kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamische Terrorattacke in Londoner U-Bahn 6. Dezember 2015

Filed under: Islamischer Terror,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:16

series06

Einem Opfer mit Machete die Kehle durchgeschnitten

Terrorist rief: „Das ist für Syrien!“ (VIDEO)

Vollmundig insbesondere durch die Lügenpresse angekündigte Abschiebungen abgelehnter Flüchtlinge erweisen sich als Nebelkerzen.

 

 

 

 

 

600 000 abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben

 

Falls Sie beim Lesen der Überschrift gerade ein Déjà-vu-Erlebnis heimsucht, so haben Sie vollkommen recht. Diese Überschrift habe ich bereits einmal Ende September verwendet. Und trotz der eifrig von den Mainstreammedien verbreiteten Zahl von »nur« 200 000 Ausreisepflichtigen bleibe ich bei meiner Zahl der 600 000 abgelehnten Asylbewerber im Land.

Warum?

Ganz einfach.

Dabei handelt es sich um eine offizielle Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine entsprechende Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer, CSU.

{Weiterlesen: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/6-abgelehnte-asylbewerber-nicht-abgeschoben.html}

 

 

 

 

 

 

2F1849AB00000578-3347632-image-a-24_1449352049599

LONDON SUBWAY KNIFE ATTACK!

Muslim Terrorist screaming “This is for Syria” tasered by police after slashing man’s throat

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Es ist ja nicht genug, dass Flüchtlingspolitik der Kanzlerin Deutschlands, Frau Merkel, gegen jegliche Einwanderungsgesetze der  EU und denen der BRD verstoßend, ihr eigenes Ding durchzieht auf Kosten der Steuerzahler, der Helferinnen und Helfer, der hinausgeworfenen Mieter und der Kommunen, die nicht mehr wissen, wohin mit den Flüchtlingen;  es wird ja entgegen vollmundiger Ankündigung der Hofhundpresse, Flüchtlinge mit Transall-Maschinen abschieben zu lassen,  einfach nicht abgeschoben. Dies, damit dem dummen Michel politscher Aktionismus im Sinne von „Die da oben tun was gegen die Flüchtlingsströme“  vorgegaukelt werden kann.

 

 

 

Wie auch?!

Wie hinlänglich bekannt sein dürfte, können diese Flüchtlinge einfach nicht abgeschoben werden, weil die Länder, aus denen sie stammen, sie einfach nicht zurücknehmen. In diesem Wissen potenziert sich die Flüchtingskrise ins Unermessliche.

 

 

Wer also die Grenzen offen hält und Flüchtlinge weiterhin einlässt, kann sich im Grunde das Asylverfahren schenken. Denn selbst gerichtliche Entscheidungen, den Asylstatus des Einzelnen rechtskräftig abgelehnt zu haben, scheitern am Abschiebungsvollzug. Das aber ist nicht erst seit gestern so. Das ist Fakt seit vielen Jahren.

 

Und die Tricks, der Abschiebung zu entgehen, sind bekannt: Erkrankung, Abwesenheit bei Abholung zur Abschiebung sowie Verlust von Papieren. Unüberprüfbare Angaben, jünger zu sein als man ist, schützt ebenfalls vor Abschiebung.

 

 

 

LGF1455

 

 

 

 

Eine zweifache politische Unverantwortlichkeit, die  sich diese Regierung leistet. Sie setzt jedes normal funktionierende Rechtssystem  einfach außer Kraft. Wenn nicht gewährleistet ist, dass Abschiebungen funktionieren, muss ein Umdenken in der Flüchtlingspolitik einsetzen. Wenn dieses Umdenken nicht einsetzt, werden die Probleme hier in dieser Republik, aber auch in Deutschland, Österreich und Schweden mit dem Maße größer werden in dem die Flüchtlinge hierher kommen.

 

 

Frau Merkel hat schon so manches politische Problem durch Untätigkeit gelöst und das wurde ihr als Stärke ausgelegt. Aber in diesem Fall ist das Aussitzen von selbst geschaffenen Problemen und das längst fällige Fällen fälliger Entscheidungen zerstörerisch für den Zusammenhalt dieses Landes und möglicherweise der Spaltpilz für diesen Kontinent.

