kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Naivität in Reinkultur: „Wie soll eine Minderheit uns islamisieren“?“ 2. Januar 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:18

Houston Texas Mosque Fire - Gary Nathaniel Moore

„Wie soll eine Minderheit uns islamisieren“?

 

 

 

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann hält die Angst vor einer Islamisierung Deutschlands für unbegründet. Die Religion sei keineswegs das Problem. Kretschmann hat andere Bedenken.

 

 

 

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) kann Ängste vor einer angeblichen Islamisierung Deutschlands nicht nachvollziehen. „Wenn man sich die Fakten anschaut, ist diese Angst unbegründet“, sagte der Grünen-Politiker in Stuttgart. „Wir haben eine stabile Demokratie und eine freie Gesellschaft“, betonte er. „Staat und Religion sind getrennt. Wie sollten Muslime, die eine Minderheit darstellen, unsere Gesellschaft islamisieren“?

 

 

 

 

Houston, Texas: Devout Muslim Charged With Setting Mosque on Fire

 

 

 

Die Muslime hierzulande seien froh, in einer guten Verfassungsordnung zu leben. „Flüchtlinge kommen zum Teil aus Diktaturen, aus patriarchalen und paternalistischen Gesellschaften. Das ist ein Problem. Aber nicht die Religion“, meinte Kretschmann. Woher kommen dann solche Ängste? „Vor dem Fremden, das man nicht kennt, hat man eben Angst“, sagte der Grünen-Politiker. „Und leider haben es fundamentalistische Strömungen geschafft, dass öffentliche Bild des Islams zu dominieren und zu verzerren“.

Deshalb sei es wichtig, zum Beispiel flächendeckend einen islamischen Religionsunterricht einzuführen und Imame sowie Religionslehrer an den hiesigen Universitäten auf deutschem Niveau auszubilden. „In der Demokratie hat man die Chance, dass man Vorurteile aufhellen kann“, sagte Kretschmann. „Das heißt Aufklärung. Aber dafür braucht es auch einen aufgeklärten Islam.“

 

 

 

 

 

 

 

 

„Maßnahmen werden Wirkung zeigen“

 

Kretschmann rechnet nach eigenen Angaben damit, dass die Flüchtlingskrise sich im neuen Jahr entspannt: „Ich gehe davon aus, dass die Maßnahmen, die wir ergriffen haben, Wirkung zeigen.“ In den Landeserstaufnahmeeinrichtungen im Südwesten seien massiv neue Kapazitäten geschaffen worden. „Mit dem Registrierzentrum in Heidelberg bringen wir Ordnung und Geschwindigkeit in die Verfahren“.

Wichtig sei aber auch, dass die Menschen sich erst gar nicht auf den gefährlichen Weg nach Deutschland machten. „Ich war erschüttert, dass die Gelder für Ausstattung der Flüchtlingslager in Jordanien oder dem Libanon gekürzt wurden und eine ordentliche Versorgung der Flüchtlinge gar nicht mehr möglich war“, sagte Kretschmann. Doch nun scheine die internationale Staatengemeinschaft endlich zu handeln.

 

 

 

Kretschmann bekräftigte, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bemühen um eine europäische Lösung der Flüchtlingskrise zu unterstützen. „Wir müssen mit aller Kraft für eine europäische Solidarität kämpfen.“ Eine Alternative wäre die Abschottung der eigenen Grenzen, der Rückfall in die Nationalstaaterei. „Das aber wäre eine epochale Katastrophe. 28 europäische Nationalstaaten können in einer globalisierten Welt mit starken Wirtschaftsmächten wie China und den USA nicht bestehen“, mahnte Kretschmann. „Zudem wäre jeder Nationalstaat alleine mit der Flüchtlingsfrage überfordert“.

