kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Terroristen unter den syrischen Flüchtlingen 14. Dezember 2015

Filed under: Pater Zakaria & co.,Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 22:33

4221396001_4619863244001_4619711760001-vs

In den Vereinigten Staaten klingeln die Alarmglocken nachdem man herausgefunden hat, dass die ISIS-Terroristen als syrische Flüchtlinge getarnt eine Invasion planen.

 

 

Das Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten hat offiziell bestätigt, dass Kämpfer der ISIS-Terrorgruppe sich unter den syrischen Flüchtlingen versteckt haben. Diese Bombe liess der Chef der „Homeland Security“ am Montag während einer Rede an der nationalen Universität für Verteidigung platzen. Geheimdienstliche Untersuchungen haben ergeben, dass es nicht nur mehr eine Bedrohung sei. ISIS Terroristen haben versucht, das Flüchtlings-Programm zu nutzen, um in die Vereinigten Staaten einzureisen und dort terroristische Aktionen zu planen. Präsident Obama hatte die Informationen jedoch vor der amerikanischen Öffentlichkeit geheim gehalten.

 

 

 

Eingebetteter Bild-Link

 

 

 

Diese neuen Erkenntnisse sind Munition für die Kritiker, die das Weisse Haus zuvor gewarnt hatten, dass das Programm anfällig für die Infiltration von Anhängern des Islamischen Staates aus dem Irak und aus Syrien sei. Obama will die Zahl der Flüchtlinge, die derzeit zwischen 70.000 bis 85.000 liegt, auf 100.000 im nächsten Jahr erhöhen. Mindestens die Hälfte aller Flüchtlinge kommen aus muslimisch dominierten Ländern wie Syrien, Irak, Afghanistan, Bangladesch, Sudan, Somalia, der Demokratischen Republik Kongo und anderen Ländern mit aktiven Dschihad-Bewegungen.

 

 

Jetzt ist eine neue Diskussion darüber entbrannt den Zustrom von Flüchtlingen komplett zu stoppen, weil man davon ausgeht, dass die Terroristen in grosser Zahl bereits in die Vereinigten Staaten gelangt sind und sich auf Terroranschläge vorbereiten.

{Quelle: http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/25457-Terroristen-unter-den-syrischen-Flchtlingen.html}

 

 

 

 

 

 

 

img566c61e169d13SWEDEN, the country that has welcomed one of Europe’s largest influxes of Muslim invaders, is getting mail threats sent to citizens from ISIS

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Können wir uns als Angstmacher-Trittbrettfahrer bezeichnen, wenn wir auf den Zug aufspringen, weiterhin zu warnen, dass sich unter den Flüchtlingen eben auch IS-Terroristen befinden? Was haben Dumm-Poltiker uns nicht alles unterstellt. Man solle nicht den Fehler machen Flüchtlinge mit Terroristen gleichzusetzen wie Frau von der Leyen hier:

http://www.welt.de/newsticker/news2/article148879888/Von-der-Leyen-Fluechtlinge-nicht-mit-Terroristen-gleichsetzen.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat davor gewarnt, Flüchtlinge nach der Anschlagsserie in Paris unter Generalverdacht zu stellen. „Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, Flüchtlinge mit Terroristen gleichzusetzen“, sagte von der Leyen der „Passauer Neuen Presse“ (Montagsausgabe). „Hunderttausende Männer, Frauen und Kinder haben ihre Heimat verlassen, um genau vor solchen Grausamkeiten zu fliehen, wie wir sie am Freitag in Paris erlebt haben. Was wir aber definitiv brauchen, ist mehr Ordnung an den Grenzen, das gilt insbesondere auch für die Außengrenzen der EU“.

