kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Ex-Bischöfin Käßmann: „Angst vor Islamisierung ist Unsinn“! 21. Dezember 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 22:37

„Wir leben auf einer Insel der Seligen“!

Auf keinem deutschen Tisch werde es Weihnachten an Essen fehlen, weil Flüchtlinge hier Zuflucht finden.

 

Margot Käßmann, die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), hält Angst vor einer Islamisierung für Unsinn. „Ich wünsche mir, dass Menschen konkret sagen, was ihnen Sorge macht“, sagte Käßmann dem Tagesspiegel. „Die diffuse Angst etwa vor der Islamisierung ist Unsinn“.

 

 

 

 

 

 

Zwei Drittel der Deutschen seien Mitglied einer Kirche, im Land lebten vier Millionen Muslime, von denen viele säkularisiert seien. „Es gibt auch Extremisten, aber auf allen Seiten“, sagte Käßmann: „Die einen werfen Brandsätze auf Flüchtlingswohnheime, andere lassen sich von Salafisten anwerben“.

Die frühere Bischöfin machte sich für die Willkommenskultur in Deutschland stark. „Die Kraft ist sicher endlich, aber das Engagement muss es nicht sein“, sagte Käßmann. „Ich will die Belastung nicht klein reden. Aber ich habe auch den Eindruck, dass teilweise Befürchtungen geschürt werden, die sich nicht mit der Erfahrung decken.“ Die Deutschen lebten auf einer Insel der Seligen: „Auf keinem deutschen Tisch wird es Weihnachten an Essen fehlen, weil Flüchtlinge hier Zuflucht finden“.

{Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/ex-bischoefin-ueber-fluechtlinge-margot-kaessmann-angst-vor-islamisierung-ist-unsinn/12745756.html}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Die Äußerungen von Frau Käßmann sind bekannt und im Grunde auch bereits ausgelutscht.

„Ich wünsche mir, dass Menschen konkret sagen, was ihnen Sorge macht“, sagte Käßmann dem Tagesspiegel. „Die diffuse Angst etwa vor der Islamisierung ist Unsinn“.

 

 

 

Zwei Drittel der Deutschen seien Mitglied einer Kirche, im Land lebten vier Millionen Muslime, von denen viele säkularisiert seien Bestandsaufnahme:

Ja, es macht uns Sorgen, dass in Großstädten die Kopftuchheere von „säkularen“ Muslimen immer größer wird. Es macht uns Sorgen, dass die Salafisten ihre Anwerbeaktionen noch immer ungestört fortführen dürfen und nicht ausgewiesen werden. Es macht uns Sorgen, dass hier eine islamische Parallelgesellschaft mit eigener Paralleljustiz bereits verankert ist, ohne dass dies auch nur im Entferntesten abgeschafft wird. Ja, es macht uns Sorgen, dass Saudi Arabien hier Schulen unterhält und Islamische Prestigezentren finanziert.

 

Es macht uns Sorgen, dass die immer islamischer agierende Religionsbehörde der Türkei von der DITIB hier vertreten wird. Ja, und es macht uns Sorgen, dass mit den Flüchtlingen auch 3 % IS-Kämpfer mitkommen, die hier Terroranschläge machen wollen.

 

 

 

 

Ja, es macht uns Sorgen, dass ein hoher Prozentanteil von Flüchtlingen dem IS durchaus wohlgesonnen zugewandt ist. Ja, es macht uns Sorgen, dass hier offensichtlich im Namen der  PC sicherheitspolitischer Selbstmord durch die Behörden und unserer Kanzlerin zugelassen wird. Ja, es macht uns Sorgen, dass uns die Kraft der Helfer ausgeht. Ja, es macht uns Sorgen, dass eine solche Politik wie bereits des Öfteren in der Vergangenheit völlig über den Willen der eigenen Bevölkerung gestaltet wird. Ja, es macht uns Sorgen, dass durch eine solche Politik die radikalen politischen Ränder Zulauf erhalten werden.

