kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der Islam in Deutschland 1. Januar 2016

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:43

Wenn es einen Satz gibt, der aus der Amtszeit des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff hängen bleiben wird, dann dieser: „Der Islam gehört zu Deutschland“!

 

 

Man hätte damals schon dieser Aussage wiedersprechen sollen, aber diese Gesellschaft hat es ohne Widerspruch akzeptiert. Weniger als fünf Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind Muslime, nämlich zwischen 3,8 und 4,3 Millionen von 80,6 Millionen. Das ergab eine Studie des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, „Muslimisches Leben in Deutschland“ aus dem Jahr 2009.

Mit rund 2,5 bis 2,7 Millionen bilden türkischstämmige Migranten die größte Gruppe.
Die rund 550.000 Muslime aus Südosteuropa und 330.000 Muslime aus dem Nahen Osten folgen mit deutlichem Abstand. US-Demografen des „Pew Research Center on Religious and Public Life“ schätzen, dass der Anteil der Muslime an der Gesamtbevölkerung im Jahr 2030 bei 7,1 Prozent liegen wird.

 

 

 

 

 

 

 

Inwieweit diese Zahlen stimmen, kann man nicht sagen, da auf der derzeitigen stetig wachsenden Zahle von Flüchtlingen mit Islamischen Hintergrund sich täglich erhöht. Zudem wurde diese Erhebung von einem Amerikanischen Institut gemacht und bekanntlich sollte man solchen Studien sehr skeptisch gegen überstehen. Eines ist aber klar erkenn bar. Die Islamisierung in Deutschland wird weiter voran schreiten. Viele Muslime akzeptieren unsere freie Gesellschaftsordnung nicht. Selbst solche Muslime die hier in Deutschland geboren sind.

 

Das Versagen der Politik bei der Integration in den 60ziger Jahren der alten Bundesrepublik trägt heute die Früchte Ihres Versagens. Die wird auch in Zukunft nicht anders sein, trotz der Beschwörung heutiger Politiker. In jeder Talkshow verkünden diese Politiker dass eine Integration erfolgen muss, aber wie wollen diese Damen und Herren eine Integration bewerkstelligen wenn sich ein großer Teil nicht integrieren will? Eine Antwort bekommt die Gesellschaft darauf nicht. Die Folgen werden sein das sich die Parallelgesellschaften verfestigen und vermehren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Beispiel dafür ist die Scharia  Gerichte in Deutschland!

 

ln Deutschland können Vorschriften der Scharia nach dem deutschen internationalen Privatrecht zur Anwendung kommen. Wenn ein in Deutschland lebender Ausländer vor Gericht zieht, dann bestimmt das internationale Privatrecht, welches Recht in seinem Fall anzuwenden ist. Ausgangspunkt des internationalen Privatrechts ist die Auffassung, dass alle Rechtsordnungen gleichwertig sind. Das traditionelle islamische Recht kann nach dem internationalen Privatrecht nur dann angewendet werden, wenn es zugleich Recht des Staates ist, aus dem der betreffende Ausländer stammt.

 

 

 

Grundsätzlich gilt dabei:

Eine Rechtsnorm eines anderen Staates ist nicht anzuwenden, wenn sie zu einem Ergebnis führt, das mit den wesentlichen Grundsätzen des deutschen Rechts offensichtlich unvereinbar ist (sogenannter Ordre-public Vorbehalt).

 

Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts gilt weiter:
Je stärker der Rechtsstreit auf die ausländische Herkunft bezogen ist, desto mehr ist das ausländische Recht anzuwenden (d.h. etwa bei einem Streit unter zwei aus Saudi-Arabien stammenden Personen: die Scharia). Je stärker ein „ lnlandsbezug “ gegeben ist, umso stärker setzen sich die deutschen Rechtsvorstellungen durch.

