kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Grüne aus der Schweiz: „Ich habe Angst nicht vor dem Islam oder Terror“ … 17. April 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 22:17

„Sondern vor der rechtspopulistischen Hetze, die folgen wird“ …

 

 

 

 

ddd

 

Dass sich die Schweizer Grünen in keinster Weise von den deutschen Grünen unterscheiden, zeigt das empathielose Gezwitschere von Irina Studhalter, Co-Präsidentin der »Junge Grüne Kanton Luzern« und Vorstand der »Junge Grüne Schweiz«.

Die Opferzahlen des letzten islamischen Terrorangriffs in Brüssel stehen noch nicht fest, die Dschihadisten sind noch nicht gefasst, die Trümmer sind noch nicht weggeräumt da zwitschert die gerade einmal 26-jährige grüne Schweizer Möchtegernpolitikerin schier Unglaubliches für all jene, die heute in Brüssel entweder Angehörige durch den feigen, dschihadistischen Anschlag verloren haben oder aber durch den islamischen Terror verletzt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Studentin der Politikwissenschaften, sich selbst als »jung, weiblich, sozial und grün« beschreibend kommt folgender Satz über die Tastatur:

»Ich habe Angst. Nicht vor dem Islam, nicht vor Terror – sondern vor der rechtspopulistischen Hetzte, die folgen wird.«

Es bleibt einem nur Fassungslosigkeit angesichts dieser grün-verdrehten und empathielosen Deutung der Realität.

http://www.metropolico.org/2016/03/22/sprachlosigkeit/

 

 

 

 

Take a look at Paris this week.

Muslim invaders brawling with Muslim invaders in the streets.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Zynischer und mitleidloser kann sich im Grunde niemand mehr äußern. Kein Wort des Bedauerns  für die Opfer und deren Angehörigen. Kein Wort des Mitleids für die Menschen, die verletzt sind. Nein, die Hetze der Rechtspopulisten ist für Frau Zynik-Studhalter erst angstauslösend.

 

 

Sie beschreibt sich als „… jung, weiblich, sozial und grün“. Offensichtlich eine traumtänzerische rosarote Wolkenkuckucksheim-Naive, die aber so recht in das Beuteschema von jungen männlichen und muslimischen, arabisch-islamisch erzogenen Männern passt.

Wo hat diese Frau in den letzten Monaten gelebt, auf dem Mond?

 

 

 

 

 

Eine solche Äußerung ist keine Instinktlosigkeit mehr, das ist menschenverachtende Boshaftigkeit. Offensichtlich zeigt die politische Farbe „Grün“ eine hoffnungslos affine Zuneigung zum grünfarbigen Islam, den die Grünen offensichtlich unter ihrem mütterlichen Mantel wie ein trotziges Kleinkind schützen wollen.

http://ww2.smb.museum/religionen/islam/lexikon.php?lexikon_id=82

Wo bleiben die Grünen, wenn es um islamische Frauenverachtung geht?

Wo bleiben die Grünen, wenn es um islamische  Verachtung andersdenkender Menschen geht?

Wo bleiben die Grünen, wenn es um islamische Verachtung andersgläubiger Menschen geht?

 

 

 

 

 

 

Da kneifen sie wie alle anderen Parteien auch. Denn diese islamische Menschenverachtung ist nicht nur rechts, sondern sie ist bis auf die Grundfesten faschistisch und religionsrassistisch.

 

 

Da können vor den Augen dieser  Grünen hunderte von Opfern massakriert werden von „Allahu akbar“ schreienden Islamgläubigen. Aber Frau Studhalter hat Angst vor  rechtspopulistischer Hetze. Der Islam hat sich bis heute ausruhen können, was Islamkritik angeht. Er konnte unter dem Schutz der PC-Meinungsdiktatur blühen und gedeihen. Diese Politreligion schaufelt ihr eigenen Imagegrab. Da brauchen keine rechten Populisten zu hetzen.

Da brauchen wir uns nur die Folgen von Terror, Mädchenbeschneidung, Frauen- und Ungläubigenverachtung im Islam in aller Welt anzuschauen. Der Islam diskriminiert sich durch solche Aktionen und durch die ausgrenzenden Schariagesetze nur selbst.

 

 

 

 

Aber die Brut der linksorientierten gutmenschlichen  Ideologie des PC steht einer neutralen und objektiven Betrachtungsweise gegenüber dem Islam im Weg, und zwar so im Weg, dass nur noch Ignoranten die Probleme, die der Islam und seine Doktrin hier in Europa mit sich bringt,  schön- und/oder kleinreden. Nun haben wir im letzten Jahr in Frankreich 2 größere Terroranschläge erlebt. Jetzt zu Beginn des Jahres einige in Brüssel. Europa scheint jetzt auch von dieser Geisel des islamischen Terrors zunehmend getroffen zu werden.

 

„Merkel“   „löst“ das Terrorproblem dadurch, dass sie noch im Zuge des Flüchtlingsstroms viele IS-Kämpfer hat unkontrolliert hier eingelassen. Sollte uns nicht wundern, wenn die Terroristen aus Brüssel Zulauf von Islamisten aus dem Flüchtlingskontingent bekommen haben. Aber das ist nur eine Vermutung. Warten wir die Untersuchungen ab. Die Terrorattacken wurden in in Molenbeck gezündet, sondern im Flughafengebiet.

