kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Moslems zu christlichen Flüchtlingen: „Warum trägst du kein Kopftuch“? 24. Januar 2016

Filed under: Christenverfolgung,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 13:55

Die Religionsfreiheit gilt in Deutschland überall, auch in Flüchtlingsheimen!

 

 

Video of Turkish armed security killing Kurds with white flags of surrender

 

 

 

Allerdings mehren sich Berichte, dass es dort um die Religionsfreiheit schlecht bestellt sei.

Muslime gingen gegen die Minderheit der christlichen Flüchtlinge vor, heißt es.

Die Behörden bestreiten das.

Rede und Gegenrede aus Berlin.

 

 

So einfach kommt man in die Hangars am früheren Flughafen Tempelhof nicht hinein. Erst muss man an der Security-Kontrolle vorbei, dann öffnet sich eine Seitentür. 2500 Menschen sind hier derzeit in Zelten und durch Leichtbauwände getrennte Zimmer untergebracht. Sascha Langenbach, Pressesprecher des Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales Lageso führt durch die gut 20 Meter hohen Hallen.

„Im Eingangsbereich befinden wir uns direkt vor dem Kinderzimmer. Ist aufgebaut worden mit Hilfe von privaten Spenden. Jetzt da vorn ist eine Arztpraxis, wo Menschen unter der Woche behandelt werden. Das sind Freiwillige von Cabuwazi, dem Kinderzirkus, die bei der Kinderbetreuung helfen, viele Bewegungsspiele machen und kommen wahnsinnig gut an“.

 

 

 

 

Es sei eben eine Notunterkunft. Mittlerweile gebe es sogar fest installierte Toiletten und Waschgelegenheiten in den gut geheizten Hangars. Schritt für Schritt werde es immer besser. Immerhin sollen hier bald bis zu 4000 Flüchtlinge oder sogar noch mehr unterkommen. Dass es auch zu ernsthaften Konflikten unter Flüchtlingen kommt, davon hat Pressesprecher Sascha Langenbach noch nicht gehört. Vor allem nicht, dass es Unstimmigkeiten wegen der Religion gebe. Immerhin werden in den Flüchtlingsunterkünften Familien und Frauen von jungen Männern getrennt untergebracht, um so sexuell motivierte Übergriffe zu verhindern. Auch werden Ethnien getrennt. Syrer, Iraker und Araber werden meist in anderen Einheiten untergebracht als etwa Afghanen oder Afrikaner. Nach Religion aber wird hier nicht unterschieden.

 

„Es ist aber so, dass wir die Religion, wenn wir die Menschen hier registrieren, erst mal gar nicht aufnehmen. Das ist jedem überlassen, ob er sich in irgendeiner Form religiös betätigt oder nicht, das heißt es gibt da keine Kategorisierung. Das ist ’ne Privatsache.“

 

 

Christliche Flüchtlinge trifft man zum Beispiel in der selbstständig evangelisch lutherischen Dreieinigkeitsgemeinde in Berlin-Steglitz. Die Bankreihen sind brechend voll, viele Gemeindeglieder kommen aus dem Iran und Afghanistan. Die meisten haben sich erst hier taufen lassen. Mühsam verfolgen sie die deutschen Liedtexte. Aber es gibt auch Übersetzungen in die Heimatsprachen Farsi und Dari. Dass die Religion in den Flüchtlingsunterkünften keine Rolle spielt, das erleben sie gerade nicht. Man müsse seinen Glauben dort verstecken, sonst ergehe es einem schlecht, schildern Gemeindeglieder nach dem Gottesdienst.

 

„Vor zwei Wochen ich war in meinem Zimmer und wir hatten Waschmaschinen-Termin und meine Mutter war runtergegangen für Waschmaschine und da war eine Frau mit ihrem Kind. Die haben zu meiner Mutter gesagt, warum hast Du kein Kopftuch? Du bist Perser, Du musst Moslem sein. Ihr müsst mit Kopftücher sein, ihr seid nicht Menschen.“

 

 

Meinungsverschiedenheiten, die auch in Handgreiflichkeiten ausarten können. Diese iranische Frau traut sich noch nicht einmal zu sagen, in welchem Flüchtlingsheim sie untergebracht ist, aus Angst, dann dort bei Veröffentlichung ihrer Aussagen als Christin noch mehr unterdrückt zu werden. Ein Gottesdienstbesucher übersetzt.

