kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Es gibt bei Muslimen Hass gegen Juden und Christen 19. November 2015

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 19:55

Was sind die Ursachen für die weltweiten Flüchtlingsströme?

 

 

Darüber wurde auf dem Kongress „Christenverfolgung heute“ diskutiert, der vom 15. bis 18. November in Schwäbisch Gmünd stattfindet.

 

Der Sozialwissenschaftler Prinz Gharios von Ghassan (Los Angeles/USA), der vom ältesten christlich-arabischen Königshaus abstammt, führte wirtschaftliche und politische Probleme an. Bildung und eine Verbesserung der gesellschaftlichen Umstände könnten verhindern, dass Menschen fliehen. „Wer einen Job, wer eine Perspektive hat, sprengt sich nicht in die Luft“, sagte er im Blick auf Selbstmordattentäter der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS).

 

 

 

 

‘Mastermind’ leader behind the Paris attack of Nov. 13 2015

interviewed by French TV in Syria March 2014!

 

 

 

 

 

 

70 bis 80% der IS-Kämpfer seien Söldner, die nur für Geld kämpften.

 

Dem widersprach der syrische Arzt Jany Haddad (Aleppo). Der Bürgerkrieg in seinem Land sei nicht in erster Linie wirtschaftlicher und politischer Natur, sondern habe religiöse Ursachen. Dort bekämpften sich Menschen aus mehr 86 Nationen in 45 muslimische Gruppierungen. Auch nach Ansicht des Direktors eines arabischen-christlichen Fernsehsenders, der aus Sicherheitsgründen mit dem Decknamen Abu Ali auftrat, handelt es sich bei den Auseinandersetzungen in der arabischen Welt um ein religiöses Problem: „Es gibt bei den Muslimen ganz eindeutig Hass gegen Juden und Christen.“ Er verwies darauf, dass die Attentäter des 11. September 2001 gut ausgebildete junge Männer waren. Bei den Kämpfern des IS handele es sich oft um Europäer, die sich dem Islam zugewandt haben.

 

 

 

 

France: There is a risk of chemical or biological attack, says Valls

 

 

 

 

 

Muslime werden nie der Demokratie vertrauen

 

Pater Douglas (Mossul/Nordirak) sagte, jede Flucht sei eine persönliche Entscheidung. Er könne angesichts der katastrophalen Lage in seinem Land verstehen, dass vor allem viele junge Menschen aufgrund der mangelnden Perspektive nach Europa wollen. „Nehmt die Flüchtlinge auf, aber gebt ihnen nicht das Hausrecht!“, so sein Rat. Er zeigte sich wie andere Diskussionsteilnehmer skeptisch, ob Demokratie in den arabischen Ländern funktionieren würde: „Muslime werden nie der Demokratie vertrauen“.

 

 

 

 

 

 

 

Pfalz: Mehr als 100 Ex-Muslime getauft

 

Der Beauftragte für die Arbeit mit Ausländern, Aussiedlern, Asylsuchenden, Flüchtlingen, Migrantengemeinden im Diakonischen Werk Pfalz, Reinhard Schott (Speyer), wies darauf hin, dass kaum „wirtschaftlich arme“ Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Dies liege daran, dass es keinen legalen Zugang zu Asyl gebe: „Flucht können sich nur die leisten, die Schlepper bezahlen können.“ Solange der Zugang nach Europa nur über Schleuser möglich sei, könnten die Ärmsten und damit oft Bedrängtesten nicht kommen, so Schott. Er berichtete ferner, dass allein in der Pfalz in den vergangenen Jahren mehr als 100 ehemalige Muslime getauft wurden. An dem Kongress nehmen auf Einladung des Christlichen Gästezentrums Schönblick und der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) rund 650 Experten teil.

{Quelle: http://www.idea.de/menschenrechte/detail/es-gibt-bei-muslimen-hass-gegen-juden-und-christen-92793.html}

 

One Response to “Es gibt bei Muslimen Hass gegen Juden und Christen”

  1. Anna Says:

    Es ist erfreulich, dass sich diese Muslime bekehrt haben! Ob katholisch, evangelisch oder koptisch… In dem Moment spielt es keine Rolle, welcher Art von Christ, Hauptsache weg von der Irrlehre Islam!!

    Was die angeblich „gut betuchten“ Millionen !! Flüchtlinge betrifft, die sich die Schlepper angeblich leisten können, möchte ich doch mal auf eine illegale Internetseite (auch angeblich auf facebook/youtube und twitter) hinweisen:

    http://www.fluchthelfer.in/#warum

    Recherchiert man nach dieser Organisation, die speziell Flüchtlingsströme durch Helfer nach Europa/Deutschland unterstützt und bezahlt, liest man von einer amerikanischen NGO namens „The Ayn Rand Instiute“.


    Flüchtlingshelfer made by US-Think Tank! Gewollte Fortschreitende Destabilisierung Europas?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s