kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamischer Terror in Ägypten und Tunesien 25. November 2015

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 01:18

Zehn Tote: Zwei Bomben explodieren nahe einem Hotel in Ägypten

Tunesien: Zwölf Tote bei Anschlag auf Präsidentengarde

 

Der Islamische Staat hat sich zu einem Anschlag nahe eines Hotels im Norden der ägyptischen Sinai-Halbinsel bekannt. Bei diesem starben zehn Menschen. 14 wurden verletzt.

 

 

Bei einem Anschlag auf ein Hotel von Wahlbeobachtern im Norden der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten sind ein Richter und zwei Polizisten, wie eine Sicherheitsquelle am Dienstag mitteilte. Vier bewaffnete Männer und ein Selbstmordattentäter hätten das Gebäude in der Stadt Al-Arisch angegriffen. Sie seien ebenfalls unter den Toten. 

In dem Hotel waren demnach rund 50 Richter untergebracht, die die zweite Phase der Parlamentswahlen in Ägypten überwacht hatten. Mindestens 14 Menschen seien verletzt worden.  Auf Fernsehbildern waren zerbrochene Fensterscheiben des Hotels, verkohlte Gliedmaßen und Auto-Wrackteile zu sehen.

 

 

 

 

 

 

Tunesien: Zwölf Tote bei Anschlag auf Präsidentengarde

 

Nach Anschlag: Notstand in Tunesien ausgerufen

 

Nach einem Bombenanschlag auf einen Bus der tunesischen Präsidentengarde hat die tunesische Regierung den Notstand ausgerufen und eine Ausgangssperre verhängt. Bei dem Angriff waren mindestens zwölf Menschen getötet worden.

 

 

 

 

Tunesiens Präsident Beji Caid Essebsi hat nach einem Anschlag auf die Präsidentengarde in Tunis den Notstand ausgerufen und eine Ausgangssperre verhängt. Gleichzeitig betonte Essebi, das Land befinde sich in einem „Krieg gegen den Terrorismus“, den er zu gewinnen gedenke: „Ich will dem tunesischen Volk versichern, dass wir den Terrorismus besiegen werden“, sagte er.

Unbekannte hatten in der Hauptstadt Tunis einen Terroranschlag auf einen Bus der Präsidentengarde verübt und mindestens zwölf Menschen getötet. Mindestens 16 Menschen wurden verletzt.

 

 

 

 

 

 

Tunesien gilt zwar als das stabilste und demokratischste Land des Arabischen Frühlings. In der Vergangenheit hatte es allerdings mehrfach Anschläge islamistischer Terroristen gegeben. So tötete ein Extremist Ende Juni in einer Hotelanlage des Badeorts Sousse 38 Urlauber, bevor er selbst erschossen wurde. Bereits im März waren bei einem Angriff auf das Nationalmuseum Bardo mehr als 20 Touristen getötet worden.

 

One Response to “Islamischer Terror in Ägypten und Tunesien”

  1. Asylrecht abschaffen Says:

    Am besten jede Form von weiterer (islamischer) Invasion fremder Staatsbürger unterbinden. Asylrecht abschaffen – das ist mit der derzeitigen Großen Koalition numerisch bestimmt möglich – und/oder aus den EU-Interpretationen der Genfer Flüchtlingskonvention aussteigen. Keine weitere Hidjra nach Europa. In den 1960er Jahren wurden einige 10 000 Türken eingeladen, als Gastarbeiter hier einige Jahre gutes Geld zu verdienen. Es war niemals geplant, dass alle diese zu Siedlern werden und ganze Großfamilien eingebürgert werden. Kann jemand erklären warum nach Angaben des ZDF heute sieben Millionen Moslems in der Bundesrepublik leben sollen? Das ist eine feindliche Übernahme!

    Zum „Gesetz der islamischen Saturation“: http://www.politicalislam.com/the-black-hole-of-history/
    „Was der Islam nicht ist“: http://archive.frontpagemag.com/readArticle.aspx?ARTID=30675


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s