kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Offener Brief einer Frau: Alle Männer Vergewaltiger? 16. Januar 2016

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:28

Cologne 2015 - Jan. 2016

Offener Brief einer Frau an Medien und Politik: „Ich möchte mich mal als Frau hier zu Wort melden. Wir bekommen zurzeit das Märchen erzählt, unsere männlichen Mitmenschen seien potentiell gefährlich. Motto: in jedem Manne schlummert ein Vergewaltiger„.

 

 

 

Von Leserin „deutsche Tussi“

 

Ich möchte mich mal als Frau hier zu Wort melden. Wir bekommen zurzeit das Märchen erzählt (SPIEGEL), unsere männlichen Mitmenschen seien potentiell gefährlich (Tagesspiegel: „Dabei ist diese Rape Culture, die offenbar die Kölner Silvesternacht geprägt hat, auch Teil der deutschen Kultur“). Motto: in jedem Manne schlummert ein Vergewaltiger. Die armen Marokkaner, Algerier und Syrer usw. konnten ja nicht anders und du deutscher Mann solltest dich was schämen, mit dem Finger auf sie zu zeigen. Leute, lasst euch nicht veräppeln!

 

 

 

 

CologneAssaultsStatisticsJan10

 

 

 

 Ich gehe mal in Gedanken in meine Jugend zurück, wo ich dieser Logik zufolge mindestens zehnmal hätte vergewaltigt werden müssen. Ich war früher oft alleine unterwegs, weil meine Freundinnen meinen Musikgeschmack nicht teilten. Ab 14 Jahre war ich auf Rockkonzerten. Alleine, als Mädchen! Gruppen wie Iron Maiden, ACDC, Led Zeppelin habe ich live gesehen. Hingefahren bin ich mit der Bahn. Dann noch etliche Festivals mit verschiedenen Gruppen, teils im benachbarten Ausland. Die Jungs, die dort rumliefen, waren sicherlich nicht nach dem Geschmack meiner Eltern.

 

 

 

 

 

 

 Selbstverständlich wurde dort Bier getrunken. Meine Stammkneipe war ein Rockerschuppen. Ich war dreimal die Woche abends unterwegs und das über Jahre. Ich ging sehr aufgebrezelt raus: geschminkt, Röhrenjeans, Stiefel mit hohen Absätzen, lange offene Haare, viel Schmuck, hautenge Glitzer-Tops, Lederjacke. So wie es damals halt angesagt war.

 Und jetzt haltet euch fest, ihr Politiker und Pressefritzen: Nie – ich betone: NIE! – hat sich auch nur ein einziger Typ an mir vergriffen. Ja, noch nicht einmal gewagt, mir zu nahe zu kommen oder irgendwas wie „Ficki-Ficki“ zu sagen. Ich konnte mich vollkommen frei und ungezwungen bewegen. Auch auf der Tanzfläche, wenn ich zur Abwechslung mal in eine Disco ging.

 

 

 

 Und noch etwas Schockierendes muss ich euch mitteilen: Niemand sprach damals über das Grundgesetz. Es gab keine Standpauken, wo den Jungs eingeschärft werden musste, dass Frauen gleichberechtigt sind. Es galten ungeschriebene Gesetze. Die Jungs wußten ganz genau, dass sich die Frauen die Jungs aussuchen und nicht umgekehrt. Es kam vor, dass sie sich deswegen „duellierten“, aber nie hätten sie eine Frau unsanft angepackt. Die Kerle waren mit ihrer Hackordnung beschäftigt, während die Frauen die Typen selektierten. Niemals hätte es ein dahergelaufenes Etwas gewagt, eine Frau anzusprechen, die nicht seinem Kaliber entsprach.

 

 

 

germany-speech-police

 

 

 

 Weil das alles so selbstverständlich ist, nehmen deutsche Jungs dieses Konzept auch heute noch mit der Muttermilch auf. Schließlich hat sich ihre Mutter den Vater selbst ausgewählt. Wenn sie keinen Bock mehr auf den Erzeuger hatte, dann hat sie ihn ausgetauscht oder ist ihren Weg alleinerziehend weiter gegangen. Allem Emanzengeheule zum Trotz verhält es sich bei uns nämlich so, dass die Frauen bestimmen, wo es beziehungstechnisch langgeht und nicht der Mann. Überhaupt: man gründet eine Beziehung und erst in zweiter Linie eine Ehe.