 

Ja, und wir haben Angst, dass selbst Kirchenmänner und -frauen wie Frau Käsmann keine Angst vor dem Islam haben, dessen religiöse Führer die Scharia auf die eigenen Glaubensgeschwister loslässt und diese verfolgen und töten lässt. Wir haben Angst vor der Sorglosigkeit vor der Ignoranz von Kircheneliten, was den Islam betrifft. Überall Christen, Jesiden und Judenverfolgung oder -diskriminierung, aber hier tun die Eliten so, als ob Europa dies nicht passieren könnte.

 

 

 

 

Nun, die Zahl von 4 Millionen Muslimen hier im Lande hören wir bereits seit  mehr als 10 Jahren und offensichtlich hat sich noch nie jemand die ernsthafte Mühe gemacht, die Echtzahl von Muslimen einschließlich der Konvertiten zum Islam auch nur annähernd aufgrund irgendwelcher statistischer Erhebungen kund zu tun. Diese Dauer-Taqiyya-Zahl  von 4 Millionen scheint auch nur der Beruhigung der Bevölkerung zu dienen. Wenn wir von 80 Millionen Menschen 4 Millionen Muslime abziehen, bleiben 76 Millionen, von denen wir aber bei der demographischen Entwicklung  getrost in den nächsten 10 bis 20 Jahren 20 Millionen von Senioren subtrahieren können, dann verbleiben nur noch 56 Millionen Einheimische.

 

 

Stocken wir über die Flüchtlingskrise die  „4 Millionen-Dauer-Standard-Zahl von  Muslimen“  in den nächsten Jahren wieder auf und es bleibt bei den 80 Millionen Gesamtbevölkerung, dann haben wir auf einmal 56 Millionen Einheimische und 24 Millionen Muslime über Familiennachzug und demografischer Entwicklung. Dann kommen noch die extrem niedrigen Geburtenzahlen der Einheimischen hinzu, so dass sich das Verhältnis in den nächsten 20 Jahren mehr als angeglichen haben dürfte.

 

 

 

Wer heute noch sagt, dass er vor der Islamisierung Deutschlands keine Angst habe, verkennt die Tatsachen. Diese Menschen wollen Realitäten nicht anerkennen.

 

 

 

Dann kommt der unselige Satz „Es gibt auch Extremisten, aber auf allen Seiten“, sagte Käßmann; „Die einen werfen Brandsätze auf Flüchtlingswohnheime, andere lassen sich von Salafisten anwerben“.

 

 

 

Wir haben von keinen christlichen Extremisten gehört, dass sie Brandsätze in Flüchtlingsheime geworfen haben. Damit wertet sie bewusst das Christentum ab, wenn sie Menschen unterstellt, die seit Jahren keinen Gottesdienst mehr besucht haben und kirchenabstinent leben, sie würden als Christen Flüchtlingsheime abfackeln.

Wir sind es leid, immer auf eine Stufe gestellt zu werden mit dem islamischen Radikalismus. Einen solchen Radikalismus gibt es auf christlicher Seite heute in keinem Land mehr. Niemand schnallt sich von den Christen einen Selbstmordgürtel um den Leib und sprengt irgendwelche unschuldigen Menschen in die Luft mit dem Ruf „JESUS ist größer“.

 

 

 

Wir sind es leid, selbst von Kirchenvertretern diese Verwässerung des Radikalismus des Islams durch eigene angebliche fundamentalistische christliche Aktionen vor Augen geführt zu bekommen. Wir dürfen auch gern einmal von Kirchenvertretern hören, dass der tödliche Radikalismus auf Religionsebene von heute ausschließlich eine Eigenart des Islams ist und in dieser Form nicht von Anhängern des Christentums praktiziert wird. Und die Kreuzzüge und die Inquisition sind auch schon ein paar Jahre her. Und die Vergangenheit des Islams war ja nun auch nicht gerade die friedlichste, was Eroberung und Sklavenhaltung anbelangt.

