kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Erdogan-Kritiker tot aufgefunden 5. Mai 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 10:20

Der eine muss wie der deutsche TV-Komiker Böhmermann mit einem Prozess rechnen, der andere wird verhaftet, weil er Böhmermanns verbale Entgleisung vor der türkischen Botschaft in Berlin zitiert und ein weiterer, der Unglaubliches enthüllte, wird überraschend tot aufgefunden.

 

 

 

Das sind wirklich momentan keine guten Zeiten für Kritiker des türkischen Diktators Recep Tayyip Erdogan.

 

 

 

 

 

 

 

Der türkische Schriftsteller Ergün Poyraz, der noch vor Kurzem behauptet hatte, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan keinerlei höhere Bildung besitzt, wurde tot aufgefunden.

Hat Erdogan etwa nur den Bildungsgrad eines anatolischen Maulwurfs?

 

 

Poyraz soll eine Untersuchung organisiert haben mit der er beweisen wollte, dass Erdogans Uni-Diplom eine Fälschung ist und er nicht an der Universität Marmara studiert hat. Poyraz veröffentlichte daraufhin die ursprüngliche Version von Erdogans Diplom und es soll sich herausgestellt haben, dass es auf einen Zeitpunkt datiert war, als die Universität noch gar nicht existierte, heisst es.

Relevant dabei ist die Tatsache, dass ein 4-jähriges Studium für die Wahl zum Präsidenten der Türkei zwingend vorgeschrieben ist. Die türkische Partei „Das Heil der Menschen“ hatte auf der Grundlage der Untersuchung von Poyraz vor Gericht Einspruch gegen Erdogans Präsidentschaft eingelegt, mit der Begründung, dass er das türkische Volk betrogen und ein gefälschtes Diplom vorgelegt habe, um an den Wahlen teilzunehmen zu können.

Poyraz bekam alsbald viele Schwierigkeiten in der Türkei und wurde sogar mehrfach festgenommen. Jetzt soll er vor einigen Tagen in seinem Zuhause tot aufgefunden worden sein, berichten zahlreiche türkische Medien.

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/26785-Erdogan-Kritiker-tot-aufgefunden.html

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Es ist schon ein bezeichnender Vorgang. Ein Extremkritiker des Herrn Erdogan  wurde tot aufgefunden laut obigem Artikel. Nähere Umstände sind nicht bekannt. Seine Kritik ist im Grunde eine ganz banale, nämlich dass der Präsident angeblich ein gefälschtes Diplom vorgelegt habe, um überhaupt türkischer Präsident werden zu können.

Nun, hier in Deutschland sind viele Politiker „politisch“ gestorben, deren Dr.-Titel nicht ganz astrein zustande gekommen sind. Da wird zurückgetreten und nicht lange gefackelt, wenn sich herausstellen sollte, das diese Promotion auf dubiose Art und Weise zustandegekommen ist. Ein Doktortitel ist eben auch nur ein Doktortitel.

 

 

In der Türkei kann bei dem übersteigerten Selbst- und Ehrbildnis des türkischen Präsidenten schon mal ein Kritiker sein Leben verlieren. Natürlich wird niemand beweisen können, dass Herr Erdogan hinter diesem Tod steckt. Aber wer seine Kritiker, welche vornehmlich kritisch eingestellte Journalisten sind,  einlochen lässt, ist vor Gerüchten eben nicht mehr sicher.

Die Kritik des Verstorbenen ging nun überhaupt nicht. Dieser Kritiker ist mit seiner Kritik ans Eingemachte der Person Erdogans gegangen. Wenn es wirklich stimmt, dass das Diplom des Präsidenten Erdogan von einer Uni stammt, die zurzeit deren Ausstellung noch nicht existierte, dann ist das schon so starker Tobak, den diese Präsidenten das Amt kosten könnte, wenn die Türkei ein Rechtsstaat wäre.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aber ist sie

– nach dem Umgang mit dem IS,

– nach dem Umgang mit der kurdischen Bevölkerung,

– nach dem Umgang mit demonstrierenden Frauen,

– nach dem Umgang mit im Gefängnis sitzenden kritischen Journalisten,

– nach dem Umgang mit dem Eigentum von Kirchen,

– nach dem Umgang mit Nordzypern,

– nach dem Zensurgebot der Regierung gegen Medien  und

– nach dem Versetzungskarussell von Staatsanwälten und hohen Polizeioberen bei Bedarf

realiter nicht mehr und war es wohl noch nie.