 

 

 

 

invasion-never-ending

 

 Und jetzt komme ich auf unsere „Neubürger“ zu sprechen.

Was haben sie mit der Muttermilch aufgesogen?

Offenbar eine andere Art von Kultur. Eine, wo Männer über das Schicksal von Frauen bestimmen, wo Mädchen von ihren Vätern verschachert werden, wo nach Clanregeln statt nach Gefühlen geheiratet wird, Cousinenehen sollen weit verbreitet sein. Diese Männer kennen die ungeschriebenen Gesetze unserer Gesellschaft nicht!

 Daher gibt es auch keine entsprechende soziale Kontrolle. Je mehr von ihnen sich zusammenrotten, umso gefährlicher wird es für Frauen. Bei deutschen Männern verhält es sich diametral umgekehrt: Je mehr von ihnen da sind, umso stärker achten sie darauf, den Frauen zu gefallen und Männer, die sich Frauen gegenüber negativ verhalten, zu sanktionieren.

 

 

 

 

 

 

 

 Natürlich werden jetzt ein paar türkische Machos aufheulen und was von Respekt faseln, den es angeblich im islamischen Kulturkreis gibt. Ich frage euch:

Wo sind eure Schwestern?

Gehen sie geschminkt mit Röhrenjeans und hautengen Glitzershirts ohne ihre Brüder auf ein Rockkonzert? Nein? Dann seid ihr hier noch nicht angekommen! Dürfen eure Schwestern einen Deutschen heiraten? Nein? Das wundert mich nicht.

 Auf der Seite islam.de kann man lesen:

Warum darf eine muslimische Frau keinen Nicht-Muslim heiraten?

 

 

 

 

 

 

 

 Der Islam unterstützt nicht die Ehe einer muslimischen Frau mit einem Nicht-Muslim. Die Frau stünde in diesem Falle nicht mehr unter dem Schutz des Islam und ihre freie Religionsausübung sowie ihre Rechte in der Ehe (wie zum Beispiel die Versorgung und die gerechte Behandlung seitens des Ehepartners) sind nicht gewährleistet. Da der Mann nicht zur islamischen Gemeinschaft gehört, ist es auch nicht möglich ihm jegliche Pflichten aufzuerlegen, die es in seiner Religion möglicherweise nicht gibt. Dennoch gibt es bestehende Ehen dieser Form, die auch im islamischen Sinne nicht als ungeschlossen betrachtet werden dürfen.

 

 

 So ist das also, „die Frau stünde in diesem Falle nicht mehr unter dem Schutz des Islam“. Unter „Schutz“ versteht der Orientale offenbar Bevormundung. Und was ist mit Frauen, die nicht unter diesem ominösen „Schutz“ stehen? Die sind offenbar Freiwild. In diesem Konzept kommt übrigens unser Staat gar nicht vor, der das Schutzmonopol für seine Bürger hat. Wir brauchen hier keinen Schutz durch eine Religion, weil der Staat unsere Rechte garantiert.

 

 

 

protest-sign

 

 

 Ist sich unsere Regierung eigentlich darüber im Klaren, dass sie einen Haufen Leute importiert, für die Heiratsverbote gelten?

Ein weiteres Aufblähen der Parallelgesellschaften ist also vorprogrammiert.

 An die linksgrünen Emanzen: Für die islamischen Männer gilt diese Regel nicht! Ich hoffe, ihr seid noch nicht aus der Kirche ausgetreten, denn sonst kriegt ihr keins dieser bereichernden Exemplare ab:

 Warum darf ein Muslim nur muslimische, christliche oder jüdische Frauen heiraten?

 

 

 

 

die-fluechtlingskrise-aus-der-si

 

 

 Ein Muslim kann auch eine Frau jüdischen oder christlichen Glaubens heiraten. Die Bedingung ist immer der Monotheismus.

 Ich darf das als Frau wohl so verstehen, dass ich eine unerwünschte Person bin, wenn ich diesen Kriterien nicht entspreche. Es kommt aber noch schlimmer:

 Darf das Kind einer Mischehe (er: Muslim, sie: Kath.) katholisch getauft werden?

