kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Unbekannter attackiert einen AfD- Plakatierer! 14. Februar 2016

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 13:34

AFD

Staatliche Plakatkampagne gegen AfD

 

 

 

Er plakatiert seit elf Jahren. Fährt mit seinem Lieferwagen von Laternenmast zu Laternenmast, holt die Poster auf Pappe von der Ladefläche und befestigt sie mit Kabelbindern. Plakate für Theateraufführungen und Discoabende zum Beispiel, und jetzt, im Wahlkampf, für Parteien. Am 13. März wählt Baden-Württemberg seine Landesregierung. Der aktuelle Kunde des Plakatierers: die AfD. Angemacht wird er dafür öfter, Passanten nennen ihn Wichser, Hurensohn, auch Faschist. Mehr ist noch nicht passiert – bis Samstag. Da wurde auf ihn geschossen.

{Mehr: http://www.zeit.de/2016/05/afd-plakate-angriff-baden-wuerttemberg}

 

 

 

 

 

 

Radolfzell

 

 

Wichtige Stellungnahme von AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen

zu den Äußerungen der Amtskirchen

 

 

Von Ratten und Fäkalien

Vom politischen Gegner wird der AfD in letzter Zeit unterstellt, sie sei „menschenverachtend“ und ähnliches. Malu Dreyer, SPD, ist ein Beispiel. Ein Beweis dafür wurde natürlich nicht vorgelegt. Dafür werden diese und ähnliche unvorteilhaften, oft weit hergeholten Unterstellungen und Titulierungen gegenüber der AfD umso medienwirksamer, mit aufgebauschter Empörung und aufgesetzter moralischer Überlegenheit unters Volk gebracht. Ein wirksames Mittel, um große Teile des Volkes der AfD abgeneigt zu machen.

 

Allein jemanden ohne zwingenden Beweis als „Rassisten“ oder „menschenverachtend“ zu bezeichnen, scheint selbst menschenverachtend zu sein. Was würden Sie sagen, wenn man Sie – sozusagen auf Verdacht – als „Kinderschänder“, „Mörder“ oder ähnliches titulierte? Und wenn „Gutmenschen“ mit der aufgesetzten Mimik moralischer Überheblichkeit vor Ihrem Haus oder Ihrem Arbeitsplatz entsprechende Transparente hochhielten – Sie mit Namen nennend und anklagend? Vielleicht Ihr Auto beschädigten und Ihre Kinder oder Arbeitskollegen bedrohten?

 

Damit nicht genug: Malu Dreyer, Wolfgang Schäuble und andere bezeichneten die AfD jüngst als „Rattenfänger“. Die „Ratten“ sind demnach die Wähler der AfD, darunter übrigens viele ehemalige CDU- und SPD-Wähler. Und wahrscheinlich – ich hoffe es – viele von Ihnen, liebe Leser. Dass man Menschen oder Gruppen, die man bekämpfen will, als „Ratten“ bezeichnet, um so Hass und Abneigung gegen sie zu schüren, ist nicht neu. Die Nationalsozialisten haben damals ihre jüdischen Mitbürger so bezeichnet. Ratten galten immer als Schädlinge, die man zu dezimieren, wenn nicht auszurotten suchte. Das ist heute auch die Rhetorik führender CDU- und SPD-Politiker gegenüber Andersdenkenden. Ein ähnlich gelagertes Beispiel lieferte übrigens der ehemalige Kölner Oberbürgermeister, Fritz Schramma, der vor einigen Jahren Andersdenkende als „braune Soße“, die man das Klo „herunterspülen“ müsse, bezeichnet hat. Menschen als Fäkalien.

Wo war in den beiden Fällen die wochenlang inszenierte Empörung der Medien? Wo wurden auf breiter Front die CDU und SPD als „menschenverachtende“, „antidemokratische“ Parteien und ähnliches bezeichnet? Denn (so würde man ein entsprechendes Pauschalurteil gegen die AfD rechtfertigen) man habe sich ja nicht distanziert, geschweige denn die „Hetzer“ aus der Partei ausgeschlossen. Bedenken wir: Die Menschenwürde gilt universell. Für vermeintliche „Rechtspopulisten“ genauso wie für Migranten oder andere Minderheiten.