 

 

 

Ordnung an den Außengrenzen der EU hat bis heute nicht eingesetzt. Niemand hat Flüchtlinge unter Generalverdacht gestellt. Es wurde nur betont, dass IS-Terroristen mit den Flüchtlingen und auf deren Wege nach Europa strömen könnten, was sich ja auch letztlich bewahrheitet hat. Niemand hat Flüchtlinge mit Terroristen gleichgesetzt. Aber unter den Flüchtlingen waren eben auch einige Terroristen. Das dürfte sich jedoch bald ändern. Denn so ganz nebenbei wird sogar in der Mainstreampresse erwähnt, dass 15 000 irakische und syrische Pässe den Islamextremisten in die Hände gefallen seien, was einen Einmarsch  von IS-Kämpfern nach Deutschland noch eher erleichtern wird. Deutschland als Umschlagplatz für IS-Terroristen für Europa.

http://www.welt.de/politik/ausland/article149889318/15-000-Paesse-in-IS-kontrolliertem-Gebiet-verschwunden.html

 

 

 

 

 

 

Baghdadi_Muslim_Expert

 

 

15.000 Pässe in IS-kontrolliertem Gebiet verschwunden

 

Tausende Blankopässe sind vermutlich in die Hände von Extremisten gelangt. Sie lagerten an Orten, die nun von der Terrormiliz kontrolliert werden. Die Dokumente sind kaum als Fälschungen zu erkennen.

 
In Syrien und dem Irak sind nach Erkenntnissen europäischer Behörden Tausende Blankopässe verschwunden, die mit falschen Daten versehen für die Einreise nach Europa genutzt werden könnten. Aus Diplomatenkreisen verlautete, es gebe eine Liste mit den Seriennummern Tausender Passdokumente, die in syrischen und irakischen Behörden jener Gebiete lagerten, die heute unter Kontrolle der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) oder anderer militanter Gruppen stünden.

 

 

Vermisst würden rund 5000 Pässe aus den syrischen Provinzen Rakka und Deir al-Sor sowie etwa 10.000 aus den irakischen Gebieten Anbar, Nineweh und Tikrit. Da es sich um originale Passdokumente handelt, sind sie auch mit fingierten Personaldaten nur schwer als Fälschungen erkennbar. Wie die europäischen Behörden an die Seriennummern der Pässe gelangten, ist unklar.

Bereits vor einigen Tagen warnte die US-Regierung davor, dass IS-Extremisten in der Lage seien, Pässe zu fälschen. Die amerikanischen Behörden bezogen sich dabei offenbar auf dieselben Informationen.

 

 

Die europäischen Sicherheitsdienste befürchten, dass Extremisten und potenzielle Attentäter den Flüchtlingsstrom nutzen könnten, um auf diesem Weg mit gefälschten Pässen nach Europa zu gelangen. Vermutlich hat auch mindestens einer der Attentäter von Paris diesen Weg genutzt.

Ende des Artikels.

 

 

 

 

 

 

norway

 

 

Wir dürfen daran erinnern, dass Islam-Terroristen nicht das erste Mal  nur verbal Europa mit Terror bedroht haben, sondern Europa auch tatsächlich mit handfestem Terror überzogen haben.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.is-droht-mit-weiteren-anschlaegen-in-europa-doppelschlag-gegen-den-terror-in-paris.334f83ee-ad76-4c82-a5bf-e42fb9c0e3d9.hat

 

 

 

 

Nach Charlie Hebdo kam Pariser Terroranschlag mit 130 Toten.

Danach:

http://www.nw.de/nachrichten/thema/terror_in_europa/20625293_IS-droht-Frankreich-mit-neuem-Terror.html

 

 

Hier heißt es:

Kairo – Die Terrormiliz Islamischer Staat hat Frankreich mit weiteren Anschlägen gedroht. «Dieser Überfall ist nur der erste Tropfen Regen und eine Warnung», hieß es in einer am Samstag im Internet kursierenden Botschaft im Namen des IS.

 

Bei der Serie von Attentaten waren am späten Freitagabend in Paris mindestens 128 Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden.

«Frankreich und jene, die seinem Pfad folgen, wissen, dass sie ganz oben auf der Liste der Ziele des Islamischen Staates stehen und dass der Geruch des Todes ihre Nasen nicht verlassen wird, solange sie ihren Kreuzzug fortführen, es wagen, unseren Propheten zu beleidigen (…), stolz darauf sind, gegen den Islam Krieg zu führen und die Muslime im Land des Kalifats mit ihren Flugzeugen anzugreifen», heißt es in dem Text, der in arabisch und französisch vorliegt.