 

 

 

 

 

 

 Die Kinder einer Mischehe zwischen einem Muslim und einer Jüdin, Christin und Muslima müssen islamisch erzogen werden. Deswegen ist eine katholische Taufe islamisch nicht erlaubt.

 Dieser Religionsrassismus ist unerträglich. Wo sind die Politiker, die das brandmarken und kritisieren? Jetzt ducken sie sich alle weg. Aber das Maul aufreißen und deutsche Jungs verunglimpfen, das geht immer. Das macht man einfach mal nebenbei. Ist ja so einfach. Falls sich einer gegen den Vorwurf wehrt, gilt er sofort als Rassist.

 

 

 

 Es ist alles in allem sehr perfide, was hier abläuft. So perfide, dass ich froh bin, dass mein Sohn auswandern will. Vor einem Jahr hätte mich das noch unglücklich gemacht. Jetzt bin ich sowas von abgeklärt, ich kann es euch gar nicht sagen. Endlich kann ich der Zukunft gelassen entgegensehen. Er hat sich ein Land ausgesucht, das seine Grenzen schützt. Ein Land, wo Einwanderer selektiert werden. Er tut es, weil er für sich und seine Freundin keine Zukunft mehr in Deutschland sieht. Zwei intelligente, junge Menschen mit Ambitionen verlassen das Land unserer Väter. Meinen Segen haben sie.

 

 

 

 

 

 

 

 Von deutschem Boden, so hieß es immer, solle nie wieder Krieg ausgehen. Auch das ist eins unserer ungeschriebenen Gesetze, die gebrochen wurden. Spätestens seit 2001, wo auf deutschen Boden ein Attentat auf die USA geplant wurde, hätten wir wissen müssen, dass der Islam unsere Lebensweise nicht respektiert. Heute vergiftet der Islam die Jugend im Land. Unsere Politiker schauen tatenlos zu. Immer, wenn etwas passiert, heißt es, das hat nichts mit Islam zu tun. Man dürfe die Muslime nicht unter Generalverdacht stellen. Aber wenn Nordafrikaner deutsche Frauen angreifen, darf man deutschen Männern vor den Latz ballern, dass sie potentielle Vergewaltiger sind!

 Alles klar…

{Quelle: http://www.mmnews.de/index.php/politik/62929-koeln-frau-Brief}

 

7 Responses to “Offener Brief einer Frau: Alle Männer Vergewaltiger?”

  1. wolfsattacke Says:

    Nicht alle Männer sind Vergewaltiger, aber im muslimischen „Kultur“kreis ist die Akzeptanz der Vergewaltigung, auch der Gruppenvergewaltigung Bestandteil der Machogesellschaft des Islam, da die Frau dem Mann als grundsätzlich unterstellt betrachtet wird, nur um ihm zu Diensten zu sein.
    Jeder, der das nicht erkennen will, kann, oder aus sonstigen ideologischen gründen dementiert, gefährdet die Sicherheit der Frauen in Westeuropa. Den Schutz unserer Frauen gilt jetzt unsere ganze Aufmerksamkeit, notfalls auch damit, daß wir uns von den anwesenden Muslimen trennen müssen, sie in ihren „Kultur“kreis ausweisen, auch wenn sie hier geboren sind. Notfalls müssen die bundesdeutschen Gesetze in der form geändert werden, daß dieses möglich ist. Gesetzesnovellierungen sind in der Gesetzgebung schließlich gängige Praxis.

