kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

SPD-Plan: Deutsche sollen Herkunft ihres Vermögens nachweisen! 28. Mai 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:59

Wo kommt dein Vermögen her?

 

 

 

Wenn die Deutschen das nicht beweisen können, könnten sie künftig Probleme mit dem Finanzamt bekommen – zumindest wenn es nach dem Willen ranghoher SPD-Politiker geht.

 

 

Die SPD will schärfer gegen Steuerbetrug vorgehen. Zur Abschöpfung etwa von Gewinnen aus Straftaten soll es reichen, dass der Ursprung des Vermögens ungeklärt ist. Das geht aus einem Zehn-Punkte-Katalog hervor, der am Montag vom Parteivorstand beschlossen werden soll. „Auch Vermögen unklarer Herkunft sollen künftig eingezogen werden können“, heißt es in dem Entwurf. „Wir drehen die Beweislast um.“ Steuerbetrug und Geldwäsche würden damit für die Straftäter unattraktiv.

 

 

 

 

 

 

Anonymität darf nicht zur Verjährung führen

 

Bei Geschäften mit Staaten, die nicht am automatischen Informationsaustausch über Steuerpflichtige teilnehmen, soll zudem die Pflicht zur Steuererklärung nicht mehr nach zehn Jahren auslaufen. „Anonymität darf nicht zur Verjährung führen“, heißt es. Die Festsetzungsfrist für Steuern solle in diesen Fällen über zehn Jahre hinaus ausgeweitet werden. International sei ein gemeinsames Vorgehen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer gegen Steuerbetrug und Geldwäsche notwendig.

Die SPD reagiert damit auch auf die Veröffentlichung der „Panama Papers“ über Hunderttausende Briefkastenfirmen in der Karibik. Sie fordern unter anderem ein „öffentliches Reporting von großen, international agierenden Unternehmen“. Es gebe ein legitimes Interesse der Öffentlichkeit zu erfahren, in welchen Staaten diese Firmen Steuern zahlten.

 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/spd-plan-deutsche-sollen-herkunft-ihres-vermoegens-nachweisen-14257096.html

 

 

 

 

 

EKD-Chef: Islamunterricht an allen Schulen

Kardinal Woelki vergisst die über Bord geworfenen Christen

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Die Verzweiflung des Staates muss groß sein, wenn eine ehemalige Volkspartei zu solchen Mitteln greifen muss, obwohl doch Schäuble jedes Jahr stolz ist, dass die Steuerquellen doch so sprudeln. Beweislast umdrehen: Nur im Steuerstrafverfahren? Damit würde jeglicher Grundsatz, dass der Staat die Schuld des Täters  beweisen muss, ad absurdum geführt. Jeder würde somit dem Generalverdacht der Steuerhinterziehung ausgesetzt. Wenn die SPD meint, dass jeder Mitbürger ein Steuerbetrüger sei, dann sollte die SPD mit ihren Bundes- und Landtagsabgeordneten mit gutem Beispiel vorangehen und öffentlich ihre Ersparnisse, ihre Finanzen und finanziellen Transaktionen, z. B. den Anteilen an vielen Medien vorlegen. Vielleicht wird ja auch das Häuschen von Oma sofort zwangsversteigert, weil sie nicht mehr nachweisen kann, wie sie sich den Erwerb dieses Hauses mit Opa zusammen  vom Munde abgespart hat. 

 

 

 

 

 

Was sich die etablierten Parteien so alles einfallen lassen, geht schon auf keine Kuhhaut mehr.

Die SPD will wohl mit aller Gewalt der Auflösung entgegensehen.  Projekt minus 5 % wäre ein Option.

 

 

Bargeldabschaffung, die Schäuble zwar ablehnt, aber seine Kollegen in einigen EU-Staaten davon ganz begeistert sind, um den Bürger noch weiter mit Negativzinsen und bänkische Gebührenerhöhungen abzocken zu können. Schäuble gibt den Ahnungslosen und weiß genau, dass solche Pläne existieren.  Bei solchen Politikern kann es kaum wundern, dass bei brisanten Themen es die Presse nur noch zu schönfärberischen Halbwahrheiten bringen. Deshalb in diesem Fall ein Lob an die FAZ, die diesen SPD-Skandal veröffentlicht hat.

http://www.geolitico.de/2016/05/28/schaeuble-leugnet-bargeld-plaene/

 

 

EU-Einführung, damit die föderative europäische Gesamtarmut eingeführt werden kann. Griechenlandrettung, deren Hilfe darin bestand, das Geld zu 90 % den Banken in den Rachen zu schieben, nicht den Griechen. Die Europäische Steuernummer soll auch kommen, damit bitte auch alle Bürger abgezockt werden können, besonders natürlich  diejenigen, die arbeiten gehen.

