kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kinder und Frauen für 10€ vermietet: Flüchtlingslager werden zu billigen Puffs! 1. November 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 13:32

Was sich hinter den Zäunen oder Mauern von unzähligen Flüchtlingsheimen so alles abspielt, will die hiesige Zivilisation gar nicht glauben.

 

 

Von Massenschlägereien und dem Wegwerfen von gespendeten Essen wird ja noch berichtet, von Vergewaltigungen, die fast täglich stattfinden, schon viel weniger. Aber jetzt wurde bekannt, dass Asylwerber ihre eigenen Kinder samt Frauen als Sexsklaven verkaufen – um zehn Euro die Stunde. Da kann keiner mehr einfach wegsehen und zur Tagesordnung übergehen.

 

 

 

Männer „verscherbeln“ Töchter

 

Eine Mitarbeiterin von Unzensuriert.at traf am Wochenende in der Nähe von Stuttgart eine führende Persönlichkeit des Deutschen Roten Kreuz –  der Mann erzählte, dass im Flüchtlingslager die Männer ihre Töchter und Frauen um zehn Euro „verscherbeln“. Die Stimmung zur Refugees-Welcome-Kultur kippe gewaltig, „es geht zu wie in einem Puff,“ so der leitende Mitarbeiter des Roten Kreuzes, der auch kritisierte, dass Spendensachen voneinander geklaut und an wirklich arme Menschen weiterverkauft würden. Dass seine schrecklichen Erlebnisse und Beobachtungen keine Erfindungen sind, belegt ein TV-Bericht im Privatsender SAT1, der ähnliche Vorfälle schildert.

 

 

Polizeigewerkschaft übt Kritik

 

Rainer Wendt von der Deutschen Polizeigewerkschaft sagt gegenüber SAT1 unverblümt, was sich viele denken: „Von den Politikern wird das immer so dargestellt, als ginge es um Rempeleien an der Essensausgabe.“ Man dürfe die Dinge nicht verharmlosen. „Genau das passiert aber, daher empfehle ich den Innenministern die Lageberichte ihrer eigenen Polizei zu lesen.“ Allein in Baden Württemberg seien in den vergangenen Wochen sechs Frauen vergewaltigt worden. Und Frauenrechtsorganisationen gaben an, dass Frauen und Kinder um zehn Euro vermietet werden würden.

Straftaten von Flüchtlingen würden von der Polizei und der Justiz zwar verfolgt, heißt es in den SAT1-Nachrichten, allerdings hätten diese Delikte keinen Einfluss auf das Asylverfahren, selbst wenn die Täter rechtskräftig verurteilt werden würden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Wir zitieren: „Da kann keiner mehr wegsehen und zur Tagesordnung übergehen“. Ja, aber genau das macht die Bundesregierung in enger Zusammenarbeit mit vielen Medien und Eliten, die die Flüchtlinge, offensichtlich auch diese, von denen hier berichtet wird, als Bereicherung ansehen.

 

 

Lagerkoller gibt es überall und Schlägereien sind wohl kaum vermeidbar, wenn junge Kerle auf engem Raum ohne Beschäftigung miteinander leben (müssen). Aber dass Frauen und Kinder verkauft werden oder ethnische oder religiöse Motive für Schlägereien und Diskriminierungen ursächlich sind, sollte von der Politik nicht hingenommen werden. Realtiät jedoch: Politik und die Presse – bis auf diesen kurzen  SAT 1 Bericht – verharmlosen diese Dinge und verkaufen die jetzige Flüchtlingspolitik Merkels als „Bereicherung“ für dieses Land wie Herr Weise, und lügen sich selbst und insbesondere die Menschen hier an, und zwar dreist und ohne Verantwortungsbewusstsein:

http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/ba-chef-weise-haelt-fluechtlinge-fuer-bereicherung-43195496.bild.html

 

 

 

 

 

 

 

 

Genauso wie die kürzlich beschlossenen Rückführungen von Menschen in ihre Heimatländer. Kabul sieht z. B. keine Veranlassung, Flüchtlinge zurückzunehmen, warum auch. Sind die doch froh, ihre Bürger loszuwerden. Messer und sogar eine Schusswaffe wurden konfisziert. Wir merken auf: Schusswaffe. Sind das und das Messer nicht Waffen, die von Terroristen benutzt werden? Wie kommen Flüchtlinge im Erstaufnahmelagern an Schusswaffen? Wurden sie nicht durchsucht nach Messern und Waffen? Offensichtlich nicht. Das Ausmaß der sicherheitspolitischen Katastrophe nimmt konkrete Formen an.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/afghanistan-will-abgelehnte-asylbewerber-nicht-zuruecknehmen-13883072.html

 

 

 

Genau das ist das Problem, wie es schon vor Beginn der extremen Flüchtlingskrise das Problem war. Wer sich jahrzehntelang weigert, ein vernünftiges Einwanderungsgesetz zu schaffen und jetzt das Land und seine Bevölkerung vor vollendete Tatsachen stellt, ist verantwortlich für die Abschaffung dieses Landes. 