 

Das gezielte und selektive Schüren von Hass und Abneigung gegen die AfD zeitigt Wirkung: Wüste Beschimpfungen gegen AfD-Wahlkämpfer. Massenhaft heruntergerissene Plakate. Enorme Schwierigkeiten, Veranstaltungsräume zu bekommen. Kürzlich eine Weigerung eines Prospektverteilers, für die AfD tätig zu werden. Brandanschläge und andere Gewalttaten gegen AfD-Vertreter. Morddrohungen bis hin zu einem Mordversuch gegen Mitglieder und Wahlkampfhelfer. Von der Abschreckung vieler Wähler ganz zu schweigen. Selektivempörung als wirksames Mittel zur Unterdrückung der Opposition.
Zeigen wir den Verächtern der Demokratie am 13.03. die rote Karte!

Kommentar

 

Hier der schlagende Beweis:

„Rot-Rot-Grün IST UNBELEHRBAR“,

egal was ist, oder nur ein bedauerlicher Einzelfall? 

https://m.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1556449334671395&id=1437464746569855

 

Das hatte ich noch nie gehört

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/8051624/auch-an-karneval-war-die-lage–hochproblematisch-.html

 

 

Deutschland steht an der Schwelle des Bürgerkriegs!

Während Merkel & Co. vergebens erfinden, was mit Asylsuchenden getan werden muss, wird die Situation immer schlimmer. Je stärker der Flüchtlingsstrom ist, desto mehr Verbrechen begehen die Einwanderer in Deutschland. Unsere Auch-Journalisten verheimlichen natürlich die Wahrheit, weil die Behörden das ihnen vorschreiben.

 

Die von den Muslimen begangenen Vergewaltigungen in Köln sind uns noch frisch im Gedächtnis. Dort war die Hölle los… Frauen sind für Muslime Freiwild, nach dem sie „mit Allahs Erlaubnis“ jagen. Heißt das nicht die Barbarei? Ich möchte gerne wissen, was die Deutschen, die für die Asylsuchenden so leidenschaftlich eintreten, darüber denken? Sind sie bereit, ihre Frauen, Schwester und Töchter den Testosteron-Kriegern zum Zerfetzen zu geben?

 

 

Machen Sie sich gefasst – richtiger Sex-Terror kommt noch! Die kölnische Polizei trifft schon gewisse Vorkehrungen. Auf dem Roncalliplatz wurde ein „Frauen-Service-Point“ eingerichtet. Er soll erstmal eine Anlaufstelle bieten, wenn Frauen und Mädchen an Karneval sexuell belästigt werden.

Und Im Internet kursiert der Bericht vom NRW-Innenminister, Ralf Jäger, an Bundesinnenminister Thomas de Maizière über den Notstand im Bundesland. Ralf Jäger schlägt Alarm. Laut Angaben der kölnischen Polizei planen die Muslime am 14. Februar (Valentinstag) weitere Massenvergewaltigungen bundesweit. Das entsprechende Fatwa wurde vom Shaykh Abdullah al Muhaisini ausgestellt.

 

 

Die ultrarechten Organisationen, die übers „Vergewaltiger-Fatwa“ äußerst empört sind, bereiten Angriffe mit Schusswaffen und Sprengmitteln auf asylsuchende Muslime sowie Deutsche mit Migrationshintergrund vor. Ralf Jäger ist dessen sicher, dass der Bürgerkrieg jeden Augenblick ausbrechen kann.

Die vom NRW-Innenminister vorgeschlagenen Maßnahmen sollen bundesweit ergriffen werden und nicht nur am 14. Februar, sondern bis die Flüchtlinge abgeschoben werden und die Lage entspannt wird. Man kann nicht mehr mit den Sicherheitsmaßnahmen zögern. Denn Deutschland steht an der Schwelle des Bürgerkriegs!