 

 

 

Im Übrigen sorgt die übertriebene Säkularisierung des Glaubens durch die  Kirchen dafür, dass immer mehr Menschen den Kirchen durch Austritt den Rücken kehren, weil sie sich nicht mehr durch solche Hirten vertreten fühlen. Aber vielleicht hat sie den Kirchenaustrittswillen der Menschen noch gar nicht bemerkt.  Wer Christentum nur noch mit Gutmenschentum verwechselt ohne auf die moralischen und ethischen mitunter herausfordernden Aussagen unseres HERRN JESUS CHRISTUS zu hören und IHM nachzufolgen, der das das Christentum nie richtig verstanden.

 

 

Die Anwerbung von Salafisten für den Islam, und zwar für den radikalen Islam durchaus Früchte, weil sich viele junge Leute auf Sinnsuche von diesen Rattenfängern anwerben lassen. Und die viel gepriesene Säkularisation von Muslimen kann  bei  Wirtschaftsschwankungen zum Negativen hin und entsprechenden Geldausfällen sehr stark in ein Interesse für den radikalen Islam sorgen.

 

 

Im Gegensatz zur Frau Käßmann sind die meisten Menschen nicht in der glücklichen Lage, bei Festanstellung im öffentlichen Dienst über monatlich gutes Geld zu verfügen.

 

 

Und unter dieser Prämisse kann dann auch der Satz von einer Dame gesagt werden, die offensichtlich erst jetzt mit der Flüchtlingskrise die Problematik der Armut in Deutschland erkannt hat: …“ Wir leben auf einer Insel der Seligen, sagt die frühere Bischöfin Margot Käßmann. Auf keinem deutschen Tisch werde es Weihnachten an Essen fehlen, weil Flüchtlinge hier Zuflucht finden“.

 

 

Das stimmt. Aber stimmt das auch wirklich. Einige Familien mussten aber wegen der Flüchtlinge ihre Wohnung verlassen. Aber auch wenn Frau Käsmann und den meisten von uns trotz Flüchtlingskrise das Weihnachtsessen  munden darf, so gibt es das ganze Jahr über Armut auch in der deutschen Bevölkerung wie z. B. bei  den Obdachlosen, bei denen, die die Tafeln besuchen müssen oder bei der alten Rentnerin von nebenan, die noch Pfandflaschen sammeln muss oder auch dem Hartz-IV-Empfänger, der nun auch keine Reichtümer ansammeln kann, um über die Runden zu kommen.

 

 

Viele von uns leben auf einer Insel der Seligen. Aber viele von uns müssen dafür auch hart arbeiten, und zwar mindesten 8 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche, Überstunden oftmals für lau  nicht mitgerechnet und wir brauchen diesbezüglich keine Äußerungen von Menschen, die selbst in bestens abgesicherter Position befindlich, diesbezüglich moralisierend auf die Bevölkerung Deutschlands herabsieht. Aber wir werden eben auch nicht um Steuererhöhungen herumkommen. Die Krankenkassen haben es ja bereits mit ihrer Beitragserhöhung schon vorgemacht.

 

 

Dieses Statement ist keine Neidstatement, sondern  es soll helfen,  einer Frau zu Bewusstsein zu führen, was sie in der Öffentlichkeit erzählt und wie es in der Öffentlichkeit ankommt. Die Kommentare auf der verlinkten Seite sollten für sie Anschauungsunterricht sein. Sie solite einmal in sich gehen.

 

15 Responses to “Ex-Bischöfin Käßmann: „Angst vor Islamisierung ist Unsinn“!”

  1. Kreationist74 Says:

    Warum sollte ich auf Margot Käßmann hören? Sie ist sowieso nur eine Blindenführerin, da vertraue ich ehe Jesus. Wir hatten einmal einen Führer in Deutschland, der sein Volk in die Irre geführt hat, das war Adolf Schicklgruber.So etwas brauchen wir nicht hier in Deutschland.