 

 

Kriterien für einen Inlandsbezug sind zum Beispiel die Dauer des Aufenthalts in Deutschland, eine „westliche“ Lebensweise, Ausbildung, Schul- oder Hochschulbesuch in Deutschland und Ähnliches mehr. Grundsätzlich nicht zur Anwendung kommen Auslegungen der Scharia, die menschenrechtswidrig sind und/oder Frauen diskriminieren. Deutsche Gerichte und Behörden müssen sich mit den Vorschriften der Scharia des Herkunftslandes auseinandersetzen, wenn sie über die Voraussetzungen für eine Eheschließung, eine Scheidung, über das Sorgerecht für die Kinder oder in Erbrechtsfällen zu entscheiden haben. Die in der Scharia vieler Länder vorgesehene Ungleichbehandlung nach Geschlecht und Religionszugehörigkeit erfordert die Prüfung einer möglichen Grundrechtsverletzung im Rahmen des Ordre-public Vorbehalts.

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei Beispiele:

– Islamische Vorschriften, die im Falle der Scheidung pauschal dem Mann das Sorgerecht für die Kinder zubilligen, verstoßen gegen das Grundrecht der Kinder auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und sind daher nichtig.

– Nach islamischem Recht steht den Töchtern meist nur die Hälfte des Erbteils eines Sohnes zu. Eine solche Ungleichbehandlung verstößt gegen Artikel 3 Grundgesetz und ist daher nichtig.

– Nach der Scharia ist die Mehrehe mit bis zu vier Frauen erlaubt. ln Deutschland ist es verboten, eine Mehrehe zu schließen. lm Sozialrecht ist die Mehrehe allerdings insofern anerkannt, als eine im Ausland wirksam geschlossene Mehrehe Ansprüche mehrerer Ehegatten auf Witwen- oder Witwerrente begründet. Nicht anerkannt wird die Mehrehe in solchen Fällen, in denen aus der Einehe Privilegien abgeleitet werden wie beispielsweise im Steuer- oder Aufenthaltsrecht.

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ein in polygamer Ehe lebender Ausländer bereits mit einem Ehegatten in der Bundesrepublik lebt, wird keinem weiteren Ehegatten eine Aufenthaltserlaubnis erteilt.

 

Die religiösen Vorschriften der Scharia genießen den Schutz der
Religionsfreiheit des Grundgesetzes nach Artikel 4 Grundgesetz. Dazu gehören Regeln über Gebet, Moscheebau, Gebetsruf, Bekleidungssitten, Fasten, Bestattungswesen. Dies zeigt, dass die Scharia schon heute Realität in Deutschland ist. Es fehlt nur noch das bei uns auf den Marktplätzen Steinigungen und Hinrichtungen im Namen des Islams durchgeführt werden, wie in einigen Islamischen Staaten.

 

 

 

 

 

 

Ob vielen dies in dieser Gesellschaft bewusst ist? Davon ist nicht auszugehen. Denn dann würden mehr auf die Straße gehen und sich gegen diese gewollte Islamisierung Deutschlands wehren. Alle in dieser Gesellschaft werden Früher oder Später die Rechnung dafür zahlen. Insbesondere unser Kinder und Enkelkinder werden die Folgen unseres Versagens spüren.

 

Auch die sozialen Auswirkungen werden immens sein und dies schon in den nächsten Jahren. Man soll zwar keine Panik verbreiten, aber jeder der klar Denken kann sollte es sehen, dass unser eigenes Volk auf der Strecke bleibt wenn es so weiter geht. Die Politiktrolle in Berlin fordern zwar das die unkontrollierte Einwanderung begrenzt werden soll, aber eben nur soll. Nein, die Einwanderung muss endlich gestoppt werden. Tatsache ist, Deutschland kann eine so große Menge an Einwanderung nicht verkraften. Die Folge wird sein, dass Deutschland sich immer mehr Radikalisiert und über Kurz oder Lang in sozialen Unruhen versinkt. Da ist Leipzig nur der Anfang. Auch wird aufgrund der Flüchtlinge die Terrorgefahr steigen. Diese sogenannte Regierung nimmt dies ja in Kauf, dass sehen wir jeden Tag. Leider ist es so, dass ein Großteil der Gesellschaft es immer noch nicht kapiert hat, was diese Eliten hier in Deutschland veranstalten mit unserem Volk. Es müssen erst unsere Straßen in Flammen stehen ehe Sie aufwachen.

