kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Falls Visa-Freiheit scheitert: „Dann schicken wir die Flüchtlinge los“! 11. Mai 2016

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:18

Im Flüchtlingsdeal mit der Türkei steckt jede Menge Zündstoff

 

 

Die EU will den Türken keine Visafreiheit gewähren, wenn nicht alle Bedingungen erfüllt sind. Präsident Recep Tayyip Erdogan schäumt – sein Berater Burhan Kuzu droht bei Twitter:

Falls das EU-Parlament die Visumspflicht nicht aufhebt, dann „schicken wir die Flüchtlinge los“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuvor hatte auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière laut einem Bericht der „Bild“ gesagt,wenn die Bedingungen nicht erfüllt würden, „wird es keine Visafreiheit geben“. Auch EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht kaum noch Chancen – zumindest für dieses Jahr.

Die zugesagte Visafreiheit für türkische Reisende im Schengen-Raum ist Bestandteil des türkisch-europäischen Flüchtlingsabkommens vom März. Damals hatte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu – der inzwischen seinen Rücktritt angekündigt hat – zugesagt, alle Bedingungen für die Visafreiheit bis Juni zu erfüllen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erdogan will Anti-Terrorgesetze behalten

 

Dagegen kritisierte Erdogan jüngst, die EU habe die Visafreiheit an neue Bedingungen wie die Reform der türkischen Anti-Terrorgesetze geknüpft. Eine solche Reform lehnt Erdogan ab. 

Der Juni-Termin sei lediglich ein Versuch der EU, die Visafreiheit insgesamt zu Fall zu bringen, sagte Erdogan. Er wolle deshalb, dass sich die EU an den vorher zugesagten Termin im Oktober halte. „Wenn es funktioniert, dann funktioniert es, sonst gehen wir unseren Weg weiter“, sagte er in Ankara.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulz sieht keine Chance mehr für Juni-Termin

 

Für EU-Parlamentspräsident Schulz ist der Termin Ende Juni nicht mehr einzuhalten, sogar für den Herbst hält er die Visaerleichterung für fraglich. „Wenn wir in den Oktober gehen sollten, müsste Ankara trotzdem jetzt die Beratungen durchführen“, sagte Schulz dem Deutschlandfunk. Dass sich das EU-Parlament schon jetzt mit der Frage befasse sei „außerhalb jeder Diskussion“.

Bis heute sei aber weder die erforderliche Reform des Anti-Terror-Paragraphen noch die Reform des Datenschutzrechtes ins Parlament eingebracht worden, sagte Schulz. „Das sollte eigentlich Ende April geschehen sein.“ Tatsächlich habe Ankara die beiden Themen „nicht mal angepackt“.

Die Blockade geht laut Schulz auf Präsident Erdogan zurück. „Es ist schon erstaunlich, dass ein repräsentatives Staatsoberhaupt am Ende entscheidet, wann das Parlament zu tagen hat und wann nicht“, sagte er in dem Radiointerview.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flüchtlingszahlen durch Abkommen drastisch reduziert

 

Das Abkommen zwischen der EU und der Türkei hat die Zahl der in Griechenlandankommenden Flüchtlinge drastisch reduziert. Nach UN-Angaben liegt die Zahl der pro Tag in Griechenland ankommenden Menschen derzeit bei 61, nach 115 im April und fast 900 im März. Im vergangenen Sommer setzten zeitweise jeden Tag mehrere tausend Menschen von der Türkei auf eine der griechischen Ägäis-Inseln über.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_77806334/falls-visafreiheit-scheitert-tuerkei-will-fluechtlinge-schicken.html

 

 

 

 

6 Responses to “Falls Visa-Freiheit scheitert: „Dann schicken wir die Flüchtlinge los“!”

  1. wolfsattacke Says:

    Die Türkei wird von einer kriminellen, skrupellosen Regierung geführt, welcher man keinerlei Zugeständnisse machen darf. Ein muslimisches Land kann nie der Verbündete einer westlichen Gemeinschaft sein.

    Die einzig richtige Reaktion auf Erdogans Erpressungsversuche ist die massive, konsequente Sicherung der EU Außengrenzen, sowie der darauf folgende sofortige Ausschluß der Türkei aus der Nato und der Weltgemeinschaft.

    • Dem ist nichts hinzuzufügen. Das gebietet die Logik und der gesunde Menschenverstand. Die AfD muss sich konsequent vertragen und muss regieren. Weg mit dem ganzen Sauhaufen bei der nächsten Wahl.