    • Adi Says:

      Perfekt!Das ist wahr!Auf Jesus vertrauen heisst Gott vertrauen,Und Tatsache ist dass Muslime einem Götzen anhängen.Und diese Anhänger dieses Götzen breiten sich aus täuschen die Ziviliserte Welt und die ganze Christliche Welt und verbreiten sich sehr schnell.Der Papst spricht nur von Ekumäne, die Religionsführer von Liebe und Toleranz, gegen wen?Gegenüber Heidentum! Gegenüber einem FREMDEN VOLK welches einen Götzen anbetet welcher die ganze Welt beherschen will.Es gibt nur einen GOTT.Und das ist der Vater der Sohn und der Heilige Geist.Wenn die Christen nicht aus dem tiefschlaf erwachen werden unsere Nachkommen LEIDEN MÜSSEN!!!!Ist das ein Zufall was wir hier heute in Europa ERLEBEN???Wer an Gott glaubt WEISS es gibt KEINE ZUFALLSTHEORIE!

    • thomas Says:

      Das hat aber weder Hitler interessiert, noch ist es von Interesse für unsere politische Kaste ,wozu
      auch die baldige Pensionärin Frau Käßmann gehört.

  2. thomas Says:

    Sie quatscht doch nur politisch korrekten Unsinn um nirgens anzuecken und demnächst ihre
    unverdiente Pension, in weit überdurchschnittlicher höhe zu genießen.
    Europa ist gespalten und 20 EU Länder weigern sich Koranisten und Wrtschaftsflüchtlinge,
    aufzunehmen, weil ihr Verstand noch nicht dämonisch verwirrt ist. Die uns regierenden müßten
    sich eigentlich in einer geschlossenen Anstalt befinden.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article150199393/Es-ist-kein-Wunder-dass-alle-nach-Deutschland-wollen.html

    Ich sehe diese unfassbare Dummheit ,der deutschen politischen Kaste als Gericht Gottes, über
    Deutschland und Teile Europas ,wie Frankreich, Kleinbritanien, den Niederlanden und Belgien.
    Offensichtlich hat Gott großen Teilen von Osteuropa , aber den klaren Verstand bewahrt, dort
    wird der Islam erkannt als das was er ist, eine totalitäre, politische, unterdrückungs und Eroberungsreligion.

    Als säkuläre Erklärung sehe ich Deutschland als ein von den USA, mit 70000 Soldaten besetztes Land,
    welche die Aufgabe haben Deutschland zu destabilisieren und somit Europa ins Chaos zu stürzen,
    um Europa als Konkurent auszuschalten und seine Wirtschaft und Infrastruktur, ihrer Geldelite zugänglich
    zu machen. Die islamischen Wirtschaftsflüchtlinge sollten den deutschen Kopf Europas zerstören
    und gleichzeitig, durch den militanten islam, von Deutschland aus, Europa mit Bürgerkrieg überziehen.
    Dieser Plan ist vollständig gescheitert ,stattdessen sitzt Deutschland jetzt auf circa 1,5 Millionen Menschen,
    von denen die meisten einer Kriegsreligion anhangen und die überwiegend männlich sind ,was mit Sicherheit kein Zufall ist. Diese Menschen verursachen Kosten in Höhe von 20 bis 50 Milliarden, pro Jahr,
    die nicht da sind, also müßen Schulden gemacht werden. Weiterhin ist davon auszugehen, das unter den
    Zugewanderten ,mehrere tausend, militärisch gut ausgebildete Islamterorristen und Soldaten sind, genauso wie
    einige islamischen Länder teile ihrer Gefängnisse und Psychatrien entleert haben, genauso wie dies
    Saudi Arabien, in Syrien gemacht hat. Wird das Imperium jetzt den Sprengsatz ,trotzdem zünden, wird
    es in Deutschland richtig knallen?