 

 

Querverweise / Quellen :

Scharia hält Einzug in deutschen Gerichtssälen

[http://www.welt.de/politik/deutschland/article13845521/Scharia-haelt-Einzug-in-deutsche-Gerichtssaele.html]

Islamisten ziehen als „Scharia-Polizei“ durch Wuppertal

[http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/salafisten-in-deutschland-islamisten-ziehen-als-scharia-polizei-durch-wuppertal-13137196.html]

Muslime in Deutschland brauchen die Scharia nicht

[http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-02/scharia-schiedsgerichte]

 

In Deutschland wenden wir jeden Tag die Scharia an

[http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/konfliktstoff-kopftuch/63264/mathias-rohe]

 

Der Islamhass und seine Folgen

[http://www.huffingtonpost.de/ugur-uenal/der-islamhass-und-seine-folgen_b_5674361.html]

 

Entwicklung der Anzahl der Muslime in Deutschland von 1945 bis 2009*

[http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72321/umfrage/entwicklung-der-anzahl-der-muslime-in-deutschland-seit-1945/]

 

Geld vom Golf in deutschen Firmen: Wehe, wenn die Scheichs Kasse machen

[http://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche-Firmen-und-das-Geld-vom-Golf-Wohin-die-Petrodollars-fliessen-article16586226.html]

 

Deutschland an der Spitze bei Asylanträgen

[http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/rekord-fluechtlingszahlen-deutschland-an-der-spitze-bei-asylantraegen/11195492.html]

Frauen unter der Scharia

[http://www.bpb.de/apuz/27944/frauen-unter-der-scharia]

Scharia: Islamisches Recht und Menschenrechte

[http://www.igfm.de/scharia/]

 

4 Responses to “Der Islam in Deutschland”

  1. thomas Says:

    Die Zeitbomben ticken – Staatspleiten, Massenimmigration, Bürgerkrieg
    Crash
    2
    http://www.n24.de
    28
    Dezember 2015
    12:06
    Zitat von http://www.n24.de:

    Quelle: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/…f-einer-zeitbombe.html
    meint dazu:

    Artikel mit „Spritz“ schneller lesen »

    Das Schlusswort des Auftragsschreiberlings weist leider in die falsche Richtung: 2015 war ganz bestimmt noch nicht das schlimmste Jahr in der Geschichte der EUdSSR. Die diversen Zeitbomben ticken unüberhörbar und einige von ihnen werden womöglich bereits im kommenden Jahr detonieren. In keinster Weise ist das Ungemach vorbei, die Katastrophen stehen allesamt erst vor der Tür.

    Einen Aufwärtstrend wird es 2016 sicherlich nicht geben. Weder die schwächelnde globale Wirtschaft, deren umgekehrtes Fieberthermometer der fallende Ölpreis repräsentiert, noch die weiterhin schwelenden Staatspleiten in Griechenland und anderen bankrotten Euro-Ländern lassen Hoffnung auf Gesundung aufkommen.

    Ganz zu schweigen von der „Flüchtlings“-Krise, welche in Wahrheit eine absichtliche Massenimigrationskrise darstellt, da praktisch kein einziger der überwiegend islamischen Zuwanderer auf der Flucht war, als er unsere Landesgrenzen illegalerweise übertrat, sondern entweder aus sicheren Drittstaaten zu uns kam oder sich sowieso nur aus wirtschaftlichen Gründen und auf Einladung der Bundesregierung auf die Reise ins gelobte Deutschland machte.

    Spätestens seit der willkürlichen und vollständigen Öffnung der Grenzen durch die alternativlose Hochverräterin an der Spitze unserer Bananenrepublik ist klar, dass Wohlstand und Rechtsstaatlichkeit schon bald oder bereits heute Geschichte sind. Europa, die EU und die BRD stehen vor dem Zusammenbruch und zwar auf vielfältigste Weise.