 

Die nächsten Flüchtlinge werden Europäer sein

>>>   http://www.ortneronline.at/?p=39345

Die EU, eine kriminelle Vereinigung

 

 

 

>>>    Geheimplan wird umgesetzt: 50 Mio Afrikaner nach Europa

 

 

 

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Ihre Politik ist deutschfeindlich und demontiert den Rechtsstaat. Ihre Weigerung, die Staatsgrenze gegen illegale Einwanderung zu schützen, ist rechtswidrig (siehe Gutachten Prof. di Fabio). Ihre Forderung, die Außengrenzen der EU zu schützen, ist eine Illusion, weil die EU glücklicherweise noch kein Bundesstaat ist. Sie wollen, daß Griechenland seine Grenzen schützt, aber Sie wollen nicht, daß Deutschland seine Grenzen schützt.

Eine dauerhafte Ausweisung illegaler Immigranten erfolgt fast nicht. Identität und Aufenthaltsort der Immigranten sind weithin unbekannt. Die Kriminalität der Immigranten wird geheimgehalten. Eine Begrenzung der Immigration erfolgt nicht. Die meisten Immigranten sind Islam-Anhänger, denen die Integration durch den Islam verboten ist.

Sie haben die totalitäre Ideologie des Islam legitimiert und liefern unser Volk dem menschenrechtswidrigen Islam aus, der mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist. Ende des Jahres wird es in Deutschland etwa 1 Million Anhänger von Jesus Christus geben und etwa 6 Millionen Anhänger von Mohammed. Jesus hat geboten, vorrangig den Gott zu lieben, der den Kosmos gemacht hat, und seine Mitmenschen wie sich selbst. Mohammed hat geboten, Juden und Christen zu töten, weil sie nicht an die islamische Gottheit glauben (siehewww.fachinfo.eu/fi033.pdf).

Deutschfeindlich ist Ihre katastrophale Energiepolitik, weil sie exorbitante volkswirtschaftliche Schäden verursacht und zur Desindustrialisierung führt. Sie ruinieren unsere frühere sichere und preisgünstige Stromversorgung. Als Physikerin wissen Sie genau, daß Kohlendioxid-Emissionen keine Klimaschäden verursachen.

Deutschfeindlich ist Ihre Euro-Politik. Unter Bruch des Maastricht-Vertrages zwingen Sie unser Volk, die Schulden korrupter Banken und Staaten zu übernehmen. Die langfristige Folge Ihrer Wirtschaftspolitik ist der Staatsbankrott.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Wer den freiheitlichen Rechtsstaat will, wird die CDU ablehnen. Falls Sie Gegenargumente haben, was unwahrscheinlich ist, würde ich sie ins Internet übernehmen unterwww.fachinfo.eu/merkel.pdf

In Besorgnis  

Hans Penner

 

4 Responses to “Unbekannter attackiert einen AfD- Plakatierer!”

  1. gisfie Says:

    SA Schläger Bande von Frau Merkel

  2. thomas Says:

    Die berliner Psychatrieinsassen, möchen ihre Pläne zur Destabilisierung, kurz vorm Ziel nicht aufgeben,
    das Imperium braucht Deutschland und Europa als Schlachtopfer ,auf dem Weg zur Weltherrschaft
    und dies geht nur über den Pfad eines kaputten willenlosen Europas. Notfalls lässt man auch wieder
    die SA aufmaschieren, um die Oposition niederzuknüppeln, Jetzt sind Wahlen und damit auch eine
    der kleinen Chancen, den Zuwanderungswahnsinn zu stoppen. Obwohl ich den uns Regierenden,
    mittlerweile auch Wahlfälschung zutraue. Fast 80 bis 90 % aller Kommentare ,auch in den Mainstreammedien,
    sind klar gegen Merkels geisteskranke Zuwanderungspolitik. Es passiert aber nichts ,keiner serviert
    diese Frau ab ,alle Regenten decken diese Politik, aus dem Tollhaus.