„Sie hat gesagt, die Leute im Asylantenheim Probleme gemacht, muslimische Leute. Ich bin ich auf der Straße gelaufen zum Beispiel, haben die Leute Tomaten zu uns geworfen. Gesagt: du bist jetzt Christ, du bist jetzt ganz, ganz schlecht. Du hast einfach umgetauscht deine Religion und so weiter.“

 

 

Sie sei schon im Iran Mitglied einer geheimen christlichen Hausgemeinde gewesen, erzählt sie. Nun habe sie sich zusammen mit ihrer Familie in Berlin zum endgültigen Übertritt und zur Taufe entschieden. Seitdem das in ihrer Flüchtlingsunterkunft ruchbar geworden ist, hat sie vor allem Angst um ihre Kinder. Die Leute sagen, du darfst nicht spielen mit unseren Kindern. Unsere Kinder sind Muslime, deine Kinder darf nicht spielen mit Fußball und andere. Sie hat gesagt, ich hab Zimmer 12 qm und ich kann nicht immer meine Kinder in dem Zimmer. Und was mach ich jetzt„?

 

 

 

 

Muslim Immigrants in Germany 1

 

Mobbing unter Flüchtlingen

Christen fordern eigene Asylunterkunft

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.mobbing-unter-fluechtlingen-christen-fordern-eigene-asylunterkunft.f04890f9-bb86-49b4-b9a4-32ecfe866a23.html

 

 

 

 

 

Zumindest kann sie ihre Nöte und Ängste äußern. In der Berlin-Steglitzer Gemeinde werden die Berichte aus den Flüchtlingsunterkünften gesammelt. Da heißt es: Christlichen Asylbewerbern werde der Zugang zur Küche verweigert mit der Begründung, sie seien haram, also unrein. Sie würden stundenlangen Koranrezitationen aus Lautsprechern vor ihrer Unterkunft ausgesetzt, weil muslimische Mitbewohner sie zur Rückkehr zum Islam bewegen wollen.

Wer als Christ nicht beim Ramadan mit faste, werde beschimpft und körperlich bedrängt. Kreuze, Taufkerzen oder Bibeln müssten versteckt werden. Es komme nicht nur zu Morddrohungen, sondern auch zu Prügeleien bis zu lebensgefährlichen Messerattacken. Und es gebe kaum Möglichkeiten sich zu schützen oder zur Wehr zu setzen. Denn die meisten Security-Mitarbeiter seien selbst Muslime, kämen aus türkischen und arabischen Familien und würden die Probleme der christlichen Flüchtlinge zumindest übersehen und nicht weiter melden. So hat es dieser junge iranische Christ in den Tempelhofer Hangars erlebt, in denen er zurzeit untergebracht ist. Sein Freund übersetzt.

 

 

 

 

 

 

 

„Er sagt, seitdem sie in dem Heim sind, sie werden immer wieder bedroht von Afghanen und die haben ihm die Bibel kaputt gemacht. Sie würden sogar mit Stühlen werfen oder sogar mit Feuerlöscher. Sein Freund kann türkisch, hat mit Security gesprochen. Aber die meinten, das kann ich nicht machen, weil sonst werden die auch mich rausschmeißen“.

 

 

 

 

 

 

 

Um sich also mit der Mehrheit der muslimischen Flüchtlinge nicht anzulegen, verzichtet die Security darauf, die wenigen Christen zu schützen, so diese Aussage. Dabei sehen nicht alle Muslime die Konversion als Todsünde an. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich etwa ausdrücklich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und damit zum Recht, seine Religion zu wechseln oder eben auch Atheist zu sein. Doch das scheint sich noch längst nicht bei allen Flüchtlingen herumgesprochen zu haben, zumindest nicht in den Tempelhofer Hangars.

