kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

so war PEGIDA wirklich 22. Oktober 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 10:45

30.000 – 40.000 „Marschierer“ bei Pegida-Jubiläum in Dresden

 

 

Vorweg:  Glaubt den etwa 90 % der Leitmedien nicht, wenn sie über Pegida berichten. Deren Berichterstattung ist erfüllt von Lügen, Halbwahrheiten, aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten und bewusster Hetze.

 

 

 

 

 

 

 

Zunächst zu den Teilnehmerzahlen

 

Man liest und hört von 15.000-20.000 Teilnehmern in den Medien und etwa gleich vielen Gegendemonstranten. Nach 23 Uhr sprachen wir mit einer Gruppe Polizisten über die Zahlen. Offiziell gibt die Polizei bekanntlich keiner mehr heraus. Sie sagten uns, dass es 20.000 – 40.000 bei Pegida und 12.000 – 18.000 bei den Gegendemos gewesen sein sollen. Alle Teilnehmer, die wir kennen und mit denen wir sprachen und die fast seit einem Jahr dabei sind gaben an, dass es so viele wie an diesem Tag noch nie waren. Sie schätzten alle 30 – 40 Tausend.   

(…eine andere Quelle berichtete mir –hn-, dass es 39.000 waren)

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Inhalt

 

Gestern waren die Reden gut, natürlich klar und deutlich, aber nicht hetzerisch. Einzige Ausnahme war der türkischstämmige Schriftsteller Akif Pirincci, der mit derselben Weise zurückschoss, wie die aus dem gesamten Bundesgebiet herangekarrten Gegner es oft tun. Dafür hatten die Demonstranten aber ein gutes Gespür und der Redner musste wegen der Pfiffe seine Ausführungen abbrechen (Bachmann beendete die Sache). Natürlich stürzen sich die Medien darauf; verdrehen aber auch wieder.

 

Dazu fairerweise hier eine sehr wichtige Anmerkung von Götz Kubitschek, der gestern ausländische Redner übersetzte:

http://www.sezession.de/51886/30000-beim-pegida-geburtstag-eine-anmerkungen-zu-akif-pirincci.html

 

 

 

 

 

Es sprachen Männer aus Italien, Polen, Holland, England und aus dem tschechischen Parlament. Grotesk ist, dass die Semperoper das Licht ausschaltete und auf einer Leinwand „Wir sind kein Bühnenbild für Fremdenhass“ stand. Und dann sprechen Menschen aus den verschiedensten Ländern. Es ging um die Zukunft Europas, die angesichts einer nicht mehr zu leugnenden Islamisierung, nicht gerade rosig oder bar „bunt“ aussieht. Es ging um die unsägliche Asylpolitik, die politische Handlungsunfähigkeit und den Kollaps des Systems, der wenn nicht bald etwas geschieht, unvermeidlich scheint. Täglich kommen seit Wochen über 10.000 Menschen in Deutschland an, viele können nicht mehr registriert werden und es ist kein Geheimnis, dass es sich in der Mehrheit um muslimische junge Männer handelt, die ein völlig anderes Rechtsverständnis haben.

 

 

 

 

 

Zu den Gegendemonstranten

 

Gestern wurde ein Pegidianer von der Antifa schwer verletzt. Die Böller, die ich fliegen sah, flogen alle aus dem Gegenlager. Es gibt viele Videos davon, wie die Antifa Bauzäune usw. auf die Straßen schleppen, alles blockieren, „Nie wieder Deutschland“ schreien und versuchen die Veranstaltung zu stürmen. Da haben viele Politiker mitgezündelt (ich drehe den Spieß einfach mal rum) mit ihrer Hetze gegen diese Bürgerbewegung, wenn sie sagen „Wir sind dir Guten; ihr die Bösen – nie Nazis.“

Insgesamt muss man sagen, dass eine riesige Propagandamaschinerie aufgefahren wird, um diesen Bürgerprotest zu diffamieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch darüber hört man kaum etwas:

https://mopo24.de/nachrichten/farbbeutel-und-graffiti-anschlag-auf-semperoper-und-reiterstandbild-theaterplatz-20452

 

Hier 2 alternative Berichte; der erste ist sehr ausführlich:

 

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/pegida-demo-ein-jahr-pegida-gegen-demo-wir-berichten-ab-heute-nachmittag-im-live-ticker-aus-dresden-vom-pegida-geburtstag-19102015-a1277460.html

 

 

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/paukenschlag-in-dresden-pegida-mit-rekordbeteiligung/

 

 

One Response to “so war PEGIDA wirklich”


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s