    Afghanen wollten nicht aussteigen
    Haus versprochen: Flüchtlinge verweigern Einzug in Neubauwohnung

    quelle : http://www.az-online.de/altmark/kloetze/afghanen-wollten-nicht-aussteigen-6118644.html

    Flüchtlingspolitik gescheitert: Medwedew sieht EU vor „humanitärer Katastrophe“
    © Sputnik/ Alexander Astafiev
    Politik
    11:14 12.02.2016(aktualisiert 11:34 12.02.2016) Zum Kurzlink
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (616)
    3961611815
    Die Eröffnung der EU-Grenzen für Flüchtlinge war laut Dmitri Medwedew ein Fehler. Nach der Einschätzung des russischen Ministerpräsidenten hat die Europäische Union mit ihrer unbedachten Einwanderungspolitik sich selbst in die humanitäre Katastrophe manövriert.

    „Auch wenn ich harte Worte gebrauchen muss, so ich denke wirklich, dass die Einwanderungspolitik der Europäischen Union gescheitert ist“, sagte Medwedew in einem Interview für Sputnik. „Europa hat die Flüchtlingsströme nicht mehr im Griff (…). Das kann man nur als humanitäre Katastrophe bezeichnen.“

    Mehr zum Thema: Europäische Migrationspolitik gescheitert
    Ausschreitungen am Kölner Hauptbahnhof an Silvester
    © AFP 2016/ Markus Boehm / dpa
    Übergriffe in Köln waren organisiert – BKA-Chef

    Mit ihrem Appell: „Komme, wer wolle“, habe die EU einen großen Fehler gemacht: Die Zahl der Menschen im Nahen Osten, die bereit sind, diesem Appell zu folgen, sei „größer, als die EU verdauen kann“, so Medwedew weiter. „Die EU hat einer Kraft das Tor eröffnet, die sie nicht meistern kann“, schlussfolgerte der russische Ministerpräsident. Dabei habe er durchaus Verständnis für die Menschen, die vor Krieg und Armut nach Europa flüchten.

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20160212/307791951/medwedew-eu-fluechtlingspolitik-gescheitert.html#ixzz409fbcT00

    Und damit hat der russische Ministerpräsident zu 100% recht !

    Flüchtling schrie bei Sex-Attacke: „So Allah will“
    Posten Sie (5)

    9.2K
    Nach der Vergewaltigung fragte er sein Opfer, ob es ihr gefallen hat.

    Eine brutale Vergewaltigung schockt Hannover (Deutschland): ein 37-jähriger Flüchtling ist vor einer Disco über eine 25-jährige Studentin hergefallen. Während er sie vergewaltigte schrie er „So Allah will“.

    Rheda (37) hat der Studentin aufgelauert, als sie um 5 Uhr früh eine Disco in Hannover verlassen hat. In einer dunklen Gasse fiel er über sein Opfer her, schlug sie brutal nieder und vergewaltigte sie. Nach der brutalen Tat fragte er die 25-Jährige, ob es ihr gefallen habe.

    Quelle : http://www.oe24.at/welt/Fluechtling-schrie-bei-Sex-Attacke-So-Allah-will/223772509

    Mordversuch-Anklage: Muslimischer Asylbewerber wollte „ungläubigen Ketzer“ töten
    Epoch Times, Donnerstag, 11. Februar 2016 19:21
    Wegen seines Angriffs auf einen iranischen Christen wurde ein afghanischer Muslim in Hamburg von der Staatsanwaltschaft angeklagt. Nach dem Mordversuch halfen 20 weitere Glaubensbrüder dem Täter unerkannt aus der Notunterkunft zu entkommen.

    Totschlag und gefährliche Körperverletzung werden dem afghanischen Asylbewerber Mohebolla A. (23) vorgeworfen, berichet die Junge Freiheit (JF). Er soll den 24-jährigen iranischen Christen, Amir H., am 18. Oktober mit einem Teleskopschlagstock angegriffen und schwer verletzt haben. Nun erhob die Hamburger Staatsanwatschaft Anklage gegen den Täter.

    Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/mordversuch-anklage-muslimischer-asylbewerber-wollte-unglaeubigen-ketzer-toeten-a1306068.html?meistgelesen=1

    Und so geht es jetzt jeden Tag in Deutschland und zwar bundesweit !

