kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Was hat Köln mit der NWO zu tun? 9. Januar 2016

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 19:56

2FEAA90300000578-3390168-image-a-78_1452268539882

Der Mob hat uns alle missbraucht

 

 

Der feixende Mob hat sich an meinem guten Willen vergriffen, er drängt mich, meine Fairness gegen Migranten aufzugeben

Der feixende Mob hat sich an meinem guten Willen vergriffen, er drängt mich, meine Fairness gegen Migranten aufzugeben.

 

 

Jeder, der bisher für die Flüchtlinge eintrat, sieht durch die Übergriffe von Köln seinen guten Willen geschändet. Nun ist die allgemeine Verunsicherung groß. Welche Folgen wird dieses Gefühl haben?

Mit Schrecken und unter Schmerzen gestehe ich, dass den Tätern von Köln gelungen ist, was über einer Million Flüchtlingen nicht gelang: Ich fühle mich angegriffen, verhärtet, verhöhnt. Niemand hat mich geschlagen oder bestohlen, ich war in jener Nacht nicht auf der Domplatte, nicht in St. Pauli, nicht am Brandenburger Tor.

 

 

Es ist meine über Jahrzehnte ausgebildete und verteidigte Toleranz, die missbraucht wurde. Der feixende Mob hat sich an meinem guten Willen vergriffen, er drängt mich, meine Fairness gegen Migranten aufzugeben, mein Verbot von Verallgemeinerungen zu umgehen: ich will nicht mehr denken und rechten, ich will Vergeltung und Strafe. Ich will, dass der deutsche Rechtsstaat Landesverweise durchsetzt statt Platzverweise: Schiebt ab, haut ab, ob ihr drei Jahre hier lebt oder drei Wochen.

Nie hätte ich für möglich gehalten, dass meine Haltung gegenüber denen, die zu uns strömen, um sicherer und besser zu leben, so vergewaltigt würde. Ich bin nicht stolz darauf, sondern verzweifelt. Und ich hoffe, dass der Bruch nicht von Dauer ist. Aber er ist da und er ist brutal. Es mag sein, dass mein Zorn noch unbändiger ist, weil ich der Vater von drei Töchtern bin. Mag sein, dass mich Gewalt gegen Frauen, gleich von wem, umso mehr anwidert. Und ängstlich macht. So sei es.

 

 

 

 

 

 

 

Mob gegen Mob

 

Doch das ist nur die persönliche Seite. Schwerer wiegt der von den Tätern gesäte Generalverdacht gegen jeden jungen Mann mit Migrationshintergrund. Nicht nur ich, darauf wette ich, betrachtet sie, zumal in lärmend selbstbewussten Gruppen, mit einem neuen, für mich befremdlichen Widerwillen.

Treffen wird dieser Widerwille vor allem Unschuldige. Nicht nur ich werde mit gutem Willen, mit Empathie und Verständnis weniger freigiebig sein. Es wird Mühe kosten, den Impuls des Missbehagens und des Verdachts zurückzudrängen. Mindestens eine Weile lang.

{Quelle: http://m.welt.de/debatte/kolumnen/made-in-germany/article150742666/Der-Mob-hat-uns-alle-missbraucht.html}

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Nun, Herr Schmitt, wir wollen nicht behaupten, dass wir das schon immer gewusst haben und wollen auch nicht aus der Sicht des „hohen Pferdes“ urteilen. Aber Selbstmitleid Ihrerseits hilft auch nicht. Ein Blick nach Norwegen und Schweden hätte hier seit Jahren hilfreich sein können. Ein Blick in die muslimischen Gesellschaften, die sich hier auch nach Jahrzehnten nicht integrieren wollen, hätte hilfreich sein können. Ein Blick in die muslimischen Gesellschaften hinsichtlich des Frauenbildes hätte hilfreich sein können.

 

Hat Herr Schmitt wirklich geglaubt, dass junge muslimische Männer an der Grenze zu Deutschland ihre mit der Muttermilch aufgesogene Haltung zu Frauen, und da noch zu ungläubigen Frauen, die im Islam zu den Unreinen und höchstens zur Sklavenbeute taugenden Menschengruppe zählen, wie von selbst verschwinden würde?

 

 

 

Zählte Herr Schmitt auch zu denjenigen, die Flüchtlinge, die eben keine echten waren, denn echte Flüchtlinge würden nicht so ein Verhalten an den Tag legen, vergotteten?

Hat Herr Schmitt jahrelang ignoriert, dass ausländische Mitbürger überproportional in den Justizvollzugsanstalten einsitzen?

