kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Türkischer Journalist wirft Merkel Komplizenschaft vor 24. April 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 01:49

In der Türkei steht der Journalisten Can Dündar wegen seiner Arbeit vor Gericht.

 

 

 

Doch mundtot machen lässt er sich nicht. In einem offenen Brief erhebt er schwere Vorwürfe gegen Kanzlerin Merkel.

 

 

 

Der Chefredakteur der regierungskritischen türkischen Zeitung „Cumhuriyet“, Can Dündar, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, zu den Menschenrechtsverletzungen in der Türkei zu schweigen. „In der Türkei herrscht ein Kampf zwischen Demokraten und Autokraten“, schrieb Dündar dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zufolge in einem offenen Brief. „In dieser historischen Schlacht stehen Sie und Ihr Land leider auf der falschen Seite.“

Dündar droht eine lebenslange Haftstrafe, weil er über angebliche türkische Waffenlieferungen an syrische Islamisten berichtet hat. Die Türkei liegt in der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen (ROG) auf Platz 151 von 180 Staaten.

 

 

 

 

 

 

 

Merkel wird am Samstag gemeinsam mit dem EU-Ratspräsidenten Donald Tusk in der türkischen Stadt Gaziantep erwartet. Dabei geht es um den EU-Türkei-Flüchtlingspakt.

Die Kurdische Gemeinde in Deutschland (KGD) kritisierte, dass Merkelausgerechnet nach Gaziantep fahre. Die Stadt sei das türkische Logistik- und Finanzzentrum der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), erklärte die KGD am Freitag. Die Türkei befinde sich faktisch „im Krieg gegen die eigene kurdische Bevölkerung“. Merkel solle lieber nach Diyarbakir fahren, denn in dieser türkischen Kurdenregion baue sich „die neue Flüchtlingswelle in Richtung Europa“ auf.

http://www.welt.de/politik/ausland/article154647452/Tuerkischer-Journalist-wirft-Merkel-Komplizenschaft-vor.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Das Bild spricht Bände. Normalerweise hängt die Nationalflagge des Landes, dessen Vertreter gerade empfangen wird, neben dem Stuhl. Bei Merkel, die ohnehin einen Ekel für die deutsche Flagge hegt, ist die beidseitige türkische Beflaggung bei ihrem Staatsbesuch in der Türkei ohnehin Nebensache. Denn Deutschland ist ja ohnehin schon türkische Kolonie. Insofern bildet die Beflaggung eh nur reale politische Verhältnisse ab.

 

 

Die Causa Böhmermann hier in Deutschland stößt völlig zu Recht in der kritischen Journalistenszenerie übel auf. Merkel hat mit ihrem Verhalten, insbesondere der Entschuldigung gegenüber Herrn Davutoglu der Meinungs- und Pressefreiheit hier im Land einen Bärendienst erwiesen. Gerade die Türkei unter Erdogan steht in Sachen Menschenrechten, die auch die Meinungsfreiheit beinhaltet, auf immer abschüssigerer Bahn.

Merkel hat sich wie schon so oft hinter die falsche Seite gestellt. Sie hat nicht mehr die Wertegemeinschaft Deutschlands in ihrem Interessenfokus, sondern will Deutschland im Grunde abschaffen und  einhegen in europäische Werte einer EU, die zunehmend durch die islamische Masseneinwanderung gerade auf dem Weg ist, in einen islamischen Kontinent zu mutieren. In führenden Industrieländern, so auch Deutschland ist die islamische Parallelwelt eines Erdogan bereits mächtig auf dem Vormarsch, so dass die Türkei Deutschland bereits als Kolonie betrachtet und es nicht einmal mehr für nötig hält, bei Staatsbesuchen deutscher Staatsvertreter die deutsche Flagge zu hissen. In den Großstädten sind quasi ganze Stadtvietel in muslimischer Hand. Die Polizei kann da nur noch im Großaufgebot tätig werden.