    Aber die entscheidende Frage ,für Christen, ist jetzt, was lässt Gott als Gericht über Deutschland
    und Teilen von Europa zu ? Das Gericht kommt, ist klar, unser Land ist schon längst überreif.
    Wir können eigentlich nur noch beten, das der Kelch an uns vorübergeht. Ich schätze mal das
    teile der deutschen Geldelite und viele Hochqualifizierte ,sich schon auf die Flucht aus Deutschland
    vorbereitet haben.

  3. wolfsattacke Says:

    Frau Käßmann ist jene Person, welche der EKD am meisten Schaden zufügt, die Gläubigen aus der Kirche treibt und selbst das Evangelium in Frage stellt. Die Gefahr des Islam, welchen ich persönlich als den Aufstieg Satans aus der Verbannung sehe und Mohammed als den Antichrist bezeichne, zu bagatellisieren, zu verleugnen, ist entweder dumm, oder ebnet der Islamisierung gezielt den Weg.

    Frau Käßmann ist eine Ignorantin, welche den berühmten drei Affen entsprechend alles verdrängt, was nicht ihrem illusionären Weltbild zuzuordnen ist. Sie entreißt mit dem Kniefall vor der Moderne der evangelisch lutherischen Kirche ihr Fundament. Ein Martin Luther, würde er in unserer Zeit leben, würde sich von dieser Frau als Widertäuferin distanzieren, denn in ihrem geist sitzen keine gutern Kräfte Gottes.

  4. thomas Says:

    Diese Art von Kreaturen, ohne Rückrat, ohne Wahrheitsliebe, sind der Untergang Deutschlands.

    Deutschlands Kanzlerin hat die Flüchtlingslage nicht mehr im Griff. Dabei könnte das Chaos der Personenkontrolle der Migranten von Terroristen ausgenutzt werden – dann dürfte Merkels Kanzlerschaft Geschichte werden, schreibt die Welt.

    Die Mitglieder des Islamischen Staats (auch Daesh genannt) haben nach Angaben der deutschen Sicherheitsbehörden Zehntausende „echte“ Pässe beschafft – nun könnten sie leichter nach Europa kommen. Wenn es deswegen zu Terroranschlägen in Deutschland kommen sollte, dürfte das Merkels politischer Kariere ein Ende setzten.

    Merkels „Willkommenspolitik“ ist inzwischen ein sicherheitspolitischer Albtraum geworden. Und er ist noch lange nicht vorbei. Wie der Autor betont, hat es Personenkontrollen des Flüchtlingszustroms nach Deutschland während der letzten Monate nur in zehn Prozent der Fälle gegeben. Das lasse den Kontrollverlust der deutschen Behörden umso deutlicher werden

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20151221/306657598/merkel-is-migranten.html

  5. thomas Says:

    Die Annahme dieser Politiker, allen voran von Herrn Gauck und Frau Merkel, dass aus den Migranten motivierte, intelligente, gebildete und sofort einsatzbereite Arbeitskräfte werden, welche die alternden deutschen Arbeitnehmer ersetzen könnten, ist geradezu lächerlich“, schreibt der tschechische Ex-Präsident. Dies stehe auch im Widerspruch zu allen Erfahrungen, die Deutschland mit Zuwanderern und Gastarbeitern bisher gemacht habe.

    Quelle : http://de.sputniknews.com/politik/20150921/304423931.html

  6. ThomasD Says:

    Ob mit oder ohne Rotwein: diese Dame erzählt IMMER nur faktenfreien Stuß!
    Genau wie andere dieses Lumpenvereins (ev. Kirche) biedert sie sich der satanischen Kopfabschneidersekte in Ekel erregender Weise an und verrät den christlichen Glauben. Es ist reine Zeitverschwendung, solchen „Kirchenvertretern“ zuzuhören, denn sie haben NICHTS zu sagen!

