kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

„Sie werden ganz Europa besetzen“! 29. September 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 10:42

Halíl, Júszef

Youssef Khalil, der Leiter der Orthodoxen Kirche der Kopten in Ungarn:

„Was heute auf dem eu­ropäischen Kontinent vor sich geht, geschah in Ägypten bereits vor 1.400 Jahren“.

 

„Sie ha­ben unser Land besetzt. Die Kopten waren seiner­zeit naiv und glaubten, dass die Araber mit friedlichen Absichten kommen und sich im Land niederlassen wollen. Als würde sich die Geschichte heute wiederholen, nur ist das Tempo viel rasanter. Zehn Jahre, und die Europäer werden in ihren eigenen Ländern keinen Platz mehr finden“.

 

 

Auszüge aus einem Magyar Nemzet-Interview mit dem aus Ägypten stammenden religiösen Führer der Orthodoxen Kirche der Kopten in Ungarn, Youssef Khalil

 

 

Wegen der Terrormiliz Islamischer Staat sind Millionen Menschen gezwun­gen, aus ihrer Heimat zu fliehen. Wie könn­te man die Terrororganisation bremsen?

Youssef Khalil: Ich gebe meine Mei­nung jetzt als Privatperson kund, nicht als religiöser Führer. Ich stimme mit den Maßnahmen von Viktor Orbán zutiefst überein, die er in Zusammenhang mit den Flüchtlingen ergriffen hat. Ich habe jene Rede gelesen, die der Regierungschef an die ungarischen Botschafter gerich­tet hat, die im Ausland akkreditiert sind; ich habe mich sehr gefreut, dass es einen europäischen Politiker gibt, der über die entstandene Situation dermaßen im Kla­ren ist und versteht, was vor sich geht. Diejenigen, die jetzt nach Europa strömen, sind in Wahrheit keine Flüchtlinge. Wenn sie welche wären, könnten sie nach Saudi Arabien, in die Emirate, nach Katar und all jene arabischen Staaten gehen, die im Geld schwimmen.

 

 

Sofern die Informationen, die in den Medien kursieren, richtig sind, lassen diese reichen arabischen Länder die Flüchtlinge gar nicht rein.

Warum lassen sie sie denn nicht rein? Wissen Sie das? Deshalb, weil sie dann hierherkommen, um Europa zu besetzen. Was heute auf dem eu­ropäischen Kontinent vor sich geht, geschah in Ägypten bereits vor 1.400 Jahren. Sie ha­ben unser Land (Ägyp­ten; Anm.) besetzt. Die Kopten waren seiner­zeit naiv und glaubten, dass die Araber mit friedlichen Absichten kommen und sich im Land niederlassen wollen. Als würde sich die Geschichte heute wiederholen, nur ist das Tempo viel rasanter. Zehn Jahre, und die Europäer werden in ihren eigenen Ländern keinen Platz mehr finden.

„Die arabischen Migranten missbrauchen die europäische Mentalität“.

 

 

 

 

CNfgyyrWoAARerl-vi

 

 

Eine ziemlich düstere Prognose.

Sie ist fürwahr düster. Die arabischen Migranten missbrauchen nicht nur die europäische Mentalität, sondern auch die Menschenrechte. Jene grund­legenden christlichen Werte (die To­leranz und Hilfe des Anderen), die in der europäischen Mentalität auch noch heute verankert sind, sind der Grund dafür, dass der Kontinent seine Tore für den islamischen Terraingewinn ge­öffnet hat.

 

 

Kann man den Flüchtlingsstrom stoppen?

Es ist bereits zu spät. Es sind schon viel zu viele hier angekommen. Rechnen sie mal nach, was es den Staat kostet, wenn jemand vier Frauen hat, die ihm allesamt fünf Kinder gebären. Die Regierung muss ihren Bildungsweg und ihre Gesundheits­versorgung bezahlen. Und danach werden sie die Plätze der Ungarn übernehmen.

 

 

Eher jene der Deutschen und der Schweden, sind sie doch dorthin unterwegs.