 

 

Und was diesen Bericht betrifft: Was tun überhaupt noch Albaner hier in Flüchtlingsunterkünften?

Sollten die nicht schon längst wieder in ihrer „EU-Heimat“ sein?

Wann wird hier gehandelt?

Nicht einmal Albaner schaffen unsere Behörden. Wir werden auch merke(l)n, dass diese Behörden auch keine anderen Abschiebungen in Massen auf die Beine stellen werden. Und weil das so ist, wird der Ruf nach betonierten Grenzen immer lauter und offensichtlich auch notwendiger. Im Bau von massenweiser Windkrafträderfundamenten geübt, sollte es möglich sein, Zäune, die dem Massenansturm standhalten innerhalb weniger Monate bauen zu können. Wer als Flüchtling solche Visitenkarten hinterlässt, hat sowohl Gastrecht als auch Asylrecht elementar verwirkt.

 

 

Zurück zum Thema: Frauen, aber insbesondere Kinder diesen Kerlen entziehen und wegnehmen. Das Jugendamt steckt doch so gern überall seine Nase hinein, wenn es  dem Wohl des Kindes  dient.  Wir hoffen, dass diese Nase auch in Flüchtlingsunterkünfte hineinreicht und nach solchen Fällen unverzüglich gehandelt wird. Offensichtlich wird es nötiger sein, Mutter-Kind-Unterbringungen zu schaffen, um dieser Unkultur einen Strich durch die Rechnung zu machen.

 

 

 

 

1444149048-89025bL6Rk4o

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Puff-Verhältnisse haben wir gerade noch gewartet. Sind das die Flüchtlinge, die hier als traumatisiert der Bevölkerung medial verkauft werden?

Das  Verhalten dieser Flüchtlinge aus anderen Kulturen zeugt nicht von erlittenen Traumata, sondern von kulturloser, entmenschlichter und krimineller Verhaltensweise. Seit wann ist Sexsklaverei und Kindersex eine Bereicherung? Nun, im Islam wird dieses noch heute praktiziert, natürlich im Rahmen religiöser Vorgaben, die Mohammed eingeführt hat: Kinderehe und Frauen als Kriegsbeute, die er zur Sexsklaverei freigegeben hat. Er selbst war auch Nutznießer dieser für Männer so einfachen und menschenverachtenden Regeln.

 

 

 

Nein, das sind schwerst kriminelle Verhaltensweisen, die Frauen und Kinder ins Traumata direkt hineinführen, hier, mitten in Deutschland. Diese Kinder und Frauen raus aus diesen Einrichtungen. Schläger aus niederen Beweggründen raus aus dem Land ohne weitere Prüfung. Ja, das mediale Verschweigen der wahren Zustände in diesen Einrichtungen durch Politik und Presse ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit, indem Frauen und Kinder in dieser Situation belassen werden.

 

 

Die politische Tagesordnung, die gesellschaftliche Tagesordnung, die Tagesordnung des Einzelnen ändert sich zunehmend und  leider nicht zum Besten. Aber das ist Merkel und Co. völlig egal, der EU sowieso. Haben wir auch nicht anders erwartet. Von Merkel haben wir diese Politik allerdings auch nicht erwartet. Da waren wir wohl zu naiv. Wir fühlen uns als Fremde im eigenen Land. Der Lübckesche Rat mit kaputter Stimme vorgetragen, dass die Deutschen doch dieses Land verlassen mögen, wenn es ihnen hier nicht mehr gefällt, scheint mehr als erstrebenswert zu werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Es sollte ein Marsch vergewaltigter Kinder und Frauen, Christen und anderen bedrängten Menschen  vor dem Regierungsgebäude, dem Kanzleramt in Berlin organisiert werden und Merkel sollte jedem Opfer die Hand reichen, damit sie die Auswirkungen ihrer völlig aus dem Ruder gelaufenen Politik sieht. Sie selbst soll das Leid sehen, dass sie persönlich angerichtet hat. Denn ihre Entscheidungen der offenen Grenzen ohne Obergrenzen wurden von ihr initiiert und damit dem Verbrechen an Frauen und Kindern Vorschub geleistet. Sie ist für diese Verbrechen an Frauen und Kindern mit verantwortlich, weil sie für die Rahmenbedingungen dieser verantwortungslosen Flüchtlingspolitik  des absehbaren Scheiterns der offenen Türen verantwortlich ist.

 

 

 

Sie soll in die Augen dieser Menschen schauen und – falls sie noch ein Gewissen hat – diese Politik sofort stoppen.

 

One Response to “Kinder und Frauen für 10€ vermietet: Flüchtlingslager werden zu billigen Puffs!”

  1. wolfsattacke Says:

    Wenn überhaupt ist es eine Minderheit der Asylbewerber, welche „traumatisiert“ ist, die Mehrheit von denen ist fit, munter und nicht im Geringsten traumatisiert.
    Außerdem…hat jemand die wirklich berechtigten ostdeutschen Flüchtlinge gefragt, ob sie traumatisiert sind? NEIN!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s