  2. Tommy Rasmussen Says:

    „Ein weiteres Aufblähen der Parallelgesellschaften ist also vorprogrammiert“
    .
    Es ist leider VIEL MEHR „vorprogrammiert“:
    .
    15.01.2016 – Why is the Swedish government training Muslim invaders, posing as ‘refugees,’ to be snipers?
    http://shoebat.com/2016/01/15/why-is-the-swedish-government-training-muslim-invaders-posing-as-refugees-to-be-snipers/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+shoebat+%28Walid+Shoebat%29
    .
    16.01.2016 – Es geht in Köln nicht um die deutsche Frau, das deutsche Gastrecht, Flüchtlinge oder das Asylrecht. Es geht nicht um die neue deutsche Willkommenskultur, Integration oder die Sicherung deutscher Außengrenzen. Es geht um ein weiteres Bauteil zu einer Waffe, deren Ziel der Krieg der Kulturen ist. Egal wie hoch die „Schadensbilanz“ in Köln ausfällt, sie steht in keinem Verhältnis zu den Millionen Toten, die auch wir, die BRD, als Mittäter im „Kampf gegen den Terror“ zu verantworten haben. Seit 2001 bringt unser „Wertesystem“ jeden Tag unzählige Menschen im Nahen Osten um. All diese Menschen haben etwas gemeinsam. Sie haben uns nie etwas getan. Sie kennen uns nicht einmal, sind Zivilisten wie wir. Nur sie sind eben auch Moslems. Moslems, die auf Bodenschätzen wohnen, die wir nicht nur gerne hätten, sondern die wir benötigen, um unseren Wohlstand zu sichern. Wohlstand, der mit Blut bezahlt wird. Blut von Nicht-Christen. In Wahrheit führen wir erneut Kreuzzüge. Für das Kapital.
    http://faszinationmensch.com/2016/01/16/das-erste-opfer-des-krieges-ist-die-wahrheit-koeln-ramstein/#more-12156
    .
    Christoph Hörstel sagt wie Jesus: “Glaube kann Berge versetzen” – Die Zukunft ist immer variabel. Allerdings müssen wir selber auch was dafür tun.
    (Vortrag in Zürich – 28.11.2015 – 82 Min.)

    .
    „Und was ist mit Frauen, die nicht unter diesem ominösen „Schutz“ stehen?“:
    .
    “Noch mehr Modephilosophie besitzt das weibliche Geschlecht, denn dieses kann Stunden, Tage und Wochen mit nichts als Moden-, Kleiderstoffe-, Bänder- und Spitzengeplauder zubringen, Gerade so recht gezierten Fleisches werdet ihr dem Satan am besten gefallen. Denn das alles ist die barste Hurerei, der barste Ehebruch, die schnödeste Geilerei und Unzucht am eigenen Wesen. Es ist ein geistiger Selbstmord. Denn wer da ob seines starken Triebes eine Dirne beschläft, der kommt nach dem Akte gewöhnlich wieder zu sich und fühlt nicht selten Reue über seine sündige Tat; dem ist daher auch zu verzeihen, da er einsieht, daß er gefehlt hatte. Aber so ein Modeaas, so ein Zierluder kommt nie zur Besinnung, nie zur Reue, und hält das schändliche, hoffärtige, selbstsüchtige, überhurerische Aufputzen seines Totenhauses noch obendrauf nicht nur für keine Sünde, sondern für ehrbar und geziemend und schämt sich aber dabei nicht selten des dürftigen Bruders, und das ist eben die Hauptnatur des Satans – das hochgepriesene Schamgefühl nämlich!! Ist denn nicht der ganze Leib Gottes Werk? – Wo aber steht es geschrieben, daß Gott auch Schändliches dem Leibe angefügt habe?! Würden die Menschen nackt untereinander umhergehen, da würden sie viel demütiger und züchtiger sein.”

  3. thomas Says:

    Und islamische Zuwanderung macht weiter wie bisher. Was uns regiert gehört sofort in die geschlossene
    Anstalt und ihre ganzen, eingesetzten Adjutanten, in den obersten Gerichten, der Verwaltung und den
    Gebührenfernsehen, müssen weg, sonst ist hier nichts mehr zu retten.

    Berlin: Minderjährige vergewaltigt, Polizei tatenlos
    © Flickr/ European Parliament
    Gesellschaft
    12:07 17.01.2016(aktualisiert 13:07 17.01.2016) Zum Kurzlink
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (491)
    59114088128
    Ein minderjähriges Mädchen ist in Berlin vergewaltigt worden, angeblich von einer Gruppe von Männern mit Migrationshintergrund. Die Bürger sprechen von Straflosigkeit und übermäßiger Freizügigkeit gegenüber Verbrechern. Es soll sich um keinen Einzelfall handeln.

    Am Montag des 11. Januars machte sich Lisa wie immer auf den Weg in die Schule. In Berliner Mahlsdorf musste sie vom Bus in die S-Bahn umsteigen, wo sie jedoch an dem Tag nicht ankam, berichtet ein russischer Fernsehsender, mit dem später Lisas Verwandte gesprochen haben.

