kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Deshalb haben wir auch so extrem viel Ladendiebstähle! 30. Januar 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:02

Neuer Polizei-Skandal: So kapitulieren die Beamten vor der Flüchtlingskriminalität

Die Polizeidirektion hat die Verfolgung von Diebstahl und Sachbeschädigung eingeschränkt – wenn die mutmaßlichen Täter Flüchtlinge sind.

 

 

Dieses Polizei-Papier setzt ein Stück Rechtsstaat außer Kraft: In offiziellen Leitlinien vom Oktober 2015 hat die Polizeidirektion Kiel die Verfolgung von Diebstahl und Sachbeschädigung massiv eingeschränkt.

 

 

 

 

 

Protokoll der BILD-Recherche: Warum kann die Polizei nichts zum Thema Klauen sagen?

 

 

Warum schweigt die Kieler Polizei zum Thema Klauen?

Warum kann die Polizei nicht sagen, ob man in Deutschland klauen darf oder nicht?

Können Flüchtlinge ohne Papiere in Kiel klauen, ohne Angst vor der Polizei haben zu müssen?

{Mehr: http://www.bild.de/politik/inland/polizei/das-protokoll-des-polizei-skandals-44337342.bild.html}

 

 

 

 

Ist die Polizei wirklich gegenüber Kriminellen Flüchtlingen so machtlos?

 

Die Kapitulation der Kieler Behörden vor kleinkriminellen Flüchtlingen sorgt bundesweit für Aufsehen. Selbst das Kanzleramt war gestern intern alarmiert.

 

WIE OHNMÄCHTIG IST DIE POLIZEI IN DEUTSCHLAND?

Die Kieler Beamten wurden im Oktober schriftlich angewiesen, bei kleineren Straftaten (z. B. Ladendiebstahl) die Ermittlungen gegen Flüchtlinge ohne klare Identität massiv einzuschränken.

 

Grund: zu großer Aufwand.

FDP-Vize Wolfgang Kubicki (63): „Der Verzicht auf eine Identitätsfeststellung beim Diebstahl ist eine Strafvereitelung im Amt. Ein Innenminister, der das zulässt, sollte gehen“.

„Resignation des Rechtsstaates“, nennt das Karl-Hermann Rehr von der Polizei-Gewerkschaft Kiel. „Aber: Die Flüchtlinge haben uns alle schlicht überrollt.“

 

 

Kiel ist da kein Einzelfall.

In ganz Deutschland pfeift die Polizei auf dem letzten Loch. Und jetzt kommt die Flüchtlingskrise als Belastung noch obendrauf.

In Baden-Württemberg stellt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen Flüchtlinge unter Umständen ein, wenn die Polizei „Angaben nicht gesichert“ vermerkt, erklärt Rüdiger Seidenspinner (55), Landeschef der Gewerkschaft der Polizei.

Seidenspinner: „In Kiel spart man sich einfach diesen erheblichen Verwaltungsaufwand“.

 

 

 

Ähnlich in Nordrhein-Westfalen. Gregor Golland (41), CDU-Innenexperte im NRW-Landtag: „Bestimmte Straftaten werden in NRW schon seit längerem nur noch verwaltet, ermittelt wird da gar nicht mehr. Das liegt an der fehlenden Rückendeckung für die Sicherheitsbehörden durch die Landesregierung, gerade Kripobeamte sind mit der Masse an Anzeigen hoffnungslos überfordert“.

 

Fakt ist: Weil die Zahl der Flüchtlinge 2015 um mehr als eine Million gestiegen ist, stieg quasi automatisch auch die Zahl der von dieser Gruppe verübten Straftaten – allerdings weniger schnell. Eine BILD-Umfrage bei den Innenministerien der übrigen Bundesländer ergab zugleich, dass die Belastung der Polizei zwar überall stark gestiegen sei – aber nach wie vor auch bei Kleinkriminalität wie üblich ermittelt werde.

Beispiel Niedersachsen, O-Ton Innenministerium: „Bei der Ermittlung und Verfolgung von Delikten jeglicher Art wird nicht unterschieden zwischen Flüchtlingen, Deutschen oder anderen Nationalitäten“. Beispiel Sachsen: Laut Innenministerium gibt es „gelegentlich Probleme bei der Identitätsfeststellung. Alle rechtlichen Möglichkeiten (z.B. Erkennungsdienstliche Behandlung, Identitätsgewahrsam) werden hierzu ausgeschöpft.

{Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/ist-die-polizei-wirklich-so-machtlos-44344096.bild.html}

 

 

 

 

 

Ladendiebstahl ohne Strafe

Die Führung der Polizeidirektion Kiel und hochrangige Vertreter der Staatsanwaltschaft haben sich Anfang Oktober 2015 darauf verständigt, Flüchtlinge ohne Ausweispapiere oder behördliche Registrierung bei „einfachen/niedrigschwelligen Delikten“ wie Ladendiebstahl und Sachbeschädigung regelmäßig nicht strafrechtlich zu verfolgen.