    Bürgerentscheid: 90 Prozent gegen Asylwahn
    11. Februar 2016 dieter

    Davon mal abgesehen, dass Frau Merkel noch nie die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hinter sich hatte, wird inzwischen immer deutlicher, dass ihre rechtswidrige „Willkommenskultur“ beim Volk überhaupt nicht mehr ankommt. Die friedliebenden Deutschen haben Angst und machen sich Sorgen über ihre Zukunft. Zu Recht!

    Zehn Jahre lang haben Frau Merkel und ihre Erfüllungsgehilfen (alle im Bundestag vertretenden Parteien, Justiz, die sog. „Qualitäts-Medien“, Lobby…) den Souverän betrogen.

    Die Unzufriedenheit im Volk steigt seit der Silvesternacht rapide an und entsprechend sinkt das Vertrauen in die volksverräterische Politik. Erste Volksabstimmungen in kleinen Gemeinden haben gezeigt, dass 90 Prozent der Befragten gegen den Asylwahn und somit gegen die Einwanderungspolitik der Bundesregierung sind (s.u.). Eine bundesweite Volksbefragung würde wahrscheinlich zu einem ähnlichen Ergebnis führen. Das Staatspropaganda-Ministerium (ARD/ZDF) aber bestätigt penetrant: „Deutschland geht es gut!“ Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung darf auf gar keinen Fall kommuniziert werden.

    Wen wundert’s wenn die sog. „bürgerlichen Parteien“ seit einiger Zeit in Umfragen Stimmenverluste einfahren – obwohl diese auch noch gefälscht sind. In gut vier Wochen sind drei Landtagswahlen. Aller Voraussicht nach werden die Wahlen ganz anders ausfallen, als die derzeitigen Prognosen hergeben. Alle Pro-Einwanderungsparteien werden von den Wählern mächtig eingeseift. Und das ist auch gut so!

    Quelle : http://krisenfrei.de/buergerentscheid-90-prozent-gegen-asylwahn/

    Auch wenn viele Deutsche noch glauben ,das Ganze was sich hier abspielt, wäre ein neues Computergame
    und sie brauchten nur den Computer runterfahren, oder die Spielkonsole und alles wäre vorbei –
    ja diejenigen werden sich aber wundern.
    Hundertausende von dem Gesindel, aus den Slums der islamischen Staaten, hat sich nach Europa
    und Deutschland aufgemacht, unter der Förderung der reichen islamischen Länder und der Türkei,
    um Europa für den Islam zu erobern, in der Unkenntnis, das sie damit den Plan der US Finanz und
    Bankenelite erfüllen.

    Und gleichzeitig möchten uns diese Satanisten noch in den Krieg gegen Russland hetzen !

    Syrien: Türkei und Saudi-Arabien wollen Bodentruppen entsenden

    in Contra-Spezial, Naher Osten 13. Februar 2016 19 Comments

    Der türkische Außenminister erklärte heute, dass das Land die Entsendung von Bodentruppen nach Syrien erwäge – gemeinsam mit Saudi-Arabien. Offiziell um gegen den IS zu kämpfen, in Wirklichkeit jedoch soll Präsident Assad gestürzt werden.

    Von Marco Maier

    Gegenüber den türkischen Zeitungen „Yeni Safak“ und „Haber“ sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu nach der Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz, dass die Türkei und Saudi-Arabien bald schon Bodentruppen in Syrien einsetzen wollen. Offiziell geht es hierbei darum, den „Islamischen Staat“ zu bekämpfen, doch in Wirklichkeit werden die Truppen der beiden Staaten wohl vielmehr gegen die syrischen Regierungstruppen und deren Verbündeten – wie jene des Erzfeinds Saudi-Arabiens, des Irans – vorgehen.

    Ankara und Riad gelten als erbitterte Gegner des alawitischen Präsidenten Syriens, der unter anderem vom Iran und von Russland Unterstützung erhält. Die Führungsspitzen beider Länder hatten schon früher erklärt, dass sie den Sturz Assads als Ziel sehen. Zudem gelten sowohl die Türkei als auch Saudi-Arabien als „heimliche“ Unterstützer der radikal-sunnitischen Gruppierungen in Syrien, darunter auch des IS.