  2. thomas Says:

    Wer sich diesen Beitrag im Propagandafernsehen ansieht, der weiss das dieses Land von Geistesgestörten
    regiert wird. Permanent wird dem Biodeutschen Bürger eingeredet, die ganze Welt hat das Recht in Deutschland eine Ausbildung zu bekommen und Sozialleistungen zu beanspruchen – von Eigenverantwortung der Regierenden in den Herkunftsländern keine Rede – selbstverursachte Probleme
    gibts für die Pseudogutmenschenfraktion nicht.

    http://www.tagesschau.de/videoblog/wo_europa_begann/fluechtlinge-italien-121.html

    Als Bibel lesender Christ glaube ich, das soviel destruktive Dummheit nicht menschlich sein
    kann – die Bibel spricht aber von gefallenen Engeln, welche genau die Art von Wahsinn verkörpern.
    Der Allmächtige Gott, hat zugelassen das unser Land sozusagen von der Dummheit der Dämonen
    regiert wird und das bedeutet immer Untergang.

  3. thomas Says:

    Und das sagt, der erste islamische Bürgermeister einer europäischen Millionenstadt !

    Sadiq Khan ist Trumps neuer Gegner

    Veröffentlicht am 12. Mai 2016 von Thomas Castorp in Im Blickpunkt // 20 Kommentare
    Die Kampagnen-Website von Donald Trump: https://www.donaldjtrump.com/ Die Kampagnen-Website von Donald Trump: https://www.donaldjtrump.com/
    Lasst die Muslime rein, sonst greifen sie euch an: Londons Bürgermeister Sadiq Khan mischt jetzt kräftig im US-Präsidentschaftswahlkampf mit und attackiert Donald Trump scharf.

    Sadiq Khan ist neuer Bürgermeister von London. Er ist Muslim und hat ganz offensichtlich ein Problem mit dem voraussichtlichen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Darum mischt sich der frisch gewählte Khan nun in den US-Präsidentschaftswahlkampf ein.

    „Donald Trumps ignorante Sicht auf den Islam könnte unserer beider Länder weniger sicher machen“, sagte Khan nun in einem Interview mit dem britischen „Telegraph“[1]. Trump riskiere mit seinen Äußerungen, dass sich bisherige „Mainstream-Muslime“ weltweit entfremdeten. Folglich spiele Trump den islamischen Extremisten in die Hände.

    „Stellen Sie sich vor, Amerika würde Nein zu Muslimen sagen“, so Khan. „Welche Botschaft würde es damit an die Muslime auf der ganzen Welt senden?“

    Quelle : http://www.geolitico.de/2016/05/12/sadiq-khan-ist-trumps-neuer-gegner/

    Offensichtlich beginnt jetzt die nächts Stufe der islamischen Eroberung, durch den Marsch durch die
    politischen Organisationen. Die Forderungen nach islamischen Recht, werden natürlich immer
    dreister werden.

    Trump hat in seiner Einschätzung gegenüber dem Islam in vielen Dingen Recht und der Londoner
    Bürgermeister fordert indirekt schon zur Übergabe der westlichen Welt an den Islam auf.

    Die Geschichte seit Religionsgründung, des Islam durch Mohamed, zeigt uns, das es sich um eine
    politische Religion handelt, Diese Religion ist einzig daraus ausgerichtet, die Welt gewaltsam zu
    erobern und ihrer Religion Untertan zu machen. Der Islamfaschismus duldet letzendlich keine
    anderen Religion neben sich und auch keine anderen politischen Kräfte. Islam heißt immer Diktatur.
    Erst gegen ende des 18Jhrd. konnte die kriegerische Ausbreitung gestoppt werden, weil der Westen
    der islamischen Welt militärtechnisch überlegen war und diese Überlegenheit immer weiter ausbauen
    konnte. Durch die heutige Zulassung von islamischer Massenzuwanderung und der damit verbundenen
    Preisgabe der westlichen Technologien, verbunden mit Waffenlieferungen an islamische Nationen, riskiert
    die westliche Welt ihre militärische Überlegenheit zu verlieren, was blutige Eroberungskriege gegen alle
    nicht islamischen Nationen aus lösen wird. Der Islam war von Anfang eine Mord und Raubreligion und
    durch die geführten Kriege, gelang es den damaligen islamischen Nationen, sich die Erfindungen und
    Kulturgüter der damaligen Welt gewaltsam anzueignen – nicht eine Erfindung der Neuzeit, sei es aus
    der Medizin, Elektrotechnik oder sonstwo, kommen aus der islamischen Welt. Falls Saudi Arabien
    und andere Ölländer sich nicht westliche oder östliche Technik leisten könnten, würden diese Länder,
    wie vor 200 Jahren aussehen, nämlich ab dem Zeitpunkt als islamischen Nationen nicht mehr in der Lage
    waren militärische Erfolge zu erzielen.
    Das dümmste was die europäischen Regierungen jetzt machen können ist, sich Russland zum Feind zu
    machen. Merkel muß weg und zwar ganz schnell und die ganze politische Oberschicht mit ihr zusammen,
    denn diese haben ihre Politik unterstützt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s