  7. Bernhardine Says:

    GESEGNETE WEIHNACHTEN
    wünsche ich allen Christen
    von ganzem Herzen

  8. Bernhardine Says:

    Gesegnete WEIHNACHTEN

  9. Cajus Pupus Says:

    Ein Licht, das leuchten will, muss sich verzehren;
    Trost, Licht und Wärme spendend, stirbt es still.
    Ein Licht, das leuchten will, kann nichts begehren,
    als dort zu stehen, wo’s der Meister will.

    Ein Licht, das leuchten will, dem muss genügen,
    dass man das Licht nicht achtet, nur den Schein.
    Ein Licht, das leuchten will, muss sich drein fügen,
    für andre Kraft und für sich nichts zu sein.

    Ein Licht, das leuchten will, darf auch nicht fragen,
    ob’s vielen leuchtet oder einem nur.
    Ein Licht, das leuchten will, muss Strahlen tragen,
    wo man es braucht, da lässt es seine Spur.

    Ein Licht, das leuchten will in Meisters Händen,
    es ist ja nichts, als nur ein Widerschein;
    des ew’gen Lichtes Glanz darf es uns spenden,
    ein Licht, das leuchten will für Gott allein.

    wünscht Euch allen von Herzen
    Euer

    Cajus Pupus

  10. thomas Says:

    Im übrigen sorgt die islamische, lupenreine, türkische Natodemokratie ,schon wieder für Zuwanderung.
    Hat auch nichts mit dem Islam zu tun ,genausowenig wie Türken Adolf Erdowahn, der Kalif für Natoimperialisten !

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/22/tuerkei-hunderttausende-kurden-auf-der-flucht/

  11. Johannes Says:

    Ich steh an Deiner Krippen hier

    1. Ich steh an deiner Krippe hier,
    O Jesu du mein Leben;
    Ich komme, bring und schenke dir,
    Was du mir hast gegeben.
    Nimm hin, es ist mein Geist und Sinn,
    Herz, Seel und Mut, nimm alles hin
    Und lass dir’s wohl gefallen.

    2. Da ich noch nicht geboren war,
    Da bist du mir geboren
    Und hast mich dir zu eigen gar,
    Eh ich dich kannt´, erkoren.
    Eh ich durch deine Hand gemacht,
    Da hast du schon bei dir bedacht,
    Wie du mein wolltest werden.

    3. Ich lag in tiefster Todesnacht,
    Du warest meine Sonne,
    Die Sonne die mir zugebracht
    Licht, Leben, Freud und Wonne.
    O Sonne, die das werte Licht
    Des Glaubens in mir zugericht’t.
    Wie schön sind deine Strahlen.

    4. Ich sehe dich mit Freuden an
    Und kann mich nicht satt sehen;
    Und weil ich nun nichts weiter kann,
    Bleib ich anbetend stehen.
    O dass mein Sinn ein Abgrund wär
    Und meine Seel ein weites Meer,
    Dass ich dich möchte fassen!

    5. Wann oft mein Herz vor Kummer weint
    Und keinen Trost kann finden,
    Da ruft mir’s zu: „Ich bin dein Freund,
    Ein Tilger deiner Sünden.
    Was trauerst du, o Bruder mein?
    Du sollst ja guter Dinge sein,
    Ich sühne deine Schulden.“

    8. Du fragest nicht nach Lust der Welt
    Noch nach des Leibes Freuden;
    Du hast dich bei uns eingestellt,
    An unsrer Statt zu leiden,
    Suchst meiner Seele Herrlichkeit
    Durch dein selbsteignes Herzeleid;
    Das will ich dir nicht wehren.

    9. Eins aber hoff ich wirst du mir,
    Mein Heiland, nicht versagen:
    Dass ich dich möge für und für
    In meinem Herzen tragen.
    So lass mich doch dein Kripplein sein;
    Komm, komm und lege bei mir ein
    Dich und all deine Freuden!

    Paul Gerhardt, 1653 (1607-1676)
    Melodie Johann Sebastian Bach


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s