kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Studie zu Flüchtlingsheimen: Bis zu 40.000 Nicht-Muslime drangsaliert 11. Mai 2016

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 00:16

„Allahu Akbar“: MUNICH SUDDEN JIHAD SYNDROME!

 

 

Laut einer Studie sind tausende aus Syrien und dem Irak geflohene Christen in deutschen Flüchtlingsheimen Gewalt und Drohungen ausgesetzt. Sicherheitspersonal und muslimische Flüchtlinge sollen für die Übergriffe verantwortlich sein.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/christliche-fluechtlinge-bis-zu-40-000-nicht-muslime-im-fluechtlingsheim-drangsaliert-14223089.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Bei dem Chaos und in der Unfähigkeit, welche die Bundesregierung praktisch in der Flüchtlingskrise demonstriert hat, kann sie sich nicht um solche Marginalitäten kümmern. Schließlich sind es doch nur Christen, die drangsaliert werden. Die sind es ja gewöhnt, drangsaliert zu werden bereits in ihren Heimatländern. Das hat Europa doch nie gestört, die Kirchen wurden erst kürzlich etwas wacher und haben es vor wenigen Jahrn überhaupt thematisiert, obwohl die Verfolgung bereits seit Jahrzehnten andauert.  Das müssen die aushalten.

 

Was sind schon Todesdrohungen, Körperverletzungen, Beleidigungen, Provokationen, oder Schikanen?

 

 

Auch für die Kirchen ist dies kein Grund, Kritik am Islam zu üben, im Gegenteil. Der Islam wird von ihnen noch hofiert und als friedliche Religion trotz des Gegenteils, trotz der Realitäten wahrgenommen, nur um politisch korrekt zu sein, dem Zeitgeist hinterherhechelnd.

 

 

 

Was müsste die Reaktion der Regierung sein?

Sofortige Ausweisung von Menschen, die meinen, sie hätten das muslimische Herrschgen für sich gepachtet. Hier sind nicht die üblichen Reibereien gemeint, die auf engstem Raum immer wieder geschehen. Hier sind die Drangsalierungen gemeint, die Christen erdulden müssen, nur weil sie Christen sind.

 

 

 

Es kann nicht angehen, dass die Täter geschützt werden  und sich Muslime im Allgemeinen  auch noch durch die Islamverbände sogar noch als Opfer gerieren und die echten Opfer sich selbst überlassen werden. Christen treffen in Flüchtlingsunterkünften auf genau diejenigen wieder, vor denen sie geflohen sind. Ein mehr als makaberes Schmierentheater. Diese Christenverfolger haben hier offensichtlich freies Spiel und werden nicht zur Rechenschaft gezogen. Schlimmer noch: Muslimisches Sicherheitspersonal wurde als Bock zum Gärtner gemacht und grasen die christlichen Flüchtlinge gerade weg. Sie sind diesen Figuren offensichtlich schutzlos ausgeliefert.

 

 

Wenn Muslime mit solchen islamischen Herrenmenscheneigenarten hier als Flüchtlinge auftreten dürfen, dann gute Nacht Deutschland und gute Nacht Europa. Dieser Kontinent und deren „Regierungen“ sind offensichtlich blind, taub und feige, dies öffentlich überhaupt zu thematisieren, geschweige denn politische Konsequenzen zu ziehen und solche Denkweisen aktiv zu bekämpfen mit allen zu Gebote stehenden Mitteln. Stattdessen lassen sie salafistisch-wahabitische Denkweisen zu, sind froh darüber, dass 60 % der hier lebenden Türken die AKP, die Kurdenmörderpartei,  wählen, sind froh, dass 2/3 der europäischen Muslime  ihre religiösen Gesetze als wichtiger erachten als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. 

 

 

 

 

 

BUT IS HE A MUSLIM?

11-year-old Black youth in Brooklyn charged with arson and a hate crime after caught on surveillance video setting fire

to Jewish school bus

 

 

https://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

 

 

Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet

WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen

Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen ist in Westeuropa kein Randphänomen. Zu diesem Ergebnis kommt Migrationsforscher Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.

Ende es zitierten Artikelausschnitts.

 

 

 

Na, welche Auslegung das wohl ist? Es ist schon erstaunlich, wie angesichts dieser Zahlen den Islamverbänden in ganz Europa erlaubt wird, den Islam taqiyyamäßig den Aufnahmegesellschaften als friedlich, als anpassungsfähig und als nützlich zu verkaufen. Diese Verbände wie die DITIB, die in unverbrüchlicher Treue den islamischen Irrlichtern des Herrn Erdogan (Hunderttausende feiern die Eroberung Konstantinopels. Erdogan prophezeit ein muslimisches Jerusalem. Ein Einpeitscher ruft: „Ihr seid die Generation, die Damaskus und Jerusalem erobern wird!“   http://www.welt.de/politik/ausland/article141707165/Erdogan-schwaermt-von-der-Eroberung-Jerusalems.html) nachfolgen, sind tatsächlich die von der Regierung ernstgenommenen Ansprechpartner für politische Entscheidungen unserer Ignoranzpolitiker, von den Hofmedien unterstützt.