    Das Mädchen wurde erst am 12. Januar gefunden. Wie ihre Tante erzählte, hat ein Ausländer – der wie aus dem Nahen Osten stammend aussah – Lisas Leichtgläubigkeit ausgenutzt, sie entführt und vergewaltigt.

    Lisas russischsprachige Familie hatte zuerst Angst vor einer Bekanntmachung dieser Tat, da die Sozialbehörden das Kind wegnehmen könnten. Dann hat sich Lisas Tante aber für ein Gespräch mit den Medien entschieden – aus der Überlegung heraus, ähnliche Straftaten damit abzuwenden.
    Festnahmen in der Silvesternacht in Köln
    © AFP 2016/ DPA/Markus Boehm
    Sexuelle Gewalt gegen Frauen durch Migranten an Silvester auch in Österreich

    Der Mann habe Lisa angeboten, sie mit seinem Auto in die Schule zu bringen. Als sie ins Auto eingestiegen sei, habe sie bemerkt, dass er nicht alleine sei. Sie haben sie in eine Wohnung gebracht, wo es nur ein Bett gegeben habe. Die Männer hätten sie auf das Bett geworfen und mit ihrer Gräueltat begonnen. Sie seien zu dritt gewesen. Sie seien Ankömmlinge gewesen, sagte Lisas Tante.

    Am 16. Januar fand in Berlin Marzahn eine nichtgeplante Zusammenkunft von Vertretern der russischen Diaspora statt, von denen viele Lisa gut kennen.

    “Ich sehe dieses Kind jeden Tag. Gestern saßen wir voller Schrecken da“, sagte Valentin Schlager.

    “Sie vergewaltigen Mädchen, Kinder. Wenn es so ist, werden wir auf Gewalt mit Gewalt antworten. Anders geht es nicht”, sagte ein anderer Einwohner von Marzahn.

    Die Frauen sind besonders erschrocken. Sie wollen jetzt ihre Kinder in die Schule begleiten und dann auch abholen. Niemand habe geahnt, dass so etwas in dem wohlsituierten Deutschland passieren könne.

    „Ich habe seit drei Tagen nicht mehr geschlafen. Mein 14-jähriges Kind geht in die Schule an einem Heim vorbei“, sagte Lidia Guter.

    Lisas Verwandten sagen, dass die Polizei gar nicht nach den Verbrechern suchen wolle. Sie haben das Mädchen drei Stunden lang in Abwesenheit ihrer Eltern und der Sozialbehörde befragt. Es soll auch kein Strafverfahren eingeleitet worden sein, so Lisas Onkel.

    Inzwischen hat die Hackergruppe “Anonymus” ein Video auf ihrer Facebook-Seite veröffentlich, das zeigt, dass es auch andere Vorfälle solcher Art gibt.

    In dem Video prahlt ein junger Mann auf gebrochenem Deutsch mit seinem Erfolg: Er habe mit seinen vier Freunden ein junges Mädchen entführt und vergewaltigt. Im Hintergrund ist beifälliges Lachen zu hören.

    Wann und von wem das Video gedreht worden war, ist unbekannt. Ob die Geschichte jemandes scheußliche Erfindung ist, ist auch ungewiss. Allerdings hat sich die Atmosphäre des Schreckens und des Misstrauens gegenüber der Regierung jetzt so zugespitzt, dass die Reaktion der Bürger nicht vorherzusagen ist. Die russischsprachige Diaspora in Berlin hat schon versprochen, Lisas Misshandlung nicht ohne Konsequenzen zu lassen. Sie werden um eine Ermittlung kämpfen.

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/gesellschaft/20160117/307158514/berlin-minderjaehrige-vergewaltigt-polizei-tatenlos.html#ixzz3xVQy0qnO

  4. Habe mit Festivals verglichen wo zehntausende junge betrunkene Männer auf oft halbnackte Frauen treffen manchmal sogar in Reizwäsche.Keine Grapscher,keine Vergewaltigungen-NICHTS!

    https://luegenpresse2.wordpress.com/2016/01/17/deutsche-maenner-fallen-genau-so-ueber-frauen-her-wie-ar/

  5. thomas Says:

    Frau Merkel und ihr Klientel, gehen dann in die Schweiz, wenn es kracht, Steuerflüchtlinge wissen
    wie man macht. Ob die Schweiz und die Hochfinanz, wie im ersten und zweiten Weltkrieg (komischer Weise)
    unbehelligt bleiben, wird man sehen.

