kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Horst ist ein Schnellmerker! 9. Mai 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:11

Seehofer warnt vor Visafreiheit für Türken

 

 

 

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sieht das Abkommen der EU über die Aufnahme von Flüchtlingen in der Türkei kritisch. Seehofer fürchtet einen Export von türkischen Problemen nach Deutschland.

Gesamtpaket „nur warnen“, sagte Seehofer der CSU-Parteizeitung „Bayernkurier„, die am kommenden Freitag erscheinen soll. Seehofer sieht vor allem die geplante Visafreiheit für türkische Staatsbürger in Europa skeptisch: Das könne dazu führen, „dass die innertürkischen Probleme nach Deutschland importiert werden“, sagte Seehofer.

 

 

 

 

CSU fürchtet Flüchtlingswelle

 

Der CSU-Chef nannte den Hintergrund nicht – doch herrscht in der CSU unter anderem die Befürchtung, dass die blutigen Einsätze des türkischen Militärs gegen die kurdische Minderheit eine Fluchtwelle nach Europa auslösen könnten.

Seehofer kritisiert auch, dass die Aufnahme der Türkei in die EU nach wie vor nicht zu den Akten gelegt ist. „Dann steht auch noch der volle EU-Beitritt der Türkei im Raum, der für mich von vornherein überhaupt nicht infrage kommt“, sagte Seehofer. Wenn ich die Beitrittsverhandlungen beschleunige, dann kann ich ja nicht am Ende des Beschleunigungsvorgangs sagen, es war alles ein Irrtum, wir wollen euch gar nicht in der EU.“ Wer die Gespräche beschleunige, sende damit auch die Botschaft, dass er den Beitritt wolle. „Und den wollen wir von der CSU ganz klar nicht„.

 

 

 

 

 

 

Sadiq-Khan

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Diese Befürchtungen hatte jeder denkende Mensch bereits nach Veröffentlichung der Nachricht über die anstehende Gestattung der Visa-Freiheit für die Türkei. Horst Seehofer, der Umfaller, das Schoßhündchen der Kanzlerin, merkt erst heute, dass es da Schwierigkeiten geben könnte? Die Türkei führt einen blutigen Krieg gegen die Kurden. Und die Visafreiheit würde viele Kurden nach Deutschland fliehen lassen, wo hier bereits ausgereifte kurdisch-türkische Infrastrukturen vorfinden.

Nur zum Mitschreiben, Herr Seehofer: Die innertürkischen Probleme sind bereits hier. Sie mögen sich durch die Kanzlerinpolitik nur verschärfen.

Der Krieg wird dann hier weitergeführt.

 

 

Nun, Frau Merkel wollte den Beitritt der Türkei zur EU damals auch nicht. Sie redete damals „standhaft“ von privilegierter Partnerschaft.  Das hatte uns imponiert. Aber bislang hat die CSU alles geschluckt, was Obermutti Merkel vorgegeben hat. Und wenn Merkel die Türkei in der EU sehen will, wird das auch gnadenlos durchgezogen, Menschenrechtsverletzungen hin oder her.  Aber das ist leider nichts Neues. Die Männer in der CDU/ CSU sind nur noch Komparsen in einer Schmierenoper, die sich Regierungsarbeit nennt. Regisseurin Merkel nimmt den Kerlen wie Gröhe das deutsche Fähnchen wie ein Kinderspielzeug aus der Hand mit einem Gesichtsausdruck einer Gouvernante, die ihren Schutzbefohlenen ein „baba“ aus der Hand nimmt. Merkel empfindet beider Ansicht der  deutschen Flagge wohl  eine Art Ekel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merkel bewegt Männer zum Rückzug. Und Merkel tanzt der Partei und der CSU auf dem Kopf herum und übernimmt alternativlos und unhinterfragbar grün-linke Positionen und überholt die SPD seit Jahren links, so dass der SPD kaum noch Identitätsspielraum verbleibt.

