kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamische Terroristen bedrohen koptische Klöster 10. Dezember 2015

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 00:26

In den vergangenen Stunden soll das koptisch-orthodoxe Marien-Kloster Al-Baramos von Dschihadistischen bedroht worden sein.

 

 

Dabei sollen den möglichen Angreifern detaillierte Informationen über das Kloster zur Verfügung stehen, das bereits seit einiger Zeit von der ägyptischen Polizei bewacht wird.

 

 

 

 

Der Anwalt Yussif Malak vom ägyptischen Menschenrechtszentrum fordert angesichts der jüngsten Entwicklung strengere Schutzmaßnahmen für bedrohte koptische Kirchen und Klöster. Malak erinnert auch daran, dass ähnliche Drohungen bereits von dem Terroranschlag auf die koptische Kirche in Alexandria in der Silvesternacht 2011 ausgesprochen worden waren, bei dem 23 Menschen starben und rund einhundert verletzt wurden.

 

Auch der Sprecher des Vereins der ägyptischen Kopten, Nader Shoukry, forderte das Innenministerium und die Sicherheitskräfte des Landes auf, die im Internet verbreiteten Drohungen gegen koptische Ziele ernst zu nehmen. Das Kloster Al-Baramos ist eines der vier historischen Klöster, die im November bei den Überschwemmungen in der Region Wadi al Natrun verwüstet wurden.

{Quelle: http://fides.org/de/news/37313-AFRIKA_AeGYPTEN_Dschihadisten_bedrohen_koptische_Kloester#.VmchQZeLelM}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Es reicht nicht, wenn christliche Gebäude von Überschwemmungen verwüstet wurden, nein, der Islam mit seinen radikalen Krakenarmen muss noch eins drauf setzen und wieder einmal Drohungen gegen das Kloster aussprechen. Wir haben es doch schon schwer mit dem imperialen Machtstreben einiger Länder im Westen. Braucht es da noch zusätzlich die Krebsgeschwüre des radikalen Islams? Ja, da kommen die gewalttätigen und tödlichen Erinnerungen an den Jahreswechsel 11/12 wieder in Erinnerung.

 

https://koptisch.wordpress.com/2011/01/25/steckt-die-%C2%ABarmee-des-islam%C2%BB-dahinter/

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nach-anschlag-in-aegypten-papst-ruft-zum-schutz-der-christen-auf-1578631.html

 

 

 

 

Wir hoffen, dass Präsident Al Sisi, von den neu gewählten immerhin 37 koptischen Abgeordneten im Ägyptischen Parlament zusätzlich animiert, auch in dieser Frage seine Sicherheitskräfte nach islamradikaler Gesinnung durchleuchten lässt.

http://fides.org/de/news/37305-AFRIKA_AeGYPTEN_Siebenunddreissig_koptische_Kandidaten_ins_Parlament_gewaehlt#.VmciVJeLelM

 

 

Wir trauen dem Präsidenten zu, dass er koptische Klöster schützen lässt. Dieses Kloster war bereits durch die Polizei geschützt, jedoch verhindert diese Maßnahme nicht die tödliche Rührigkeit, die Aggression des radikalislamischen Gegners.

 

 

Es ist ja nun bekannt, dass der IS etwas gegen denkmalgeschützte nichtmuslimische Gebäude hat. Palmyra lässt grüßen. Und so ein vorislamisches Kloster oder eine vorislamische Kirche sind besonders begehrenswerte Objektziele, die der IS-islamischen Zerstörung anheim fallen sollen. Ägypten hat zwar den arabischen Frühling relativ stabil überlebt, muss sich aber noch immer von den ungeistigen Radikalislamisten unter Druck setzen lassen. Und warum sprechen wir vom IS?

In Libyen, einem Nachbarland Ägyptens macht sich der IS örtlich beit und bildet bereits Infrastrukturen.

http://www.n-tv.de/politik/So-maechtig-ist-der-IS-in-Libyen-article14523001.html

 

 

 

 

Derna, die libysche Hafenstadt, liegt durchaus in der Nähe der ägyptischen Grenze, jedoch das Wadi al Natrun liegt nordöstlich im Lande Ägypten, 75 km von Kairo entfernt. Aber wenn IS-Kämpfer unter Muslimen wandern, werden sie wohl kaum auffallen und es schaffen, solche Reisen auf sich zu nehmen. Allerdings gibt es da ja auch noch die ägyptische Muslimbruderschaft, die noch immer im Lande existiert, wenn ihnen auch durch den Präsidenten die Flügel gestutzt wurden.

 

 

Wie wäre Ägypten froh, die hier noch in Deutschland bestehenden nicht islamischen Mehrheitsverhältnisse zu haben, die Deutschland völlig naiv und ohne große Not freiwillig aufgibt. Der Islam wäre in der Minderheit und Ägypten wäre ohne den Islam ein modernerer Rechtsstaat als er es heute ist.

 

 

Beten wir für unsere koptischen und anderer christlichen Glaubensgeschwister, dass sie vor Terroranschlägen islamistischer Gewalttäter verschont bleiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s