kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Flüchtlings-Chaos in Berlin 17. Oktober 2015

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 12:15

Können nicht mehr ausschließen, dass Menschen sterben„!

 

 

Der Flüchtlingsandrang sorgt bei den Behörden vielerorts für chaotische Zustände. Besonders dramatisch ist die Lage in Berlin. Hilfsorganisationen warnen nun vor möglichen Toten.

 

 

 

Amin* ist seit zehn Stunden auf den Beinen. Mitten in der Nacht ist er aufgestanden und steht nun seit zwei Uhr vor der Berliner Erstaufnahmestelle am Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso). Seine Nase und die Wangen sind rot, die Hände hat er tief in die Jackentaschen gegraben. „Es geht schon“, sagt er, „es regnet heute ja nicht“.

Amin ist aus Syrien geflohen, war ein Jahr unterwegs und wartet nun mit Hunderten Flüchtlingen vor dem Lageso. Sie alle wollen einen Asylantrag stellen. Doch die Erstaufnahmestelle der Hauptstadt ist weiterhin durch den Ansturm überfordert. Im Sommer hatte das Landesamt Probleme, die Flüchtlinge mit ausreichend Trinkwasser zu versorgen – jetzt müssen die wartenden Menschen vor der Kälte geschützt werden. Das übernehmen bisher die Hilfsorganisationen vor Ort. Amin trägt eine dicke Jacke und Stiefel, die er von Ehrenamtlichen erhalten hat.

Vor dem Lageso sind neben der Bürgerinitiative „Moabit hilft!“ auch Caritas, Diakonie und Johanniter aktiv. „Unter den Wartenden sind Kleinkinder, die zitternd und blau angelaufen in der Kälte stehen. Wir können nicht mehr ausschließen, dass Menschen sterben“, warnt die Berliner Caritasdirektorin Ulrike Kostka. Viele frieren auch in ihrer Unterkunft. Nach Recherchen der „Welt“ leben bundesweit Zehntausende Flüchtlinge in nicht winterfesten Zelten.

 

 

 

 

 

awo

Was übrig bleibt, bekommen deutsche Kinder

 

 

 

 

 

Zehntausende sind in Zelten untergebracht

 

In den Einrichtungen der Länder wohnten von rund 305.000 Flüchtlingen Anfang Oktober etwa 42.000 in Zelten oder „zeltähnlichen Unterkünften“. Vor großen Herausforderungen steht insbesondere Hessen. Dort leben nach Angaben des dortigen Integrationsministeriums rund 6.900 von 18.000 Schutzsuchenden in Zelten – im Verhältnis zur Gesamtzahl der Flüchtlinge ist dies der höchste Anteil im bundesweiten Vergleich. In Rheinland-Pfalz etwa lebt nach Angaben des Integrationsministeriums rund ein Drittel der Flüchtlinge in Zelten.

 

Amin hatte Glück – er wohnt in einem Haus für Flüchtlinge. Dort kann er sich abends aufwärmen und ein paar Stunden schlafen. Mitten in der Nacht stellt er sich dann wieder am Lageso an. Dort haben sich die Helfer inzwischen auch bei der Verpflegung auf die Kälte eingestellt: Statt sommerlichen Sandwiches mit Tomate-Mozzarella bekommen die Flüchtlinge täglich eine heiße Suppe oder einen Eintopf. Dennoch dringt die Caritas auf einen besseren Kälteschutz: Der Senat müsse das Verfahren so ändern, dass Flüchtlinge in ihren Unterkünften auf die Registrierung warten können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mediziner befürchten Grippewelle

 

Ein weiterhin ungelöstes Problem ist der Impfschutz. Zwar veröffentlichte die Ständige Impfkommission (Stiko) des Robert-Koch-Instituts jüngst ein Konzept für ein Mindest-Impfangebot gegen Krankheiten wie Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Mumps, Röteln oder Windpocken. Doch derzeit drängt die Zeit vor allem mit Blick auf den Schutz vor möglichen Grippewellen.

