kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Wallner: ‚Diese Werte will ich nicht verteidigt wissen‘ 17. November 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 09:43

Heiligenkreuzer Professor kritisiert nach Pariser Terrorschlägen das „übliche Ritual der hohlen Parolen“!

 

 

 

 Die Beschwörung von genau jenen „Werten“, die der eigentliche Grund für diese ungeheure Destabilisierung Europas sind.

 

Wien (kath.net): Prof. Pater Karl Wallner, der Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, hat am Montag auf Facebook Kritik am „üblichen Ritual der hohlen Parolen“ geübt, die im Anschluss an die Terroranschläge verübt wurden. Wörtlich schreibt Wallner: „‚Wir lassen uns nicht einschüchtern. Wir ändern nichts. Wir müssen unsere WERTE verteidigen.‘ Unter ‚Werten‘ versteht man dabei einen orientierungslosen Tolerantismus, der hedonistisch, identitätsvergessen und daher schwach ist. Das einzig ‚Starke‘ an diesen sogenannten ‚Werten‘ sind oft nur die antichristlichen Ressentiments. DIESE Werte will ich nicht verteidigt wissen. Sie gehören schleunigst ersetzt durch ein echt christliches Welt- und Menschenbild, das eben deshalb liebevoll offen ist, weil es auch Maßstäbe hat, um Identität zu bilden und Normen zu setzen. Eine Beschwörung von genau jenen ‚Werten‘, die der eigentliche Grund für diese ungeheure Destabilisierung Europas sind, ist das, was uns am allerwenigsten in eine friedliche Zukunft hilft“.

 

 

 

 

„OH, HAPPY DAY“!

The French leftist reaction in the wake of the massacre of more than 130 of their fellow countrymen by Muslim terrorists

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Größtmögliche Zustimmung. Nach Abschaffung christlicher Werte ist es für Muslime noch viel leichter und sogar berechtigter geworden, sich nicht in diesen von der Politik vorgegebenen antichristlichen Wertebeliebigkeitsnihilismus zu integrieren.

 

 

Abtreibung und Euthanasie in Form der aktiven Sterbehilfe, Beliebigkeitssexualität, Partnerwechsel, Frühsexualisierung von Kinder in der Schule, aber bitte gendergerecht, hedonistische Spaß- und Fungesellschaft der primitiven Sinnesfreuden,  Gleichstellung der Homosexualiät und Genderwahn  sind wahrlich keine Mittel, um Muslimen einen Anreiz zu bieten, sich hier zu integrieren, nicht einmal für Christen. Diese Werte, die die Politik vertritt und Teile der sie unterstützenden Kirchen, ist tatsächlich erst der Grund und die Ursache für den Niedergang Europas.  Das Erstarken des Islams hier in Europa schreitet in dem Maße fort, indem christliche Werte nicht mehr als geltende Wertmaßstäbe überhaupt auch nur  in Betracht gezogen werden.

 

 

 

Hohle Phrasen der Politiker und teilweise auch der Kirchen als Reaktion auf Terroranschläge in Europa (selbst diese bleiben aus, wenn auch schwere Terroranschläge im Nahen Osten stattfinden) sind lediglich dazu angetan, das Unvermeidliche sagen zu müssen. Nichts als reine Pflichterfüllung zur Wahrung des eigenen Images. Wollen die Politiker nach jedem größeren Terroranschlag die gleichen Phrasen und Beileidsbekundungen dreschen, von denen die Bevölkerung bereits weiß, dass kein echtes Gefühl dahinter steckt, weil die Politik sich eben nicht anschickt, echte Abhilfe zu schaffen wie z. B. das Verbot von Salafisten, von denn selbst in den Mainstreammedien berichtet wird, dass sie Flüchtlinge zur Radikalisierung anwerben wollen.

Warum sind diese Radikalen noch immer im Land?

 

 

 

Die Auseinandersetzung mit dem heute  als Terroristen eingestuften Propheten des Islams ist dringend und angesichts immer höherer Opferzahlen noch dringender geboten.
http://www.pi-news.net/2015/11/p491003/

 

 

Solange aber keine echte Kritik an den Größen und Grundsätzen im Islam in der Mitte der Gesellschaft zugelassen wird, solange wird sich an den hohlen Betroffenheits-Phrasen der Polit-Elite in Europa substanziell nichts ändern.

 

Es wäre schon bald zu überlegen, ob nicht ein Tonstudio beauftragt werden sollte,  diese hohlen Betroffenheits-Phrasen  von einzelnen Politikern im Vorhinein aufzunehmen,  um sie dann zu gegebener Zeit einspielen zu lassen.

 

One Response to “Wallner: ‚Diese Werte will ich nicht verteidigt wissen‘”

  1. thomas Says:

    Werte gibts in Europa nicht- wer die biblischen Gebote mit Füssen tritt, wählt als Nation den Untergang-
    welcher nun vor der europäischen Tür steht. Die Gerichte Gottes, in der Bibel sind vielfälltig, bedeuten
    aber immer das Ende eines sodomitisches Gesellschaftsystems, mit vielen Toten und viel Leid.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s