 

 

Zählte Herr Schmit auch zu denjenigen, die die Warnungen vor islamischen Zuständen hier als rechtsradikal abgelehnt und geflissentlich überhört haben, weil es nicht in sein Menschenbild passte?

 

Nun, letztlich danken wir ihm für einen Kommentar, der wohl insbesondere ehrlich war, weil er seine Gefühlslage offen zum Ausdruck brachte. Offensichtlich ist es noch möglich, dass die Realität Menschen auf den Boden des gesunden Menschenverstandes zurückzuführen.

Muslimische männliche Flüchtlinge aus islamischen  Ländern haben eine völlig andere Sozialisierung und Kulturation erfahren, die dem Wesen des Grundgesetzes widerspricht. Wer in seinem Kulturkreis den Kafir, den Andersgläubigen und die Frau als minderwertig ansehen darf, der kann für diese Gesellschaft keine Bereicherung darstellen.

 

 

Ja, die Mainstream-PC-Diktatur hat  lange Zeit ihre Macht missbraucht, islamophil zu berichten gegen alle Warnungen aus den ernstzunehmenden islamischen Kritikerkreisen.  Über Jahre hinweg wurden diese Zeichen der Zeit bewusst ignoriert und im Gegenteil, diese Kritiker wurden im Grunde aus der Gesellschaft ausgeschlossen, indem sie ausgrenzend an den rechten Pranger gestellt wurden, obwohl diese Missstände in allen islamischen Ländern Legion sind. Herr Schmitt scheint zu diesem illustren Kreis der Sozialromantiker gehört zu haben. Wir hoffen für ihn und seinesgleichen, dass endlich die Realität in den Denkstrukturen der „Kulturen-sind-alle-gleich-Mulit-Kulti-Verfechter“ Einlass findet. Es muss Verständnis dafür aufgebracht werden,  dass  EU-Länder nur verfolgte Christen aufnehmen wollen. Es muss Verständnis aufgebracht werden, dass die meisten EU-Länder diese Zustände wie jetzt in Köln nicht haben wollen.

 

 

 

Deutschland schafft sich ab. Wir glauben, dass Herr Sarrazin sich nicht nur bestätigt sehen darf, sondern er sich in seinen kühnsten Träumen nicht hat vorstellen können, dass dieser selbstmörderische Prozess von der Realität heute überholt wurde in einer Geschwindigkeit, die schwindelerregend ist.

Wer noch heute daran glaubt, dass die Merkel-Politik ein bloßer Fehler war, ist ein Träumer. Diese Merkel-Politik folgt einem Plan, denn so selbstmörderisch kann kein Kanzler und kann keine Kanzlerin und keine Regierung sein.

 

 

Aus religiöser Sicht warnte Bischof Damian  bereits im Jahre 2011 vor der Islamisierung Deutschlands. Aber seine Warnungen wurden vom Mainstream, von den Kirchen und auch von der Politik bewusst ignoriert. Die Realitäten zeigen nun, dass diese Warnung Substanz bekommen kann.

https://koptisch.wordpress.com/2011/05/20/bischof-damian-warnt-die-deutschen-christen/

Die Warnung Bischof Damians

 

“Ich versichere Ihnen, wenn man wegschaut und wenn man nichts tut, wird das was uns in Ägypten geschieht, auch Ihnen eines Tages in ihrem Heimatland geschehen. Wenn Sie nicht aus unserer Geschichte lernen, sind Sie bald dran. Nehmen Sie das ernst. Ich bin kein Hassprediger, ich habe auch viele moslemische Freunde, ich möchte nicht einfach die Menschen in Angst versetzen. Wir sollen keine Angst haben, aber wir müssen genau aus unserer Vergangenheit lernen. Einst waren wir die Herren in unserem Vaterland, im eigenen Land. Heute kämpfen wir um zu leben und um überleben zu können. Denken Sie an die Wachstumskurve. Die Wachstumskurve allein ist ein Indiz dafür, dass, wenn wir so weitermachen, wir eines Tages eine Minderheit in unserem eigenen Land sind”.

 

 

“Wir sehen, wie der Islam reagiert, wenn er in der Macht und in der Mehrheit ist und wie er reagiert, wenn er in der Minderheit ist. Ich warne Sie. Nehmen Sie die Situation ernst. My Story is your story, meine Geschichte ist Ihre Geschichte. Meine christliche Vergangenheit ist die Wurzel Ihrer Christenheit. Lernen Sie von unserer Geschichte, lernen Sie von unserer Situation. Schauen Sie in die Zukunft. Denn die Zukunft fängt heute an. Deswegen erhebe ich meine Stimme und sage, dass wir nicht wegschauen sollen, sondern wir sollen zusammenhalten und müssen unseren Kindern ein sicheres Land anbieten. Wir müssen für unsere Kinder etwas tun, damit sie in ihrem eigenen Land nicht als Bürger der zweiten oder dritten Klasse oder gar als minderwertige Menschen im eigenen Land behandelt werden”.