 

 

 

 

 

 

Wir würden Herrn Böhmermann zurzeit nicht raten,  sich als Reiseziel die Türkei auszuwählen.

 

 

 

Da kocht die Gerüchteküche, da brodelt der Untergrund. Wir denken, dass viele Oppositionelle genau das denken, was wir auch denken, aber nicht zu veröffentlichen wagen, weil Untersuchungen, die zu Lasten von Regierungsmitgliedern aus dem Erdogan-Clan geführt werden, mit Versetzung des ermittelnden Staatsanwalts und anderen Staaatsdienern der Justiz enden können. Es lebe die Gewaltenteilung, die in der Türkei offensichtlich nicht funktioniert. Erdogan ist drauf und dran, den Staat Türkei in einen Präsidialstaat umzuwandeln, letztlich also in eine Präsidialdiktatur.

 

 

 

Dieser Vorwurf ist nicht aus der Luft gegriffen:

http://www.n-tv.de/politik/Erdogan-beseitigt-weiter-Widersacher-article12123126.html

 

 

Auf diese Weise macht die Politik sich die Justiz gefügig.

Wir beten für alle Verstorbenen, so auch für den Verstorbenen Kritiker Erdogans, Herrn Poyraz. Gott sei seiner Seele gnädig. Wir bitten den DREIEINEN GOTT um Aufnahme aller verfolgten Menschen, aller Menschen, die durch politische Willkür ihr Leben lassen mussten, zu sich in SEIN REICH. Amen.

 

One Response to “Erdogan-Kritiker tot aufgefunden”

  1. Andrew Says:

    schon toll, was sich die türkischen Politiker leisten – einer haut dem anderen eins auf die Fresse. Eine beitrittstaugliche „Streitkultur“, die wir dringend in die EU importieren sollten, wie uns auch die Visafreiheit Millionen gutzahlender türkischer Touristen bescheren wird – oder auch nur hinausgebombte Kurden. Ist ja einerlei, sowas juckt eine Merkel doch nicht?!
    Und ENDLICH: die Medien sind ganz „high“, dass sich in London ein vermutlicher Islam-Fundi an die Macht putschen könnte. Eine britische Lehrerin (Staatsbeamtin) bekundet, es könne nur gut für London sein, einen islamischen Bürgermeister zu wählen. Okay, er kommt aus ziemlich ärmlichen Verhältnissen – ist damit also „glaubwürdig-authentisch“ für breite Wählerschichten, und er ist ausreichend gut rasiert, um skeptische Briten zu beruhigen. Die offensichtliche Freude unserer TV-Moderatoren über dieses unendliche „Glück“ gibt einem dann noch den Rest. Wir leben im allerdümmsten Kontinent der Welt, die Bürger sind selbst nach tausenden Attentaten weltweit im islamophilen Freudentaumel – oder haben sie in Wahrheit nur alle Angst u. glauben sich so einen „friedlichen Islam“ erkaufen zu können?
    Klaro – wenn erstmal alle Staatsoberhäupter in der EU (West) Moslems sind, werden wir vermutlich von weiteren Attentaten verschont, notfalls führen wir dann eben auch noch die Scharia ein, oder wie?!?
    Was haben wir Gott getan, als wir ahnungslos muslimische Armutseinwander aus humanistischen Gründen aufgenommen haben?? Wofür straft uns Gott derart ab? Warum beseitigt er nicht endlich den Islam? Wird die Welt dadurch etwa besser? Hatten wir nicht schon genug Kriege, Bürgerkriege, Elend u. Zerstörung? Nach nur zwei Friedensgenerationen ist wieder „Schluß mit lustig“, schmeißen sich ausgerechnet die areligiösen Sozis, also die überwiegende Mehrheit der EU-Bürger bereitwillig den Islam-Faschos an die Brust?? Die Nazis haben die Juden gejagt, die Moslems werden die Sozen jagen – der Teufel kommt durch die Drehtür?!…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s