kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Papst Franziskus spricht von „arabischer Invasion“ 7. März 2016

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 18:13

Das Oberhaupt der katholischen Kirche sorgt mit einer Äußerung zur Flüchtlingskrise für Aufregung. Die Invasion Europas durch Araber sei eine „soziale Tatsache“ – und biete Chancen.

 

 

 

 

Ein Ausspruch von Papst Franziskus zur Flüchtlingskrise in Europa sorgt derzeit mit einer gewissen Verzögerung für Schlagzeilen. „Wir können heute von einer arabischen Invasion sprechen. Das ist eine soziale Tatsache“, zitiert die Vatikanzeitung „Osservatore Romano“ in ihrer Freitagsausgabe eine Äußerung des katholischen Kirchenoberhaupts, die bereits am vergangenen Dienstag bei einem Treffen mit Mitgliedern der französischen Sozialbewegung „Poissons Roses“ in seiner Residenz Santa Marta fiel.

 

 

 

 

 

 

Franziskus fügte jedoch hinzu, dass daraus neue Chancen erwüchsen. Europa habe in seiner Geschichte viele Invasionen erlebt, „aber es hat immer über sich selbst hinauswachsen, voranschreiten können, um sich dann, bereichert durch den Austausch der Kulturen, wiederzufinden“.

{Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-papst-franziskus-spricht-von-arabischer-invasion-14104945.html}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Europa erlebt eine arabische Invasion“:

Wirbel um Zitat von Papst Franziskus zur Flüchtlingskrise!

http://www.huffingtonpost.de/2016/03/03/papst-franzikus-arabische-invasion-vatikan-fluechtlingskrise-_n_9373002.html

 

 

 

 

6 Responses to “Papst Franziskus spricht von „arabischer Invasion“”

  1. Andrew Says:

    der Papst soll mal darlegen, welche tollen „Chancen“ sich denn bisher für die Christen innerhalb muslimischer Länder ergeben haben, z.B. in der Türkei, Syrien, Irak, Pakistan, Ägypten etc.?? 1400 Jahre Verdrängung, Unterdrückung, Ehrabschneidung, Benachteiligung u. Beleidigungen aller Art – für die Winz-Minderheiten, die den systematischen Völkermord der letzten Jahrhunderte überlebt haben! Aber hier in Zentral-Europa ist ja alles ganz anders, entsteht Dank 30- millionenfacher Zuwanderung ein Kuschel-Islam, wie ihn die welt noch nicht erlebt hat – wenn wir nur weiter ordentlich nett u. devot zu den Muslimen sind und niemanden mit unserer angestammten Kultur u. Religion belästigen oder wie? Aber na gut, vom Papst kann man wohl nur diplomatische Verrenkungen erwarten, weiß ja niemand was er privat so denkt?

  2. Anna Says:

    Und diese arabische Invasion nennt sich Islamisierung Europas….
    Was die Christen in islamischen Ländern erleiden, wird – wenn es weiter so geht – hier auch geschehen.

  3. thomas Says:

    Was wir schon lange wußten, kommt jetzt auch durch die Propagandapresse .
    Das wär vor 6 Monaten noch voll rechtsradikal gewesen.

    Deutsche Sicherheitsbehörden decken zunehmend Sozialbetrug unter Asylbewerbern auf. Das geht aus einem Bericht des „Focus“ hervor. Die Betrüger nutzten demnach Schwachstellen bei der Registrierung gezielt aus, um mehrfach Leistungen zu kassieren, schreibt der „Focus“ und beruft sich auf mehrere Behörden.

    So meldet die Soko „Zentrale Ermittlungen“ der Kripo Braunschweig, die sich um mutmaßlich von Flüchtlingen begangene Straftaten kümmert, „einen rasanten Anstieg des Delikts“ seit Oktober 2015. „Bis heute haben wir 118 dieser Fälle bearbeitet“, sagte Soko-Chef Torsten Heuer dem „Focus“.

    „Es kommt vor, dass sich ein Flüchtling allein in Niedersachen in drei oder vier Erstaufnahmeunterkünften meldet.“ Zwei Verdächtige seien bereits in U-Haft genommen worden. „Die hatten sich mit acht, neun Personalien bis zu siebenmal Taschengeld erschlichen.“

    Auch in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg gab es erste Razzien, die sich gegen mutmaßliche Sozialbetrüger richteten. „Langsam dämmert es, dass wir nicht wissen, wer da zu uns kommt“, sagte der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) in NRW, Erich Rettinghaus, dem „Focus“. Unter den Flüchtlingen seien auch Menschen, „die noch und nöcher Straftaten begehen und auch den Sozialstaat ausplündern“.

    Die Dortmunder Rechtsdezernentin Diane Jägers (CDU) erklärte im Focus: „Wir vermuten, dass eine hohe Zahl, vielleicht sogar die Mehrheit derer, die sich seit Sommer in den Dortmunder Erstaufnahmeeinrichtungen als Syrer registrieren ließen, gar nicht aus Syrien kommen.

    Das heißt nicht zwangsläufig, dass all diese Menschen Sozialbetrüger sind.“ Viele erklärten, Syrer zu sein, um ihre Chancen auf Asyl zu erhöhen. Das sei nachvollziehbar, bleibe aber Betrug.