 

 

„Am Anfang haben sie nicht gewusst, dass er Christ ist. Dann haben sie ihn gefragt, ob er am Freitagsgebet teilnehmen will. Dann hat er gesagt, dass er nicht Moslem ist, sondern Christ ist. Sie wollten sich prügeln, du bist nicht halal. Er fühlt sich jetzt wirklich bedroht da“.

 

 

Das aber könne so nicht sein, meint Lageso-Pressesprecher Sascha Langenbach. Es gebe genügend Sozialarbeiter und jeder finde mit seinen Klagen stets ein offenes Ohr. Dass eine muslimisch dominierte Security gegen die christliche Minderheit agieren würde, kann er sich nicht vorstellen.

„Das sind Araber und Türken – ist eine Pauschalisierung. Es gibt normale Deutsche, Menschen, die vom Balkan kommen. Ich weiß nicht, ob da nicht auch Süd-Schweden dabei sind. Aber dieser pauschale Vorwurf, die Security machen dies und jenes, das ist mir zu kurz gegriffen.“

 

 

 

 

Wer in Flüchtlingsheimen Wachdienste übernimmt, der müsse ein polizeiliches Führungszeugnis vorweisen und Vorstrafen frei sein. Und vielleicht noch eine gewisse Freundlichkeit an den Tag legen. Sonst aber:

„Wissen Sie, ich kann ja nicht jeden Security-Menschen fragen, welcher Religion er angehört. Dass ’ne Religionszugehörigkeit Einstellungsvoraussetzung ist, hätt ich Schwierigkeiten mit.“

 

 

Eine Lösung könnte sein, christliche und muslimische Flüchtlinge getrennt unterzubringen. Doch das lehnt das Lageso ab, erkennt es doch das Religions-Problem als solches nicht einmal an. Aber immerhin, Lageso-Sprecher Langenbach verspricht, sich mit den dokumentierten Klagen der christlichen Flüchtlinge auseinanderzusetzen. Mehr aber verspricht er nicht.

{Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/christliche-fluechtlinge-in-notunterkuenften-warum-traegst.886.de.html?dram:article_id=343046}

 

7 Responses to “Moslems zu christlichen Flüchtlingen: „Warum trägst du kein Kopftuch“?”

  1. thomas Says:

    Eine noch viel bessere Lösung ist, alle islamischen Wirtschaftsflüchtlinge nach Hause zu schicken.
    Im oberen Video, kommt der islamisch geprägte Charakter, von Türken Adolf ,voll zur Geltung.

  2. Andre Says:

    Mir wird nur noch schlecht, wenn ich das alles lese, sehe u. höre. Wann endlich wird Merkel von „Flüchtlingen“ beschimpft, begrabscht, geschlagen, gestossen o. verflucht??
    Warum müssen wir bzw. christliche Echt-Flüchtlinge jetzt den „Kopf hinhalten“ für dieses elende Islamisten-Pack, welches unaufhörlich die Grenzen stürmt u. unser aller Leben versaut? Danke auch an unsere Kirchen, ganz besonders an den Papst!!

  3. thomas Says:

    Grenzen zu, oder Untergang ! Offensichtlich möchten die regierenden Satanisten, dne Untergang.

  4. thomas Says:

    Asylschwulis bekommen jetzt eine eigene Unterkunft, während Christen weiter mit Islamisten den
    Tag verbringen dürfen.

    14:57 Uhr
    Nürnberg eröffnet Unterkunft für homosexuelle Flüchtlinge

    In Nürnberg eröffnet demnächst eine Flüchtlingsunterkunft für homosexuelle Asylbewerber.