 

 

Merkel steht immer auf der falschen Seite. Sie verneigt sich devot zusammen mit den anderen EU-Größen gegenüber den USA, Frankreich und GB und der NATO, welche letztlich die Verantwortung für die Schaffung von Flüchtlingsströmen tragen. Russland jedoch wird von Merkel fallengelassen wie eine heiße Kartoffel.

 

 

Jetzt soll die Bundeswehr auch noch mobil machen gegen Russland an der NATO-Außengrenz laut dem irren Nochpräsidenten aus USA http://www.spiegel.de/politik/ausland/barack-obama-fordert-bundeswehr-an-der-nato-ostgrenze-a-1088745.html

 

 

Im Spiegel heißt der Eingangssatz des Artikels: „Deutschland soll sich stärker bei der militärischen Abschreckung gegen Russland engagieren“. Jeder Staat dieser Welt lacht über den elenden Zustand der Bundeswehr, die in den letzten Jahrzehnten kaputtgespart wurde. 

a) Dass das Wort „Abschreckung“ in direkten Zusammenhang mit dem Begriff „Bundeswehr“ gebraucht wird, lässt jeden Einwohner im Lande laut auflachen, aber erst recht Herrn Putin.

b) Dass ausgerechnet die USA, die selbst für Destabilisierung ganzer Länder wie Syrien, Irak, Libyen und Afghanistan in Verantwortung steht, solches fordert, ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten, zumal Deutschland die Flüchtlingskrise zu bewältigen hat und die USA wirtschaftlich kaum aus dem Quark kommen.

 

 

Herr Putin wird diese „Abschreckung“ dann auch richtig einordnen können. Aus  militärischer Einheitssicht der Welt  ist die Bundeswehr ohnehin  nur noch  als Lachnummer zu gebrauchen. 

Es ist langsam an der Zeit allen Terrorunterstützungsstaaten wie den USA, Frankreich und GB, Arabien und den Emiraten sowie der Türkei den bundesdeutschen Stinkefinger zu zeigen. Es wird Zeit, laut zu demonstrieren, dass wir Frieden mit Russland wollen und nicht wieder innere Einmischungen in den Nachbarstaaten Russlands wie der Ukraine. Es wird Zeit, dass Deutschland sich als Mittler zwischen dem Westen und dem Osten betrachtet. Mit Sanktionen gegen Russland ist das nicht zu machen, zumal Sanktionen immer nur die Bevölkerung trifft.

 

 

Während die Türkei dabei ist, regierungskritischen Journalisten den Prozess zu machen und  Kirchen sowie deren Grund und Boden im eigenen Machtterritorium  weiter zu  zu enteignen und damit brutal zeigt, was sie von Religionsfreiheit hält, hat unsere Kanzleuse nichts Besseres zu tun, als die Türkei zu hofieren.http://www.kath.net/news/54907

 

 

Herrn Dündar ist völlig recht zu geben, dass er diese Frau an der Regierungsspitze Deutschlands als opportunistische Meinungsfreiheitsfeindin betrachtet. Nicht nur der Fall Böhmermann, sondern auch der Umgang mit nicht genehmen demokratischen Parteien lässt daran zweifeln, dass die Einhaltung von Meinungsfreiheit in den Händen der etablierten Parteien noch gut aufgehoben ist. Herr Dündar hatte den Mut diese Unterstützung  des IS, des menschenverachtenden Satansstaats, durch die Türkei in den Medien zu kritisieren. Das hat ihn jetzt hinter Gitter gebracht. Von Meinungsfreiheit wohl kaum noch eine Spur. Die kurdischen Journalisten sind somit immer im Fokus der Verfolgung in der Türkei.

 

 

Das Meinungsdikat der PC in Europa und auch hier im Lande hat den Radius von Meinungsfreiheit in den letzten Jahrzehnten sukzessive immer mehr eingeengt.

 

 

Wir hoffen, wünschen und beten für alle Journalisten und Medienverantwortlichen in der Türkei und in anderen Ländern, die wegen ihrer regierungskritischen Haltung in den Gefängnissen sitzen und auf ihren Prozess warten oder schon rechtskräftig rechtswidrig verurteilt wurden. Unterstützen wir sie im Gebet und machen auch mit Petitionen und mit Unterstützung von Menschenrechtsorganisationen auf diese Ungerechtigkeit der staatlichen Willkür aufmerksam.