    Quelle : http://www.huffingtonpost.de/2016/02/06/fluchtlinge-betruger-asyl_n_9175336.html?obref=outbrain-www-fol

  4. Johannes Says:

    Die Massenvasion von Muslimen ist gemäß Koran die Eroberung der Welt mit anderen Mitteln: Die Massenivasion ist Jihad durch gelenkte Invasion von Muslimen in die westliche Welt!

    Als die Professorin und Freundin der Bundeskanzlerin, die Katholikin Maria Böhmer (Päd. Hochschule Heidelberg) noch Integrationsbeauftragte der Bundesregierung war, sah sie die zu uns strömenden „Flüchtlingen“ als „Kulturbereicherer“ und geriet ins Schwärmen: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle!“

    Inzwischen ist Ernüchterung eingetreten, Deutschland dank der eigenwilligen Entscheidungen der Kanzlerin und unter Missachtung der Verfassung (siehe Gutachten der früheren Verfassungsrichter Papier und di Fabio für die CSU!) tief gespalten und Europa am Rande des Zusammenbruchs. Alle Länder sind gegen Deutschland aufgebracht. Die Kosten der Invasion steigen ins Unermessliche und werden auch nachfolgende Generationen erheblich belasten. Dabei gibt es im „reichen“ Deutschland genug Baustellen, die einer Lösung bedürfen: marode Schulen, Lehrermangel, kaputte Straßen, allgemein sanierungsbedürftige Infrastruktur, Altersheime mit erheblichem Personalmangel – in denen sich oft zwei alte Menschen ein Zimmer teilen müssen, häufig betreut von ausländischen Kräften, die zwar willig, aber oft kaum Deutsch sprechen, ein kostenintensives Gesundheitswesen, zu wenige Polizisten, eine überlastete Justiz, eine nicht einsatzbereite Bundeswehr. Die Liste ist lang.

    Die dem „Tode Entronnenen“ verschaffen sich ihren oft illegalen Grenzübertritt nunmehr oft mit Gewalt und fordern mehr als nur das, was im Asylrecht festgelegt ist. Identifikationen wurden oft „verloren“ – nicht aber die Handys! 90% aller „Flüchtlinge“ gelten als Wirtschaftsflüchtlinge, denen ein Asyl (siehe Art. 16a GG „Asylrecht“) nicht zusteht

    Wer könnte auch glauben, dass mit der Rettung nun die blutigen Konflikte zwischen Sunniten und Schiiten in den Herkunftsländern sowie die Christenverfolgung dort überwunden seien? Sie setzen sich in den Flüchtlingslagern fort, wo besonders arabische Christen unter den Bedrängungen ihrer muslimischen Landsleute zu leiden haben. Werden sich in Deutschland diese Konflikte ausbreiten – wie unter Kurden und Türken hier immer wieder zu beobachten ist? Wird die Integration von Muslimen hier je gelingen? Das muss angesichts der Integrationsunwilligkeit vieler Türken, die schon seit fünf Jahrzehnten hier leben, bezweifelt werden. Die Bildung von Parallelgesellschaften in vielen Großstädten, islamische Paralleljustiz und praktiziertes Scharia-Recht, Gewalt und Kriminalität (siehe Verfassungsschutzberichte!) sowie die Ablehnung der freiheitlich-demokratischen Ordnung (Verfassung) lassen Schlimmes befürchten! Die Islamisierung geht inzwischen so weit, dass aus den Küchen für Schulen und Kindergärten das Schweinefleisch verschwinden soll, weil man die muslimischen Speisegesetze berücksichtigt. Die Asylanten haben sich in unsere Gesellschaft zu integrieren, anzupassen – nicht jedoch die Gesellschaft an den Islam! Der australische Ministerpräsident Howard sagte: „Wer unsere Freiheit und unsere demokratische Lebensordnung nicht schätzt, soll wieder dahin zurückkehren, woher er gekommen ist!“

    Mit nichtmuslimischen Einwanderern gibt es hier wie dort solche Schwierigkeiten nicht!

    Am 05.03.2016 wurde bekannt, dass In Berlin zwei Sportstätten, die zu Flüchtlings- Unterkünften hergerichtet waren, innerhalb kurzer Zeit von den Asylanten unbewohnbar gemacht wurden und Schäden von mehr als 4,3 Mio EURO (!) entstanden, die nun für die Reparatur aus Steuermitteln entnommen werden, um den einheimischen Schülern wieder einen geregelten Sportunterricht zu ermöglichen. Ein Einzelfall? Nein, ähnliche Beispiele häufen sich. Sie werden aber selten publiziert, weil viele Medien angewiesen sind, nichts Negatives über Asylanten zu berichten.

    Islamisierung unseres Landes geschieht auch durch Missbrauch des Baugesetzes! So wurde zum Beispiel in Travemünde die Genehmigung für den Bau eines riesigen Asylantenlagers unter Umgehung des Baurechts mit dem „Notstandsparagraphen“ des BauGB § 246, Abs.8-14, „Sonderregelung für Flüchtlingsunterkünfte“, begründet und am 23.12.2015 per Erlass verkündet – also ein Tag vor Weihnachten den überraschten Nachbarn, die in den Prozess nicht eingebunden waren und nicht reagieren konnten, aufgedrückt. Ein unerhörter Vorgang in einem demokratischen Rechtsstaat! Erstaunlich auch das Schweigen der Lokalpolitiker sowie der Medien.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s