kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Muslimische Flüchtlinge in Finnland wegen Sexueller Belästigung verhaftet 9. Januar 2016

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 12:00

Die in Europa weitverbreiteten sexuellen Übergriffe durch muslimische Flüchtlinge gab es auch in Finnland.

Finnische Polizei verhindert „Kölner“ Aktion in Helsinki

 

 

Die finnische Polizei berichtete am Donnerstag von einem ungewöhnlich hohen Niveau der sexuellen Belästigung am Silvesterabend in Helsinki. Helsinkis stellvertretender Polizeichef Ilkka Koskimäki sagte gegenüber AFP: „Es hat diese Art von Belästigung am vorherigen Silvester oder andere Anlässen noch nie gegeben. Das ist ein völlig neues Phänomen in Helsinki“.

Sicherheitspersonal wurde angeheuert, um in der Stadt an Silvester zu patrouillieren erzählte die Polizei, es habe aber trotzdem „weitverbreitete sexuelle Belästigungen“ gegeben. Drei sexuelle Übergriffe ereigneten sich am Silvesterabend im Hauptbahnhof von Helsinki, wo sich ein rund 1000 Mann starker irakischer Asylbewerbermob zusammengerottet hatte. „Die Polizei erhielt Informationen über drei Fälle von sexuellen Übergriffen, von denen zwei angezeigt wurden,“ so Helsinkis Polizei in einer Erklärung.

 

 

„Die Verdächtigen waren muslimische Asylsuchende aus dem Irak. Die Drei wurden festgenommen und an Ort und Stelle in Gewahrsam genommen“. „Vor Silvester bekam die Polizei Wind von Informationen, dass Asylsuchende in der Hauptstadtregion möglicherweise ähnliche Pläne hatten wie in Köln“, sagte die Polizei in einer Erklärung.

{Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/25668-Sexuelle-Belstigung-Muslimische-Flchtlinge-Finnland-verhaftet.html}

 

 

 

 

Weil am Rhein: Wegen hohen Ausländeranteil gehen Frauen mit Messer und Pfefferspray aus dem Haus

 

 

 

Viele Augen schauen auf Deutschland

Die Übergriffe auf Frauen in Köln schlagen auch im Ausland Wellen / Kurse für Asylbewerber in Norwegen – und bald in Belgien.

{Mehr: http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/viele-augen-schauen-auf-deutschland–115982104.html}

 

 

 

 

 

 

 

Belgien plant Kurse für Flüchtlinge zum Umgang mit Frauen

Gleichstellung und Respekt: Die Übergriffe in Köln veranlassen die belgische Regierung dazu, Männer in Asylbewerberheimen im Umgang mit Frauen zu schulen.

{Mehr: http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-01/sexuelle-belaestigung-belgien-kurse-umgang-mit-frauen}

 

 

 

 

Vergewaltigungs-Jihad in Deutschland: Trump attakiert Merkels Flüchtlingspolitik

 

 

 

 

„Sie haben eine Medien-Stasi geschaffen“

 

Die Übergriffe von Köln haben ein weltweites Medienecho ausgelöst. Die schrillen Töne überwiegen.

 

Es ist selten, dass deutsche Themen von US-amerikanischen Zeitungen aufgegriffen werden, geschweige denn auf den Titelseiten. Doch die Übergriffe der Kölner Silvesternacht haben es in die Headlines des Wall Street Journal und der New York Times geschafft. Das Wall Street Journal titelt: „In Deutschland fordern Übergriffe die Flüchtlingspolitik Merkels heraus“. Und auch die New York Times stellt einen Zusammenhang zwischen Migranten und Köln her: „Attacken auf deutsche Frauen entzünden Debatte über Migranten“.

