kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Petition Wichtige Unterstützung für Kardinal Canizares 25. Juni 2016

Filed under: Christenverfolgung,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 00:27

Italy's Luigi Di Maio has called for a referendum as France, Holland and Denmark follow Britain

Brexit SPREADS across Europe: Italy, France, Holland and Denmark ALL call for referendums

Kardinal Cañizares, der Erzbischof von Valencia, Spanien, hat sich in den vergangenen Wochen klar und eindeutig für die Familie und gegen die Gender-Ideologie ausgesprochen. 

 

 

 

 

Nun ist er im Kreuzfeuer „linker“ Medien und Politiker und soll sogar wegen „Anstiftung zu Diskriminierung und zum Hass“ geklagt werden. Homosexuellen-Organisationen wie „Lambda“, das „LGBT Kollektiv von Valencia“ und andere haben ebenfalls angekündigt, den Kardinal beim „Sonderstaatsanwalt für Hassverbrechen“ anzuklagen.

Der Kardinal sagte unter anderem am 13. Mai 2016 während einer Predigt: „Wir haben hier eine Gesetzgebung, die sich immer mehr gegen die Familie wendet […]. Die Situation ist ernst und hat große Auswirkungen auf die Zukunft unserer Gesellschaft. Wir müssen uns jetzt gemeinsam um die Stabilität von Ehe und Familie kümmern. Unterstützen wir die Anerkennung der Familie in der Öffentlichkeit als unser vordringliches Ziel“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 29. Mai 2016 bezeichnete der Kardinal die Gender-Ideologie in ihrer radikalen Ausprägung als „die heimtückischste Ideologie, was den Abbau von Menschlichkeit im Laufe der Geschichte betrifft“. Dies manifestiere sich auch in den hohen Abtreibungszahlen und an der hohen Scheidungsrate.

Außerdem äußerte sich der Kardinal kritisch über radikalfeministischen Gruppen und teilte massive Bedenken gegenüber unkontrollierter Massenzuwanderung nach Europa.

MEHR: http://www.citizengo.org/de/sc/35252-keine-hetze-gegen-kardinal-fuer-meinungs-und-religionsfreiheit-eintreten?m=5&tcid=24064336

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Nun ist die Zeit der Christenverfolgung auch in Europa angekommen. Während Genderideologie, Homoideologien und Radikal-Feminsmus-Ideologien unter dem Schutz der PC-Ideologie die Familie und alle wie auch immer verbindenden Elemente menschlichen Zusammenlebens untergraben, dürfen unter der Sexualaufklärung firmierenden darstellende Perversionen mit Ekelfaktor selbst in Schulen um sich greifen.

http://www.welt.de/regionales/nrw/article156317177/Kinder-sollen-Analsex-in-der-Schule-spielen.html

 

 

 

 

 

 

Jede Ideologie wird als gut und edel angesehen, die das Christentum in seiner moralischen und ethischen, ja JESUANISCHEN Substanz untergraben, ja bekämpfen können. Und wenn eine christliche Persönlichkeit, was selten genug vorkommt, christliche Werte auf der Kanzel verkündet, löst diese Predigt einen Shitstorm der Eitelkeiten, der Hetze, des Hasses und der Herabwürdigung seitens der Kulturzerstörer des linken Spektrums aus.

 

 

 

Wer heute christliche Werte auf der Kanzel vertritt wie z. B. dass gelebte Homosexualität Sünde ist oder sich gegen diese unsägliche Genderideologie ausspricht, sich für den Erhalt und die Bevorzugung der Familie einsetzt, die Abtreibung  und dazu noch die „unkontrollierte Massenzuwanderung“ nach Europa kritisiert, wird als Hassprediger von Politik, Medien und Menschen stigmatisiert und diffamiert.

 

 

 

 

 

 

 

Er hat noch nicht einmal gesagt „Massenzuwanderung“, sondern „UNKONTROLLIERTE Massenzuwanderung“ Somit dürfen Christen – wie schon lange befürchtet – die eigenen moralischen Grundwerte nicht mehr öffentlich zum Ausdruck bringen, denn diese werden offensichtlich strafrechtlich sanktioniert, zumindest sind sie im Versuchsstadium. Genau das soll auch durch diese Medienhetze und Strafanzeigen erreicht werden. Einschüchterung und Kuschen vor zeitgeistigen,  menschenschädlichen und von CHRISTUS ablenkenden Ideologieströmungen. In solche Rechtsnormen wird sich kein Mensch integrieren wollen und da stimmen wir selbst den Muslimen zu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist das Meinungsfreiheit?

Was diese Homo-, Gender- und Radikalfeminstinnen-Ideologen für sich wie selbstverständlich in Anspruch nehmen, nämlich Unhinterfragbarkeit ihres jeweiligen Meinungs-Absolutheitsanspruchs, gilt für Christen offensichtlich nicht mehr. Da reicht auch der Hinweis auf ein ehemals christliches Europa nicht mehr aus. Die Ideologien der sog. „Aufklärung“ und des Zerbröselns einer jeglichen menschlichen individuellen Identität von Kindesbeinen an durch Genderwahn, sind auf dem meinungsdikatorischen Vormarsch.

 

Selbst wenn die Staatsanwaltschaft in Spanien kein Ermittlungsverfahren gegen Kardinal Canizares einleiten würde, weist dieser Fall doch eindeutig in eine Richtung, nämlich in die der versuchten Meinungsdiktatur mit eingebautem Kritikverbot, welches strafrechtliche Konsequenzen nach sich zieht, wenn irgendwer es nicht beachtet.

 

 

 

 

 

 

Wir kennen das von dem angestrebten Verbot jeglicher  Islamkritik.

 

 

Wehret den Anfängen!!!!

Wenn die Meinungsfreiheit nicht mehr gewährleistet ist, ist Europa tot und auch das Christentum. Die angegriffene Gesundheit des Kardinals sollte nicht Grund sein, sich für diesen einzusetzen. Es geht um die Meinungsfreiheit. Auch wenn dieser Kardinal sich bester Gesundheit erfreuen würde, wäre diese Petition genauso wichtig.

 

 

Hier loben wir ausdrücklich die Aussagen dieses gesundheitlich angeschlagenen Kardinals, der sich voll auf dem moralisch-ethischen Terrain des Christentums bewegt und danken ihm für seine klaren Worte.

 

Wenn wir jetzt kein Zeichen setzen, wann wollen Christen es denn in Europa dann tun? Unterstützen wir diese Petition.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s