 

 

 

 

 

Fazit: Eine solche Äußerung einer Grün-Politikerin aus der Schweiz ist angesichts der erst heute stattgefundenen Terroranschlägen in Brüssel an Unverfrorenheit und Unbarmherzigkeit und von Lieblosigkeit kaum zu überbieten. Die Partei hat jeden Anstand verloren. Von den Grünen können wir wohl kaum noch anderes als Zynismus erwarten.

Wir hoffen nur, dass viele Muslime endlich beginnen, sich für ihre Religion zu schämen, sich für ihren Propheten zu schämen, der gleiches getan und gelehrt hat.

Wir hoffen, dass viele Muslime endlich begreifen, dass diese ihre Religion in ihren ausgrenzenden und beleidigenden Versen und Texten Frauen und Ungläubigen gegenüber ein Werk des Bösen ist und nie ein Werk des vollkommenen GOTTES sein kann, den JESUS VATER nannte.

 

7 Responses to “Grüne aus der Schweiz: „Ich habe Angst nicht vor dem Islam oder Terror“ …”

  1. wolfsattacke Says:

    Grüne scheinen nicht nur in der BRiD geistig minderbemittelt zu sein.
    Vor den folgen der Islamisierung muß man sich genauso fürchten, wie vor dem destruktiven Wirken der Grünen. beidem ist deshalb umgehend Einhalt zu gebieten.

  2. Andrew Says:

    die von der Lenin-Revolution/Sowjets gesteuerten Radikal-„Sozis“ wollten gleich nach dem ersten WK mit Gewalt die Macht in Deutschland/Österreich an sich reissen (Novemberrevolution1918, Putsch in München etc.) und haben die „nationalen Sozis“ (NS-Deutsche Arbeiterpartei) überhaupt erst zu einer Massenpartei der Ex-Linken werden lassen!! Hätte sich keine wie auch immer geartete Bewegung gegen die kommunistische Russifizierung gestellt, wäre Deutschland schon in den 20er Jahren ein Moskau-höriger Vasallenstaat geworden- Startrampe für den Rest des (noch) liberalen Europas. Jeder Historiker, selbst linkstickende werden das bestätigen (müssen).
    Das soll die Nazis nicht rechtfertigen, sondern die Umstände ihrer Machtergreifung bzw. Motive in Erinnerung rufen – und wie die Nazis das Klischee der jüdischen Bolschewisten bedienten und ihren Antisemitismus damit begründeten, so antisemitisch wurde auch von Anbeginn der russ. Revolution der Kampf gegen das jüdische Großkapital von den linken Sozis geführt. Es gab also ideologische Überschneidungen bezüglich der „Judenfrage“ beim Hitler-wie Stalin-Regime, wie auch in vielen anderen Kern-Thematiken der 20/30er Jahre.
    Es wurden anfänglich sogar Militärspezialisten bzw. Rüstungstechniker nach Russland geschickt, dafür durfte man dort im Gegenzug Übungsplätze u. technische Versuchslabors betreiben, was in Deutschland (noch) verboten war.
    Soviel zum „Beitrag“ o. Anteil der Sozialisten am späteren National-Sozialimus, der sich seinerseits zum radikal-faschistischen Hitlerismus zuspitzte (in Anlehnung an Mussolini+Franco!).

    – Und heute sind es wieder hauptsächlich „Sozis“ aller Spielrichtungen, die uns nun statt des (anti-nationalen, antideutschen, antifranzösischen, antischwedischen etc. ) internat. Sozialismus den internat. Islam-ismus als „friedliche Ideologie“/Ersatzreligion andrehen wollen bzw. sich von diesem fernsteuern u. korumpieren lassen, diesmal nun unter (rot-) grüner Flagge?!
    Was Wunder, dass überall in Europa „rechte Populisten“ u. nationalistische Bewegungen entstehen und zunehmend auch die bürgerliche Mitte ansprechen – das haben einzig Linksgrün u. Rot-Mitte zu verantworten, also all die, die so stolz auf ihren Un-Patriotismus, ihren umgedrehten Anti-Weißen-Rassismus, auf ihre Verurteilung der europäischen Kultur u. Verachtung/Ignoranz der christlichen (u. jüdischen!) Geschichte sind!

    • Andrew Says:

      Schade, das die Musik so mega-altbacken u. die Schmäh-Verse nicht besonders originell sind – aber die Absicht allein zählt, schon auf Grund seines Alters. Zumindest dürfte es die etwas älteren (deutschen!) Rentner ansprechen, insbesondere in „West“-Berlin – die hassen naturgemäss alles, was mit Sozialismus, DDR, Stasi, Ost-Pfaffen UND Islam zu tun hat. Wer wenn nicht Merkel vereint das alles in einer Person?!…

    • Andrew Says:

      cool, wird ne nette Zukunft werden mit unseren moslemischen „Kriegsflüchtlingen“. Bin schon gespannt, wenn der Sommer beginnt und viel „ungläubiges“ weibliches Fleisch zu sehen ist…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s