{Mehr: http://www.sueddeutsche.de/medien/internationale-presseschau-sie-haben-eine-medien-stasi-geschaffen-1.2807908}

 

2 Responses to “Muslimische Flüchtlinge in Finnland wegen Sexueller Belästigung verhaftet”

  1. Johannes Says:

    Der hemmungslose Sex ist in dieser „Religion“ ein wichtiges Element. Nicht umsonst müssen sich Frauen in den Ländern der islamischen Diktatur – aber nun auch bei uns – verhüllen, damit lüsterne Mohammedaner nicht sexuell erregt werden. Nicht unbedacht hat der Prophet dieser Ideologie für sich selbst alle Frauen, die er haben wollte, von Allah genehmigen lassen (siehe Sure 33:37 u.a.), seinen Nachfolgern allerdings nur vier!
    Aber das reicht den Söhnen Allahs noch nicht. Ihre sexuellen Bedürfnisse sind immens! In dieser Sache sind Sunniten und Schiiten gleich getrieben.
    Damit dieser Drang nicht zur Sünde wird, hat der iranische Revolutionsführer, Imam Großajatollah Ruholla (Geist Allahs) al-Musawi als Khomeini (1901-1989) ein Buch geschrieben und darin seinen perversen Phantasien zum Sex mit Babys (!) und mit Tieren freien Lauf gelassen! In „Tharir al-Wasilah“ bzw. „Tahrirolvasyleh“, Ghom 1990, schreibt er, dass beim Sex mit Babys keine Penetration erfolgen dürfe! Wenn ein „Gläubiger“ mit einer Ziege Sex gehabt hat, soll er diese danach schlachten, aber das Fleisch nicht essen. Er könne es aber im Nachbardorf verkaufen!
    In diesem Zusammenhang ist es bemerkenswert, dass die neue Oberbürgermeisterin in Köln, Reker, nach den Schandtaten am Bahnhof einheimische Frauen auffordert, sich so zu kleiden, dass sie Mohammedaner sexuell nicht erregen, damit es zu keinen Übergriffen kommt! Sie selbst hat das schon umgesetzt! Wann wird sie das Ganzkörpergefängnis für Frauen, die Burka, auch bei uns vorschlagen und allgemein einführen?
    Wichtig: nicht die Mohammedaner haben sich anzupassen, sondern die Einheimischen. So verkorkst ist bereits das Denken von „Politikerinnen“. Ob Anja Reschke dem folgen wird? Auch ihr würde eine Burka gut stehen!

  2. Andre Says:

    – also das Foto mit der gestrandeten Merkel ist schon sehr bedenklich!
    Im Zusammenhang mit den sexuellen Übergriffen (nicht nur) muslimisch-migrativer Fake-Flüchtlinge fiel mir dieser Artikel auf – ein Phänomen, das längst auf die ganze Welt übergegriffen hat, insbesondere aber auch die offiziell antiliberale, hyperkeusche islamische Welt per Smartphone, Laptop, Internetcafe o. Heim-PC infiziert hat:
    http://www.kathnews.de/experten-pornographie-praegt-zunehmend-gesamte-moderne-kultur

    PS: das soll überhaupt nichts an den Silvester-Geschehnissen entschuldigen o. relativieren, dennoch besteht da meiner Meinung nach ein direkter Zusammenhang, warum gerade Männer aus repressiven (v.a. islamischen/afrikanischen) Dritte-Welt-Regionen NULL RESPEKT vor unseren Frauen u. erst recht deren Männern, also unserer westlichen „jeder kann machen was er will – uns ist eh alles egal“-Gesellschaft haben.
    Der Haupt-Fluchtgrund für viele orientalisch-afrikanischen Jugendlichen u. Jungmänner ist schlichtweg die schon längst in den Heimatländern aufgestaute sexuelle Lust+Gier auf europäische Beute-Weibchen, durch millionenfache Internet-Nutten+Porno-Darsteller aus UNSEREM Kulturkreis aufgeheizt!
    Dazu braucht man natürlich auch Job u. Wohnung – solche (vermeintlichen) „jeder kann jede begrabschen“-Silvesterpartys, für Muslime/Afrikaner quasi sowas wie Carneval in Rio gibts schliesslich nicht jeden Tag. Der (sexuelle) Druck unter den Migranten wird vermutlich nochmehr steigen, nachdem auch zu Silvester klar wurde, dass die allermeisten Flüchtlinge wohl „leer“ ausgegangen sind und die deutsche „Sexware Frau“ weiterhin nur in Form von aufgeilenden Bildchen auf dem Handy zu bekommen ist. SO hat man sich Europa wohl nicht vorgestellt und der Westen tut entsetzt, als ob nicht von Anfang an klar gewesen wäre, zu welchen kulturellen Schocks es zwangsläufig für alle Seiten kommen würde?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s