 

 

 

 

 

 

 

Die Silvesternacht 2015/16 ist nur der Anfang, sozusagen ein Testlauf, inwieweit die hiesigen Sicherheitskräfte überhaupt in der Lage sind,  Schutz zu bieten. Dieser Schutz ist nicht mehr zu gewährleisten, wenn gleichzeitig in mehreren Städten solche Straftaten-Aktionen durchgeführt werden.

 

Die Europäer sollen eine hellbraune Mischrasse werden mit einem IQ von 90

 

In welchen weltpolitischen Kontext müssen wir diese Flüchtlingsströme einordnen?

 

 

 

Wir dürfen konstatieren:

a) Die USA-Denker wollen mittels Weltchaos das Ziel NWO erreichen. Die NATO wird hier als Mittel zu diesem Zweck missbraucht. Sie ist schon lange kein Verteidigungsbündnis mehr, sondern Interessenbeschaffer der USA.  China und Putin stehen dabei im Weg.  Die US-Regierung hört auf Berater wie Thomas Barnett, die die NWO offensichtlich anstreben, indem sie nicht nur militärisches Chaos in vielen Ländern geschaffen haben, sondern auch den radikalen Islam aufgebaut und gefördert haben, um diesen für ihre Zwecke als nützlichen Idioten einzusetzen. Zu diesen Marionetten-Handlangern der Zerstörung Europas gehören  offensichtlich auch  Frau Merkel und die gesamte deutsche Regierung, aber auch die österreichische mit der Flüchtlingspolitik, aber eben auch die Profiteure des radikalen Islams .

 

 

 

b) Die USA und deren Helfershelfer der EU,  haben dabei geflissentlich übersehen, dass der Islam im Zuge der Globalisierung seine eigenen Doktrin der Welteroberung als Agenda auf dem Schirm hat und noch immer verfolgt. Die  US-amerikanische Absetzung des persischen Schahs, die Aufrüstung der radikalen islamischen Afghanen, der Al Kaida (die auch von Saudi Arabien unterstützt wurden) und des IS haben dazu geführt, den Islam in die Lage zu versetzen, seine eigene Agenda jetzt in Europa mittels Flüchtlingspolitik durchzusetzen. Aber nicht nur die USA haben diese unterstützt, sondern auch islamische Länder wie die Türkei, Arabien und andere.

Die USA meinen, den Islam als  Mittel zum Zweck benutzen zu können. Sie werden sich verrechnen. Für den Islam sind die USA und die westlichen Marionetten die nützlichen Idioten, die durch die Zerstörung Iraks, Syriens und Libyen die Drecksarbeit bereits geleistet haben und durch die Flüchtlingspolitik der offenen Grenzen der NWO-Vertreter  Merkel und Co. um Nutzen des Islams weiterhin leisten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsam ist beiden Welteroberern die radikale Menschenverachtung, die satanische Denkweisen offenlegt. Wenn ein Barnett in Büchern völlig unkritisiert schreiben darf, dass er Kritiker der NWO ermorden lassen will, und die US-Administration auf solche Psychopathen hört, wissen wir, wes Geistes Kind beide sind und diese NWO nur ein Polizei- und Diktaturstaat sein kann, wenn die Welt in Schutt und Asche gelegt wurde.

Kriege sind dabei nur gewollt und Mittel zum Zweck der Zielerreichung.  Wenn Tötungsfatwen in die Welt gesetzt werden, so spricht hier derselbe Geist. Der Islam kennt als Staatsform nur die Diktatur, die in den religiösen Dogmen bereits grundgelegt ist. Der IS ist im Grunde aus islamischer Sicht die Vorstufe von Saudi Arabien. Die gleichen religionsrassistischen Wertmaßstäbe gelten in beiden Systemen.

 

 

 

Ein harmloser Erkenntniskommentar von Herrn Schmitt führte uns zu solchen kommentatorischen „Auswüchsen“. Wir sollten uns nichts vormachen. Gelogen wurde jetzt lang genug. Herr Schmitt musste dies wohl schmerzlich erfahren. Er hat auch 3 Töchter und ist gezwungen, an die Zukunft zu denken. Merkel ist kinderlos, DDR-sozialisiert und ein offensichtlich Deutschlandhasserin in Diensten der USA.  Es ist Zeit für Erkenntnis, für Wahrheiten. Wer Satans Denkweisen auch nur in Ansätzen in sein Leben, in seine politischen Verhältnisse und in seine Gesellschaft Einzug halten lässt, wird nie den ach so wichtigen Weltfrieden finden.