    In zwei Etagen eines Wohnhauses sollen bis zu zehn schwule und lesbische Asylsuchende untergebracht werden, teilte der Unterkunftsbetreiber, der Verein „Fliederlich“, mit.
    Die Unterkunftskosten trage die Stadt Nürnberg.
    Nach Angaben der Veranstalter handelt es sich um die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland. In Berlin ist Ähnliches geplant.
    Der Verein reagiert damit auf die sich häufende Diskriminierung homosexueller Flüchtlinge in Asylunterkünften. Der Verein geht davon aus, dass bis zu 600 der rund 8000 in Nürnberg untergebrachten Flüchtlinge homosexuell sind.

    http://www.n-tv.de/der_tag/Montag-25-Januar-2016-article16843016.html

  5. Andre Says:

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/36469-operation-timber-sycamore-wie-usa/
    – seit Monaten kommen fast täglich brisante Artikel, z.T. selbst in den MM, die detailreich die amerikanische Beteiligung in der Syrienkrise belegen, was sämtliche Medien trotz besseren Wissens über Jahre strikt abgeleugnet u. ignoriert hatten – und selbst jetzt, im vollen Wissen um die Hintergründe regt das scheinbar niemanden (mehr) auf, gibt es kein medial-hysterisches Anti-US-Bashing, erwartet u. verlangt niemand, das dies sofortige Konsequenzen für die Verantwortlichen u. eine Änderung in der Nahostpolitk haben müsste. Auch unsere Regierung/Parlament war/ist darüber längst im Bilde, genauso wie über die Hintergründe zum Maidan-Putsch, den Kriegsverbrechen Kiews inklusive des MH17-Terrorakts, den man Putin unterzujubeln versuchte. Darüber ist unser komplettes Parlament informiert, dennoch hat es weiter nicht die geringsten Auswirkungen im Verhältnis zu den USA – bis hin zu der von Washington mitverursachten gigantischen Flüchtlingsschwemme, die Europa aus den Angeln hebt.
    DAS ALLES hat die Merkelregierung tatkräftig unterstützt, mitgetragen u. daher mitzuverantworten!
    Es geht bei Weitem nicht nur um die jetzige Flüchtlingskrise, sie ist nur letztes Glied in dieser unsäglichen Kette von politisch-strategischen Fehlentscheidungen, die insbesondere seit Obamas (Wieder-) Wahl die deutsche Aussen-u. nun auch Innenpolitik auf verheerende Abwege gebracht haben.
    Weder in Amerika noch in Europa haben die Medien versucht, dieses unglaublichste Komplott seit dem
    2.WK aufzudecken u. abzuwenden – trotz bester Informationsvernetzung u. hunderter unabhängiger Nachrichten-Quellen weltweit. Sie haben sich als völlig unfähig u. korrumpiert erwiesen, bereit, selbst kriminellste Vorgehensweisen ihrer Regierungen Flankendeckung zu geben, ja offen hetzerisch-kriegstreiberisch die Konflikte sowohl im nahen Osten/Nordafrika u. in Osteuropa/Russland anzuheizen. Fast alle Zeitungen u. TV-Kanäle haben da mitgemacht, sie alle sind direkt-indirekt mitschuldig am jetzigen Zustand in Europa, speziell in Deutschland!! Das wird euch nicht durchgehen, ihr gekauftes, scheinintellektuelles u. scheinheiliges feiges Lügenpack – früher o. später werdet ihr euren Preis dafür bezahlen. Das Blut der vielen tausend Toten u. das Elend der Millionen Vertrieben klebt an euren PC-Tastaturen, auch wenn ihr jetzt versucht, eure Hände in Unschuld zu waschen u. öfter mal kritische Reportagen/Meinungen veröffentlicht. Warum habt ihr das nicht schon vor Jahren, seit Beginn des arabischen Frühlings getan, als recht bald klar wurde, dass die Islamisten jeglicher Demokratie, der freien Welt generell den Krieg erklärt hatten – und die Obama-Regierung u. die EU genau dies von Anbeginn nach Kräften unterstützten?? Naiv gewesen? – Ihr??