    Erst am Donnerstag warnte Präsident Assad die Türkei und Saudi-Arabien davor, militärisch in den Konflikt einzugreifen. Er betonte, dass sich die syrischen Truppen einer solchen Invasion „gewiss entgegenstellen“ würden. Ganz zu schweigen davon, dass ein solches militärisches Engagement völkerrechtlich gar nicht gedeckt wäre – ohne eine Erlaubnis der syrischen Regierung ist eine solche Maßnahme als Angriffskrieg zu werten.

    Quelle : https://www.contra-magazin.com/2016/02/syrien-tuerkei-und-saudi-arabien-wollen-bodentruppen-entsenden/

    Da muß der Wirtschaftszusammenbruch de US Imperiums, aber umittelbar bevorstehen, wenn
    jetzt alle Schalter auf Krieg und Untergang stehen.
    Lässt Gott jetzt seine Offenbarung wahrwerden, kündigen sich jetzt die großen Vernichtungskriege
    der Offenbarung an ? Es sieht so aus.

  3. thomas Says:

    Wer beherrscht die Weltwirtschaft?
    Schweizer Studie bestätigt These von umstrittenen Globalisierungskritikern – Starke Vernetzung ist gefährlich

    Erde in der Hand von Anzugträgern: Vor allem Banken geben den Ton an. Bild: pa

    Der Globus in der Hand einiger weniger großer Banken. Was bisher als bloße Behauptung von Globalisierungskritikern abgetan wurde, lässt sich inzwischen mit Fakten belegen. Schweizer Wissenschaftler haben die weltweiten Unternehmensverflechtungen analysiert: Konzentriert ist die Macht in der Weltwirtschaft bei einem harten Kern von lediglich 147, überwiegend britischen und amerikanischen Banken und Finanzgesellschaften.

    „Das Netzwerk der globalen Kontrolle der Unternehmenskontrolle“ nennt sich die Untersuchung, die drei Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) 2011 der Öffentlichkeit präsentiert haben. Grundlage der Studie war eine gewaltige Datenbank mit Informationen über 37 Millionen Unternehmen. Untersucht wurde von den drei Forschern, welche Unternehmen die Weltwirtschaft kontrollieren und wie weit deren Einflussbereich über Beteiligungen auf andere Firmen reicht. Aus der riesigen Datenmenge schälten sich etwa 43000 internationale Konzerne heraus. Eine Analyse, wer direkt oder indirekt Anteile an diesen Konzernen besitzt, ließ eine Gruppe von lediglich 737 Firmen übrig, die rund 80 Prozent der übrigen Firmen beherrschen. In dieser einflussreichen Gruppe existiert wiederum ein Kern von lediglich 147 Firmen, zumeist britische und amerikanische Banken und Finanzfirmen, die über Beteiligungen sogar Kontrolle über 40 Prozent der untersuchten Konzerne haben. Als weltweit einflussreichstes Unternehmen stellte sich die britische Barclays Bank heraus. Auch die weitere Rangfolge der mächtigsten 50 Unternehmen besteht überwiegend aus angelsächsischen Banken, Fondsgesellschaften und Versicherungen. Darunter bekannte Banken wie JP Morgan auf Platz sechs und Goldman Sachs auf Rang 18, aber auch kaum bekannte Gesellschaften wie zum Beispiel die Capital Group Companies Inc. auf Rang 2 oder die FMR Corporation auf Rang 3.
    Bemerkenswert ist, dass nur eine einzige reine Industriefirma, das Unternehmen China Petrochemical Group, es in diesen Kreis der Top 50 schaffte. Nicht westlichen Unternehmen gelingt ohnehin nur ein sehr langsames Vordringen zum Kern der „Einflussreichen“. Im Jahr 2007 gehörten erst wenige indische Firmen und sogar nur ein russisches Unternehmen zu den 737 kontrollstärksten Firmen. Als einziges deutsches Unternehmen brachte es die Deutsche Bank auf Rang zwölf der 50 einflussreichsten Wirtschaftsakteure.

    Quelle : http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/wer-beherrscht-die-weltwirtschaft.html

    Ich glaube das dieses ganze System, die Erfüllung, der biblischen Prophetie, über die endzeitliche
    Hure Babylon ist.

