kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Islam ist nicht Frieden“ 15. Juli 2016

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 00:26

Dschihadisten-Prozess in Österreich:

20 Jahre Haft für Hass-Prediger!

 

 

 

 

Ein Hassprediger, der für die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) geworben hat, ist in Österreich zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Graz hielt es für erwiesen, dass der 35-Jährige über seinen eigenen YouTube-Kanal Männer für den Krieg in Syrien angeworben hat. Er wurde damit auch wegen Anstiftung zu Mord und schwerer Nötigung verurteilt.

In der mehrmonatigen Verhandlung hatten Angehörige von jungen Männern, die als Kämpfer getötet wurden oder vermisst sind, die Wirkung der Predigten auf ihre Söhne und Brüder geschildert. Sie seien machtlos gewesen gegen die entflammte Bereitschaft, für den Dschihad zu sterben. Ein deutscher Islam-Sachverständiger hatte am Mittwoch in einem Ergänzungsgutachten gesagt, der Angeklagte sympathisiere mit dschihadistischen Bewegungen, ohne sich eindeutig zu einer zu bekennen. Der Angeklagte hat laut Gutachter gesagt: „Islam ist nicht Frieden, der Angriff ist verpflichtend.“

 

 

 

 

 

 

 

ISIS Flag Burning 4 (resized)

 

 

 

 

 

Die Staatsanwaltschaft hatte den 35-Jährigen als „Popstar“ der österreichischen Dschihadisten-Szene bezeichnet. „Gehirnwäsche“ sei die Kunst der Verführer. „Sie bewegen junge Männer, in den Tod zu gehen.“ Zwar sei in den Predigten kein direkter Aufruf zum Kampf in Syrien zu hören gewesen, aber viel von der Pflicht des Moslems zum Dschihad sowie Bemerkungen über die Strafe für Ungläubige. Neben den Predigten sahen die Gutachter auch in der schwarzen Fahne mit dem Propheten-Siegel, die in der Wohnung des Predigers gefunden worden war und als IS-Flagge gilt, ein eindeutiges Indiz. Sie werde ausschließlich von dschihadistischen Gruppierungen benutzt.

 

 

 

 

 

Nigerian Pastor - Mrs Elisha Eunice

 

 

 

 

Ein 28 Jahre alter Mitangeklagter erhielt zehn Jahre Haft. Beide Männer hatten die Vorwürfe bestritten. Der Verteidiger des 35-Jährigen kündigte Berufung gegen das Urteil an. Das Landgericht hatte seit Februar unter großen Sicherheitsvorkehrungen getagt. Noch kurz vor der Urteilsverkündung musste der Saal wegen einer Warnung geräumt werden. Alle Besucher waren erneut durchsucht worden. Danach hatte der äußerst redegewandt und höflich auftretende ehemalige Volksschullehrer noch in einem 40-minütigen Schlusswort erklärt, er habe nie zum Kampf aufgefordert. Nach mehrstündiger Beratung fiel das Urteil nach Mitternacht.

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/islam-ist-nicht-frieden

 

5 Responses to “„Islam ist nicht Frieden“”

  1. wolfsattacke Says:

    Es gibt keinen islamistischen Terror, sondern der Islam selbst ist der Terror, ein Werkzeug Satans zur Versklavung der Menschheit, siehe Offenbarung des Johannes. Es ist die Loslösung Satans aus der Verbannung, welche die Offenbarung des Johannes in form des Islam benennt und die Ankunft des Antichristen in der Person des Mohammed, denn dieser steht für die Gewalt im Gegensatz zur Liebe Christi!
    Zerschlagt die Heerscharen Satans welche sich als Anhänger des Antichristen Mohammed bekennen, es geht um die Zukunft der Menschheit und den Sieg des gütigen Gottes über die Herrschaft der Finsternis, den islam.

  2. thomas Says:

    Entweder nimmt Deutschland und Westeuropa jetzt den Kampf gegen den militanten Islam auf und
    befreit sich auch von den islamischen Wirtschaftflüchlingen, oder Westeuropa hört auf in der Form
    zu exestieren. Desweiteren muß die USA als größter Kriegstreiber und Unruhestifter in Europa isoliert werden und ihre Militärbasen müßen geschlossen werden.
    Es gibt kein islamisches Land mit Frauenrechten, Tierrechten, oder einer Toleranz gegenüber anderer Religionen.

    Die Russen haben einen anderen Weg gefunden, um islamischen Terror zu bekämpfen: Sie beantworten Terror mit Gewalt, Terror und extremen Sicherheitsmaßnahmen. In Tschetschenien hat das offenkundig funktioniert. Und nicht nur in Tschetschenien. Ich erinnere mich daran, dass in den ersten Jahren, als ich regelmäßig in die Kriegsgebiete des Nahen Ostens reiste, im Libanon Diplomaten und andere westliche Ausländer entführt und als Geiseln genommen wurden. Mit Russen haben das die Orientalen im Libanon ein einziges Mal gemacht und dann nie wieder.

    Während westliche Staaten nach einer solchen Entführung sofort über diplomatische Kanäle Kontakte zu den kriminellen Entführern suchten, diskret Lösegeld und jedwede Hilfe anboten, beendeten die Russen die Entführung ihrer Staatsbürger mit einem klaren Signal, das im Nahen Osten jede Großfamilie versteht: Moskaus Geheimdienst ließ in Erfahrung bringen, aus welchen Großfamilien die Kidnapper stammten, dann eines der männlichen Familienmitglieder entführen und diesem die Hoden abschneiden. Und die wurden der Großfamilie dann mit einer Fristsetzung zur Freilassung der russischen Diplomaten übergeben, verbunden mit dem Hinweis, ansonsten nach und nach die ganze Sippschaft zu kastrieren und das auch öffentlich bekannt zu machen.

    Quelle : http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/der-krieg-in-unseren-staedten-in-frankreich-droht-jetzt-buergerkrieg.html

  3. thomas Says:

    Ausgelebter Islam !

    Jetzt die IS vollständig auslöschen mit Bodentruppen !

  4. thomas Says:

    Und weiter gehts im der islamischen Welt !

    Agentur: Armee bringt Istanbuler Flughafen unter ihre Kontrolle
    15.07.2016 | 23:00

    Beim Putsch gegen die Regierung in der Türkei hat das Militär einem Medienbericht zufolge den Flugverkehr am Atatürk-Flughafen in Istanbul gestoppt.

    Soldaten hätten den Tower am größten Flughafen des Landes am Freitagabend unter ihre Kontrolle gebracht, meldete die private Nachrichtenagentur DHA.

    http://m.focus.de/politik/ausland/putschversuch-agentur-armee-bringt-istanbuler-flughafen-unter-ihre-kontrolle_id_5734889.html

    • Andrew Says:

      wird nichts draus – schon weil es der Westen nicht will!! Nizza? Maximal noch drei Tage in den Medien -Schwamm drüber – weils der Westen so will!!
      „Is ma olles wurscht, mir gehts guart, geht mi nix on, wüll i nit wissen“ – würde man in Österreich/Bayern sagen, und wohl im Rest der westlichen Welt. Das ist die Realität, deswegen ändert sich eben auch nichts, vorerst?!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s