 

 

Obwohl die Temperaturen stetig fallen, sind die Gesundheitsministerien mehrerer Länder, darunter Rheinland-Pfalz und Saarland, noch im Prüfstadium, wie sie vor allem Risikogruppen in Erstaufnahmeeinrichtungen impfen können, etwa Schwangere, ältere und chronisch kranke Flüchtlinge. Bereits Anfang September hatte die Gesellschaft für Virologie (GfV) vor einem hohen Influenza-Risiko in Flüchtlingsheimen gewarnt.

Laut GfV-Präsident Thomas Mertens steht der Influenza-Impfstoff in ausreichender Menge zur Verfügung. Der Ulmer Virologe betont, das Problem sei vor allem logistischer Natur. Wenn man im November mit dem Impfen anfangen wolle, hätten schon jetzt konkrete Pläne vorliegen müssen.

 

 

In Flüchtlingsunterkünften tätige Ärzte zeigen sich besorgt. „Schon bei einer normalen Grippeepidemie sind die Arztpraxen überlastet – da will ich mir nicht vorstellen, was passiert, wenn das hier ausbricht“, warnt der im saarländischen Heusweiler niedergelassene Kinderarzt Thomas Albrecht. Mit mehreren Kollegen hat er eine Gesundheitsversorgung in der zentralen Landesaufnahmeeinrichtung Lebach aufgebaut. Die Arbeitsbedingungen seien jedoch nicht gut: Es fehle an ausreichenden Kühlungsmöglichkeiten für Medizin und an medizinischem Equipment.

{Quelle: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7452454/-koennen-nicht-mehr-ausschliessen–dass-menschen-sterben-.html}

 

 

 

 

Screen-Shot-2015-10-16-at-11.46.02-AM

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

 

Täglich Nachrichten wie diese, täglich Überforderungsstatements, täglich Organisationsdefizite, täglich Sicherheitsrisikogefährdung. Das Thema „Islam“ ist hier schon fast zweitrangig, obwohl Deutschland genau dieses bald auf schmerzhaft auf die Füße fallen wird.

Was tut die Regierung?

Die Chefin fährt nicht vor Ort und hilft, macht lieber Selfies mit Flüchtlingen. Sie fällt lieber Deutschland noch ein wenig mehr in den Rücken und sorgt in der Türkei für weitere Erpressbarkeit.

2,w=559,c=0.bild (1)

BILD: Kriminelle Migranten verhöhnen die Polizei im Internet

Nabil Z. (16) beams into the camera with four smartphones in his hands. He posted this picture of himself on his Facebook page.

Erst offene Türen. Jetzt soll die Türkei für Europa die Flüchtlingsflammen löschen und die Kohlen aus dem Feuer holen, und zwar genau das Land, welches Deutschland erst mithilft, anzuzünden. Die offenen Grenzen der Türkei, die tödliche Politik gegen die Kurden, die wachsweiche Haltung zum IS und die völlige Ablehnung des Assad-Regimes lassen die Türkei keine Hilfe sein, sondern eher eine Belastung. HIer wird buchstäblich der Bock zum Gärtner gemacht.

CNI2FxHUwAARy5r (2)

Einmal mehr zeigt sich Europa als  nicht überlebens- und handlungsfähig.

Europa bekommt die Griechenlandkrise nicht in den Griff.

 

 

Die EU bekam den Bosnien-Serbien-Konflikt ohne die USA nicht in den Griff und hat den Islam erst in Albanien und Bosnien hoffähig gemacht, welches seinerseits zu Flüchtlingsströmen aus EU-Land führte.

Die EU bekommt die Flüchtlingsfrage der Außengrenzen der EU nicht in den Griff.

Die EU bekommt den islamischen Terrorismus nicht in den Griff.

Die EU stellt sich als unnützes Bürokratiemonster heraus, welches in Existenzfragen der Mitgliedstaaten völlig versagt.

Dass jetzt die türkische Visapflicht als Gefälligkeitsmaßnahme fällt, ist ja wohl klar. Das bedeutet dann eine zusätzliche Islamisierung Deutschlands und Europas. Die Türkei wird ihre Sozialfälle los in der Hoffnung, dass viele Kurden nach hier einreisen können und weiterhin die türkischen Probleme von Parallelgesellschaften hier in Deutschland noch mehr eskalieren lassen.