 

 

 

 

 

 

Muslim Woman and Child 4

 

ISIS Female Muslim Militants Murder a Mother for Breastfeeding Her Newborn Baby Under Burqa in Raqqa, Syria

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Wer nicht rechnen kann, sollte auch kein Ministerpräsident sein. Wer eine solche Flüchtlingspolitik befürwortet, sollte wenigstens rechnen können. Es kommt nicht mehr auf die Deutschen über 50 bis 60 an. Die sind in 20 bis 30 Jahren Geschichte. Es kommen dann die jetzt Jüngeren an die Macht. Und wenn der Flüchtlingsstrom aus Islamland so weitergeht, haben die jüngeren und wehrhaften muslimischen Menschen in nicht allzuferner Zeit die Mehrheit. Die Politik zählt gern und häufig 80 Millionen Einwohner. 30 Millionen davon sind allerdings bereits 50 und älter, und zwar weitgehend  kinderlos oder fast kinderlos und werden für die Zukunft keine Rolle mehr spielen, übrigens auch die Politiker, die über 50 sind und jetzt diese unzulässigen und unzumutbaren Weichen stellen für unsere Kinder und Kindeskinder.

http://www.theeuropean.de/adorjan-f-kovacs/10622-einwanderung-oder-Zuflucht

 

 

 

 

Dort heißt es:

Nach Ausweis der vom BAMF veröffentlichten Zahlen sind die Einwanderer nicht zwischen einem und 100 Jahren alt, sondern es handelt sich fast ausschließlich um Menschen im Alter zwischen 20 und 35 Jahren, ansonsten eher noch jüngere. Damit muss korrekterweise exakt diese Alterskohorte der in der Bundesrepublik Lebenden verglichen werden. Das Statistische Bundesamt zählt in dieser Altersgruppe nur noch knapp 15 Millionen Menschen in Deutschland. Das kann auf dessen Webseite anhand der dort gezeigten interaktiven Alterspyramide jeder nachprüfen. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund, um dieses Unwort zu benutzen, gerade in dieser Altersgruppe beträgt etwa 3,5 Millionen Menschen.

 

 

Bei der Tatsache, dass es sich bei den sogenannten Schutzsuchenden meist um Männer handelt, ist ein Familiennachzug auf jeden Fall zu erwarten. Zur Zeit weiß aber niemand, wie viele von den Einwanderern bleiben oder wie viele Menschen beim Familiennachzug auf einen dauerhaft Bleibenden kommen werden. Es gibt Schätzungen zwischen drei und acht Personen. Bliebe etwa nur die Hälfte der drei bis vier Millionen in Deutschland und kämen nur drei Personen pro anerkanntem Flüchtling beziehungsweise Asylantragsteller, dann handelte es sich um acht Millionen Menschen, die im Jahr 2020 zu den 15 Millionen der genannten Altersgruppe dazukämen.

 

 

 

Muslim Child Terrorists 1 (resized)

ISIS Straps Explosives on a 4-Year-old Little Boy Before Detonating Him

 

 

 

 

Wahrheiten zur Flüchtlingskrise

 

Immer wieder wird die aktuelle Zahl der Einwanderer mit der Gesamtzahl der bundesdeutschen Bevölkerung verglichen. Das erzeugt keine zutreffenden Prognosen. Die Grundlage für Zahlenvergleiche sollte ohne Denkverbote bei Lichte betrachtet werden. Um zu Ergebnissen zu kommen, genügt die Anwendung der Grundrechenarten.

 

Anteil der Migranten wird weiter steigen

Von den 23 Millionen Einwohnern hierzulande, die zwischen 20 und 35 Jahren alt sind, hätten also in fünf Jahren rund 11,5 Millionen Menschen einen Migrationshintergrund. Das ist die Hälfte. Dabei ist die zumindest in der ersten Generation höhere Geburtenrate der Einwanderer noch nicht berücksichtigt. Man muss nur 30 Jahre weiterdenken, wenn die Mehrheit, also über 50 Prozent der jetzt in Deutschland Lebenden, und das sind ältere Menschen, gestorben sein wird, um sich die Zusammensetzung der bundesdeutschen Bevölkerung in der Zukunft vorzustellen.