    Offenbarung – Kapitel 18
    Das Gericht über Babylon
    1 Darnach sah ich einen andern Engel aus dem Himmel herabsteigen, der hatte große Gewalt, und die Erde wurde erleuchtet von seiner Herrlichkeit. (Hesekiel 43.2) 2 Und er rief mit mächtiger Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen und verhaßten Vögel geworden. (Jesaja 34.11) (Jesaja 34.13) (Jeremia 50.39) (Offenbarung 14.8) 3 Denn von dem Wein ihrer grimmigen Unzucht haben alle Völker getrunken, und die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben, und die Kaufleute der Erde sind von ihrer gewaltigen Wollust reich geworden. (Jeremia 51.7) (Nahum 3.4) 4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget! (Jesaja 48.20) (Jeremia 50.8) (Jeremia 51.6) (Jeremia 51.45) (2. Korinther 6.17) 5 Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. (1. Mose 18.20-21) (Jeremia 51.9) 6 Vergeltet ihr, wie auch sie euch vergolten hat, und gebet ihr das Zwiefache nach ihren Werken; in den Becher, welchen sie euch eingeschenkt hat, schenket ihr doppelt ein! (Psalm 137.8) (Jeremia 50.15) (Jeremia 50.29) (2. Thessalonicher 1.6) 7 In dem Maße, wie sie sich selbst verherrlichte und Wollust trieb, gebet ihr nun Pein und Leid! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne als Königin und bin keine Witwe und werde kein Leid sehen. (Jesaja 47.7-9) 8 Darum werden an einem Tage ihre Plagen kommen, Tod und Leid und Hunger, und sie wird mit Feuer verbrannt werden; denn stark ist Gott, der Herr, der sie richtet. 9 Und es werden sie beweinen und sich ihretwegen an die Brust schlagen die Könige der Erde, die mit ihr Unzucht und Wollust getrieben haben, wenn sie den Rauch ihres Brandes sehen, 10 und werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sagen: Wehe, wehe, du große Stadt Babylon, du gewaltige Stadt; denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen! (Jeremia 51.8) 11 Und die Kaufleute der Erde weinen und trauern über sie, weil niemand mehr ihre Ware kauft, (Hesekiel 27.36) 12 die Ware von Gold und Silber und Edelsteinen und Perlen und feiner Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei Tujaholz und allerlei Elfenbeingeräte und allerlei Geräte vom köstlichsten Holz und von Erz und Eisen und Marmor, (Hesekiel 27.12-13) (Hesekiel 27.22) 13 und Zimmet und Räucherwerk und Salbe und Weihrauch und Wein und Öl und Semmelmehl und Weizen und Lasttiere und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen der Menschen. 14 Und die Früchte, woran deine Seele Lust hatte, sind dir entschwunden, und aller Glanz und Flitter ist dir verloren gegangen, und man wird ihn nicht mehr finden. 15 Die Verkäufer dieser Waren, die von ihr reich geworden sind, werden aus Furcht vor ihrer Qual von ferne stehen; sie werden weinen und trauern und sagen: 16 Wehe, wehe! die große Stadt, die bekleidet war mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen! denn in einer Stunde wurde dieser so große Reichtum verwüstet! (Offenbarung 17.4) 17 Und jeder Steuermann und jeder, der nach irgend einem Orte fährt, und die Schiffer, und alle, die auf dem Meere tätig sind, standen von ferne (Hesekiel 27.27-36) 18 und riefen, als sie den Rauch ihres Brandes sahen: Wer war dieser großen Stadt gleich? 19 Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd: Wehe, wehe! die große Stadt, durch deren Wohlstand alle reich wurden, die Schiffe auf dem Meere hatten! denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden! 20 Seid fröhlich über sie, du Himmel und ihr Heiligen und Apostel und Propheten; denn Gott hat euch an ihr gerächt