So ganz nebenbei bedeutet der Besuch Merkels eine wahlpolitische Schützenhilfe für den Islamisten Erdogan, was selbst der Grünen-Abgeordnete Özdemir mit markigen und ernsthaften Worten befürchtet. Die schon fast dreiste Wahlkampfhilfe für den Islamisten Erdogan ist eine weitere große Fehlleistung dieser Kanzlerin. Die Wahlen in der Türkei stehen am 01.11.2015 an, also in knapp 2 Wochen.

Ahmed the clock faker meets with North Sudan president, the genocidal maniac and supporter of slavery of black people, Omar Al-Bashir

Ist dieser Besuch der Not gehorchend, wird deutlich,  wie groß der Druck auf die Regierungselite in Deutschland kesselt und zeigt die ganze Unfähigkeit und Hilflosigkeit dieser Regierung, sich ausgerechnet an einen eitlen Diktator zu wenden.

Ist dieser Besuch der Kanzlerin freiwillig, so ist dieser Besuch an weiterer Verrat am eigenen Land, weil dort Verträge ausgehandelt werden, die diesem Land weiter schaden werden.

In beiden Fällen ist der Besuch jedoch hilfreich für einen die Diktatur anstrebenden Politiker namens Erdogan, seines Zeichens Islamist. Merkels Besuch kann für diesen Menschen sogar – durch die regierungstreue türkische Presse unterstützt und begleitet – wahlentscheidend sein.

Noch immer sind der größte Anteil der Flüchtlinge muslimische junge Männer, die der Islam wie  Soldaten ansieht. Wir sehen hier eine gefährliche Schieflage. Die feindliche Übernahme Deutschlands ist in vollem Gange.

Two well-known thieves show their loot and the middle-finger. Ismat O. (16, left) has been investigated over 20 times.

 

 

 

 

Und unsere Politikkaste sieht dem ungerührt zu, im Gegenteil, Merkel fährt ausgerechnet in die Türkei und macht devot „bitte, bitte“ und gibt damit die eigene Unfähigkeit mehr als deutlich zu erkennen. Wenn ein Land wie Deutschland ein anderes Land, welches wegen gekränkter Eitelkeit gezielt, um Europa zu schaden,  gerade die Massen nach Europa, also Deutschland, Österreich und Schweden durchschleust, um Hilfe bittet, können wir uns des Eindrucks nicht erwehren, dass die Hilflosigkeit und Planlosigkeit  in der Regierung kaum noch Grenzen kennt wie eben auch  der Flüchtlingsstrom.

Inwieweit die Regierung diese Zustände bewusst herbeiführen will, um die Nationalstaaten in Europa mit diesem Testballon zur Auflösung zu bringen, wird sich zeigen. Ganz wird dies bislang nicht klappen. Frankreich und Britannien sowie die meisten europäischen Nationalstaaten machen bei dem Flüchtlingsaufnahme-Irrsinn der Kanzlerin nämlich nicht mit. Während Deutschland am liebsten seine Grenzen aufgeben und in einem europäischen Großstaat sich auflösend aufgehen möchte, weigern sich die Grande Nation, England, Spanien, u. a. sowie die osteuropäischen Länder, ihre Identität zugunsten eines EU-Zentral-Staates preiszugeben, aus guten Gründen. Deutschland hat andererseits auch nicht viel zu verlieren. Denn Deutschland ist ja seit WK II nicht mehr souverän, sondern ohne Friedensvertrag noch immer besetzt. Deutschland ist eh nur ein Rechtsgebilde, welches seine Bürger als Personal ansieht. Länder, die die Flüchtlinge in Massen ablehnen,  sehen die Zustände hier in Deutschland, England und Frankreich bereits jetzt ohne Flüchtlinge und machen die Islamisierung nicht mit.

