kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wird ein Muslim in Deutschland Christ, wird er oft verfolgt 15. Dezember 2015

Filed under: Konvertiten,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 19:54

Arabische Flüchtlinge schänden christlichen Friedhof

Flüchtlinge, die vom Islam zum Christentum übergetreten sind, werden in Deutschland immer stärker bedrängt und verfolgt.

 

 

Diesen Vorwurf erhebt die aus dem Iran stammende Pastorin der persischen Gemeinde „Neuer Bund“ in Frankfurt am Main, Mahin Mousapour. Die Betroffenen aus Afghanistan und dem Iran seien so verängstigt, dass sie sich nicht einmal mehr beim Besuch ihrer Gemeinde trauten, sich offen zu Jesus Christus zu bekennen – aus Angst, dass ihnen ihre Landsleute und Verwandte im Flüchtlingslager das Leben schwer machen. Auch sie selbst sei bereits mehrmals bedroht worden – sogar mit einem Messer. Die radikalen Muslime wähnten sich gegenüber den Christen im Recht. Mousapour: „Ihr Verhalten zeigt keinen Respekt für das Grundgesetz„. Gegenüber Christen gewalttätige Muslime müssten sofort abgeschoben werden, fordert Mousapour. Nur dann könne die Christenverfolgung in Deutschland beendet werden.

 

 

 

CV36LpcUwAEVhqO

 

 

 

 

 

Gehören christliche Konvertiten nicht zu Deutschland?

 

In einem Brief an die Deutsche Evangelische Allianz bittet die seit 1996 in der Bundesrepublik lebende Pastorin, diese Diskriminierung stärker zu thematisieren. Sie solle die Angehörigen der Gemeinden hierzulande bitten, christliche Konvertiten intensiver geistlich und moralisch zu unterstützen. Gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte Mousapour, dass sie in der Region Rhein-Main kaum Hilfe von den dort lebenden Christen bekomme. Wenn sie darum bitte, winkten viele einheimische Christen ab. Sie seien in Sorge, dann als Ausländerfeinde beschimpft zu werden.

 

 

 

 

 

Mousapour zufolge zeigen die deutsche Gesellschaft und die Medien mehr Interesse an den Muslimen als an den bedrängten Christen: „Wir werden stark vernachlässigt, als ob wir Konvertiten gar nicht zu Deutschland gehören.“ Es liege ihr fern, Muslime grundsätzlich zu diskriminieren. Die meisten in Deutschland lebenden Muslime seien friedlich. Doch sie unternähmen nichts gegen die Verfolgung von Christen durch Islamisten. Hier brauche es ein neues Denken. Mousapours Gemeinde hat sonntags zwischen 25 und 40 Besucher. Besonders freut es sie, dass jeden Sonntag neue Gäste in ihre Gemeinde kämen und fast immer einige Christen würden. Mousapour berät auch Gemeinden im Rhein-Main-Gebiet in der Flüchtlingsarbeit.

{Quelle: http://www.idea.de/menschenrechte/detail/pastorin-wird-ein-muslim-in-deutschland-christ-wird-er-oft-verfolgt-93092.html}

 

 

Should the U.S. more carefully scrutinize the social media accounts of visa applicants?

 

 

One Response to “Wird ein Muslim in Deutschland Christ, wird er oft verfolgt”

  1. thomas Says:

    Und wärend diese feige Brut hier Christen belästigt und hier auf Kosten der arbeitenden, deutschen
    Bevölkerung lebt, kämpfen christliche Frauen für die Befreiung Syriens. Was für armselige Gestalten.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article149977971/Hausfrauen-und-Muetter-ziehen-gegen-IS-in-den-Krieg.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s