht da ist, muss Altmaier einspringen

 

Also muss ein anderer einspringen: Kanzleramtsminister Peter Altmaier. Er weilt gerade in seiner Heimat im Saarland. Von dort aus gibt er in den ARD-„Tagesthemen“ und im ZDF-„heute journal“ eine Einschätzung ab. Dort sagte er, dass Kanzlerin Merkel „fortlaufend unterrichtet“ werde, dass die zuständigen Minister auf dem Weg nach Berlin seien und kündigt eine Sitzung des Bundessicherheitskabinetts an.

Das Sicherheitskabinett wird vom Regierungschef einberufen, um Fragen der inneren Sicherheit zu beraten. Es wird morgen Mittag tagen – mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zum Sicherheitskabinett gehören der Innen- und der Außenminister, die Verteidigungsministerin sowie der Kanzleramtsminister und der Vizekanzler. Beteiligt sind außerdem die Spitzen von Bundesnachrichtendienst, Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt.

Seibert schafft es dann immerhin, auf Twitter auf Altmaiers Fernsehauftritt hinzuweisen und dessen Statement zur fortlaufenden Unterrichtung der Kanzlerin zu teilen. Doch vielen ist das zu wenig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Keine Spekulationen – aber Trost

 

Es gehört zu Merkels Stärken, dass sie keine Politikerin ist, die zu allem sofort ihre Meinung herausposaunen muss. Die Kanzlerin beobachtet und wählt ihre Worte mit Bedacht. In einer Lage wie am Freitagabend ist niemand geholfen, wenn sich die Regierungschefin auf Spekulationen einlässt. Aber sie sollte ihr Volk auch nicht allein lassen. Mutti wird Merkel auch genannt – von den einen verächtlich, von den andern bewundernd. Mütterlich wäre es, in einer solchen Situation da zu sein, Trost zu spenden und zugleich Stärke zu vermitteln.

Eine Nation, die Opfer eines Anschlags wurde, braucht nicht von den Regierungschefs aller 194 Staaten zu hören, dass diese die Tat mal wieder „aufs Schärfste verurteilen“. Aber der eigene Regierungschef, der könnte schon irgendeine Regung zeigen. Merkel hätte nicht sagen müssen, ob sie von einem Amoklauf oder einem Terroranschlag ausgeht.

Sie hätte einfach etwas in dieser Art sagen können: „Der mörderische Angriff in München entsetzt mich zutiefst. In Gedanken bin ich bei allen Opfern und bei allen, die um einen geliebten Menschen trauern oder fürchten. Und ich fühle mich allen verbunden, die im Einsatz sind, um Menschen zu schützen und Leben zu retten.“ Das Statement stammt übrigens von Bundespräsident Joachim Gauck.

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Frau Merkel greift offensichtlich nur in den Aktionismustopf, wenn es um die 180-Grad-Kehrtwende in der Energiepolitik und in der Flüchtlingspolitik geht. Dann ist sie schnell im Handeln und hat wohl nur ihr Image als linke Gutmenschin in europäischenm und weltumspannenem Sinne  im Blick.

Gebracht hat die Flüchtlingspolitik den Menschen hier wohl eher weniger, insbesondere nicht den Frauen, die noch heute lange Monate nach Köln sich vielfach in unflätiger islamischer Art, weil sie nicht verschleiert herumlaufen und als minderwertige Schlampen angesehen werden, gegenüber benehmen.

Nun wissen wir, dass diese Kanzlerin ansonsten nicht sofort Stellung bezieht, was auch nicht unbedingt als schlechte Eigenschaft gewertet werden sollte.

Es stünde der Kanzlerin mehr als gut an, die Opfer in Würzburg und jetzt auch in München im Krankenhaus persönlich aufzusuchen und ein paar tröstende Worte diesen bedauernswerten Menschen mit auf den Weg zu geben. Sie ist die best geschützte Frau in Deutschland. Auch in China hätte es großen Eindruck gemacht, dass Merkel mit ihren Bodyguards mit Dolmetscher die Familie im Krankenhaus besucht hätte und auch jetzt die Opfer aus dem Münchner Terroranschlag besuchen würde. Sie hätte die Möglichkeiten.

 

Für den Fall, dass sie es getan hat heimlich und ohne dies in die Öffentlichkeit zu tragen, entschuldigen wir uns für unseren Kommentar.

 

Wir wissen, dass all die Worte von Politikern als hohle Worte angesehen werden und das hat auch unser Blog immer wieder betont, weil sich nach den Terroranschlägen in aller Welt deren Politik nie geändert hat und Konsequenzen gezogen wurden, außer den Kampf gegen den IS im Nahen Osten zu bekämpfen, was aber die Zustände in den eigenen Ländern kaum besser macht.  Sie geben ihre Fehler in der jahrzehntelangen Einwanderungspolitik nicht zu und sind nicht in der Lage, sich bei ihrem eigenen Volk zu entschuldigen. Reden kann man lang und viel. Aber in diesem Fall ist der Terror in Deutschland angekommen. Aber Merkel lässt sich offenbar gern vertreten. Menschlich hat sie offensichtlich kein bis wenig Format. Aber sie kann die Bevölkerung ja noch vom Gegenteil überzeugen.

 

 

Aber vielleicht traut sie sich auch nicht ins Krankenhaus, weil sie dort die Produkte und die Folgen ihrer Politik der Kuscheljustiz, der Islamaffinität und der völlig verfehlten Flüchtlingspolitik in Reinkultur begegnen würde.

Ob der Terroranschlag in München ein islamischer war, wird wohl jetzt noch nicht festgestellt werden können. Die Lügenmedien jedenfalls sind ihrer Vertuschungsaufgabe jedenfalls wieder voll nachgekommen.