 

 

 

Politisch wäre jetzt gerade für Deutschland der Schulterschluss mit Russlands Putin wichtig. Das Fehlen von Friedensverträgen macht Deutschland auf Dauer abhängig. Diese Abhängigkeit muss endlich enden.

Frieden ist aber das letzte, was die Welteroberer beider Couleur gebrauchen können. Denn das wäre deren Machtstreben abträglich.

 

 

 

 

Beten wir für diesen Weltfrieden. Der DREIEINE GOTT möge uns diesen Frieden schenken. Denn selbst erreichen werden wir atheistisch-materiell denkenden dem eigenen  Machtstreben zugeneigten Menschen diesen so wichtigen Frieden aus eigener Kraft wohl nie.

Suchen wir in unseren Herzen den Frieden JESU CHRISTI und ja und nochmals ja, JAGEN wir diesem Frieden CHRISTI  nach.

 

4 Responses to “Was hat Köln mit der NWO zu tun?”

  1. thomas Says:

    Herr Schmitt gehört zu den Auserwählten Lügenpropheten und ist zu feige, die reine Wahrheitt zu sagen.
    Es könnte ihn ja seine Job kosten und er bekommt dann eins mit der braunen Keule übergezogen.

    Viele von uns haben sehr wohl mit kölner Vorfällen gerechnet und dazu noch rechne ich mit
    Massenvergewaltigungen und Getöteten, durch afrikanisch, islamische Zuwanderung,
    aus dämonisierten afrikanschen Primitivkulturen. Alle wirklichen Islamkenner wußten das irgendwann
    der Auftakt zu Unruhen und islamisch verursachten Bürgerkrieg kommt. Heute wurde eine Pegidakund-
    gebung mit Wasserwerfern auseinandergetrieben, während Silverster, am Kölner Hauptbahnhof die
    Fahrer wahrscheinlich im Urlaub waren. Natürlich ist keine Regierung so dumm ,sich solche primitiven
    Idioten ins Land zu holen. Wir haben hier das Thema schon oft besprochen und wir wußten was kommt.
    Nun ist ja wohl auch dem Dümmsten klar, das hier überwiegend keine hungernden vom Krieg geplagten
    Flüchtlinge kommen. Wenn noch mehr von diesen dämonisierten Koranisten kommen, wird der nächste Schritt
    dann ausgeführte Massenvergewaltiigung und Plünderungen sein. Ich bin mal auf die ersten Wahlen
    in diesem Jahr gespannt, bekommen wir jetzt den entgültigen Beweis für frisierte Wahlen, oder verlieren
    die etablierten Parteien ihre Macht.

  2. saphiri Says:

    Alles was hier geschrieben wird, hat die Bürgerbewegung PEGIDA bereits seit Jahren angemahnt.

    Und dafür wurde sie allein im Interesse der Islam-Verbände ins rechtextremistische Lager denunziert. Es wurden professionelle Störgruppen n PEGIDA-Demonstrationen eingeschleust, um deren friedliche Demonstration in eine gewaltbereite und rechtsextremistische aussehen zu lassen.
    Und genau, wie bestellt, waren bei dieser friedlichen Demonstration Professionelle Einzelkämpfer unter der Masse der Demonstranten, die Presse gleich mit neben an, die Medien genauso bestellt nah dabei, wo die Einzelkämpfer ihre Störattacken zeigten. Diese wurden dann in gewohnter Propaganda-Manier der deutschen SystemMeinungs-Presse ausgeschlachtet, um PEGIDA zu denunzieren:

    Als Beweis für diese Denunziations-Absicht kann man den Forderungskatalog der PEGIDA nachlesen:

    http://donnerunddoria.welt.de/2015/01/02/die-positionen-von-pegida-und-ihre-daemonisierung/

  3. Notwende Says:

    Herr Schmit kündigt ja in seinem Text an, dass er bald wieder eine Kehrtwende zurück zum Gutmenschentum machen wird, indem er hofft, dass diese neue Abneigung bald überwunden sein möge.
    Herr Schmit leidet unter dem AMIGA-Syndrom, das normalerweise gutgläubige und reichlich naive Frauen befällt:
    Auf den Vorwurf, sie solle sich doch nicht auf eine Liebschaft mit einem Zuwanderer einlassen, kommt prompt die Antwort:
    Aber Meiner Ist Ganz Anders!“
    AMIGA, eben. Nur in diesem Fall auf die Gesamtheit der Zuwanderer angewandt.
    „UNSERE (sic!) Zuwanderer sind ganz anders!“


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s