 

 

Einheitliche Europäische Steuernummer

 

 

Und dann noch möge die Leserschaft an die besonders hohen Gehälter aller EU-Mitarbeiter denken.

Was fällt unseren Politikern noch alles ein, um die Schulden, die sie selbst verursacht haben, von ihren Bürgern zu auszupressen? Unter dem Deckmantel der Sicherheit, der Terrorabwehr, der Verhinderung von Steuerstraftaten usw., wird die Freiheit des Bürgers, der sich nichts zu schulden hat kommen lassen, Stück für Stück eingeschränkt und unter Generalverdacht gestellt. Nur so weiter, Ihr etablierten Politdarsteller.

 

Wie wäre es mit einfacher Steuergesetzgebung für Privatpersonen und für Unternehmen unterschiedlicher Größe und dann  ohne Ausnahmen, auch nicht für Superunternehmen, und zwar in der ganzen EU gleich.  Wie wäre es, den Banken einmal auf die Finger zu schauen, wie die an ihr Geld kommen. Je komplizierter das Steuerrecht, umso lückenhafter für Steuersünder.

Mittlerweile müsste es doch im Grunde jeder mitbekommen haben, welches Spiel unsere Spitzenpolitiker mit dem Bürger treiben.

 

One Response to “SPD-Plan: Deutsche sollen Herkunft ihres Vermögens nachweisen!”

  1. thomas Says:

    Für Geld das durch Straftaten verdient wird, wäre das alles in Ordnung, aber ich befürchte ,es soll
    flächendeckend Geld von der Bevölkerung Geld generiert werden, weil das westliche Schuldgeldsystem
    vor dem Zusammenbruch steht. Die Geldelite ist noch nicht in Sicherheit, dazu bedarf es einer Diktatur.
    Nun muß aber der Zins der Kapitaleigentümmer erwirtschaftet werden, was auf ehrliche, wirtschaftliche
    Art nicht mehr möglich ist. Auch die unqualifizierte Zuwanderung von Wirtschaftflüchtlingen (mind.40Milliarden pro Jahr ) muß finanziert werden.Nun muß man jeden Euro aus der Bevölkerung
    pressen, um den Reichtum der Superreichen zu vermehren und deren Pläne umzusetzen, während sie
    ihr dem Volk gestohlenen Geld in Steueroasen parken. So wird sparsamkeit auch noch bestraft –
    falls ich also 20 Jahre hart gearbeitet habe, mir nichts gegönnt habe und alles über dem lebensnotwendigen
    Zuhause gespart habe, oder in Silbermüntzen angelegt habe, um mir dann nach zwanzig Jahren mein
    Traum vom Resthof auf dem Land zu erfüllen , ja dann werde ich kriminallisiert, damit mein Vermögen
    eingezogen werden kann, um die Politik dieser Irren zu finanzieren. Das sind die ersten Schritte zurück
    in die Leibeigenschaft des Volkes und völlige Verarmung von einem Großteil des Volkes.
    Wir halten also fest, das Bargeld soll abgeschafft werden und gleichzeitig soll eine Gesetz eingeführt
    werden welches es ermöglicht Geld einzuziehen, für das es keinen Beleg gibt, wie es verdient wurde.
    (jeder Sparstrumpf) Bei der Einführung des Bargeldverbotes ,hat Oma Müller also die Möglichkeit
    ihren Sparstrumpf zu verbrennen, oder ihn auf einer Bank einzuzahlen, damit sie dann kriminallisiert
    werden kann, weil sie den Beweis der Herkunft nicht erbringen kann. Jeder Notgroschen Zuhause,
    wird dann völlig wertlos und das gleiche gilt dann für Gold und Silber, denn auch hier wird dann
    eingegriffen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s