kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Koptische Klöster werden trotz dschihadistischer Drohungen nicht geschlossen 20. Dezember 2015

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 22:49

Die historischen koptischen Klöster in der Region Wadi Natrun werden trotz dschihadistischer Drohungen nicht aus Sicherheitsgründen geschlossen.

 

Dies erklärt der koptische Bischof Sarabamon, Abt vom Kloster Anba Bishoy.

 

Wie die ägyptischen Sicherheitskräfte versichern, sollen koptische Kirchen und Klöster jedoch anlässlich der bevorstehenden Weihnachtsfeierlichkeiten besonders geschützt werden. Unterdessen beklagt der Anwalt und Leiter des ägyptischen Zentrums für Menschenrechte, Yussif Malak, dass zum Beispiel für die Kirchen in Alexandria trotz drohender Terroranschläge bisher keine besonderen Sicherheitsmaßnahmen getroffen. 

{Quelle: http://fides.org/de/news/37392-AFRIKA_AeGYPTEN_Koptische_Kloester_werden_trotz_dschihadistischer_Drohungen_nicht_geschlossen#.VnYuSJeLelM}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Hier die Fortsetzung der islamischen Drohungen aus folgendem Artikel:

https://koptisch.wordpress.com/2015/12/10/islamische-terroristen-bedrohen-koptische-kloester/#more-72767

 

 

Es ehrt die Mönche und die Verantwortlichen der Koptischen Kirchen, dass sowohl Klöster als auch Kirchen über Weihnachten nicht geschlossen werden.

 

Dieses Zeichen ist allerdings auch notwendig, um den Dschihadisten eindringlich zu zeigen, dass diese Drohungen wegen JESUS CHRISTUS ins Leere gehen. Wer droht, will Veränderungen im Verhalten des Bedrohten herbeiführen. Die Bedrohten sollen durch Einschüchterung ihre Grundsätze aufgeben, weil ihnen mittels islamischer Terrorandrohung Schrecken in die Seelen eingebrannt werden soll.  Sie wollen, dass wir unsere Kirchen über Weihnachten schließen. Sie wollen, dass wir JESUS CHRISTUS verleugnen, und zu der schlechten Erkenntnis gelangen, dass uns das eigene Leben wichtiger ist als JESUS CHRISTUS. Das darf nicht geschehen. Wir hoffen, dass den koptischen Christen ihr Verlangen, in die Weihnachtsgottesdienste zu gehen, nicht durch solche Drohungen vergällt wird.

 

 

 

Diese Situation, in der die koptischen Christen und die vielen anderen verfolgten Christen in aller Welt sich befinden, lässt JESU Schwertvers so gut erläutern, von dem Muslime immer die gleiche Aggression vermuten, wie Mohammeds Aufruf gegen Ungläubige mit dem Schwert (mit Gut und Blut)  in den Kampf zu ziehen, die aber in seiner JESUANISCHEN Bedeutung eine völlig andere Sinngebung hat.

 

 

Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, den werde auch ich vor meinem Vater im Himmel verleugnen. (Anmerkung des Autors: Darum werden die Klöster und Kirchen nicht geschlossen).

 „Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, um den Sohn mit seinem Vater zu entzweien und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; und die Hausgenossen eines Menschen werden seine Feinde sein.

Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig. Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig. Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen„.

 

 

 

Ja, dieser JESUANISCHE Schwertvers ist ein rein geistiger und niemals als  ein „blutiger“ Vers zu verstehen. Dies ergibt sich bereits aus dem Kontext der  Schrift, der Verse 38 und 39. Dieser gesamte Text ist aber natürlich ohne die Verse 38 und 39  vielfach gewollt in einen „blutigen“ Vers umgedeutet worden, um JESU Friedlichkeit zu diskreditieren.

 

Werden wir konkret: In den Familien, die den Christgottesdienst zu Weihnachten oder zu den übrigen Tagen in Ägypten besuchen wollen, könnte es Streit in den Familien geben, wegen der bedrohten Sicherheitslage aus Angst nicht in die Gottesdienste zu gehen. Hier könnte sich massiver ein Streit (hier das Entscheidungs-Schwert) um das eigene Leben ergeben. Die Kinder könnten sagen, dass ihnen das irdische Leben wichtiger erscheint als zu JESUS in die Gottesdienste zu gehen, wo sie doch nur umgebracht werden. Die Eltern könnten dasselbe sagen.