{Mehr: http://m.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kiel/Nachrichten-aus-Kiel/Fluechtlingserlass-Kiel-Ladendiebstahl-ohne-Strafe}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

So können Kriminalstatistiken geschönt werden. Klar, so kann der Staat den Bürgern Sicherheit vorgau(c)keln, die nicht vorhanden ist. Wenn es sich die Organe der Rechtspflege so einfach machen, ist es kein Wunder, dass die Anzahl der  Bürger täglich größer wird, die jegliches Vertrauen in den sog. Rechtsstaat verloren haben. Es ist gut, dass diese unfassbaren internen Papiere an die Öffentlichkeit gelangen, um jedem Bürger klar zu machen, dass dieser Staat völlig am Ende ist. Die Kapitulation des Rechtsstaats vor Menschen, die Diebstahl oder Sachbeschädigung offenbar als kein Vergehen ansehen.

Das ist die Folge unregistrierter Einwanderung. Die dürfen also offiziell in Läden „einkaufen“ gehen ohne zu zahlen. Wohl einmalig in der Welt.

 

Die Leserschaft möge es sich plastisch vorstellen:

Flüchtlinge, nur weil ihre Identität schwer feststellbar ist, werden freigelassen bei einfachem Ladendiebstahl oder Sachbeschädigung wie Fensterscheiben einschlagen oder sonstige „Streiche“. Dabei haben wir eine Zweiklassenjustiz. Würde eine Leserin oder ein Leser dieses Blogs einen Diebstahl begehen, würde er bestraft, ein Flüchtling, der gleichartige Vergehen begeht, wird straflos freigelassen, weil seine Identität nicht feststellbar ist.

 

Wie wäre es, wenn die Organe des Rechtsstaats solche Menschen,die ihre Identität nicht preisgeben wollen,  in Abschiebehaft halten würden. Dort kann die Identität der Landeszugehörigkeit mittels geschulter Dolmetscher festgestellt werden und dann ab die Post mit solchen Knaben, die jedem echten Flüchtling den Platz wegnehmen. Diese Ganoven brauchen wir hier in Deutschland nicht, egal, ob die Identität bekannt ist oder nicht. Die Landeszugehörigkeit wird wohl feststellbar sein und die Haft wird auch so manche Zunge lösen. Diese Burschen lachen doch über unsere Polizei, die Staatsanwaltschaften und die Gerichte.

 

Es ist kein Wunder, dass die jetzige Politik die Stimmung in der Bevölkerung kippen lässt. Das Verhalten dieser Sorte von „Flüchtlingen“ schadet den echten traumatisierten Flüchtlingen. Diebe und andere Ganoven sind keine echten Flüchtlinge, sondern verachtenswerte Repräsentanten ihrer Herkunftsländer, die jegliches Gast-, Asyl-, Duldungs- und Bleiberecht verwirkt haben sollten.  Diebstahl und Sachbeschädigung kennen diese Ganoven auch aus ihren Heimatländern. Die Strafen und die Justizvollzugsanstalten in Tunesien, Marokko und Algerien werden nicht so komfortabel sein. Hier meinen sie, ihr straffälliges Herz zum Besten geben zu müssen. 

 

Und da wundert sich der Staat um Merkel, dass sich Bürgerwehren bilden gegen Menschen, die  offensichtlich den bewussten und gewollten Missbrauch der Gastfreundschaft durch ihr indiskutables Verhalten herbeiführen. Die Bürger fühlen sich doch nur noch hinter die Fichte geführt.

Nach der Veröffentlichung solcher skandalöser interner Papiere, will kein Verantwortlicher Stellung nehmen. Feige ist diese Art von Rechtspflegeorganen auch noch.

 

 

Wir dürfen mit Fug und Recht beten, dass der DREIEINE GOTT Hirn vom Himmel regnen lassen soll und diese Gabe den Verantwortlichen in deren Hirnrinde eingravieren möge.

Wenn diese Form der Kapitulation in allen Bundesländern Schule macht, kann doch allen Ernstes niemand mehr einem solchen (Un)Rechtsstaat irgendeine Form von Respekt zollen.

Zum Abschluss wollen wir an die Härte des Rechtsstaats erinnern mit diesem Fall.

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/rentner/oma-gertrud-als-schwarzfahrerin-im-knast-30940816.bild.html

 

 

86-jährige deutsche Omas dürfen in den Knast einmarschieren, weil sie kein Geld hatte, Strafe für Leistungserschleichung, also für Schwarzfahren, zu bezahlen.

Das sind dann die Auswüchse der 2-Klassen-Justiz.

Und wie sind die Zustände an Krankenhäusern jetzt, nachdem die Flüchtlingswelle bereits einen Höhepunkt erreicht hat. Der Bericht der Ärztin stammt aus Oktober 2015. Wie sehen die Zustände dort jetzt aus?

http://www.epochtimes.de/politik/welt/aerztin-ueber-katastrophale-zustaende-so-stuerzen-migranten-deutsche-kliniken-ins-chaos-a1275945.html

 

 

One Response to “Deshalb haben wir auch so extrem viel Ladendiebstähle!”

  1. thomas Says:

    Ich würde vorschlagen, wir teilen Deutschland wieder in zwei Teile – in einen Teil kommen die Pseudo-
    gutmenschen, Wirtschaftsflüchtlingsverwöhner und in den anderen Teil kommen Diejenigen ,welche
    das nicht wollen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s