 

 

Offensichtlich hatten die Christen es unter Saddam Hussein und unter Assad zu friedlichen Zeiten besser als hier in deutschen Flüchtlingsheimen. Das sollte zu denken geben. Und weil es für das Verhalten dieser islamischen Herrenmenschen  keine Konsequenzen gibt, werden diese Täter noch in ihrem Handeln unterstützt und gepampert. Was für eine Welt? Deutschland, ein Rechtsstaat? Angesichts der Situation in Flüchtlingsheimen kann von  der Aufrechterhaltung der freiheitlich demokratischen Rechtsordnung wohl kaum mehr gesprochen werden.

 

 

Dies Politik reißt Deutschland immer tiefer in den islamisch-nichtislamischen Kultursumpf hinein. Klare Worte, klares Bekenntnis zum Christentum, ja zu JESUS würde nicht nur den Kirchen gut anstehen, sondern auch so manchem Politiker, als einer Religion nachzugeben, die die Eroberung der Welt, Europas und Deutschlands in ihrer Agenda, die 1400 Jahre alt ist, hat.

 

 

Es ist schlimm genug. Nun müssen wir nicht nur für die verfolgten Christen und Mitgeschwister und Nichtmuslime in Syrien, in Libyen, in Arabien, in Indonesien, in Iran oder in anderen islamischen Ländern beten, sondern offensichtlich auch für drangsalierte Mitgeschwister und Nichtmuslime mitten in Deutschland in Flüchtlingsheimen. Hier in Deutschland haben wir aber die Möglichkeit christlichen und nichtmuslimischen Flüchtlingen zu helfen in den Gemeinden, die auch christlichen Flüchtlingen Hilfe anbieten. Christlichkeit bedeutet aber auch, über den eigenen Schatten zu springen und auch muslimischen Flüchtlingen zu helfen, die nicht ein solches Gedankengut mitbringen, wie die Drangsalierer in Flüchtlingsunterkünften.

 

 

GOTT und HERR, Herrscher über das All und die Erde, eliminiere alle Hassgedanken in Religionen, Ideologien und Weltanschauungen. Eliminiere die immer mit Leid und Elend einhergehenden Gedanken von  Finanzmogulen, die das Weltmachtstreben in ihr Lebensbild – über Leichen gehend – aufgenommen haben.

HEILIGER DREIEINER GOTT,  eliminiere alle Gedanken von Rache, Hass, Herrenmenschentum und jeglichem Feindbild in jedem einzelnen Menschen, seien sie anerzogen oder freiwillig angenommen, um gegenüber dem Nächsten als mächtiger und stärker erscheinen zu wollen. Führe zu Dir alle Menschen, die noch fern sind von DIR.  FÜHRE alle DEINE Kinder auf Erden in Liebe, in Freiwilligkeit, in Güte und Barmherzigkeit zu DIR.   Schenke allen Menschen die lebensrettende Neugier auf DICH,  JESUS CHRISTUS, dem SOHN des VATERS, der im Neuen Testament verkündete, dass es SEIN GELIEBTER SOHN sei, auf den die Menschen hören sollen,  DER in der Einheit des HEILIGEN GEISTES und dem VATER lebt und herrscht in alle Ewigkeit, Amen.

 

Denn wer den neutestamentarischen JESUS findet und es nicht nur zum Taufscheinchristen gebracht hat und bemüht ist, IHM wirklich nachzufolgen, macht eine innere Wandlung hin zu einem von Liebe durchdrungenen Glauben durch, der nach einem erfüllten Leben im Diesseits ins jenseitige Licht der GÖTTLICHEN LIEBE führt. 

Dieser lebendige WEG zur Wahrheit des DREIEEINEN GOTTES ist der weiseste, der sicherste und der beste Weg für einen jeden Menschen, weil dieser WEG JESUS CHRISTUS ist, der dem Hass und der Rache eine Abfuhr erteilte und den Tätern, seinen Feinden, selbst am Kreuz Vergebung schenkte. Eine größere Liebe für die Menschen hat kein Gott je gehabt. Und derjenige ist der Größte, der in solcher Situation die Liebe und Vergebung selbst für Feinde über die Rache stellt. Schafft Allah selbst das auch? Wenn er es nicht schafft, ist er auch nicht der Größte. Der Koran, Allahs Wort legitimiert Hass und Rache auf Nichtmuslime. Somit kann Allah nicht der Größte sein, als er er immer beschrieben wurde.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s