    • thomas Says:

      Das US Imperium, hat seinenSieg im zweiten Weltkrieg, dazu ausgenutzt ,gerade dem Kriegsverlierer
      Deutschland, sein Wirtschaftsystem aufzuzwingen. Medienlizensen wurden nach dem WK 2 nur an politisch
      Korrekte vergeben, auch Axel Springer gehört dazu. Ganz Europa wurde vom Dollar abhängig gemacht.
      Jahrzehnte lang waren mehrere hundertausend Soldaten in Deutschland stationiert, von denen mit Sicherheit ein Teil aus den US Geheimdiensten kam. Somit hatte Deutschland nie eine Chance sich
      aus der US Bevormundung zu befreien, das ist bis heute so. Das bis heute in Deutschland, über 60000
      US Soldaten stationiert sind, belegen uns das Deutschland kein souveränes Land ist. Während Russland
      sein gesamten Truppen aus Deutschland zurückzog, bleiben die Amis ohne Rechtfertigung. Durch das
      US installierte Banken und Finanzsytem, wurde Westeuropa absolut abhängig von den USA. Durch den
      Dollar als Weltleitwährung, hat Europa den Reichtum der US Finanzelite finanziert. Nun hat das US Finanzsystem, für den Normalbürger und den Planeten Erde viele Nachteil. Der Hauptnachteil ist das
      Zinseszinssytem. sprich Papier oder Giralgeld wird verzinst, so das die Milliardäre jedes Jahr mehr
      und mehr Geld bekommen. Die Realwirtschaft, kann nach einer gewissen Zeit diesen Zins nicht mehr
      erwirtschaften ,deswegen wurde das Spiecasino im Finanzsystem erfunden, mit allen möglichen Anlage
      und Spekulationobjekten, so wird der Untergang das Systems heraugezögert. Es müssen also immer
      neue Zinsquellen erschlossen werden, deswegen haben die USA auch ihre Militärmaschinerie, um global
      sich die Welt wirtschaftlich Untertan zu machen. Falls die Ausdehnung des Wirtschaftkrieges gestoppt wird,
      kollarbiert das Zinseszinsfinanzsystem. Dies ist jetzt geschehen , China und Russland zusammen, sind der
      USA millitärisch überlegen und haben jetzt dem Imperium die rote Karte gezeigt. Syrien ist ein Beispiel
      hierfür, Russland ist jetzt bereit, notfalls, Krieg zu führen, um ihr eigenes überleben zu sichern. Die USA
      mußten also schnell neue Wege finden, um ihr Banken und Finanzsystem am Leben zu erhalten.
      Der Plan ist Europa, als Wirtschaftskonkurrent auszuschalten, um die Wirtschaftsleistung von Europa
      zu übernehmen, oder zumindest erheblich zu schwächen. Die Flutung mit ungebildeten,unqualifizierten Männern, indoktriniert mit einer gewalttätigen Kriegsreligion, bringen jede Kultur und Wirtschaftsmacht
      zum Einsturz.. Diese Menschen sind nicht in der Lage, einer moderne Wirtschaftsmacht, die gewünschten
      und gebrauchten Arbeitnehmer zur Verfügung zu stellen, stattdessen, verschingen sie Unsummen
      von Geld zur Versorgung. Gleichzeitig lassen sie sich nicht in die bestehende Hochkultur integrieren,
      auch brauchen Millionen junger Männer Frauen, die aber nicht da sind. Also kommt es nach einer gewissen
      Zeit zu einer Explosion, sprich Bürgerkrieg. (Mord und Totschlag) Deutschland ist als Wirtschaftsmacht
      erledigt, gleichzeitig kommt es zu einem Dominoefekt in Europa. Also versinken große Teile Europas
      im Chaos – einzige Profiteure dieser Katastrophe sind die Eigentümer des US Finanzsystems, sprich die
      fünfhundert reichsten Familien der Welt. Die schnelle Flutung mit islamischen Dummköpfen, zeigt uns
      auf, das das US Finanzimperium und damit auch Europa, vor dem Kolaps steht. Wir können jetzt aber
      auch davon ausgehen, das Frau Merkel nichts anderes als eine US Agentin ist, welche die Pläne des
      US Imperiums umsetzt. Ihr wird mit Sicherheit eine Belohnung versprochen sein, vieleicht als Adolfine
      von Deutschland, nach dem Bürgerkrieg. Es stellt sich nur die Frage welche Kräfte, sind noch in Deutschland vorhanden, die dem entgegen wirken können. Ich glaube ,da gibt es nicht mehr viel.
      Falls die Pläne des Imperiums in irgend einer weise in Gefahr kommen, wird es in Deutschland natürlich
      zu großen Terorranschlägen kommen, um letztendlich eine Diktatur und den damit verbundenen Polizeistaat
      aufzurichten und die Oposition auszuschalten. Auch an dem Kampf gegen die Afd, sehen wir schon
      eine nahende Diktatur heraufziehen. Noch werden Parteien wie die Afd, ,mit den gewohnten
      Mittel ,wie Unterwanderung, Verleumdung und erzeugte Leichen im Keller bekämpft, das würde sich
      schnell ändern, wenn diese Maßnahmen nicht fruchten und US feindliche Mächte versuchten, an die
      Macht zu kommen. Deutschland ist die Schlüsselnation in Europa, versinkt Deutschland im Chaos, ist
      der europäische Traum zu ende, zum Vorteil des Imperiums.
      Als Christ glaube ich, das damit ,die in der Offenbarung beschriebenen Gerichte Gottes heranziehen.
      Auch der Krieg im Nahen Osten wird sich noch verstärken, die Bibel spricht von großen Kriegen in der
      Endzeit in diesem Raum.