    Schweiz bittet Asylbewerber zur Kasse: Besitz über 900 Euro wird konfisziert
    Epoch Times, Sonntag, 17. Januar 2016 16:57
    Nachdem Dänemark will nun auch die Schweiz Asylbewerber zur Kasse zu bitten: Die Eidgenossen wollen in Zukunft ab einem Besitz von 1000 Schweizer Franken (915, 20 Euro) bis 10.000 Franken alles einbehalten. Die Flüchtlingshilfe protestiert.
    Die Schweiz tut momentan alles um sich abzuschirmen und unattraktiv für Migranten zu werden. (Symbolfoto).
    Die Schweiz tut momentan alles um sich abzuschirmen und unattraktiv für Migranten zu werden. (Symbolfoto).
    Foto: FABRICE COFFRINI/AFP/Getty Images

    Die Schweiz will für Migranten unattraktiver werden, in dem sie Wertsachen und Geld beschlagnahmt.
    Anzeige

    Die Kronenzeitung berichtet von den neuesten Maßnahmen der Schweiz: Bereits vor Monaten wurde dort der Grenzschutz gewaltig aufgestockt. Die Grenzpolizei bekam zusätzliche Hundestaffeln und eine totale Drohnenüberwachung. Ein Durchkommen an der „grünen Grenze“ im Süden ist nun fast unmöglich, was sich bereits bei Schlepperbanden herumgesprochen hat.

    Nur 1.000 Franken Besitz erlaubt

    Nun will die Schweiz noch noch unattraktiver werden, indem sie ankommenden Migranten an der Grenze Schmuck und Bargeld abknöpft. „1000 Franken dürfen die Asylwerber besitzen. Haben sie mehr mit, wird dieser Betrag einbehalten. Die Obergrenze ist bei 10.000 Franken“, erklärte eine Sprecherin des Staatssekretariats für Integrationsfragen laut dem Morgenjournal von Ö1.

    Allerdings benutzen die Schweizer Behörden diese Werte als vorübergehendes Pfand. Sofern der Migrant das Land innerhalb der nächsten sieben Jahren das Land verlässt, bekommt er sie wieder.

    Die Schweizer Flüchtlingshilfe hält diese Vorgangsweise für „moderne Wegelagerei“. Das Schweizer Staatssekretariat verwies darauf, dass ohnehin nur sehr wenige Asylwerber unter die neue Regelung fallen – bisher ein Prozent.

    Eine weitere Maßnahme, mit der die Schweiz hoffte, Geld von Asylbewerbern zurückzubekommen wurde indessen wieder aufgegeben: Der Staat hatte zehn Prozent des Bruttolohns für Integrationskosten gefordert, was jedoch Asylberechtigte dazu verleitete, gar nicht erst Arbeit anzunehmen. (rf)

    Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/europa/schweiz-bittet-asylbewerber-zur-kasse-besitz-ueber-900-euro-wird-konfisziert-a1299810.html

    Die Profiteure des deutschen Untergang schotten sich ab, die Steueroase macht dicht !

  6. Gloriosa1950 Says:

    Diese jungen Männer im wehrfähigen Alter entziehen sich dem Wehrdienst in und für ihr eigenes Land ! Zwar sind die noch nicht vereidigt, aber deren Verantwortung für ihre im Stich gelassenen Großfamilien in Afrika und Südasien, ihre Pflicht zum Wiederaufbau ihrer eigenen Städte und Dörfer erlischt keinesfalls mit dem Versprechen unserer LINKEN Volksverräter, hier in der BRD mit Häusern, Autos, Frauen, Alimentierung und Straffreiheit allein durch ihre Anwesenheit belohnt zu werden!
    Diese Invasion ist u.a. zurückzuführen auf den Morgenthau-Plan, welcher in das Potsdamer Abkommen aufgenommen wurde !
    Die EU wurde installiert wie ein Computervirus ! Von WEM wissen wir ! Diese Bande strebt die Auflösung der Europäischen Völker
    an. Diesen Prozess unterstützt leider auch jede Kirche !


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s