    Aber nicht etwa der von der Lügenpresse so sehr gefürchtete Patriotismus, der bewusst stets als vermeintlich große Gefahr für unser Land hingestellt wird, uns jedoch erst unseren Wohlstand und unsere einstige Freiheit ermöglichte, „bedroht“ die EU, sondern die krankhaft bösartigen Absurditäten seitens der politischen „Elite“ bringen das künstliche Unionszwangsgebilde notgedrungen ins Wanken.

    Mit Gewalt zusammenzunageln, was niemals zusammenpasst, muss zwangsläufig irgendwann kollabieren. Zudem ist das Fundament der Brüsseler Diktatur, ein waschechter und tiefroter Sozialismus, der Garant für Ungemach beliebiger Art. Nirgendwo auf der Welt gelang auch nur ein einziges dieser marxistischen Unrechtsexperimente, ausnahmslos jedes Mal endeten sie in einem Blutbad oder anderen verheerenden Katastrophen.

    Insbesondere in finanzieller Hinsicht bringt uns dieser Irrsinn Unglück. Die billionenschweren „Rettungspakete“ haben uns schon heute sämtliche Sparguthaben und Altersrücklagen gekostet, es wurde bislang lediglich noch nicht entsprechend auf den Kontoauszügen verbucht. Kracht das Finanzsystem in sich zusammen – und das ist eine mathematische Gesetzmäßigkeit -, wird das blitzschnell nachgeholt.

    Allerspätestens in diesem Augenblick zerbricht die EUdSSR. Bereits jetzt ziehen sich tiefe Risse durch den bürokratischen Moloch. Die Briten wollen ganz aussteigen und der Osten muckt immer mutiger auf. Weil sie keine Lust auf die multikulturelle Selbstvernichtung haben, wehren sich Polen, Ungarn und Tschechien mit klaren Worten gegen die von Brüssel und Berlin aufoktroyierte Islamisierung.

    Neben der tickenden Finanzsystem-Zeitbombe mit allen möglichen Staatspleiten und dem zunehmenden Patriotismus, der sich gegen die massive Zentralisierung wehrt, wird die unsägliche Europäische Union jedoch von etwas anderem ganz besonders bedroht: Ein islamisch motivierter Bürgerkrieg steht vor der Tür. Ob die hohen Herrschaften der westlichen Länder es aufgrund ihrer Abgehobenheit nicht erkennen können oder ob sie tatsächlich absichtlich diese Katastrophe heraufbeschwören, wissen wir nicht. Klar ist aber: Es wird blutig enden.

    Die angeblich nicht existente Islamisierung hat zwei Gänge hochgeschaltet und wartet mit einem sprichwörtlichen Millionenheer an kampffähigen jungen Männern offenbar bloß noch auf ihren Einsatzbefehl, um unseren Kontinent im Namen der „Religion des Friedens“ mit dem Blut der „Ungläubigen“ zu tränken und ihn ganz zu übernehmen. Wer diese größte aller Zeitbomben nicht ticken hört, sollte nicht etwa zum Ohrenarzt gehen, sondern lieber seinen Verstand überprüfen lassen.

    Der Auftragsschreiberling hat daher insofern recht, dass die Lage wirklich ernst ist. Davon auszugehen, das Schlimmste sei aber nun vorbei und ab 2016 ginge es wieder insgesamt aufwärts, ist – höflich ausgedrückt – vollkommen absurd.

    Im Gegenteil, das Dauergeticke all dieser Zeitbomben macht selbst Hartgesottene nervös. Jeder mit gesundem Menschenverstand weiß: Auf uns wartet wahrlich nichts Gutes im neuen Jahr. Und selbst EU-Obersozialist Martin Schulz wird bald erkennen, wie falsch er die Lage einschätzte, denn 2015 war noch nicht einmal ansatzweise schlimm.

    Quelle : http://www.crash-news.com/2015/12/28/die-zeitbomben-ticken-staatspleiten-massenimmigration-buergerkrieg/

  2. robertknoche Says:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Jetzt haben wir es geschafft, das der Islam zu Deutschland gehört. Was das bedeutet, werden wir noch zu spüren bekommen!