Viktor Orban

Orban aus Ungarn bringt es auf den Punkt:

http://www.berliner-zeitung.de/politik/–sote-orban-islam-gehoert-nicht-zu-europa,10808018,32175914.html

Leider haben wir Politiker mit solchem gesundem Menschenverstand nicht mehr im Repertoire der Politikkaste der etablierten Blockparteien zu bieten.

Dass jetzt in der kälteren und kalten Jahreszeit der Baum brennt bei einem solchen Ansturm, war ja wohl seit Monaten mehr als klar. Der Strom reißt jedoch nicht ab und wird auch am 31.12.15 nicht abreißen, wenn nicht rigide Stoppmaßnahmen ergriffen werden.

Christliche Nächstenliebe verlangt es, Menschen zu helfen,  aber immer mit dem Ziel der Selbsthilfe.

 

 

Sich selbst zu helfen ist aber ein Großteil der Flüchtlinge hier nicht in der Lage, sodass ein Hartz-IV-Leben diese Menschen ein Leben lang begleiten wird. Von den religiös-kulturellen Schwierigkeiten, die sich natürlicherweise einstellen werden ganz zu schweigen. Die Bildung von weiteren islamischen Parallelgesellschaften ist somit gegenständlich und real geworden. Und Parallelgesellschaften neigen zur Isolation und zur Radikalität. Sie sind wohl Teil des großen Islamisierungsplans der Türkei und anderer islamischer Länder unter Mithilfe der EU-Eliten in Brüssel, die an Ignoranz und an verfehltem Machtwillen,  ohne auch nur im Ansatz in der Lage zu sein, existenzielle Probleme in der EU lösen zu können, kaum zu überbieten sind.

 

 

 

Wenn hier jetzt Menschen aufgrund dieser verfehlten Politik sterben oder Schaden erleiden durch Epidemien, Krankheiten, Vergewaltigung und Raubmord, so darf sich die Regierung dieses Leid als Eigenleistung anrechnen lassen. Wer gegen seine Bürger, die sogar aufgefordert werden, freiwillig das eigene Land zu verlassen, wenn nicht der Regierungsmeinung gefolgt wird, dann ist dieses Land bereits auf dem Nullpunkt angelangt.

http://www.contra-magazin.com/2015/10/deutsche-koennen-ja-ihr-land-verlassen-wenn-ihnen-die-politik-nicht-passt/

 

 

6 Responses to “Flüchtlings-Chaos in Berlin”

  1. robertknoche Says:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Probleme schaffen und diese bewältigen, sind zwei verschiedene Dinge.Merkel hat in ihrer Amtszeit
    schon viele Probleme geschaffen aber keine davon
    bewältigt! Das grösste Problem, ihre
    Flüchtlinhgspolitik wird in einem großen Chaos
    enden, wobei es viele Tote geben wird! Merkel
    handelt nicht nur verantwortungslos, sondern
    verbrecherisch und gehört dafür hinter Schloß und
    Riegel!
    Ich lobe mir den ungarischen Ministerpräsidenten
    Viktor Orban, welcher nicht zulässt, das sein Volk geschädigt wird. Auf Viktor Orbab, ein
    Ministerpräsident, welcher Verantwortung zeigt und
    sein Volk schützt. An ihn sollten sich viele
    Präsidenten ein Beispiel nehmen!

  2. thomas Says:

    Es ist ganz klar ein vom Satan gelenktes Teufelsweib, welche mindestens Unruhen herbeiführt,
    aber viel wahrscheinlicher Bürgerkrieg und Untergang.

  3. thomas Says:

    Und die Parteisender verbreiten weiter Normalität, die es nicht mehr gibt (Berlin Januar 1944)

    http://meta.tagesschau.de/id/104222/bericht-der-armutskonferenz-arm-bleibt-arm

    Es ist immer wieder interessant Artikel der Lügenpresse zu lesen, auch wenn man Kopfschmerzen bekommt.
    In diesem Artikel der Tagesschau fällt auf, das die Mehrheit der Kommentatoren, nicht in der Lage ist
    auszurechnen, was 1 Millionen unqualifizierte Wirtschaftsflüchtlinge Kosten, plus die schon Anwesenden,
    weiterhin sind sie nicht in der Lage, daraus ein Explosion der Armut abzuleiten, welche zwangsläufig,
    großes Leid verursacht. Auch tauchen gleich am Anfang Kommentare auf ,die jede Verbindung zwischen
    Armut und unqualifizierter Zuwanderung als Unsinn und braunes Gedankengut abtun. Das sieht mir schon
    klar nach einer Zensur aus.