Ende des Artikelausschnitts.

 

 

 

 

 

 

Canada - Justin Trudeau in Mosque 2

Justin Trudeau Pledges to Bring 25,000 Muslim Terrorists Into Ottawa Canada Within the Next 90 Days

 

 

 

 

KoG: Wir dürfen uns aber noch an die Pläne der EU erinnern, nach denen Europa 50 Millionen Einwanderer aus Afrika und Asien holen sollte.

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europaarchiv/218038_Festung-Europa.html?em_cnt=218038

 

 

In den nächsten 50 Jahren sei auf Grund demographischer Entwicklungen mit rund 50 Millionen Einwanderern nach Europa zu rechnen, meint die Direktorin der Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (EUMC), Beate Winkler. Auf eine solche Zuwanderung sei Europa nicht genügend vorbereitet. Winkler appellierte an die EU-Staaten die Einwanderung dennoch nicht unter den Gesichtspunkten der „Abschottung“ und der „Festung Europas“ zu betrachten.

Zur österreichischen Bundesregierung erklärte Winkler, dass „Österreich nicht fremdenfeindlicher als irgend ein anderes europäisches Land“ sei. Das Verhältnis der EUMC zur ÖVP-FPÖ-Regierung habe sich verbessert. Trotzdem werde sie den kommenden Wiener Wahlkampf mit großer Aufmerksamkeit verfolgen.

Ende des Links.

 

 

 

 

Dieser Artikel stammt vom 18.01.2001. Nun das scheint nicht schnell genug vorangetrieben worden zu sein. Merkel und Faymann machen es möglich. Der Familiennachzug scheint dann nur noch eine Formsache zu sein. Die Heimatländer wollen diese Menschen nicht wieder zurücknehmen, weil dort ohnehin Überbevölkerungspotenzial herrscht. Somit werden in absehbarer Zeit zumindest Deutschland und Österreich immer muslimischer werden. Das ist offensichtlich gewollt. Und wenn uns Ministerpräsidenten wie Herr Kretschmann für so dumm halten, dass die Bevölkerungen dieses sehr durchsichtige Spiel nicht merken, täuscht er sich.

Die 4 Grundrechenarten beherrscht so ziemlich jeder.  Und die Menschen werden sich immer mehr für Politik interessieren, weil die politischen Entscheidungen diese Menschen immer mehr unmitlelbar berühren und betreffen und dann mit den Politikern hart ins Gericht gehen, die die Einwohner hier so belogen und betrogen haben. Herr Kretschmann ist u. a. auch dabei.

 

 

 

Herr Kretschmann weiß genau, dass selbst abgelehnte Asylbewerber eben in großen Teilen nicht abgeschoben werden können, weil sie ihren Pass weggeworfen oder „verloren“ haben. Das Problem ist ja nicht das Erreichen der rechtskräftigen Abschiebung, sondern die Abschiebung selbst. Das weiß jeder Politiker hier und jeder Befürworter dieser Flüchtlingspolitik verschweigt diesen Umstand und macht sich damit zum Lügner, weil er Tatsachen bewusst verschweigt.

Was nützen 20 000, ja selbst 100 000 Abschiebungen bei 1 Million zugewanderten Flüchtlingen?

Das sind dann nur Tropfen auf dem heißen Stein.

 

 

 

 

Unsere Politiker lügen uns auch an hinsichtlich des Status von Flüchtlingen, die aus sicheren Drittländern herkommen. Das wissen diese Damen und Herren und verletzen damit andauernd die Asylgesetze dieses Landes und selbst die Gesetze der EU.

