kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zentralrat der Muslime vergleicht AfD mit NSDAP 22. März 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:10

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat die Alternative für Deutschland (AfD) mit der NSDAP verglichen.

 

 

 

 

Es habe schon einmal eine Alternative für Deutschland gegeben, „sie nannte sich NSDAP”, aber auch damals sei sie keine Alternative, sondern eine Katastrophe für Deutschland gewesen, sagte Mazyek bei einer Parlamentarischen Konferenz gegen Antisemitismus am Montag in Berlin. Die AfD lege es darauf an, Islamfeindlichkeit und Antisemitismus für ihre Zwecke zu instrumentalisieren, klagte Mazyek.

Die AfD, die am Sonntag in drei Landtage einzog, will laut Medienberichten in ihrem neuen Programm auf Islamkritik setzen. Die Themen Asyl und Euro seien nach Auffassung von AfD-Vizechefin Beatrix von Storch „verbraucht”, berichtete der „Spiegel” jüngst. Der Programmentwurf auch die Forderung, ein Beschneidungsverbot für jüdische und muslimische Jungen einzuführen (BILD berichtete).

 Two explosions at Brussels Airport Belgium – Train station

 

 

 

 

17.12 Uhr

Zentralrat der Muslime vergleicht AfD mit NSDAP

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat die AfD mit der NSDAP verglichen. Es habe schon einmal eine Alternative für Deutschland gegeben, „sie nannte sich NSDAP”, aber auch damals sei sie keine Alternative, sondern eine Katastrophe für Deutschland gewesen, sagte Mazyek bei einer Parlamentarischen Konferenz gegen Antisemitismus am Montag in Berlin. Die AfD lege es darauf an, Islamfeindlichkeit und Antisemitismus für ihre Zwecke zu instrumentalisieren, klagte Mazyek.

Passengers flee the terminal

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Wir denken, dass jetzt eine Beleidigungsklage gegen den Vorsitzenden Mazyek fällig wäre. Die AfD wäre jedenfalls  dahingehend gut beraten. Sich mit der NSDAP vergleichen zu lassen, setzt der Beleidigung die Krone auf. Herr Mazyek sollte etwas in die Geschichte schauen. Dann würde er feststellen, dass die NSDAP mit dem Muslim Herrn Husseini zusammen das Judentum ausrotten wollte, wie der Islam dies noch heute praktiziert und in anderen Ländern anstrebt.

 

 

Eine Katastrophe für Deutschland sind Muslimverbände, die einen orthodoxen Islam vertreten und diesen hier in Deutschland hoffähig machen wollen. Wer Kritik am Islam übt, ist mehr als berechtigt dazu. Wenn Herr Mazyek nicht in der Lage ist, auf sachliche Islamkritik einzugehen, dann weigert er sich, seine eigene mehr als fehlerhafte Religion zu hinterfragen und steht damit einer so dringend benötigten Islamreform im Weg und sollte zurücktreten. Wenn ihm nichts anderes mehr einfällt, als die AfD als Nazi-Partei zu diskreditieren, nur weil sie sich gegen Beschneidung und so manche menschenverachtende Islamdogmen und -traditionen wendet, dann ist dies mehr als ein klägliches und unprofessionelles Verhalten.

 

 

Wir sind der Meinung, dass die Beschneidung aus welchem religiösen oder gesellschaftspolitischen Grund auch immer, sofort strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen sollte,  denn an  einem Jungen, der nicht über sich selbst entscheiden kann, dürfen keine physischen Veränderungen vorgenommen werden, die nicht rückgängig zu machen sind. Das sollte der Junge mit Eintritt der Religionsfreiheit selbst entscheiden dürfen, besser noch, erst mit Volljährigkeit. Alles andere gilt als vorsätzliche Körperverletzung.

 

 

Wenn das Argument nunmehr wieder auflebt, dass die Kindstaufe doch auch dem nichtwissenden Kind aufgezwungen wird, sollte überlegen, dass die einzige physische Beeinträchtigung eines Kindes das Übergießen des Kopfes mit Wasser und die Segnung mit Chrisam-Öl darstellt. Wasser trocknet, Öl kann abgeputzt werden. Die physische Unversehrtheit des Kindes ist damit garantiert. Es bleiben keine körperlichen Schäden im Gegensatz zu denen der Beschneidung zurück. Wenn ihm, erwachsen geworden (also, bereits ab 14 Jahren),  später die Taufe nicht behagen sollte, darf er im Gegensatz zum Apostasieverbot im  Islam aus der Kirche austreten, sich von CHRISTUS distanzieren und seine Taufe negieren.

 

 

 

Das Judentum, welches die Beschneidung ja nur aus Zugehörigkeitsgründen und nicht aus echten religiösen Gründen durchführt, sollte endlich bedenken, dass dieses Ritual mehr als überholt ist. Wir leben hier nicht in der Wüste, wo dieses Ritual entstanden ist. Die Mannbarkeitsrituale bei muslimischen Jungen sind mehr als schmerzhaft und qualvoll und sollten dem Grundsatz des Wohl des Kindes in Deutschland strikt untergeordnet und damit verboten werden.

