kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Türkei bereitet „Aktionsplan“ gegen Deutschland vor 9. Juni 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 22:08

Ein Sprecher des türkischen Präsidenten Erdogan hat Protestmaßnahmen wegen der Völkermord-Resolution des Bundestags angekündigt.

 

 

 

Eine türkische Zeitung macht Deutschland für den Anschlag in Istanbul verantwortlich.

 

 

 

Nach der Völkermordresolution des Bundestags zu den Massakern an den Armeniern will die Türkei nach offiziellen Angaben Protestmaßnahmen gegen Deutschland ergreifen. „Die zuständigen Behörden, allen voran das Außenministerium, bereiten einen Aktionsplan vor“, sagte der Sprecher von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, am Mittwoch bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz in Ankara.

Die vorgeschlagenen „Maßnahmen“ würden dann dem Ministerpräsidenten und dem Präsidenten vorgelegt. Details würden erst danach mitgeteilt. Die Türkei hatte vehement gegen die Bundestagsresolution protestiert.

 

 

 

 

 

„German job“

’s pro-govt daily Gunes:

„Germany’s deep state“ is behind yday’s deadly Istanbul terror attack

 

Erdogan kündigt Kampf „bis zur Apokalypse“ an

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8637266/erdogan-kuendigt-kampf–bis-zur-apokalypse–an.html

 

 

 

Attentat von Istanbul ein „deutsches Werk“

 

Indessen hat die regierungsnahe türkische Zeitung „Günes“ Deutschland für den Autobombenanschlag in Istanbul mit mindestens elf Toten verantwortlich gemacht. „Deutsches Werk“, lautet die Schlagzeile auf der Titelseite vom Mittwoch. Deutschland habe die harte Reaktion der Türkei auf die „beschämende“ Völkermordresolution des Bundestages nicht ertragen. „In Panik geratend, ist es in alte Gewohnheiten zurückgefallen. Es hat die Terrororganisationen, die es als Marionette benutzt, einen blutigen Anschlag in Istanbul verüben lassen.“ Das Blatt beruft sich dabei auf Volkes Stimme: „So denkt die Türkei“, schreibt „Günes“.

Mit einer Auflage von gut 100.000 Exemplaren gehört „Günes“ zu den zehn größten Zeitungen des Landes, wenn man die Sportpublikationen nicht berücksichtigt. Bei dem Anschlag in Istanbul waren am Dienstag elf Menschen getötet worden. Die Regierung hat bislang noch keine Terrorgruppe dafür verantwortlich gemacht.

 

 

 

 

 

 

In Deutschland ist auch die Presse nicht frei

 

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hatte am Dienstag unterstellt, deutsche Medien würden in ihrer türkeifeindlichen Berichterstattung gesteuert. „In Deutschland wird nichts dem Zufall überlassen“, sagte er dem Staatssender TRT. „Keine von den türkeifeindlichen und Recep-Tayyip-Erdogan-feindlichen Schlagzeilen ist Zufall. In Deutschland ist auch die Presse nicht frei.“

Cavusoglu sagte weiter: „Es kann kein Zufall sein, dass die Zeitungen im Spektrum von ganz rechts bis ganz links am selben Tag mit denselben Schlagzeilen gegen die Türkei und gegen Recep Tayyip Erdogan schreiben. Also in Deutschland ist alles systematisch. Und diese Resolution ist in den Bundestag in dieser Systematik im Rahmen eines Planes eingebracht worden.“

http://www.faz.net/aktuell/politik/erdogan-sprecher-tuerkei-bereitet-aktionsplan-gegen-deutschland-vor-14276152.html#/elections

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Dass die Türkei mit Herrn Erdogan aggressiv irrlichternd auf die Armenien-Resolution reagieren würde, war im Grunde schon vor deren Verabschiedung im Bundestag klar. Dass jetzt aber auch durch den Krieg gegen die Kurden selbst provozierte Terroranschläge in der Türkei Deutschland untergeschoben werden, sprengt schon selbst für türkische Verhältnisse den Rahmen. Merkel und Co. waren natürlich bei der Abstimmung über diese Resolution nicht anwesend. Aus gutem Grunde nicht, wie wir jetzt sehen.