 

Die CSU ist in der Parteienlandschaft nur ein lästiges Beiwerk, welches der Kanzlerin hilft im Machtsattel zu bleiben. Die CSU hat es zugelassen, dass  sich rechts neben ihr eine Partei gegründet hat, weil die „C“-Parteien sich dem  linken zeitgeistigen multi-kutli-polit-korrekten unkritisierbaren Meinungsdiktat der PC unterworfen haben. Die einzelnen Aufheuler, die Seehofer insbesondere in der Flüchtlingspolitik  in der Vergangenheit zwar zu Recht gebracht hat, wurden von der Kanzlerin wie das Fähnchen aus der Hand von Gröhe dem Horst aus der Hand genommen, um ihn dann als belanglosen Kläffer zurückzulassen.

 

 

 

So können wir das Statement von Herrn Seehofer auch getrost zu den Akten legen. Wenn Seehofer sich Sorgen macht, dann hat die Kanzlerin ihn schon längst überholt und hat mit Erdogan Fakten geschaffen.

 

 

 

 

"No Islam on German soil"

 

 

 

 

Zum 1. Juli dürfen wir viele viele Kurden hier erwarten, zum Wohle Deutschlands und zum Vergnügen der Kanzlerin, die ohnehin jedes Maß in Bezug auf Deutschland vermissen lässt. Die Kanzlerin sieht sich als Überwinderin aller nationalen Denkweisen, als weiblicher Messias der Eine-Welt-Ordnung, die die Nationalstaaten am liebsten heute als morgen auflösen möchte, von Obama gehätschelt. Zumindest probiert sie das schon einmal erfolgreich bei der EU und sieht diese als politische Spielwiese an.

 

 

Das aber wird weder ihr noch anderen, die nach ihr kommen, gelingen. Jahrhunderte gewachsene nationale Strukturen lassen sich – wenn überhaupt – nur durch Eroberung und mit Gewalt vernichten wie die Eroberung durch den Islam. Diese Invasion aus islamischen Staaten, durch die EU gefördert, ist der EU-Plan. Das aber kommt dieser Kanzlerin offensichtlich zugute und sie meint, dass das in ihr Denkkonzept passt.

 

 

 

 

 

 

"When wrong becomes right, resistance becomes obligatory" and "Merkel must go"

 

 

 

 

Sie unterschätzt jedoch die eigenen Ziele, die eigene Agenda des Islams und islamische Staaten werden sich garantiert nicht unter die Knute einer „Eine-Welt-Regierung“ oder als Versuchsobjekt die „EU-Regierung“ stellen lassen,  die auch noch ungläubigen Ursprungs ist. Da sehen wir eher Herrn Erdogan an der Spitze der islamischen Invasion und an der EU-Regierung.

Während Claudia Roth in der Nähe von Demo-Schildern wie „Deutschland verrecke“ zu finden ist, schafft die Kanzlerin im Mantel „praktikabler Politik“ Fakten, die Deutschland die Reste von Identität und Kultur nehmen. Sie liebt es offensichtlich, Deutschland unter die Diktatur der Türkei und der EU zu politisieren. Deutschland als Kolonie der Türkei und als indifferente identitätslose 0-Fläche der EU. Nunja, die Eliten Deutschlands haben sich offensichtlich bereits mit diesem Gedanken angefreundet.

 

 

Denn der Islam wird hier  mit so offenen Armen empfangen, dass es selbst den Menschen wehtut, die bisher die Altparteien gewählt haben.

 

3 Responses to “Horst ist ein Schnellmerker!”

  1. Johannes Says:

    Horst, der Wankelmütige, knurrt nur, aber er beißt Angie nicht. Die ganze Misere haben wir auch ihm und der CSU zu verdanken. Wir brauchen Politiker, die ihre Heimat an erster Stelle sehen. Und auch solche, die keine muslimischen Araber mehr nach Deutschland holen. Es bringt einfach nichts! Merkel muss weg!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s