Es ist schon eine Dreistigkeit erster Klasse, die Benennung und die Forderung nach Verboten von ausgrenzenden Dogmen und Traditionen im Islam als Islamfeindlichkeit oder Antisemtismus zu bezeichnen, anstatt in Sachen Beschneidung auf die Argumentationen einzugehen, die dann dazu führen würden, diese Tortur aus dem AT und dem Koran ein für allemal als kulturellen Irrweg zu bezeichnen.

 

 

Der Religionsrassismus des Islam braucht sich nicht hinter dem Judenausrottungsgedanken der NSDAP zu verstecken. Während sich die NSDAP nur gegen Juden überheblich und arrogant als Herrenrasse outete, wähnt sich der Islam gegenüber allen als unrein und als schlecht geltenden Nichtmuslimen als  rein, gut und göttlich auserwählt. Eine solche Haltung ist pharisäerhaft und ist nichts anderes als Religionsrassismus.

 

Wir wissen die Kinderartvereinigungen auf unserer Seite. Geben Sie einfach nur „Kinderärzte gegen Beschneidung“ ein.  Die dort getroffenen Feststellungen der unterschiedlichen Behandlungen von Jungen und Mädchen sind unterstützenswert. Religionen sind nicht dazu da, deutsches Recht zu torpedieren und Sonderregelungen einzufordern. Der Religionsfreiheit ist da Einhalt zu gebieten,  wo Gewalt gegen Kinder eingesetzt wird, sei es wie im Judentum im Babyalter, sei es wie im Islam im Alter von über 11 Jahren.

 

 

 

 

 

Dort heißt es im Ärzteblatt  http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55142

Kinderärzte fordern Schutz von Jungen vor Beschneidung

 

 

Freitag, 12. Juli 2013

Köln: Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat den Gesetzentwurf des Bundestages, nachdem weibliche Genitalverstümmelung zum eigenen Straftat­bestand wird, kritisiert. Zwar begrüßt der BVKJ, dass sich Bundestag und Bundesrat vehement für das Recht aller Mädchen auf körperliche Unversehrtheit einsetzen.

„Der entsprechende Beschluss macht aber auch deutlich, dass der Gesetzgeber Jungen und Mädchen unterschiedlich behandelt“, sagte BVKJ-Präsident Wolfram Hartmann. Er verwies darauf, dass das Gesetz Mädchen vor Veränderungen an den Genitalien, unter anderem auch schon vor einer nur teilweisen Entfernung der Klitorisvorhaut schütze.

„Diese Vorhaut ist das Gegenstück zur Vorhaut der Jungen – deren Beschneidung ist kürzlich ausdrücklich legalisiert worden“, sagte Hartmann. Mit dieser unterschiedlichen Gesetzgebung verstoße der Gesetzgeber gegen einen zentralen Satz des Grund­gesetzes, nach dem niemand wegen seines Geschlechts benachteiligt oder bevorzugt werden darf. Hartmann: „Aus medizinischer Sicht ist sowohl die Beschneidung der Klitorisvorhaut als auch die Beschneidung der Vorhaut von Jungen ein schwerwiegender Eingriff, der allenfalls bei medizinischer Indikation gebilligt werden kann, nicht aber aus anderen Gründen.“

Jungen hätten wie Mädchen ein Recht auf körperliche Unversehrtheit. „Und dieses Recht muss der Gesetzgeber schützen und auch Jungen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit garantieren”, betonte der BVKJ-Präsident. © hil/aerzteblatt.de

Ende des Artikels.

 

 

 

Keiner Religion der Welt darf es erlaubt werden, kleine Jungen für ihre Zwecke zu missbrauchen. GOTT hat den Menschen so geschaffen und er sah, dass es gut war. Gott hier ins Handwerk zu pfuschen, ist eine menschliche Überheblichkeit gegenüber Gott und den Jungen gegenüber nicht nur eine verfassungsmäßige Schlechterstellung, sondern auch eine Körperverletzung, die nicht aufhebbar und reparabel ist.

 