 

Stattdessen will sie ablenken von den Problemen im Inneren, indem sie nunmehr den aggressiven EU-Freundschaftspartner Frankreich durch diesen Bundeswehreinsatz in Syrien ihre Freundschaft bekunden will. Warum Frankreich das Ziel von IS-Anschlägen war, scheint wohl klar. Frankreich verfügt über eine große islamische Gemeinschaft. Frankreich mischt im Syrienkrieg mit wie auch seinerzeit in Libyen und Mali. Wir haben keinen Zweifel, dass die Grande Nation moralisch gesehen eben nicht mehr so grande ist.

 

 

 

 

a7ec2-abdulazeez990_0-e1437591480334

 

Die Probleme im Inneren und die militärische Unterstützung Frankreichs in Syrien wird Deutschland noch stärker in den Focus des IS gelangen lassen.

Das Aussitzen der Flüchtlingsproblematik führt genau die IS-Kämpfer nach Europa und nach Deutschland, die sie in Syrien mit deutscher Beteiligung bekämpfen wollen. Das Kriegsszenario verlagert bzw. erweitert sich durch solche kurzsichtigen, weil kriegerisch-politischen Fehlentscheidungen lediglich nach Europa und Deutschland. Wären Deutschland und Frankreich echte Freunde, wäre schon längst ein bilateraler Friedensvertrag geschlossen und es würden auch Fehler angeprangert werden dürfen. Diese Freundschaft aus taktischen Gründen zu pflegen, ist verlogen, wie eben wohl alles in der Politik.

 

 

 

 

Länder wie Frankreich und GB waren es, die zusammen mit den USA diese Flüchtlingskrise durch Kriegseinsätze mit verursacht haben, aber nicht die Verantwortung für die Folgen ihrer Kriegslüsternheit übernehmen wollten und wollen durch Aufnahme von Flüchtlingen. Deutschland hat im Syrienkrieg seine politische Unschuld verloren aus falschen Solidaritätsgründen zu einem Land, welches die aggressive Politik der USA in Nordafrika und dem Nahen Osten an vorderster Front mit unterstützt hat.

 

 

 

 

 

 

Wir dürfen bald wirklich fragen, wer hier die Achse des Bösen darstellt?

Die Bösen haben einfach nur eines völlig unterschätzt: Die Kraft religiösen Denkens im Bösen. Irdisches Macht-Böses wird mit religiös geprägtem Macht- Bösem vergolten.

Die USA zerbombt mal eben hier und da Hochzeitsfeiern oder Krankenhaus in Afghanistan oder andere zivile Ziele in Syrien und früher in Irak oder Libyen und dass soll keine Reaktionen der islamischen Ummah auslösen?

 

 

 

Und dass hier ein Schläfer nach dem anderen mit den Flüchtlingen hier einreist, scheint Frau Merkel keine besonderen Schwierigkeiten zu bereiten.

 

 

Die anfängliche aus Humangründen angeordnete Flüchtlingspolitik ist mit dem militärischen Eintritt in den Syrienkrieg zum tödlichen bzw. schmerzlichen Bumerang für Deutschland geworden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die langjährige Erfahrung lehrt, dass Krieg von außen nie der Königsweg war und ist. Vielmehr sollten Nachschubwege, Geldwege abgeschnitten werden und Waffenlieferungen aus West und Ost in Kriegsgebiete endlich als Menschenrechtsverletzung der gröbsten Art geächtet werden, denn diese Maßnahmen trocknen aus und lassen das gekühlte Mütchen der Kämpfer sinken. Militärische Intervention scheint noch immer das meiste Geld zu bringen und die Wirtschaften zu stärken.

 

 

Die Anzeichen stehen so ganz nebenbei auf Sturm, da die Türkei als NATO-Partner den IS mehr unterstützt hat als der Welt lieb ist und damit mitgeholfen hat, den IS stark zu machen. Was aber geschieht? Merkel begibt sich noch weiter in die Abhängigkeit von Islamisten namens Erdogan, erteilt Geld, was wir ja in Massen haben und jetzt noch Visafreiheit der zeitlich begrenzten Art und die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen zur EU, obwohl feststeht, dass die gesellschaftlichen Veränderungen in der Türkei mehr als rückwärtsgewandt sind.  Frau Merkel möge die türkischen Journalisten fragen, wie frei sie berichten können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Türkische Muslime und arabische Muslime sind auch nicht gerade die besten Freunde. Auch dieses scheint sie nicht bedacht zu haben.

Sie importiert Krieg nach Deutschland und Europa.

 

 

 

Schaden vom deutschen Volk abwenden, sieht anders aus.