  4. thomas Says:

    Und das sagt eine weitere regierende Dummtussy, zu dem zukünftigen Bürgerkriegsszenarium !
    Sie leitet im übrigen die einzige Vereinigung welche im Ernstfall, noch für Ruhe und Ordnung
    sorgen kann. Unfähig , inkompetent, rücksichtslos dem eigenen Volk gegenüber, statt Lösungen
    Lügen und Vertröstungen auf die Zukunft.

    Bundesverteidigungsministerin von der Leyen hat sich in der Flüchtlingsdebatte hinter Kanzlerin Merkel gestellt. Die Bewältigung des Zustroms sei anstrengend, aber zu schaffen, sagte sie beim Deutschlandtag der Jungen Union in Hamburg. Zugleich betonte sie, der Flüchtlingszustrom sei kein Grund, „an unseren Werten irgendetwas zu verändern“, die Deutschlands Attraktivität mit ausmachten. Merkel kündigte zuvor an, die Transitzonen in Grenznähe durchsetzen zu wollen. Die Zonen könnten ein Element sein, um mehr Ordnung in die Registrierung der Flüchtlinge zu bringen.

  5. thomas Says:

    Asylrecht hat keinen Sonderstatus
    Verfassungsrechtler: Grundrecht auf Asyl kann im Ernstfall komplett abgeschafft werden
    Epoch Times, Samstag, 17. Oktober 2015 08:25
    Das Grundrecht auf Asyl kann nach den Worten des Verfassungsrechtlers Rupert Scholz auch abgeschafft oder eingeschränkt werden: „Im Ernstfall kann das Grundrecht auf Asyl gemäß Artikel 16a GG sogar komplett abgeschafft werden. Die sogenannte `Ewigkeitsgarantie` des Artikels 79 Absatz 3 GG steht dem nicht entgegen.“
    Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle
    Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle
    Foto: über dts Nachrichtenagentur

    Der entsprechende Grundgesetz-Artikel 16a verfüge über keinen Sonderstatuts, der das Asylrecht über andere Verfassungsnormen hinaus hebe, schreibt Scholz in einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin „Focus“.

    Wie jedes andere Grundrecht auch funktioniere das Asylrecht nur im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung. Im Falle der Kollision oder Konkurrenz des Asylrechts mit anderen Verfassungsnormen sei der Gesetzgeber zum Ausgleich verpflichtet.

    „Im Ernstfall kann das Grundrecht auf Asyl gemäß Artikel 16a GG sogar komplett abgeschafft werden“, so Scholz. „Die sogenannte `Ewigkeitsgarantie` des Artikels 79 Absatz 3 GG steht dem nicht entgegen.“

    Von „herausragender Bedeutung“ für die mögliche Begrenzung des Asylrechts durch den Gesetzgeber sind nach den Worten von Scholz „die Verfassungsprinzipien des Rechts- und des Sozialstaatsprinzips“. Auch das Asylrecht stehe unter dem vom Bundesverfassungsgericht gesetzten Schrankenvorbehalt der „Sicherheit des Staates und seiner Bevölkerung“.

    Das Gleiche gelte für alle sozialstaatlichen Leistungsversprechen, selbst wenn Asylanten eine prinzipielle Gewähr des Existenzminimums zustehe. Die Ressourcen und die Leistungsfähigkeit des Sozialstaates dürften weder gefährdet noch infrage gestellt werden. (dts/ks)

    Quelle ; http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/verfassungsrechtler-grundrecht-auf-asyl-kann-im-ernstfall-komplett-abgeschafft-werden-a1277007.html


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s