Das Schwert ist in diesem Fall somit die Entscheidung, ob ich als koptischer Christen jetzt JESUS nachfolge oder an meinem irdischen Leben hänge. Das ist die geistige Schwertentscheidung eines Christen, nicht und niemals jedoch die Benutzung des Schwertes als Waffe gegen andere Menchen, außer in Notwehr.   JESUS sagt hier aber eindeutig, dass derjenige, der Vater, Mutter, Sohn oder Tochter mehr liebt als IHN,  SEINER nicht würdig sei. Hier geht es um die Priorität des Glaubens. JESUS ist der Eckstein, an dem sich das Judentum und der Islam reiben.

 

JESUS würde dieses nie so gesagt haben,  wenn er nur ein menschlicher Prophet gewesen wäre. In dem Bewusstsein, dass ER der SOHN GOTTES als Bestandteil GOTTES selbst ist, der zu Weihnachten auf diese Erde kommt in menschlicher Gestalt als wehrloses Kind, musste ER dieses so sagen. ER sagte nicht, „um des VATERS Willen, sondern um „MEINETWILLEN“. ER übernimmt die Rolle GOTTES bereits hier auf Erden. Im Grunde ist der JESUANISCHE Schwertvers ein weiterer Hinweis auf JESU Göttlichkeit und wurde sooft missverstanden. Auch uns fragt ER: Willst Du Dich gegen oder für mich entscheiden gegen alle Widerstände und Unbequemlichkeiten gegen die ablehnende Meinung anderer oder selbst gegen die ablehnende Haltung der eigenen Eltern oder Verwandten? Das Schwert ist hier also letztlich nur als eine Entscheidungsmethapher der scharfen Trennung gemeint, welches das unbedingte Ja oder dem Nein zu JESUS veranschaulichen soll.

 

 

Was aber bringt denn einen Christen dazu, sich so scharf wie die Klinge eines Schwertes, entscheiden zu müssen für oder gegen JESUS?

Sind das nicht u. a. auch Drohungen der Dschihadisten, die die Christen und alle verfolgten Christen in diese Situation bringen?

 

 

 

Vor Terroraktionen ist niemand sicher. In diesem Fall denken wir jedoch, dass die Verantwortlichen der ägyptischen Sicherheitskräfte ihre Arbeit gut machen und die Kopten ihnen auch Vertrauen schenken dürfen. Bei diesem jetzigen Präsidenten scheint das ehrlich durchsetzbar zu sein. Wir hoffen zudem, dass auch Alexandriens Kirchen beschützt werden können.

 

Beten wir für alle verfolgten Christen, für unser  Mitgeschwister in Ägypten, für alle, die sich so brutal wie das Schwert sich für oder gegen JESUS entscheiden müssen, dass der DREIEINE GOTT ihnen allen die Kraft schenken möge, bei JESUS zu stehen in Kreuz und in Leid.

 

One Response to “Koptische Klöster werden trotz dschihadistischer Drohungen nicht geschlossen”

  1. Kreationist74 Says:

    Weihnachten ist eine Zeit, in der wir auch das Evangelium den Moslems verkündigen können. Denn sie glauben auch an die Jungfrauengeburt Mariens, die viele Theologen inzwischen leugnen. In Sure 19.17-21 steht nämlich:
    . Und wir sandten unseren Geist zu ihr. Der stellte sich ihr dar als ein wohlgestalteter Mensch (bascharan sawieyan). „Sie sagte: „“Ich suche beim Erbarmer Zuflucht vor dir. (Weiche von mir) wenn du gottesfürchtig bist!“““ „Er sagte: „“(Du brauchst keine Angst vor mir zu haben.) Ich bin doch der Gesandte deines Herrn. (Ich bin von ihm zu dir geschickt) um dir einen lauteren Jungen zu schenken.“““ „Sie sagte: „“Wie sollte ich einen Jungen bekommen, wo mich kein Mann berührt hat und ich keine Hure bin?“““ „Er sagte: „“So (ist es, wie dir verkündet wurde). Dein Herr sagt: Es fällt mir leicht (dies zu bewerkstelligen). Und (wir schenken ihn dir) damit wir ihn zu einem Zeichen für die Menschen machen, und weil wir (den Menschen) Barmherzigkeit erweisen wollen. Es ist eine beschlossene Sache.“““


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s