 

 

 

Und hier wieder das Mantra Kretschmanns, dass dieser Terrorismus nichts mit dem Islam zu tun hat. Das beweist wieder einmal, dass wir von Tagträumern und Fantasten regiert werden. Näheres brauchen wir hier nicht mehr auszuführen. Zu oft wurde dies hier bereits geschrieben. Der Islam hat ein gewaltiges Gewaltproblem. Davon müssten sich alle Muslimführer hier in Deutschland und Europa, in Arabien und er übrigen islamischen Welt schriftlich und öffentlich und notariell ein für allemal distanzieren. Gewalt- und Ausgrenzungsverse des Korans sollten in ihren Inhalten  heute alternativlos abgelehnt bis zum Ende aller Tage.

 

 

Das aber wird nicht passieren, weil diese Muslimführer den Koran als einzige elitäre unhinterfragbare und absolute Wahrheit ansehen und diese Wahrheit notfalls mit Gewalt durchsetzen.  Solange solche öffentlichen Distanzierungen nicht erklärt werden,  wird weiter kritisiert, weil bis zum Ende aller Tage islamischer Terror geschehen wird nach den Regeln eines Buches, welches als das einzig wahre wörtliche Wort eines Götzen angesehen wird. Solange das nicht geschieht, hat der Terror unmittelbar mit dem Koran und dem Islam, mit Mohammed und Allah direkt zu tun, ob Herr Kretschmann und die ganze Politiker- und andere Elitenriege dies nun propagieren oder nicht. Jeder, der sich auch nur etwas mit dem Islam beschäftigt hat, weiß das.

 

 

Die Wahrheit über den Islam ist leider eine andere, eine zutiefst unfriedliche. Wir wären froh, unrecht zu haben. Solange jeder Muslim bei Bedarf auf diese Verse zurückgreifen kann, solange bleiben Vorurteile leider erhalten.

Denn die Radikalen werden ja aus dem Heer der friedlichen Muslime rekrutiert.

 

7 Responses to “Naivität in Reinkultur: „Wie soll eine Minderheit uns islamisieren“?“”

  1. Andre Says:

    – ich persönlich fühle mich schon beim Anblick von Kopftuchweibern, Islam-Bärten u. Moscheen zwangsweise „islamisiert“ – und genau das ist ja auch Zweck u. Sinn dieser öffentlich-penetrant zur Schau gestellten „Religiösität“ in jedem Winkel der Öffentlichkeit.
    Da gibts kein Entrinnen, man kann hin-o. wegschauen, das BEWUSSTSEIN wird in jedem Fall konterminiert und in Geiselhaft genommen!!

    – anderes Thema: Im Hinblick auf die Erinnerungsfeier nächste Woche zur Taufe Jesu durch Johannes u. die Herabsendung des Heiligen Geistes (den eben die allermeisten Politiker, Medienmanipulatoren u. sogar gewisse Kirchen-Obere wie das überwiegend selbstbezogen-säkulare Wählervolk ganz offensichtlich NICHT haben, woraus sich eben alles Übrige erklärt?!):

    Warum darf sogar über Jesus gespottet werden, nicht jedoch über den heiligen Geist?

    (aus einem Blogbeitrag von F. Muchlinsky, z.T. von mir gekürzt)
    Die Lehre von der Dreifaltigkeit hat immer wieder zu großen Streitigkeiten geführt, weil sie eben so schwer zu denken – und vielleicht noch schwerer zu formulieren – ist. (…)
    Die Rede von den drei Personen, wie sie in mehreren Konzilien der ersten Jahrhunderte diskutiert wurden, verschleiert diesen Sachverhalt eher, als dass sie ihn verdeutlicht.
    Karl Barth, der große Schweizer evangelische Theologe des 20. Jahrhunderts, erklärte Vater, Sohn und Heiligen Geist als drei Dimensionen einer einzigen Offenbarung.
    Im Bild gesprochen: Von Gott geht die LIEBE (und WAHRHEIT) aus, Gottes Sohn gibt dieser Liebe GESTALT (Anschaulichkeit/Vorbildhaftigkeit) und im Heiligen Geist WIRKT sich diese Liebe
    (und Glaubensgewissheit) in Mensch und Schöpfung aus.

