kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bischof tauft Ex-Muslime am Ostersonntag 30. März 2016

Filed under: Konvertiten — Knecht Christi @ 11:14

Landesbischof Frank Otfried July wird drei der acht Menschen taufen. Foto: dpa

Acht Flüchtlinge wollen in der evangelischen Kirche eine neue Glaubensheimat finden.

 

 

 

 

Teilweise übernimmt Landesbischof Frank Otfried July die Taufe in Stuttgart. Guter Grund zum Feiern oder übertriebene PR-Aktion?

Ein Pro und Kontra

 

 

 

Auf zu neuen Ufern: Acht muslimische Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak wollen sich am Ostersonntag in Stuttgart taufen lassen. Württembergs evangelischer Landesbischof Frank Otfried July wird im Gottesdienst in der Stiftskirche, der um 10 Uhr beginnt, die Predigt halten und nach Angaben der Landeskirche selbst drei Taufen vornehmen. Die sieben Männer und eine Frau sind 20 bis 50 Jahre alt und leben momentan zum Teil im Großraum Stuttgart. Einige reisen aber auch aus anderen Regionen Baden-Württembergs an.

„An Ostern und mit dem Landesbischof – das ist schon ein Gütesiegel, das zeigt, dass wir alle dahinter stehen“, sagt Matthias Vosseler, der Pfarrer der Stuttgarter Stiftskirche. July hatte bei der Landessynode im März deutlich gemacht, dass Unsicherheit und Hilflosigkeit missionarisch nicht missbraucht werden dürften. Eine sorgfältige Taufvorbereitung und auch Taufgespräche seien nötig. „Wenn aber dies gelingt, dann ist Freude bei uns“, so der Landesbischof.

An den aufrichtigen Gründen für den Wechsel des Glaubens habe sie bei den Täuflingen keine Zweifel, sagt Heidi Josua, Pfarrersfrau und Mitglied der zur Stiftskirche gehörenden arabischen Gemeinde. „Viele haben schon in ihrer Heimat eine christliche Vorgeschichte“, berichtet sie. Ein Mann habe deswegen in Syrien sogar bereits anderthalb Jahre im Gefängnis gesessen.

 

 

 

 

Insgesamt wollen sich 25 Menschen taufen lassen

 

Zudem hätten sie vor rund einem Monat an einem Taufwochenende auf Arabisch teilgenommen. Viele könnten nicht gut genug Deutsch, um einen klassischen Taufvorbereitungskurs zu besuchen. Oft hätten sie auch ganz eigene Fragen. „Die erste ist meist, ob es erlaubt ist, Musik zu machen oder bestimmte Dinge zu essen. Dann erklären wir ihnen, dass sich diese Fragen im christlichen Kontext gar nicht stellen – und warum.“ So komme das Gespräch dann meist auf die christlichen Grundwerte. Rund 25 Teilnehmer hätten sich zuletzt für die Taufe entschieden. Die meisten jedoch wollten diesen Schritt in ihrer jeweiligen Heimatgemeinde gehen. „Viele haben ganz viel Blut und Gewalt im Namen einer Religion gesehen und suchen nach etwas anderem“, erklärt Heidi Josua. Nun würden sie hier in Deutschland ihre Möglichkeiten nutzen. „Sie können sich hier in aller Freiheit entscheiden“, sagt Pfarrer Vosseler.

 

 

Die Angst, was ihnen nach einer möglichen Rückkehr in ihre Heimat drohen könnte, treibe diese Menschen im Moment weniger um, so Josua. Die Sorge sei eher, wie sie als Konvertiten in den Flüchtlingsunterkünften und von ihren Familien aufgenommen würden. Es komme in den Heimen immer wieder vor, dass andersgläubige Bewohner dort zu bestimmten muslimischen Gebräuchen gedrängt würden, vor allem während der Fastenzeit Ramadan, berichtet sie.

Umso wichtiger sei es, mit der öffentlichen Taufe zu zeigen, dass die Kirche hinter diesen Menschen steht, betont Heidi Josua – man könne helfen, es bekanntzumachen und so zu helfen, dass es akzeptiert wird. Die Stiftskirche als Ort sei naheliegend, weil ihre arabische Gemeinde eben dazu gehöre. Und der Ostersonntag sei der traditionelle Tauftag. „Dass Landesbischof July dabei ist, ist ein Zeichen, das uns freut“.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.diskussion-ueber-gottesdienst-in-stuttgart-bischof-tauft-ex-muslime-am-ostersonntag.a447e438-38f6-49c2-93b2-025ae30b2b64.html

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s