Ende des Artikelausschnitts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erfahrung lehrt: Keine leere Drohung. Nun die Nachricht aus den USA im Schweizmagazin. Woher kamen die Pariser Terroristen? Wurde nicht festgestellt, dass einige Terroristen mit dem Flüchtlingsstrom mit nach Europa gekommen sind? Somit brauchen wir uns nicht der Angstmacherei bezichtigen zu lassen und uns zu schämen. Wir sind längst aus der Besorgnis- und Angstphase  ausgetreten und in der Realitätsphase des Terrors angekommen. Und genau das befürchten jetzt auch die USA.

 

Nur in dem, was von Deutschland übrigblieb, dürfen diese Bedenken nicht geäußert werden, obwohl sie schon längst Realität sind. Die heilige Politische Korrektheit darf nicht angetastet werden.

 

 

 

 

626044_1

AFGHANISTAN: Muslim terrorist attack rocks Spanish Embassy in Kabul

 

 

Nun hören und lesen wir, dass die EU Bundeskanzlerin Merkel mit ihrem Kontingentplan auflaufen lässt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-angela-merkels-kontingentplan-kommt-nicht-voran-a-1067485.html

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter meint unser Innenminister, dass der Hass bis in die Mitte der Gesellschaft kriechen würde.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article149895074/Der-Hass-kriecht-bis-in-die-Mitte-der-Gesellschaft.html

 

 

 

Mich besorgt sehr, dass bis in Teile der Mitte unserer Gesellschaft der Hass kriecht und ausgesprochen wird. Ich beobachte hier nicht nur Gewalt, sondern auch eine Verrohung der Sprache. Es ist beispielsweise absolut unerträglich, wenn Asylbewerber sogar als „Viehzeug“ bezeichnet werden. Man kann hundertmal sagen, das Thema Flüchtlinge ist auch ein Ausdruck von Angst oder Sorge – trotzdem ist das kein Grund, in einer solch unangemessenen Weise miteinander umzugehen, Flüchtlinge zu beleidigen oder gegen sie zu hetzen. Es ist schlicht unakzeptabel.

Ende des Artikelausschnitts.

 

 

 

 

Da hat der Innenminister ausnahmsweise einmal recht. Der Hass gegen Flüchtlinge selbst ist immer rundheraus und vollständig ohne Ausnahme nicht zuletzt als unchristlich abzulehnen. Aber die berechtigte Wut, der sich in den Gemütern festsetzt, sollte kanalisiert werden, und zwar auf diejenigen, die der Bevölkerung diese Missstände eingebrockt haben. Das sind die EU, allen voran Frankreich und GB,  die NATO, die USA mit dem Setzen von Flüchtlingsursachen durch militärisches Eingreifen in Irak, Libyen und jetzt Syrien, genauso wie die Bundeskanzlerin und ihre Regierung mit Waffenlieferungen in den Nahen Osten an einen Staat, der nach Nordkorea nicht im mindesten das Wort  „Menschenrechtsstandards“ überhaupt schreiben kann, nämlich Saudi Arabien.

 

 

Algerian illegal alien Muslim savages

ITALY: Two Algerian Muslim illegal aliens set fire to a woman in her bed, then watch her nearly burn to death

 

 

 

Merkel hat nämlich mit ihren offenen Grenzen gemeint, die EU-Staaten auf Dauer aus Solidarität zwingen zu können, sich ihrem Wahnsinn die Grenzen ohne Obergrenzen alternativlos und nachhaltig zu öffnen, anzuschließen. Damit hat sie sich aber voll verrechnet, weil Deutschlands Regierungen den Gedanken seit jeher in sich trugen, ihr Land in einem EU-Staat aufgehen zu lassen. Dafür hat Deutschland alles getan, politische Verantwortung an EU-Gremien abzugeben und möglichst wenig Nationalität gegenüber der  EU erkennen zu lassen.

 

Das mag solange gutgegangen sein, wie die meisten EU-Länder von der Achse-Frankreich-Deutschland profitiert haben. Jetzt steht Merkel vor dem Scherbenhaufen ihrer EU-Politik, denn jetzt ist sie auf die Solidarität der EU-Länder, die nicht geschenkt wird, angewiesen. Denn Deutschland war in der EU allein aufgrund seiner wirtschaftlichen Stärke noch nie beliebt. Jetzt zeigt sich nämlich, dass bis auf Deutschland fast alle europäischen Staaten ihre Nationalidentitäten auf keinen Fall preisgeben wollen so  wie Dummdeutschland. Sie lehnen Aufnahme von Flüchtlingen strikt ab und lassen Deutschland an die Wand fahren mit einer Regierung an der Spitze, die wie ein Kapitän auf einem Narrenschiff agiert.