Sie werden ganz Europa besetzen. Der Köder wurde vom Kontinent bereits ge­schluckt.

 

Sind diese Menschen noch zu inte­grieren?

In eine atheistische Gesellschaft? Die Eindringlinge kommen mit der Absicht, den Islam zu verbreiten. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, doch wird Europa letz­ten Endes zu einem mohammedanischen Kontinent mutieren. Diejenigen, die nach Europa strömen, glauben, dass sie in den Himmel kommen, wenn die Europäer dank ihnen zum Islam konvertieren.

 

 

Nach Ihren Worten sind die Sozial­leistungen der Wohlfahrtsstaaten also nur die erste Stufe?

Ja. Dieselbe Hand, die jetzt um Sozial­leistungen bittet, wird das Messer ergrei­fen und sich allmählich gegen uns wenden. Was jetzt passiert, habe ich schon vor Jah­ren prophezeit. Mir wurde immer wieder vorgeworfen, dass ich Hass schüre. Und siehe da, alles, was ich vorausgesagt habe, ist nun Realität. Andererseits müssen wir aber auch vor Augen halten, dass die Muslime nicht unsere Feinde sind. Jedoch stehen mir Lehren fern, die zu Gewalt auf­rufen. Jesus Christus ruft zum Frieden und zur Liebe auf. Deshalb folgen wir ihm. Jesus lehrt uns: Liebe Deinen Nächsten! Deshalb tun mir die Mohammedaner leid, und deshalb bete ich für sie.

  • Glauben Sie, dass mit den Flüchtlin­gen auch Terroristen Europa infiltrieren?

Sie sind bereits hier. Fotos und Video­aufnahmen sind ein Beweis dafür.

{Quelle: http://www.budapester.hu/2015/09/27/sie-werden-ganz-europa-besetzen/ Aus dem Ungarischen von Peter Bognar}

 

4 Responses to “„Sie werden ganz Europa besetzen“!”

  1. thomas Says:

    Gott wird zwar einige Bedrängnise als Gericht, in Europa und gerade auch in Deutschland zulassen,
    eine komplette Eroberung halte ich dennoch für außgeschlossen. Auch wenn die uns regierenden US Versallen das möchten, wird es nicht geschehen, weil ich schätze mal, das inzwischen circa 75 %
    der Bevölkerung, gegen islamischen Zuwanderung sind und auch die gehobenen Mittelschicht,
    sieht immer mehr ein, das diese Aktion auch ihr Untergang wäre. Des weiteren wir das Volk im
    Zusammenhang mit der Zuwanderung, in den Medien, immer mehr belogen ,was zu einer immer
    größeren Wut in der Bevölkerung führt. Diese Wut wird irgendwann kanalisiert werden und sich
    entladen. Viele europäische Länder, haben das schon begriffen und verhindern islamische Zuwanderung,
    auch in der ehemaligen DDR, ist der Anteil an isalmischer Bevölkerung sehr gering und die Bevölkerung
    ist viel eher bereit gewaltsamen Widerstand zu leisten, gerade aus ihrer Erfahrung, mit einer Diktatur.
    Auch Russland und China wissen genau, was US amerikanisch in Europa gespielt wird und sie
    werden Europa mit Sicherheit nicht islamisch bekriegen lassen. Es kann sein das einige teile Deutschlands,
    z.b Berlin, im Kohlenpott und anderswo, mit hoher islamischer Bevölkerung, im Bürgerkrieg isalmisch
    verloren gehen, aber spätestens, im Osten würde die Eroberung zum stehen kommen und Russland
    würde massiv eingreifen und Waffen liefern. Weiterhin prophezeit die Bibel ,für die Endzeit, das eine
    Weltmacht aus dem Norden ( wer auch immer das ist) den Nahen Osten kurz und klein haut, aus einem
    Anlass der ihm von Ländern aus diesem Gebielt gegeben wird. Weiterhin wird laut Bibel Ägypten
    und Asyyrien ( ein Gebiet zwischen dem Iran, Irak, Syrien und der Türkei) christlich werden, in den
    letzten Tagen, vor der Ankunf von Jesus Christus, also heute. Mit der Gründung Israels, setzte die
    Endzeitprophetie der Endzeit wieder ein und was die Bibel sagt , wird sich alles ,ohne Unterbrechung erfüllen.
    Das heisst JAHWE, greift masiv ins Weltgeschehen ein und erfüllt seine Prophetie. Satan und seine
    Anhänger kommen immer mehr unter Druck, denn der König der Dummheit, sieht sein Ende kommen.