    Ich hoffe, es wurde deutlich, dass die Bibel das Trinitätsdogma (bzw. dessen Formulierung) nicht so „denkt“, wie wir es heute, nach jahrhunderten theologischer Überlegungen tun.
    Jesus selbst mag Gott als Vater bezeichnet haben, oder sich selbst als den Menschensohn. Petrus sagt zu ihm, er sei der Sohn Gottes und so weiter und so fort. Dennoch unterscheidet Jesus SELBST zwischen sich und dem Vater genauso wie zwischen SICH und dem Heiligen Geist. Die beiden treten in den Evangelien sozusagen nebeneinander auf. Zum Beispiel bei der Taufe Jesu (Mt 3,16 Und als Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus dem Wasser. Und siehe, da tat sich ihm der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabfahren und über sich kommen.). Jesus ist im Matthäusevangelium weniger „eins mit dem Heiligen Geist“, als vielmehr „TRÄGER des Heiligen Geistes“.

    Darum kann Jesus auch zwischen sich und dem Heiligen Geist UNTERSCHEIDEN, wenn er sagt:
    (Mt 12,32) „wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet gegen den Heiligen Geist, dem wird’s nicht vergeben.“ (!!)
    ( – mit anderen Worten: „Gegen mich könnt ihr lästern, nicht aber gegen den Geist, durch den ich böse Geister austreibe“)

    Denn das ist ja der Zusammenhang dieses Wortes: Dass die Pharisäer behaupten, der Geist,, durch den Jesus böse Geister austreibt, sei der “Beelzebul“, der oberste der bösen Geister (man denke auch an „Gabriel“ als Überbringer des Koran!).
    Das ist der Grund, warum Jesus so wütend reagiert: Weil seine Gegner den GEIST GOTTES, der durch ihn WIRKT, und mit dem das REICH GOTTES in die WELT kommt, lästern, ihn verunglimpfen. DAS ist für Jesus unverzeihlich! Insofern kann man sagen: Nur wer das HEILSHANDELN GOTTES in der Welt dem Teufel zuschreibt (d.h. verspottet, verleugnet, ignoriert), der begeht die „Sünde wider den Heiligen Geist“. <<

    ((zur Erinnerung: Beelzebul/Teufel/Satan: eigentlich "Herr der Fliegen"/Baals-Gottheit))

    • thomas Says:

      Ich glaube es ist nicht an der Zeit, lieber Andreas, über die Trinität zu streiten.

      • Andre Says:

        ich streite nicht über die Trinität, sondern versuche an Hand der biblischen Überlieferung die Bedeutung u. „Natur“ des heiligen Geistes herauszustellen – nebst der Gottes-Sohnschaft Jesu. „Nebenbei“ entzieht das dem Islam (u. orthodoxen Judentum) die Grundlage ihrer Anfeindungen gegen das Christentum, worum es mir hauptsächlich geht – das sollte eigentlich längst klar geworden sein?..
        Halte ich für sinnvoller u. erfolgversprechender als Moslems zu beschimpfen, zu hassen oder mit der Hölle bzw. Apoklaypse zu drohen. Ich erwarte aber nicht, dass mir „konfessionelle“ Christen in allem Recht geben, bedaure aber, dass sie den Kern der Problematik in der Auseinandersetzung mit Islam (u.a..) nicht erkennen können o. wollen.
        Solange aber die Christen ihrerseits stur an zweifelhaften (teils machtpolitisch begründeten) Dogmen der Spätantike festhalten, v.a. an jene, die sich nicht klar u. eindeutig in der Bibel belegen lassen, dafür umso mehr zu Spaltungen u. Anfeindungen schon DAMALS geführt haben (was allein einem schon zu denken geben sollte) und es meiner Meinung nach bis heute tun, können wir den mohamedanischen (auch jüdischen) Fehl-Interpretationen des (ursprünglichen) Christentums, des Wesens/der Natur/Person Jesu Christi, der umfassenden Bedeutung der frohen Botschaft u. Verheissung der Auferstehung vom Tode, der besonderen göttlichen Gaben des heiligen Geistes u. auch der liebenden Verklärung Marias nicht biblisch überzeugend u. wahrheitsgemäss engegentreten. Einen anderen Schutzschild, ein anderes Schwert als die Überlieferungen der Evangelien und deren gewissenhafte, durch den heiligen Geist eines jeden Gläubigen erfahrbare Authentitzität, überprüfbaren Echtheit, Wahrheit (u. auch im Hinblick auf das AT/den Koran Widerspruchslosigkeit !) haben wir nicht zur Hand – unreine Lehren/Irrtümer/Teilwahrheiten/Modifikationen machen unsere christlich-geistlichen Wehrwaffen unbrauchbar. Der Satan kennt noch jeden Haarriss!!