    Jesaja – Kapitel 24
    Das Gericht über das Land Israel und die Könige der Erde
    1 Siehe, der HERR wird die Erde entvölkern und verwüsten, er wird ihr Angesicht entstellen und ihre Bewohner zerstreuen. 2 Alsdann wird der Priester wie das Volk, der Herr wie sein Knecht, die Frau wie ihre Magd, der Verkäufer wie der Käufer, der Leiher wie der Entlehner, der Gläubiger wie der Schuldner sein. 3 Die Erde wird gänzlich entvölkert und ausgeplündert werden; ja, der HERR hat dieses Wort gesprochen! 4 Es trauert und welkt die Erde; der Erdboden verschmachtet und verwelkt; es verschmachten die Höhen der Erde. 5 Denn die Erde ist unter ihren Bewohnern entweiht worden; sie haben die Gesetze übertreten, die Satzung abgeändert, den ewigen Bund gebrochen! 6 Darum hat der Fluch die Erde gefressen, und die darinnen wohnten, mußten es büßen; darum sind die Bewohner der Erde von der Glut verzehrt und nur wenig Menschen übriggeblieben. 7 Der Most steht traurig, der Weinstock verschmachtet, es seufzen alle, die sich von Herzen gefreut hatten. (Joel 1.12) 8 Das Jubeln der Paukenschläger ist vorbei; das Geschrei der Fröhlichen ist verstummt, und die Freude der Harfenspieler hat ein Ende. (Jeremia 7.34) (Jeremia 16.9) 9 Man singt nicht mehr beim Weintrinken; wer noch starkes Getränk zu sich nimmt, den dünkt es bitter. 10 Die leere Stadt ist zerstört, alle Häuser sind unzugänglich. 11 Man klagt um den Wein auf den Gassen; alle Freude ist untergegangen, alle Wonne der Erde dahin. 12 Nur Verwüstung bleibt in der Stadt zurück, und die Tore werden in Trümmer geschlagen. 13 Ja, es wird auf der Erde und unter den Völkern also gehen, wie wenn man Oliven abklopft, oder wie bei der Nachlese, wenn der Herbst beendigt ist. (Jesaja 17.6) 14 Jene aber werden ihre Stimme erheben und frohlocken, ob der Majestät des HERRN wird man auf dem Meere jubeln. 15 Darum lobet den HERRN im Lande des Aufgangs, auf den Inseln des Meeres den Namen des HERRN, des Gottes Israels! 16 Wir haben vom Ende der Erde Lobgesänge vernommen zu Ehren dem Gerechten. Ich aber sprach: Schwindsucht habe ich! Wehe mir, Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber! 17 Grauen, Grube und Garn kommen über dich, Bewohner der Erde! 18 Und es wird geschehen, wer vor der grauenerregenden Stimme flieht, der wird in die Grube fallen, wer aber aus der Grube heraufsteigt, wird im Garn gefangen werden; denn die Schleusen der Höhe werden sich öffnen und die Grundfesten der Erde erbeben. (Jeremia 48.43-44) (Amos 5.19) 19 Die Erde wird laut krachen, die Erde wird reißen und bersten, die Erde wird bedenklich wanken. (2. Petrus 3.10) 20 Die Erde wird schwanken wie ein Betrunkener und schaukeln wie eine Hängematte; ihre Missetat liegt schwer auf ihr; sie fällt und steht nicht wieder auf! (Jesaja 19.14) 21 An dem Tage wird der HERR bestrafen das Heer der Höhe in der Höhe und die Könige der Erde auf Erden; (Offenbarung 19.18-21) 22 die werden gesammelt und wie Gefangene zusammen in die Grube gesteckt und im Kerker verschlossen und mit vielen Jahren bestraft werden; 23 und der Mond wird erröten und die Sonne schamrot werden; denn der HERR der Heerscharen wird alsdann auf dem Berge Zion regieren und vor seinen Ältesten zu Jerusalem, in Herrlichkeit. (Jesaja 60.19-20) (Offenbarung 21.23)

  4. BuntesRapePublicOfGermoney Says:

    So Allah will wird Mutter Terrorezia und ihr britischer Linksafaschisten Freund von 1001 Ficki Ficki Fachkräften ordentlich durchgenudelt auf das die Glocken im kölner Dom leuten.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s