    Ausbreitung des Islams

    1.Ausbreitung
    2.Kulturelle Hochblüte
    3.Schwächung

    Ausbreitung

    Die rasche Ausbreitung des Islams in den ersten Jahrhunderten nach Mohammed ist vor allem den militärischen Siegen der Heere der arabischen Kalifen zu verdanken. Hauptangriffsziele waren das Oströmische und das Persische Reich. Diese konnten kaum Widerstand bieten, da sie durch die langen Kriege gegeneinander völlig erschöpft waren. Religiös motivierte islamische Kämpfer standen gering besoldeten Kämpfern gegenüber und so kam es, dass das Persische Reich ganz unterging und das oströmische Reich große Terretorien an die islamischen Heere verlor.

    Einige Daten militärischer Erfolge:

    633

    Kalif Abu Bakr wird auf die Schwäche Persiens aufmerksam gemacht. Er befiehlt den Einmarsch. Nach seinem Sieg läßt er 70000 besiegte Perser enthaupten.

    636

    Völlige Vernichtung des oströmischen Heeres in Palästina

    638

    Eroberung Jerusalems

    642

    Araber erobern Syrien, Jerusalem und Ägypten aus der Hand Byzanz (oströmisches Reich)

    655

    Byzantinische Flotte wird vernichtend geschlagen

    707

    Islam beginnt sich in Indien durchzusetzen

    711

    Spanien wird erobert

    Ab 1000

    Innerasiatische islamisierte Stämme fallen in Nordindien ein. Sie plündern das Land, zerstören Tempel und andere religiöse Einrichtungen und bauen an ihrer Stelle Moscheen auf

    Weitere Gründe für die rasche Ausbreitung:

    Die oströmische Theologie war starr und ging blutig gegen andersgläubige vor. Der Glaube wurde gewalttätig aufgezwungen. Viele waren unterdrückt und sahen in der islamischen Lehre eine Befreiung. So traten die Moslems nicht als »Eroberer« auf, sondern als »Befreier« von Tyrannei und Irrglaube zu Menschenwürde, Gerechtigkeit und Glaubensfreiheit.

    Der Islam war toleranter gegenüber anderen Religionen. Niemand wurde zum Übertritt gezwungen. Jeder konnte anfangs seine eigene Religion ausüben, musste jedoch eine Sondersteuer zahlen und musste mit Benachteiligungen rechnen.

    In Kleinasien und Nordafrika bestand ein unterschwelliger Hass gegen alles Römisch-Griechische, da Afrikaner als Römer zweiter Klasse galten. Der Islam knüpfte an diesen Nationalismus an. Es gab anfangs keine schweren Gesetzeswerke, sondern leicht erlernbare Regeln. Man wurde mit dem Übertritt von allen Benachteiligungen frei und wurde voller Staatsbürger.

    Viele Christen kannten den Inhalt der heiligen Schrift gar nicht, da nur die lateinische Übersetzung zugelassen war und auch der Gottesdienst nur in lateinischer Sprache gehalten wurde.

    5. Verbreitung durch Händler der arabischen Seefahrernationen von Afrika bis in den pazifischen Ozean.

    Kulturelle Hochblüte

    Zwischen dem 9. und 12. Jahrhundert erlangte die islamische Kultur ihre höchste Blüte. Durch die Unterwerfung höher entwickelter Kulturen (Ägypter, Griechen Syrer, Perser) bekamen viele Wissenschaften einen Aufschwung. Ein großer Vorteil war dabei, dass die Erkenntnisse verschiedener Kulturen zusammengefasst und weiterentwickelt wurden. Es entstanden prachtvolle Städte und Moscheen wie z.B Bagdad welche die Macht des Islams in der damaligen Zeit wiederspiegeln.