5 Responses to “Zentralrat der Muslime vergleicht AfD mit NSDAP”

  1. Ingrid Barth Says:

    Ich habe etwas gegen rueckwaertsgewandte Usman. Jedoch weiße ich diese AfD entschieden zurueck, weil sie auf demselben antiaufklaererischem- steinzeitlichen-Level wie schon Scharia- Verteidiger gegen alleinerziehende Frauen hetzt. Diese sind mit ihren Kindern die Aermsten der deutschen Republik. Sie arbeiten zuerst, zu geringen Loehnen.Aber dauerarbeitslose braune AfD-Waehler, dIe alles ablehnen, hetzen bereit gegen diese Bevoelkerungsgruppe. Nun hetzt Beatrix von Storch wegen der Attentate in Brüssel wieder pauschal gegen Flüchtlinge! Es gab bereits vorm Krieg in Syrien Terror in England sowie in Spanien.Ich lehne pauschale Hetze gegen alle Muslime genauso ab wie gegen alle Juden. Oder gegen alle Christen.
    Kann der Glaube nicht mal Nebensache sein, muessen wir uns auf dasselbe Niveau herabgeben wie Steinzeitmuslime gar? Muslime leben hierbei 1963 ( Gastarbeiter) Es gibt ein neues Phänomen des Salafismus. Es gibt Zwangsverheiratung, brutale Beschneidung. Islamkritik ist ok-gerade gegen siwas ( wo bleibt der Gesetzgeber?)..aber keine Pauschalhetze.
    Dankesehr.
    Die Bibel ist so blutrünstig wie der Koran stellenweise. Frauenhass lehne ich ab.-von der AfD , NPD sowie von Steinzeitmuslimen.
    Ingrid Barth
    Der Zentrale der Muslime wird politisch hofiert. Was koennen wir unten dafuer? Saudi-Arabien, die Tuerkei werden von unserer Regierung hofiert..was können wir dafür? Sollen wir uns allen Scheiss -Regierungen, die die Menschenrechte ignorieren und Geld und Waffenhandel und ewigen Krieg darueber stellen, nur Krieg und Hass fördern. .ohne Versöhnung….besonders im Nahen Osten…. zuliebe hassen? Nein..ich weigere mich!
    Frieden wünsche auch ich im Nahen Osten.
    Wenigstens inneren Frieden in Deutschland statt Pauschalhetze der AfD/NPD.
    Sagen Sie das Frau Merkel. Sie hofiert alle mächtigen Islamverbände und Saudis und Ergogan.Wir nicht…da machen andere Geschaefte..wir nicht! Ich will hier auch keine von Saudis finanzierten Moscheen.

  2. Garfield Says:

    Selbst nach diesen Anschlägen wird sich NICHTS ändern…!!!

    Die Islamisierung wird weiter voranschreiten, genau so wie schon in den letzten Jahrzehnten…

    Es wird jetzt keine angemessene Gegenwehr erfolgen, sondern nur noch mehr Geld gefordert (und auch bewilligt) für den Kampf gegen “Rächtzzz”.

    Mehr Geld für die islamische Invasion (ofizziel als Integration deklariert/getarnt) und die beschneidung der öffentlichen Meinung (gerechtfertigen Protestes)…

    Nur damit die Links-Grüne Junta weiter an der Macht und der damit zusammenhängenden Futter trögen bleiben kann!!!

  3. Garfield Says:

    Sorry, waren ein paar Rechtschreibfehler mit drin…Ich habe in Rage getippt🙂

  4. Johannes Says:

    „Islam heißt Frieden! Der Islam verbietet Gewalt und Morde!“, so reagiert der freundliche Generalsekretär Mazyek vom Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) auf den blutigen Anschlag in Brüssel.
    Dabei können wir dankbar sein, dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat! Das kann jeder im Koran nachlesen! Die Welt sollte endlich begreifen, dass wirklicher Frieden erst dann herrscht, wenn „alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39). Für die Durchsetzung dieses Friedens tun Muslime wirklich alles. Sie opfern sich sogar uneigennützig selbst, um die „Religion der Wahrheit über jeden andern Glauben siegreich zu machen“ (Sure 48:28).
    Das sollte nun jeder erkennen: “Islamisten” haben nichts mit dem Islam zu tun! Und haben nicht auch die Katholiken (Katholisten?) und Evangelischen (Evangelisten?) vor 500 Jahren „Hexen“ verbrannt?
    Wir müssen unserer Kanzlerin dafür dankbar sein, dass Millionen friedlicher Muslime, ob legal oder illegal, in unser Land kommen, damit sich auch hier wahrer Frieden ausbreitet!

  5. Anna Says:

    Richtig, eine Beleidigungsklage wäre nun gegen diesen A. Mazyek angebracht!!

    Zum ersten Beitrag @ Ingrid Barth:
    Haben Sie sich das Programm der AfD durchgelesen?
    Offensichtlich wissen NICHTS, aber auch gar nichts von der AfD.

    Pauschal verurteilen Sie und beleidigen die Wähler, indem Sie sie
    in die Braune Ecke stellen und blasen somit ins gleiche dumme Horn wie die Großparteien.

    Ob die Bibel im AT blutrünstig war, sei dahin gestellt.
    Vor 3000 Jahren herrschten zwar andere Gepflogenheiten,
    dagegen hat sich BIS HEUTE aber n i c h t s verändert.
    Wenn Sie mit offenen Augen durch die Welt laufen, erkennen Sie es.

    So lange die SÜNDE in der Welt ist, existieren blutrünstige Morde, die schrecklichsten Verbrechen, Lug und Trug, Hass und Ungerechtigkeiten, Leid und Schmerz.

    Es hat sich seit dem AT im Prinzip also NICHTS verändert!

    N U R und A L L E I N E der Glaube an Jesus Christus weist uns den richtigen Weg.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s