 

Wir dürfen vermuten, dass Frau Merkel in nicht allzu ferner Zeit mit dem Kopftuch den Plenarsaal des Bundestages betritt. Wir empfehlen Vollverschleierung, denn in dieser Krise ist  sie ja jetzt schon unsichtbar. Ein Rücktritt wäre angeraten.

 

3 Responses to “Islamische Terrorattacke in Londoner U-Bahn”

  1. thomas Says:

    Die islamischen Freunde des Imperiums dürfen das ! Über gut und böse entscheiden jetzt die Natostaaten.

    Saudiarabien setzt Streubomben auf dem eigenen Territorium gegen die eigene Bevölkerung ein, in einem verzweifelten Versuch, die riesigen Fortschritte der jemenitischen Streitkräfte und der Volksarmee im Königreich zu stoppen.

    Die jemenitische Armee und die Houthi-Volksstreitkräfte haben schon mehrfach in den vergangenen Monaten die Grenze überquert, saudische Militärbasen und Posten eingenommen, zerstört und sind dann heimgekehrt.

    Aber nach Monaten intensiver Bombenangriffe der Koalition auf zivile Wohngebiete, haben die Houthis ihre Strategie geändert, nachdem sie die Saudis warnten, falls sie nicht mit dem Bomben aufhörten, würden sie auf saudischen Territorium vordringen.
    Die neue Strategie wurde am Sonntag in Kraft gesetzt, als Jemens Armee und die Houthis die Grenze überschritten und mehrere wichtige militärische Basen in drei Provinzen im Süden des Landes nahe der Grenzen eroberten.

    Sie eroberten die Basen von Malhama, al-Radif und al-Mamoud in der Provinz Jidan, die al-Rabou’a Basis in Asir und Nahouga in Najran.

    Am Montag eroberten die Jemeniten drei weitere saudische Militärbasen in der al-Shurfa Region in Najran. In Najran selbst geriet auch die dortige Basis unter ihre Kontrolle. Sie zerstörten dort sämtliche Fahrzeuge.

    http://einarschlereth.blogspot.se/2015/12/saudi-gangster-bekommen-ihre-verbrechen.html#more

  2. Andre Says:

    “Ich bin der Prophet, der lacht, wenn ich meine Feinde töte.” (Hadith)

    Christliche und jüdische Märtyrer sagen: „Ich werde für das sterben, was ich glaube.“
    Ein moslemischer Märtyrer sagt: „Du wirst für das sterben, was ich glaube…“

    sehr informativer Link, auch wenn die meisten hier längst im Bilde sind:
    http://www.eaec-de.org/Islam1.html

    Wünsche trotzdem schönen Advents-Sonntag dem K.o.G.-„Club“-Mitgliedern

  3. thomas Says:

    Wer Islam säät, wird Gewalt und Krieg ernten ! Gott hat dieses Land mit Dummheit geschlagen !

    Er wurde gerade zum neuen Wirtschaftsnobelpreisträger gekürt. Doch noch ehe er seinen Preis entgegen nimmt, nutzt Angus Deaton die Aufmerksamkeit, um harsche Kritik zu üben. Die Hetze von US-Politikern gegen syrische Flüchtlinge sei „infam“ – Europa dagegen müsse jetzt gut auf sich aufpassen.
    Der künftige Wirtschaftsnobelpreisträger Angus Deaton warnt Deutschland davor, zu viele Flüchtlinge aufzunehmen. Das Land werde bald „das Limit erreichen, das es überfordert“, sagte Deaton der „Welt am Sonntag“. Deutschland habe schon eine „enorme Zahl an Flüchtlingen“ aufgenommen.

    Deaton lobte, EU-Länder wie Deutschland nähmen ihre menschliche Verantwortung sehr ernst und verhielten sich vorbildlich. Trotzdem müsse die EU vorsichtig sein: „Zu viele Einwanderer werden Europa destabilisieren, das ist klar.“

    Zu loben gibt es hier nichts Mr. Deaton, zum aufpassen ist es wohl schon fast zu spät und wer
    den Nährboden für Unruhen, Bürgerkrieg und den damit verbundenen Blutzoll schafft ,der ist
    unfassbar böse. An solchen Personen gibt es nichts zu loben.

    Quelle:http://www.focus.de/finanzen/news/konjunktur/sie-werden-europa-destabilisieren-wirtschaftsnobelpreistraeger-deaton-warnt-deutschland-vor-zu-vielen-fluechtlingen_id_5135333.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s