Dabei wollen wir auch die Christen nicht vergessen, die in kommunistischen und islamischen Gefängnissen ihr Dasein fristen müssen in der Verfolgung für CHRISTUS unseren HERRN.

 

5 Responses to “Türkischer Journalist wirft Merkel Komplizenschaft vor”

  1. Senatssekretär Freistaat Danzig Says:

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Es sind auch andere, die namentlich hintr Merkel nicht zu finden sind, weil sie auch mit Identverlust arbeiten in den Dingen, die eine Öffentlich-Rechtliche und somit hoheitsrechtlich anerkannte Arbeit eines Staates behindern! Mit Besetzten ist es auch ein leichtes Spiel, Chaos und Verderben unter ein doch einiges Volk zu bringen! Siehe wieviele qm² einer Person zur Erhohlung bleiben und was an Persönlichkeit im nichtregiertem Teil der Nichtregierung bleibt! Nichts ist mehr Recht und daher für jedem Gläubigen eine Prüfung! Sieht ja auch so aus, wie es in Sodom und Gomorra beschrieben ist, ein Leben in Sau´s und Brau´s, Anziehungspunkt für alles Schlechte und was Sünde aus macht. Schande ist auch, das dahinter ein System steckt, man nennt das auch Sklave seiner Gesellschaft zu sein. Und Freiheit, versprochen, wie auch immer, siehe BRD, DDR oder nun diese Firma, und dem System, was dahinter steckt, die erkennt man auch erst, wenn man beraubt ist und sich mit anderen, Leidenden, gemeinsam wehrt. Wieviel Egoismus dann auch zu überwinden ist, hängt ja von jedem selber ab, auch in dem Maaße, wie hoch und in welcher Lehre man seine Werdung erfährt! Also heile Welt, oder Paradies, das ist etwas, welches der Satan verwehrt und im Glauben fest, sind es ja die taten, die entscheidend Zeugnis abgeben, wie einer mit seiner Denke daher kommt! Natur, ist erdig leben und Natur ist pur, wenn kein einziges System Eingriffe in Lebensrechte, egal welcher Lebensform erlaubt, siehe Verdrängungen aller Tiere und frei lebend, um Städte zu bauen, Wälder und Seen vergiftet, um Tablett´s zu bauen, um damit die Arbeit besser zu organisieren und immer wieder Andere reicher werden läßt, im Haben, aber auch nichts verstehen von der Biologie des Leben! so sind auch viele gro0ße Welten untergegangen, weil auch sie nicht die Natur beherzigten! Und sicher, die Reise hat erst angefangen, wenn man Einsichten in sich findet, die so garnicht mit staatlichkeit und Systemen zusammen passen. Jedem eine helfende Hand zu geben ist auch unmöglich, aber dem Gedanken nach und das auch zu zeigen, dazu gehört auch Mut und Offenenheit, standfestes Leben, also auch reines Leben und das wieder heißt, sich zu verweigern in hemmungslosen Kaufrausch und einem Leben in Unsittlichkeiten! Einfach nur Grüße! Glückauf!

  2. Sybille Sahin Says:

    Ja das glaube ich auch sonst hätte sie uns nicht nicht so verkauft

  3. thomas Says:

    Dabei ist das absolut nichts Neues.

    Denn der spätere britische Premier Winston Churchill schrieb, nachdem er sich als britischer Soldat im Nahen Osten aufgehalten hatte, bereits 1899 folgendes:

    „Wie schrecklich ist der Fluch, den der Mohammedanismus seinen eifrigen Anhängern auferlegt. Neben dem fanatischen Wahnsinn, der bei einem Mann ebenso gefährlich ist wie die Tollwut bei einem Hund, gibt es eine gefährliche fatalistische Teilnahmslosigkeit.

    Deren Auswirkungen werden in vielen Ländern sichtbar. Leichtsinnige Lebensweise, schludrig betriebene Landwirtschaft, träger Handel und Unsicherheit des Eigentums finden sich überall dort, wo die Anhänger des Propheten regieren oder leben.