      Fazit : Es sind keine guten Aussichten für Europa und große Teile des Nahen Ostens. Wir Christen
      können nur noch beten und versuchen die Gebote Gottes zu halten, um vor dem kommenden
      Jesu Christus zu bestehen.

      • Andre Says:

        vermutlich hast du mit dem Meisten recht, aber kann es sein, dass die komplette Elite in Europa diese von dir beschriebenen US-Pläne zur Zerrüttung Europas mitträgt und befürwortet? Das kann ich eben nicht begreifen bzw. glauben, zumal ja der Rest der EU längst nicht so naiv Amerika-(u. Merkel-) hörig ist wie Deutschland, wie auch die Flüchtlingskrise zeigt. Mir fällt als Deutscher im „Aus“land auf, das niemand sonst so viel Verständnis für Massenmigration, besonders aber für den Islam zeigt. Nirgendwo wird zudem so aktiv die eigene Kultur/Geschichte, und das heißt eben auch das Christentum (o. Religiösität allgemein) so negativ-ablehnend bewertet, ist solch ein flächendeckendes (gewolltes!) Unwissen in den genannten Dingen anzutreffen. Deutsche Bildungsbürger ersticken in ihren Bücherregalen – eine Bibel wird man meist vergeblich suchen. Allenfalls liegt ein Büchlein vom Dalai Lama herum, nach den ersten Drittel vermutlich überanstrengt beiseite gelegt? Sie haben mehrheitlich ein säkularisiert-blindes „Experten“-Wissen, können aber gesellschaftliche Gefahrenlagen nicht mehr klar erkennen u. erst recht nicht Langzeitfolgen abschätzen u. beurteilen, insbesondere wenn es um „exotische“, aussereuropäische Kulturen u. Religionen geht, die nach Europa drängen. Daran ist aber nicht Amerika schuld, ganz im Gegenteil haben die Amis ein stolzes Nationalbewusstsein u. sind sich der islamischen Bedrohung (trotz nur 3-4%) sehr bewusst.
        Die meisten Deutschen haben sich immer schon lächerlich über die „kindliche“ Frömmigkeit u. konservativen Moralvorstellungen der US-Amerikaner gemacht, welche immer noch weit verbreitet ist (außer in den runtergekommeneren Großstädtvierteln/dem Popbuissiness+Hollywood etc.), genauso hat man den katholischen Süden Europas stets belächelt, das Papsttum/der Vatikan wird geradezu leidenschaftlich gehasst. Ein katholischer Pfarrer hat im Norden Deutschlands mehr Feinde als ein Imam in Bayern! Die Areligiösität/das Desinteresse der meisten Deutschen macht sie so unglaublich naiv u. ergeben, dass Deutschland zunehmend zur Gefahr für Europa u. die Welt wird – ganz OHNE Führer-Diktatur?!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s