kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Sohn Gottes muss im Wiener Kindergarten zum „Zwitter“ gegendert werden 12. April 2016

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 20:11

 

 

Dass der Fall der gekündigten Kindergärtnerin, die auch deshalb gefeuert wurde, weil sie den Kindern die christliche Bedeutung des Weihnachtsfestes erklärte, die Wiener Wahl mitentscheiden wird, ist kaum anzunehmen.

Eines aber hat die Causa, die durch die Elefantenrunde der Politiker im Fernsehen österreichweit Bekanntheit erlangte, aber gezeigt: Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Maria Vassilakou (Grüne) sagen entweder die Unwahrheit oder sie wissen nicht, was in ihren Magistratsabteilungen passiert. Sie behaupteten nämlich, dass HC Strache (FPÖ), der darüber berichtete, „Unsinn“ rede und die Kindergärtnerin gar nicht gekündigt wurde. Falsch, wie sich nach Recherchen der ZIB-Redaktion und der Kronen Zeitungherausstellte. Die „Krone“ traf sich nun mit der Dame, die der Stadt Wien „zu religiös“ war und erfuhr Unglaubliches: Das Jesu-Kind musste gegendert werden!

 

 

 

 

 

 

 

„Arbeitslos, weil ich eine religiöse Person bin“

 

 

Die 1989 von Polen nach Österreich immigrierte Kindergärtnerin schilderte die Vorfälle, die zu ihrem Rausschmiss am 10. Juli führten, gegenüber der Kronen Zeitung so: „Ich habe den Kindern die christliche Bedeutung des Weihnachtsfestes erklärt. Aber ich durfte im Kindergarten ja nicht einmal sagen, dass das Jesu-Kind ein Bub ist – es musste gegendert werden, also ‚geschlechterneutral‘ als Zwitter erklärt werden. Obwohl jeder weiß, dass er Sohn Gottes ist.“ Die Leiterin des Kindergartens habe sie deshalb zur Rede gestellt und ihr gesagt, dass sie sich an den Bildungsplan der MA 10 zu halten habe. 

„Aber einige dieser Vorgaben kann ich nicht mit gutem Gewissen erfüllen“, so die geschasste Pädagogin, die die Welt nicht mehr versteht und sich über die Politiker nur noch wundert: „Warum wurde ich so behandelt? Ich bin arbeitslos, weil ich eine religiöse Person bin. Und warum wurde bei dieser Wahl-Fernsehsendung mit den Parteichefs gesagt, dass meine Kündigung aufgehoben worden sei? Das stimmt doch nicht.“

https://www.unzensuriert.at/content/0018963-Jesusinnen-Sohn-Gottes-muss-im-Wiener-Kindergarten-zum-Zwitter-gegendert-werden

 

One Response to “Sohn Gottes muss im Wiener Kindergarten zum „Zwitter“ gegendert werden”

  1. Senatssekretär Freistaat Danzig Says:

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Siehe Meisterin der Propaganda und an der Humboldt-Universität alle Philopsophen, deren Schriften in der Bibliothek, es sind so viele Machwerke seit der Inquisition in deren Bibliotheken, so auch die von Inzucht und Krankhaften, siehe Epileptiker und des Wahnsinns Getriebener, es wird uns nun alles in den Jahren seit der Besatzung 1990 unter den USA zum Chaos gereichen und derer Zwänge zur Vernichtung der Gemran´s und somit auch der Christen, denn das Deutsche Reich ist ja unter seiner Heiligkeit gesegnet! Klar das den befreiern die Sklavenfreiheit aufstößt! Und da kommt nun eine Kranke und schreibt vor, was dem jesus sein geschlecht sein soll, welcher vor ihr und über 2000 Jahre in Geltung dann männlich war! Wollen wir hoffen, das man aus Mutter Maria keinen Kerl macht, obwohl sie doch stark, wie an Mann ist! Dank auch an meine seelige Großmutter, die mir den Glauben so gut es ging, trotz Entfernung und Kommnismus in der Zone, näher brachte! In Liebe seid alle mit Seele und Menschlichkeit auch gegrüßt!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s