    Eine niedrige Sinnlichkeit beraubt das Leben seiner Anmut und Eleganz sowie seiner Würde und Heiligkeit.

    Die Tatsache, dass laut mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als absolutes Eigentum gehören muss, entweder als Kind, als Eheweib oder als Geliebte, verzögert die endgültige Auslöschung der Sklaverei, bis der Glaube des Islam aufgehört haben wird, eine große Macht unter den Menschen zu sein.

    Einzelne Muslime mögen großartige Eigenschaften zeigen, der Einfluss ihrer Religion lähmt jedoch die soziale Entwicklung Jener, welche ihr folgen.

    Es existiert auf der Welt keine rückschrittlichere Kraft.

    Der Mohammedanismus ist aber weit davon entfernt, dem Tode geweiht zu sein. Er ist ein militanter und Anhänger werbender Glaube. Er hat sich bereits über ganz Zentral-Afrika verbreitet. Mit jedem Schritt erschafft er furchtlose Kämpfer.

    Wenn die Christenheit nicht in den starken Armen der Wissenschaft läge, der Wissenschaft, gegen die der Mohammedanismus vergeblich gekämpft hat, dann würde die Zivilisation des modernen Europa fallen, so wie die Zivilisation des antiken Rom gefallen ist.“

    Auch wenn man hinsichtlich der mittlerweile nicht immer redlichen Wissenschaft in diesem Punkt anderer Meinung sein kann, lag Churchill mit seiner Einschätzung trotzdem völlig richtig.

    quelle :http://www.gott-ist-gut.com/deutschland-wach-auf/8257-545-islamische-unterwanderung-im-sinne-der-gutmenschen-und-sozialromantiker.html

    • Andrew Says:

      in meinem Bekanntenkreis hör ich seit über 10 Jahren Aufklärungsversuche immer dasselbe, sobald ich den Islam kritisiere (wobei ich das Thema möglichst meide): und DU willst Christ sein? Du hast keine Nächstenliebe! In der Bibel steht auch viel Gewalttätiges! Alle glauben an den selben Gott (gibt doch nur einen), wo soll da der Unterschied sein, nur weil der eine „Verein“ so glaubt u. der andere anders?
      Terroristen u. Attentäter sind Radikale, haben aber nichts mit der friedlichen Mehrheit zu tun. Im Koran stehen viele friedliche Sachen, sehr poetisch – wo sollen die radikalen Dinge stehen (finden die wenigen linken Koranleser seltsamerweise nie)?
      Und was ist mit den Hexenverbrennungen? den Kreuzügen? der Inquisition? Die Indianer u. Negerstämme wurden vom Christentum ausgerottet o. versklavt, Kolonialismus, Kriege, Rassismus, die Nazis sind allesamt „christliche“ Erfindungen bzw. wurden von der Kirche/Vatikan gedeckt o. gefördert. Dagegen kann man argumentieren wie man will, kommt man in größeren Runden kaum an – und selbst wenn, so wird man entweder eine Zeit lang gemieden o. die Diskussionen fangen wieder bei Null-Informationsstand an, heißt im besten Falle das Christentum u. Islam gleich-scheisse wären u. man sich nur wünschen könnte, es gäbe beide nicht.
      Die blanke Unwissenheit schreit einem entgegen, so gut wie nie kluge Gegenargumente!

      • thomas Says:

        So ist das Andreas, wenn Menschen in einem System von Kindesbeinen an, Gehirn gewaschen werden.
        Wenn Lügen, Vermutungen, Halbwahrheiten und scheinwissentschaftliche Hypothesen, den Menschen
        jahrelang, als absolute Wahrheit verkauft werden, glaubt die Masse dran und Niemand möchte dann
        außerhalb der Mehrheitsmeinung stehen – die Steigerung ist dann, den Menschen einzureden, die
        im Fernsehen propagierten politisch korrekten Meinungen, spiegeln die Mehrheitsmeinung des Volkes
        wieder, das hat dann den selben Efekt .(siehe Wirtschaftsflüchtlinkskrise)


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s