  3. thomas Says:

    Die Zahl der Muslime in Deutschland wird signifikant wachsen. Schon jetzt haben wir Moscheegemeinden, die sich wegen der Flüchtlinge innerhalb eines Monats verdoppelt haben.“ (Tagesspiegel, 27.8.2015) Herr Mazyek freut sich über bis jetzt schon 600.000 weitere Muslime. Wenn der Zustrom weiter anhält oder gar noch ansteigt, werden in absehbarer Zukunft nicht nur die bisherigen vier Millionen Muslime hier wohnen, sondern sechs, sieben oder noch mehr, bedingt auch durch ihre hohe Geburtenzahl. Langsam, aber sicher wird dann eine kritische Grenze überschritten, die das soziale Gefüge hier völlig umkrempelt. Man wird mehr Mitsprache, Macht und Einfluß einfordern. Schon im Jahre 1996 schrieb El-Zayat, Generalsekretär des Dachverbandes „Islamisches Konzil“: „Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben….. .Dieses Land ist unser Land und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen und der islamischen Ummah (Anm.: Weltgemeinschaft) und der Menschheit insgesamt zur Verfügung stellen.“ (Jugendmagazin der Muslimischen Jugend TNT, Nr. 1/9, 1996). Die Islamisierung Deutschlands ist in vollem Gange, daran besteht kein Zweifel. Wer eine aktuelle Bestandsaufnahme wünscht, dem sei das Buch von Udo Ulfkotte „Mekka Deutschland“ empfohlen (Kopp-Verlag, ISBN 978-3-86445-217-8).

    Jeder Moslem ist aufgefordert, die Herrschaft Allahs auszudehnen. Diese Anstrengung für die Sache Allahs, Dschihad genannt, kann mit kriegerischen Mitteln durchgeführt werden, wie es Mohammed in rund 60 Kriegen machte und der IS heute durch beispiellos grausamen Terror, oder mit unkriegerischen Mitteln, eben durch Einwanderung, es kommt auf die Situation an, was am erfolgversprechendsten ist. Die klassischen Einwanderungsländer USA, Kanada und Australien gehen mit Einwanderern, Flüchtlingen und Asylsuchenden ganz anders um. Niemand, der bestimmten Kriterien nicht genügt, kommt ins Land. Auch Polen, Ungarn, Tschechen und andere weigern sich, die jetzt Ankommenden aufzunehmen, wenn überhaupt, dann nur christliche Flüchtlinge.

    Wer könnte sonst noch ein Interesse haben, möglichst viele Fremde, besonders Muslime, hier aufzunehmen? Bei einem Blick ins linke politische Spektrum wird man schnell fündig. Hier träumt man seit langem von einem bunten , multikulturellen und multireligiösen Deutschland. Deutschland soll entnationalisiert und internationalisiert werden. Vorreiter sind Grüne und Linke, aber auch die SPD und selbst CDU und FDP als (einstmals) bürgerliche Parteien scheinen irgendwie offen für diesen Trend zu sein. Schnell erklären sich so die euphorischen Willkommensgrüße, wenn Züge aus Österreich eintreffen, so erklärt sich auch die Meinung eines Herrn Gabriel bezüglich der Zuwanderung, so erklärt sich, wenn der frühere Bundespräsident Wulff und Frau Merkel betonen, der Islam gehöre zu Deutschland. So erklären sich auch die folgenden Stellungnahmen grüner Politiker:

    „Deutschland muß von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ (Joschka Fischer, Bundnis90/Die Grünen, ehemaliger Außenminister).

    „Deutsche sind Nicht-Migranten, mehr nicht.“ (Claudia Roth, Bundnis90/Die Grünen, amtierende Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages).

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali.“ (Cem Özdemir, Parteichef Bundnis90/Die Grünen).

    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (Sieglinde Frieß, Grüne und Verdi-Funktionärin).