 

 

 

Eine Zeugin sprach davon, dass vor dem McDonalds-Laden der Täter „Allahu akbar“ gerufen haben sollte. Selbst, wenn das nicht stimmen sollte, weshalb bringen das die US-Medien oder die italienischem Medien, nicht jedoch die deutschen. Sie hätten ja berichten können, dass diese Aussage wie alle anderen auch erst ausgewertet werden müssen und man könne noch nicht eine Anschlag mit islamischem Hintergrund bestätigen. Es müssten die weiteren Ermittlungen ergeben. Aber eine solche Zeugenaussage zu unterschlagen, ist u. E. wenig hilfreich und wird das Vertrauen in die Medien nicht gerade stärken.

 

Wir warten erst einmal die Ermittlungen ab.

Warum sollte ein 18-jähriger Deutschiraner so handeln?

Wenn jeder sozial benachteiligte Jugendliche so verhielte, würde die Welt nicht mehr existieren. Möge die Wahrheit aus den Ermittlungen heraus ans Tageslicht kommen, egal, welche Gründe für dieses schreckliche Attentat vorgelegen haben mögen. 

 

Wir haben gesehen, dass die Polizei doch recht zerfahren reagiert hat. Solche Terrorakte sind offensichtlich nicht im Aufgabenbereichsprogramm der Polizei anzutreffen. Trotzdem bedanken wir uns bei der Polizei, die auch nur aus Menschen und nicht aus Robotern bestehen. Aber wer solche Politik macht, darf halt nicht mit dem Personalstand der Sicherheitsbehörden knausern. Das aber wurde jahrelang bei DER Einwanderungspolitik betrieben.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/goodbye-sicherheit-muenchen-attentat-offenbart-das-voellige-versagen-von-politik-und-medien.html

 

 

Beten wir für die Opfer des Terroristen, der sich selbst anschließend gerichtet hat. Wenn er sich selbst hätte umbringen wollen, hätte er es doch vor der Tat getan, dann hätte er nicht so viele anklagende Seelen im Jenseits und aus dem Diesseits gegen sich. BITTEN wir für alle Menschen, die sich mit dem Gedanken tragen, sich umzubringen. Bitten wir für alle psychisch Kranken. Bitten wir für alle Menschen, die in Not sind.  Bitten wir JESUS CHRISTUS für die Angehörigen dieser Opfer und für die Gesundung der Verletzten an Leib und Seele. Bitten wir darum, dass alle Menschen JESUS als das GÖTTLICHE LICHT und den HELFER in der Not erkennen mögen.

 

1.
Ich will dich lieben, meine Stärke,
ich will dich lieben, meine Zier,
ich will dich lieben mit dem Werke
und immerwährender Begier;
ich will dich lieben, schönstes Licht,
bis mir das Herze bricht.

 

 

2.
Ich will dich lieben, o mein Leben,
als meinen allerbesten Freund;
ich will dich lieben und erheben,
solange mich dein Glanz bescheint;
ich will dich lieben, Gottes Lamm,
als meinen Bräutigam.[4]

3.
Ach, dass ich dich so spät erkannte,[5]
du hochgelobte Schönheit du,
dass ich nicht eher mein dich nannte,[6]
du höchstes Gut und wahre Ruh;
es ist mir leid, ich bin betrübt,
dass ich so spät geliebt.

 

 

4.
Ich lief verirrt und war verblendet,
ich suchte dich und fand dich nicht;
ich hatte mich von dir gewendet
und liebte das geschaffne Licht.
Nun aber ist’s durch dich geschehn,
dass ich dich hab ersehn.

 

 

5.
Ich danke dir, du wahre Sonne,
dass mir dein Glanz hat Licht gebracht;
ich danke dir, du Himmelswonne,
dass du mich froh und frei gemacht;
ich danke dir, du güldner Mund,
dass du mich machst gesund.

 

6.
Erhalte mich auf deinen Stegen
und lass mich nicht mehr irregehn;
lass meinen Fuß in[7] deinen Wegen
nicht straucheln oder stillestehn;
erleucht mir Leib und Seele ganz,
du starker Himmelsglanz.[8]

 

7.
Ich will dich lieben, meine Krone,
ich will dich lieben, meinen Gott,
ich will dich lieben ohne[9] Lohne
auch in der allergrößten Not;
ich will dich lieben, schönstes Licht,
bis mir das Herze bricht.

 

3 Responses to “Anschlag in München: Kein Wort von der Kanzlerin:”

  1. thomas Says:

    Der US Dummi, will vor den Wahlen keinen Fehler machen. In Mecklpomm. berichten unabhängige
    Wahlbeobachter schon von fast 30% für die AFD, ohne Manipulation.

  2. Johannes Says:

    Was soll diese Frau auch sagen? Sie hat doch in größtem Maße dazu beigetragen, dass Millionen von Muslimen, darunter Hunderttausende nicht registriert, also illegal ins Land eingesickert sind. Damit entstand ein hohes Gefahrenpotential, an dem wir noch scher zu tragen haben. Diese Kanzlerin fördert die Islamisierung uneingeschränkt und behauptet sogar, dass der Islam „unzweifelhaft“ zu Deutschland gehöre. Merkel hat die Verfassung „fortlaufend“ gebrochen, so die ehemaligen renommierten Verfassungsrichter di Fabio und Papier in einem von der CSU in Auftrag gegebenen Gutachten. Wo aber bleiben die Konsequenzen? Es müsste ein Amtsenthebungsverfahren durchgeführt und Merkel wegen Untreue und Bruch Ihres Diensteides vor Gericht gestellt werden! Warum handelt die CSU nicht und kneift zum wiederholten Male den Schwanz ein? Was ist nur aus unserem Land unter Merkel geworden!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s