 

 

Die Türkei spielt in Syrien seit Jahren eine mehr als dubiose Rolle. Die Christendiskriminierung hat in der Türkei große Tradition. Trotzdem waren deutsche Urlauber eine der wichtigsten Devisengeber für die Türkei. Mit solchen irrlichternden Anwürfen wird der Tourismus in Richtung Türkei hoffentlich ein Ende finden. Die Türkei ist mit Herrn Erdogan auf dem Weg in eine Diktatur. Journalisten, die regierungskritisch berichteten, berichten höchstens noch aus dem Gefängnis. Medien verstaatlicht, Immunität von kurdischen Abgeordneten aufgehoben, um den Weg für politische Prozesse freizumachen, Präsidialrechte stärken, Kriegführung gegen Kurden im In- und Ausland sowie Hilfe für IS, Sympathie für Muslimbrüder. Das alles ist Erdogan, der jetzt möglicherweise in seinem Aktionsplan gegen Deutschland seine 5. Kolonne, nämlich seine AKP-Wähler mit Doppelpass aktivieren wird und diese zu Unruhen aufwiegeln könnte. 

 

 

Dass Erdogan selbst vor Krieg gegen die eigenen Landsleute nicht zurückschreckt, zeigt folgender fundierter Artikel:

http://www.jungewelt.de/2016/04-06/058.php

 

 

Wir denken, dass jemand, der vor Krieg gegen die eigenen Landleute nicht zurückschreckt, keinen guten Charakter haben kann. Auf ein paar Tote mehr oder weniger kommt es ihm offensichtlich nicht an. Seine archaische Äußerungen gegen türkische Abgeordneten, die nicht der „türkischen Blutlinie“ angehören, lassen das letzte Vertrauen in diesen Herrn ersterben.

http://www.focus.de/politik/ausland/nach-armenien-resolution-erdogan-will-bluttests-bei-tuerkischstaemmigen-bundestags-abgeordneten_id_5600760.html

 

 

Diese Forderungen zeigen die Maßlosigkeit seines Egos und die Charakterschwäche seiner Seele, die nur noch in aggressiven Kriegsdimensionen denken kann.

 

 

Gerade jetzt am Beispiel der Türkei zeigt sich deutlich die negative Auswirkung von Doppelpassregelungen, die echte Integration verhindert. Diese 60 % Erdogan-Wähler sind wie DITIB und andere türkische Vereine mit dem Herzen in der Türkei geblieben und wollen sich auch in Deutschland weiterhin nicht integrieren. Mit dem Doppelpass ist dies klar zum Ausdruck gekommen. Wir dürfen uns hier nicht wundern, wenn der Sultan aus Ankara hier solche Töne anschlägt. Und er selbst genießt seine Rolle gegenüber unserer devoten Bundesregierung, die außer Phrasen nichts zustande bringt.

 

 

Merkel und Schäuble  sowie die anderen Eliten unserer Regierung, unsere deutschfeindlichen  Globalisten, die wie Schäuble ohne Globalisierung degenerierte Inzucht in Europa vermuten, sind die „nützlichen Idioten“, die Herrn Erdogan ein sattes Betätigungsfeld geben. Merkel will noch immer die Grenzen offen halten. Schäuble will die Tore noch weiter öffnen und bezeichnet muslimische Frauen als Bereicherung für Europa.

 

Meint Schäuble etwa die Mohammedanerinnen, die unter den  60 % waren,  die Erdogan gewählt haben?

Meint er die weiblichen Kinder und Jugendlichen des Jahres 2016, die schon heute „aus Überzeugung“ Kopftuch tragen und immer islamischerem Gedankengut zuneigen?

http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html

Erdogan, dem die islamische Überbevölkerung der Welt noch nicht hoch genug ist, fordert seine islamischen Landsleute auf, sich diesem Geburtendschihadplan anzuschließen.

Wir haben es offensichtlich mit islamisch geprägtem Faschismus zu tun, welcher in der Türkei auf dem Vormarsch ist, gefördert durch den Präsidenten der Türkei. 

 

Wir müssen abwarten, was sich dieser Schelm aus Türkei gegen Deutschland einfallen lässt.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s