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“ (Daniel Cohn-Bendit, Bundnis90/Die Grünen, Abgeordneter des Europa-Parlaments).

    So ist es nicht verwunderlich, daß man von linken Demonstranten auf der Straße Sprechchöre hört wie: „Deutschland verrecke!“ „Deutschland ist schei… !“ Es soll an dieser Stelle nicht behauptet werden, daß alle Grünen und alle politisch Linksorientierten überhaupt ebensolche extremen Meinungen vertreten, aber es ist bezeichnend, daß man diese Stellungnahmen einfach stehen läßt, nicht vehement kritisiert. Alles, was deutsch ist, wird besonders unter Linken und Grünen mit Argwohn bedacht, so ist es politisch korrekt.

    Quelle : http://www.paxeuropa.de/2015/10/fluechtlingsstroeme-nach-europa-eine-getarnte-masseneinwanderung/

  4. thomas Says:

    Es ist eine außergewöhnliche Dummheit ,welche sich bei den Regierenden breit gemacht hat !
    Dieser dämonische Wahnsinn, kann nicht von dieser Welt sein.

    ISIS Genozid kann 10 Millionen Deutsche töten!

    In Paris haben 7 Attentäter haben130 Menschen ermordet und 350 verletzt [4 ]. In Terroranschlägen am 13. November 2015 in Paris.

    Man stelle sich vor was 70 000 kriegsgestählte ISIS Soldaten anrichten könnten. Wenn nur 2 Millionen weitere Flüchtlinge in 2016 nur 3% versteckte ISIS Soldaten bringen. Wenn jeder ISIS Soldat ab Kriegsausbruch pro Tag nur 10 unbewaffnete Deutsche umbringt dann ist die 10 MIllionengrenze schnell überschritten. Wann beginnt das große Morden – 10 Millionen Deutsche!? Atomwaffen würden dies natürlich noch viel effektiver machen.
    ISIS hat angesagt dass Europa im Jahr das Jahr 2020 zu erobern [10 11]. Der Zeitplan besteht seit langem und wurde immer eingehalten. Wer hätte vor 5 Jahren geglaubt dass ISIS einen ordentlichen funktionierenden Staat in der Hälfte von Irak und Syrien beherrschen und verwalten könnte?
    Jetzt kann man verstehen wieso Kriegswaffen zu Tausenden in vollen Containern [5, 6] hereingeschmuggelt werden. 5000 Waffen auf einmal sind wohl kaum für einzelne Attentäter
    Die Flüchtlingslager wurden sorgfältig bis in das kleinste Dorf über Deutschland verstreut. Nirgendwo kann man entkommen. Die ISIS Guerillakämpfer sind überall
    Syrien bombardieren hilft gar nicht. Selbst wenn ISIS dort entmachtet wird, dann werden nur noch mehr Soldaten nach Europa flüchten um eben dort ihre Kalifate in muslimischen Scharia No-Go Zonen zu errichten. Kein Politiker würde diese Mini-Kalifate bombardieren? Versteckt hinter menschlichen Schutzschilden kann man von dort Terrorakte unternehmen, wie es Hamas in Palästina vormacht.
    * ISIS Deserteure und Kämpfer: Asylrecht und Abschiebungsverbot: Niemand in Deutschland wird „collateral damage“ riskieren, ISIS bekämpfen wenn Gefahr besteht dass unschuldige Flüchtlingsfamilien dabei verletzt und getötet werden.
    Es dauert viele Tage bis die Bundeswehr anfangen könnte zu kämpfen. Frage ist immer noch wie, gegen Guerilla im eigenen Land, versteckt in Flüchtlingslagern und No-Go Sharia Mini-Kalifaten.
    Deutsche sind im Allgemeinen unbewaffnet. In der Schweiz, oder in den USA wäre mit etwas Gegenwehr zu rechnen
    Terror bald in Berlin: ISIS Karte zeigt die Angriffsziele / Captured ISIS fighter has full map of targets for Berlin takeover

    Quelle : http://fluechtling.net/islamophobie/genozid-millionen-deutsche.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s