  2. thomas Says:

    »Die eine Freundin lief mit ihrem Freund eingehakt durch eine große Gruppe, die aus jungen Männern bestanden haben soll. Die beiden anderen Frauen liefen nebeneinander aus dem Bahnhof. ›Wir beiden wurden sofort massiv angefasst, an den Brüsten und im Intimbereich. Die Männer lachten, griffen uns in die Haare und behandelten uns wie Freiwild. Wir schlugen um uns, weinten und hatten große Panik. Es war Horror.‹ (…)

    Folgen hatten die Belästigungen nicht, denn die Opfer hätten sich aufgrund der Panik kaum merken können, wer sie wann wie oft und an welchen Stellen angefasst hatte.«

    Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtete Folgendes über den Vorfall:

    »Eines der Opfer berichtete dem Kölner Stadt-Anzeiger, eine Gruppe von etwa fünf Männern habe die beiden jungen Frauen eingekreist und begonnen, sie zu begrapschen. ›Die waren mit ihren Händen wirklich überall. So etwas habe ich noch nie erlebt‹, sagte die 22-Jährige: ›Als wir um Hilfe gerufen haben, haben sie gelacht. Dann haben sie versucht, nach meinem Handy zu greifen.‹ (…)

    Die Polizisten am Bahnhof hätten die Situation heruntergespielt, so die 22-Jährige: ›Die Polizisten haben gesagt, da könne man nichts machen und man solle auf seine Sachen aufpassen‹. Inzwischen haben die beiden Frauen Anzeige erstattet.«

    Quelle : http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/sexuell-bedraengte-frau-in-koeln-die-waren-mit-ihren-haenden-wirklich-ueberall-.html

    • saphiri Says:

      Seite 212 in Buch von 2007: „Bilaterale Unternehmenskooperationen im Tourismussektor“

      Es entschuldigt nicht die Straftaten der Nordafrikaner islamischer Kultur, aber es könnte eine Erklärung der Ursache für diesen Flashmob gegen Frauen sein? Eine andere Erklärung könnte sein, dass junge Frauen sehr leichtsinnig mit ihrem Handy und Geldbeutel umgehen, trotz oftmaliger Mahnungen vor organisiert arbeitenden Dieben?

      Verschleierte, Hidschab-Frauen werden nicht belästigt. Vielleicht ist dieses organisierte Einschüchtern/Erschrecken ein Hinweis, mit Kopftuch oder Hidschab wie bei Frau Hübsch, wäre euch das nicht passiert?
      Über die Frauen geht die Erziehung der Kinder zu Islam oder Freiheit.

  3. saphiri Says:

    Herr Kretschmann ist schon immer ein Sprüche klopfender Grölender gewesen, vor seiner Wahl zu MP, aber bis heute auch nie gut belesen.