 

 

 

 

 

Im Gegenteil: Diese Krise hat jetzt neue EU-Beben ausgelöst, indem sich Merkel und andere EU-Vasallen ausgerechnet dem türkischen MP Erdogan, der den IS seit seinem Entstehen gefördert hat, weil dieser gegen Assad antrat,  auf den Schoß gesetzt haben und ihm die Wiederbelebung der Beitrittsverhandlungen angeboten haben neben zeitweiligen VIsaerleichterungen für Türken nach Europa und kräftigen Zahlungen durch die EU, und somit auch wieder einmal durch Deutschland, dem größten Nettozahler. Und so ganz nebenbei schränkt dieser türkische Sultan die Meinungsfreiheit in seinem Lande ein und  forciert die Reislamisierung der Türkei, deren Bürger dann das Gedankengut des IS 1 zu 1 übernehmen kann.

 

 

 

Wer da die Milliarden an die Türkei zahlt, ist in der EU noch längst nicht klar. Erdogan kann sich bereits jetzt als taktischer Sieger fühlen. Bei diesem EU-Lotterhaufen wohl auch keine Leistung.

Und die Griechenland-Euro-Krise ist unter dem medialen Hauptgewicht der Flüchtlingskrise völlig untergegangen, obwohl sich dort noch immer keine Lösung abzeichnet, wie erwartet. Die Zypernkrise wird nicht einmal mehr angesprochen.

 

 

 

Aber wir schaffen das.

Das ist keine Frage.

 

 

Und wenn der letzte Flüchtling mitbekommt, dass die Versprechungen der Schleuser und anderer von Haus, Garten und Job mit besten Löhnen nicht annähernd eingelöst werden können und nach der Ernüchterung der Frust einsetzt, wird sich wieder auf den Islam zurückbesonnen und die Ungläubigen im eigenen Lande werden dann wieder einmal zunehmend gehasst und der Nährboden für den Terror breitet sich dann aus dem Inneren heraus aus. Dann brauchen IS-Kämpfer nicht einmal mehr nach Europa importiert zu werden.

 

 

Denn bei Muslimen, so sagen uns  die Terrorexperten seit Jahren im Lügen-TV, sind Benachteiligung, gesellschaftliche Nichtteilhabe ja offensichtlich die Hauptgründe für islamischen Terrorismus. Das soll ja alles nichts mit dem Islam zu tun haben. Nehmen wir sie also beim Wort.

Jetzt, wo so viele Muslime hier sind, könnte dieses Dauerargument der Terrorexperten doch dann auch auf die BRD angewandt werden, wenn hier einmal Terrorakte am laufenden Band produziert werden, oder?

 

 

 

Und von den Problemen, die der irgendwann einsetzende Familiennachzug mit sich bringen wird,  ist da noch nicht einmal ansatzweise die Rede. 

 

Im Gegensatz zu Dummdeutschland reagieren die USA wohl offensichtlich schneller bei ein paar Hundert Flüchtlingen aus Syrien als Deutschland bei Millionen Flüchtlingen.

 

 

So ergeht es einem Land, welches die eigenen Asylgesetze und geltende EU-Gesetze einfach außer Kraft setzt und nicht in der Lage ist, rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber mangels bilateraler Verträge mit den Heimatländern abzuschieben. Das kostet Geld, politische Unruhe, Kriminaliäts- und Gewaltzunahme, Überforderung der Helfer und auf Dauer die eigene Existenz. Die Totengräber von Freiheit und Wohlstand, von Meinungsfreiheit und der Würde des Menschen sind am Werk.

 

2 Responses to “Terroristen unter den syrischen Flüchtlingen”

  1. thomas Says:

    Hier noch ein wenig ausgelebter Islam, gegen Ungläubige ! Deutschland 2016, 2017, oder 2018 ?

  2. AugustinusA Says:

    J, wissen wir doch, daß immer welche dabei sind. Wären auch ohne Flüchtlingstreck gekommen!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s