    Quelle: http://www.ga.og.bw.schule.de/hp/unterricht/faecher/religion/scheufele/weltreligionen/islam/ausbreitung.htm

    Auch wenn die Anhänger des Dämonenkults, im Anfall satanischen Größenwahns meinen, sie würden laut
    ihrer falschen Prophetie, die Welt erobern, so beleibt die ihr Wunschdenken, weil sie nicht begreifen,
    das Alah nur eine Handpuppe Satans, unter Gottes Zulassung ist, welche natürlich nicht in der Lage
    ist die Welt zu erobern. Das folgende Video, zeigt aber klar, die koranisch legitimierten Pläne der
    islamischen Welt und dies ist eine klare Kriegserklärung, an die freie Welt. China und Russland
    haben das begriffen. Aus diesem Video heraus, wird auch das dummdreiste Auftretten, der islamischen
    Asylanten begreiflich und wenn man sich das gefallen lässt, wird das auftretten noch dummdreister
    werden.

    http://www.pi-news.net/2012/11/video-eroberung-europas-durch-den-islam-14/

    Es bleibt festzustellen, das Anhänger dieser Religion nicht integrierbar sind, aus ihren Glauben
    heraus eine religiöse Herrenrasse zu sein, die den Gott gegebenen Auftrag haben die Welt mit
    ihre Religion gewaltsam zu beglücken. Dieses Denken ist deckungsgleich , mit der islamischen
    Endzeitprophetie. Der Westen ,hatte unter der Kenntnis, der islamischen Geschichte, nach dem
    ersten und zweiten Weltkrieg, die Möglichkeit, diese politische Gewaltreligion, so einzudämmen,
    das sie nie wieder eine Rolle in der Weltgeschichte gespielt hätte.Das wurde versäumt.

    • Gast Says:

      Nunja. Man darf nicht vergessen das sich Europa eine Menge „Böses“ geleistet hat.
      Man kann nur hoffen das der Islam nicht den Zorn Gottes vollenden wird. Ich persönlich habe schon Angst davor. Andererseits hoffe ich doch stark das der Herr Jesus Christus bald wiederkommen wird.

  2. thomas Says:

    Im Prinzip, sind die USA die Hauptförderer des millitanten Islam, erst diese Nation, hat dem Islam
    einen enormen Auftrieb gegeben.

    http://einarschlereth.blogspot.de/2015/09/wird-syrien-zur-fallgrube-der-usa-putin.html#more

  3. thomas Says:

    Tag für Tag hören wir in den Nachrichten neue Schreckensmeldungen: Naturkatastrophen, schlimme Unfälle, Terroranschläge, ansteckende, gefährliche Krankheiten… Unsere Politiker versuchen die Bevölkerung zu beruhigen, um den Eindruck von Sicherheit zu vermitteln. Die Menschen sagen, dass war früher auch so oder die Natur spielt verrückt. Was sagt aber Gottes Wort die Bibel dazu.

    „und des Morgens sprechet ihr: Es wird heute ein Unwetter kommen, denn der Himmel ist rot und trübe. Ihr Heuchler! Das Aussehen des Himmels könnet ihr beurteilen; aber die Zeichen der Zeit könnt Ihr nicht beurteilen?“ Matthäus 16,3.

    Unser Menschenverstand sagt uns aber, dass auch uns solche Dinge jederzeit treffen können. Bei allem menschlichen Bemühungen um Sicherheit, dürfen wir keinesfalls den allmächtigen, ewigen Gott aus den Augen verlieren! Sonst sind wir verloren!