    Im Buch „Niedergang des orientalischen Christentum unter dem Islam“ von Bat Ye’Or, wird anhand von Quellen aufgezeigt, wie islamistische Minderheiten den Islam von der arabischen Halbinsel aus über gesamten Mittelmeerraum, vom Großreich Persien bis nach Nordfrankreich trugen, und auf ihrem Weg mordeten, verfolgten, erpressten, drohten, erschreckten, terrorisierten, versklavten, köpften, entführten, … so dass die Mehrheiten in den Ländern nur die Wahl blieb, zu sterben oder Muslim zu werden. Reiche oder Intellektuelle konnten sich mit einer höheren Steuerabgabe ihr Leben retten. Gelockt wurde mit Anteilen an der Kriegsbeute, wie auch heute.

    Um einen freie Gesellschaft zu islamisieren braucht es 1. nur Islam-Verbände mit penetranter Forderungshaltung, durchsetzen der Forderungen mit latenter Drohung/Erpressung bezüglich des sozialen Friedens, und es braucht 2. solche Halbwissende und notorische Verharmloser, als Folge ihrer Halbwissens, wie Herr Kretschmann oder Herr Jäger/Frau Kraft in NRW oder Herrn Maas im Bundesministerium. Die automatisch funktionierende geographische Überlegenheit kommt mit den Generationen. Und so haben wir jetzt progrediente Islamisierung und zwei Generationen später eine islamistische Regierung. Und dann haben wir Religionskrieg – was nur mit brutal faschistischer Staatsführung verhindert werden kann. Ein Syrien dieser Tage auf deutschem Boden.

    Gefahr-Ignorierende in einem Regierungsamt sitzend, wie Herr Kretschmann, sind eine große Gefahr für Deutschland, die Grünen insgesamt, von den Roten einige. Sie ignorieren aus Eigennutz wegen Bange sein um die Wählerstimmen.

    Die GRÜNEN profitierten wegen Stgt21 und wegen dem Menschen verächtlichen Polizei-Terror gegen demonstrierenden Schülern und Rentnern. Nun wird der Bahnhof doch gebaut, also warum noch die GRÜNEN in der Regierung? Die anderen sind wohl auch nicht besser?

    In Terrorgesellschaften braucht es keine Mehrheit, nur eine kleine Gruppe von Fanatikern und Organisatoren, sonst nichts. Die Mehrheit lässt sich terrorisieren, einschüchtern, drohen und erpressen. Wenn Frauen anfangen Kopftuch zu tragen, auf Grund des Angstdruckes vor sexuellen Übergriffen, dann ist Islamisierung schon vollendet. Die Zeit der Frauen, die ihre Mieder ablegten und die Rücke verkürzten ist vorbei, je mehr Islamisierung, desto endgültiger.

  4. Gloriosa1950 Says:

    Diese „Schutzsuchenden“ sind alles Männer im wehrfähigen Alter ! Die haben die Pflicht ihr eigenes Land zu verteidigen und nicht das Recht, sich in Europa durchfüttern zulassen !
    Was ist mit den minderjährigen Mädchen, von denen einige schon deutliche Schwangerschaftsanzeichen zeigen? (Foto oben)
    Werden deshalb bereits in Kindergärten Sexualpraktiken gelehrt und geübt ? Um Beschnittenen und anderen Einwanderern zu ermöglichen, ihre abartigen Gelüste zu befriedigen?
    Wann werden die LINKEN 68er Nachkommen 3jährige Mädchen als SexualOBJEKTE freigeben und 6jährige Mädchen zwangsverheitaten lassen? Und viele minderjährige Jungen DÜRFEN dann auch als Lustknaben ihr Dasein fristen ! Das ist nur noch eine Frage der Zeit ! Nach Dänemark gibt es sogar bereits SODOMIE-Tourismus! Pfui Deibel !
    Wer LINKS wählt oder unterstützt beschleunigt diese Entwicklung.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s