kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

US-Flugzeug bombardiert „Ärzte ohne Grenzen-Krankenhaus“ in Kundus 12. November 2015

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 10:17

11217549_951564564878190_8288396912915375709_n

In der Nacht zum 3. Oktober wurde ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen in Kundus im Norden Afghanistans mehrfach von einem US-Flugzeug bombardiert.

 

Dabei wurden mindestens 30 Menschen getötet, darunter mindestens dreizehn Mitarbeiter und zehn Patienten. 27 Mitarbeiter wurden verletzt, zudem viele Patienten und Pflegende. Das Krankenhaus wurde zerstört. Es war das einzige in der Region, in dem chirurgische Eingriffe vorgenommen werden konnten. Jetzt bleiben Hunderttausende Menschen ohne dringend benötigte chirurgische Notversorgung.

Überlebende des Angriffs berichteten von ihren entsetzlichen Erfahrungen. Darüber hinaus ist der Angriff auf ein Krankenhaus als geschützte Einrichtung eine schwere Verletzung des Humanitären Völkerrechts und der Genfer Konventionen. Die genauen GPS-Daten des vier Jahre alten Krankenhauses von Ärzte ohne Grenzen waren den Militärbehörden der USA und Afghanistans in Washington und Kabul wenige Tagen vor dem Angriff übermittelt worden. Zum Zeitpunkt der Attacke hielten sich fast 200 Patienten und Mitarbeiter in dem Krankenhaus auf.

 

 

 

 

 

Die USA, die Nato und die afghanische Regierung haben begonnen, die Vorfälle zu untersuchen. Von Parteien, die an dem Konflikt beteiligt sind, sind allerdings keine unabhängigen und unparteiischen Ermittlungen zu Taten zu erwarten, in die sie selbst verwickelt waren.

Daher hat Ärzte ohne Grenzen – auch im Namen unserer getöteten und verletzten Mitarbeiter und Patienten und all unserer Mitarbeiter und Patienten weltweit – gefordert, dass die durch die Genfer Konventionen geschaffene „Internationale Humanitäre Ermittlungskommission“ (IHFFC) die Ereignisse des 3. Oktober untersucht. Inzwischen hat sich die IHFFC aktiviert. Jetzt fordern wir die Vereinigten Staaten und die Obama-Regierung auf, den IHFFC-Untersuchungen zu dem Angriff auf das Krankenhaus in Kundus zuzustimmen. Diese Zustimmung ist die Voraussetzung dafür, dass das IHFFC seine wirklich unabhängige Untersuchung einleiten kann.

 

 

 

Bitte unterschreiben Sie jetzt!

Unterschreiben Sie diese Petition?

 

 

 

 

Wenn Sie diese Petition unterschreiben, dann unterstützen sie diese Forderung und verlangen, dass alle Parteien, die an diesem Konflikt beteiligt sind – und alle Konfliktparteien auf der ganzen Welt – das humanitäre Völkerrecht und die Genfer Konventionen einhalten.

Darauf basiert der Schutz von medizinischen Einrichtungen als neutrale, geschützte Orte. Ohne die Anerkennung dieser Prinzipien können Ärzte ohne Grenzen und andere Hilfsorganisationen nicht in Konfliktzonen und anderen Gebieten arbeiten, die von Gewalt geprägt sind. Wir könnten dann vielen Menschen keine medizinische Hilfe bieten, die sie dringend benötigen.

 

 

 

 

 

 

 

Deshalb geht es bei unserem Aufruf nicht nur um Kundus und nicht nur um die USA. Er richtet sich an alle Nationen sowie an alle Konfliktparteien und bietet ihnen die Möglichkeit, sich erneut zum Humanitären Völkerrecht zu bekennen. Sie haben die Chance, das Recht von Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen zu bekräftigen, unabhängige und unparteiische medizinische Hilfe in Konfliktgebieten zu leisten sowie jetzt und in Zukunft etwas Menschlichkeit in schlimmste Lebensumstände zu bringen.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift und fordern Sie die Menschen in ihren Netzwerken auf, es Ihnen gleichzutun. Fordern Sie die USA und die Obama-Regierung auf, den IHFFC-Untersuchungen zu dem Angriff auf das Krankenhaus in Kundus zuzustimmen. Denn selbst im Krieg gibt es Regeln.

#independentinvestigation
#evenwarshaverules

Lesen Sie: Daten und Fakten zu dem Angriff auf das Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen in Kundus

 

One Response to “US-Flugzeug bombardiert „Ärzte ohne Grenzen-Krankenhaus“ in Kundus”

  1. thomas Says:

    So kennt man die USA, im Krankenhaus muß irgend Jemand gewesen sein, welcher der USA im Weg stand.
    Hier noch mal ein kleines Filmchen, vom IS Campingausflug, völlig unbehelligt fahren hier Kopfabschneider
    spazieren, hier hätten zwei Erdkampfflugzeuge ausgereicht, um die ungepanzerten Toyotas samt Inhalt,
    gebrauchsunfähig zu machen.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/11/isis-konvoi-von-us-helikopter-begleitet.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s