    Gott wird immer da sein. „Du hast vorhin die Erde gegründet, und die Himmel sind deiner Hände Werk. Sie werden vergehen, aber du bleibest. Sie werden alle veralten wie ein Gewand; sie werden verwandelt wie ein Kleid, wenn du sie verwandeln wirst.Du aber bleibest, wie du bist, und deine Jahre nehmen kein Ende.“ Psalm 102, 26-28

    Gott hat immer alles unter Kontrolle. „Der HErr ist König ewiglich, dein GOtt, Zion, für und für. Halleluja!“ Psalm 146,10

    Gott wird seinen Plan souverän ausführen. Er sagt : “ der ich verkündige zuvor, was hernach kommen soll, und vorhin, ehe denn es geschieht, und sage: Mein Anschlag bestehet, und ich tue alles, was mir gefällt.“ Jesaja 46,10

    Gottes Zusagen sind absolut zuverlässig. Jesus Christus sagt: „Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.“ Matthäus 24,35

    Gott liebt uns Menschen und will uns retten. „Also hat GOtt die Welt geliebet, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ Johannes 3,16

    Gott nimmt uns die Angst, wenn wir an seinen Sohn Jesus Christus glauben. Er sagt: „Solches habe ich mit euch geredet, daß ihr in mir Frieden habet. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Johannes 16,33

    Gott hört unsere Gebete . „Der HErr ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn mit Ernst anrufen. Er tut, was die Gottesfürchtigen begehren, und höret ihr Schreien und hilft ihnen.“ Psalm 145,18-19

    Gott weisst uns niemals ab, wenn wir vertrauensvoll zu Ihm kommen. Sein Sohn Jesus Christus sagt: „Alles, was mir mein Vater gibt, das kommt zu mir; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.“ Johannes 6,37

    „Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!“ Matthäus 11,28

    Gott schenkt dem Gläubigen durch Herrn Jesus Christus seinen Beistand und ewige Sicherheit. Er spricht: „…Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ Matthäus 28,20

    Bereit für den Ernstfall ? Es gibt eine Ernstfall der viel schlimmer ist als alle Katastrophen, Krankheiten und Terror. Er tritt ein, wenn wir plötzlich sterben müssen, ohne vorher Jesus Christus als unseren Retter und HERRN angenommen zu haben. Gottes Wort sagt: „Wer an den Sohn glaubet, der hat das ewige Leben; wer dem Sohn nicht glaubet, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.“ Johannes 3,36

    Erkennen Sie die wirkliche Bedrohung: „Da ist nicht, der gerecht sei, auch nicht einer“ Römer 3,10

    „Denn es ist hier kein Unterschied; sie sind allzumal Sünder und mangeln des Ruhms, den sie an GOtt haben sollten,“ Römer 3,23

    Aktzeptieren Sie Gottes Rettungsplan: „Ich sage aber von solcher Gerechtigkeit vor GOtt, die da kommt durch den Glauben an JEsum Christum zu allen und auf alle, die da glauben.“ Römer 3,22

    Nehmen Sie seine Erlösungstat für sich an: „sintemal auch Christus einmal für unsere Sünden gelitten hat, der Gerechte für die Ungerechten, auf daß er uns GOtt opferte; und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist.“ 1. Petrus 3,18

    Herr Jesus Christus starb für uns am Kreuz und vergoss sein kostbares Blut für uns. Er tilgte damit unsere Sünden. Er ist wieder von den Toten auferstanden und lebt. Er wartet darauf, dass wir Gott um Vergebung unserer Schuld bitten und Ihn als Reter und Erlöser annehmen. Wie Sie das tun können?

    Beten Sie so oder so ähnlich zu Gott:

    „Grosser Gott im Himmel. Auch ich habe Angst vor der Zukunft. Ab jetzt will ich Dir vertrauen, dass Du mich bewahrst. Ich habe verstanden, dass ich durch meine Sünden bis jetzt von Dir getrent war. Deshalb bitte ich nun den HERRN Jesus Christus um Vergebung meiner Sünden und dass er ab heute die Führung meines Lebens übernimmt. Danke, Gott, dass du mich durch den Glauben an deinen Sohn Jesus Christus zu deinem Kind machst. Amen “

    Quelle : http://www.harmagedon.ch/


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s