kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

AfD-Demo in Berlin: „Rote Karte für Merkel“! 14. November 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 13:04

Der kollektive Selbstmord Europas

Die Stunde der Patrioten

Am 7. 11. demonstrierten tausende Bürger in Berlin gegen die Asylpolitik

 

 

Für tausende AfD-Mitglieder, Freunde und Bürger schlug an diesem grauen 7. Novembertag in Berlin die Stunde der Patrioten.

Gegen Merkels Asylpolitik, gegen die Politik der Politikerkaste, für ein demokratisches, gesetzestreues und freies Deutschland.

 

 

 

 

 

Sie kamen mit Bussen, Autos und der Bahn in die Hauptstadt, um Gesicht zu zeigen. Darunter auch nicht wenige Bürger aus Arnstadt und Umgebung, geschätzt um die 100, welche die Anreise in die alte preußische Metropole an der Spree nicht scheuten. Bei den rund 300 Wahlkreisen in Deutschland hätten 30.000 Menschen durchaus realistisch sein können – allerdings nur am Engagement der AfD Ilmkreis-Gotha gemessen. Doch lassen wir das. Die Zahl von 7.000 Demonstranten, die noch während der Demo bekannt gegeben wurde, scheint mir allerdings untertrieben, gemessen an den Demos in Erfurt. Zum Schluß der Veranstaltung tauchten in der Hauptstadt Schätzungen um die 10.000 auf – was ich durchaus für realistisch halte. Die Bilder selbst sind es, die solche Zahlen möglich erscheinen lassen.

 

 

 

Schon bei unserer Ankunft wurde eines deutlich:

Die Berliner Polizei im Großeinsatz hatte alles und alle unter Kontrolle. „Danke Polizei“ – der Ruf aus tausenden von Kehlen in die Berliner Luft war daher ein echtes Dankeschön. „Gehen Sie da lang“ sagte mir einer der Polizisten, den ich nach dem Weg fragte, „dort hinten haben die Chaoten schon alles belegt!“ „Haben Sie alles im Griff?“, „Hör mal, wir sind Berliner Polizisten! Auf uns könnt Ihr Euch verlassen.“ So die Antwort. Der Weg führte vorbei an …zig Polizeiwagen mit dem Stern. Deutschlands schönstes Markenzeichen. Vorbei am alten Dom in Richtung Rotes Rathaus. Doch bis dahin kamen wir nicht. Niemand. Wegen Bauarbeiten war der Platz mit dem schönen Neptunbrunnen gesperrt, so war zu hören. In der Karl-Liebknecht-Straße, unweit des kleinen Parkes mit dem Marx-Engels-Denkmal und gegenüber dem Eingang zum Aqua-Dom kam es zum Halt.

 

 

Genau dort eröffneten Beatrix von Storch und Alexander Gauland die Kundgebung. Laut und deutlich – und mit Blumen. Herbstblumen als Zeichen der Gewaltlosigkeit, des Miteinanders. Beatrix von Storch mahnte die Gewaltlosigkeit geradezu an, sie, die selbst schon mehrfach bedroht wurde, deren Auto erst vor wenigen Tagen von Chaoten abgebrannt worden war. Sie sagte deutlich: „Die Nation ist die Grundlage jeder Demokratie und die braucht Grenzen. Wir schaffen das nicht und wollen auch nicht Zehntausende Flüchtlinge pro Tag.“ Alexander Gauland, ebenfalls vom Bundesvorstand, brachte es auf den Punkt, indem er mit Merkels Flüchtlingspolitik konsequent abrechnete.

 

 

Sein Fazit:

„Merkel hat eine Meise – und Merkel muß weg“, so der einstige CDU-Mann und jetziger Landeschef der AfD Brandenburg, der die Völkerwanderung der Barbaren gegen das Römische Reich in Erinnerung rief, die zu dem Untergang des Imperiums maßgeblich beitrug. Geschichtswissen halt.

{Weiter: http://afd-thueringen.de/2015/11/afd-demo-in-berlin-rote-karte-fuer-merkel-die-stunde-der-patrioten/}

 

2 Responses to “AfD-Demo in Berlin: „Rote Karte für Merkel“!”

  1. thomas Says:

    Auch im Norden gibt es noch Politiker, die über Verstand verfügen, nur leider nicht in der deutschen
    Regierung ! Vor allen Dingen die Aktion mit den Wertsachen abnehmen, ist ja wohl mehr als gerecht.

    Abschreckungsmaßnahmen
    Dänemark verschärft Asylgesetze drastisch

    14.11.2015, 08:18 Uhr | AFP
    Flüchtlingskrise: Dänemark verschärft Asylgesetze drastisch. Auf dem Weg nach Dänemark: Flüchtlinge versuchen am Bahnhof von Flensburg in einen Zug nach Kopenhagen zu steigen. (Quelle: dpa)

    Erschwerter Familiennachzug, Unterbringung in Zelten, Abnahme von Wertgegenständen: Mit einer drastischen Verschärfung der Asylregeln will die dänische Regierung Flüchtlinge aus ihrem Land fernhalten.
    Top-Nachrichten

    „Wir beschränken den Zugang zu Dänemark, damit weniger Menschen herkommen“, sagte Ministerpräsident Lars Lokke Rasmussen bei der Vorstellung der Maßnahmen in Kopenhagen. Das Rote Kreuz reagierte entsetzt.
    Erstes Zeltlager wird eingerichtet

    Das erste Zeltlager für männliche Flüchtlinge solle in der kommenden Woche in der nordwestlichen Stadt Thisted eingerichtet werden, teilte die Regierung mit.

    „Ich konnte meinen Ohren nicht trauen, als ich das gehört habe“, sagte der Generalsekretär des dänischen Roten Kreuzes, Anders Ladekarl. „Es gibt keinen Mangel an Häusern mit festem Dach. Sind wir ein Dritte-Welt-Land geworden?“ Ziel der Zelte sei offenkundig Abschreckung.
    Erschwertes Nachholen der Angehörigen

    Nach den neuen Regeln dürfen Flüchtlinge erst nach drei Jahren Familienangehörige nachholen.

    Flüchtlinge aus Krisenländern wie Syrien oder dem Irak erhalten seit vergangenem Jahr nur Aufenthaltsgenehmigungen für ein Jahr. Sie können ihre Kinder, Partner oder Eltern nur dann nachholen, wenn ihre Aufenthaltspapiere verlängert werden.
    Aufenthalt bezahlen – mit Wertgegenständen

    Darüber hinaus darf die Polizei Asylbewerber und ihr Gepäck nach Geld und Wertgegenständen durchsuchen, mit denen sie für ihren Aufenthalt zahlen sollen.

    Ausgenommen bleiben nur Gegenstände mit einer persönlichen Bedeutung – etwa Eheringe.

    Quelle : http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_76124270/fluechtlingskrise-daenemark-verschaerft-asylgesetze-drastisch.html

  2. Ich muss einmal für Angie eine Lanze brechen. Ihre Flüchtlingspolitik ist zwar katastrophal und auch sonst gibt es viel an ihr zu kritisieren. Aber immerhin hat sie sich mit Markus Rohde, dem Leiter von Opendoors in Deutschland, in Hamburg getroffen und sich über deren Arbeit informiert.

    https://www.opendoors.de/od_live/bundeskanzlerin_merkel_im_gespraech_mit_open_doors/

    Das ist besser als gar kein Interesse.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s