kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

836 Tote bei Massenpanik in Mekka 24. September 2015

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 22:03

2CB55A5B00000578-3247269-image-m-48_1443093895904

Bei einer Massenpanik sind mindestens 800 Menschen in der Nähe von Mekka ums Leben gekommen.

Fast 900 Menschen sollen zudem bei der Pilgerfahrt Hadsch verletzt worden sein.

 

 Rescue workers in orange and yellow vests comb the area, placing victims on stretchers and desperately trying to resuscitate others

 

Mehr als 800 Tote und Hunderte Verletzte

 

Bei einem großen Gedränge während der islamischen Wallfahrt Hadsch sind nahe Mekka mindestens 717 Menschen getötet worden. Das teilte die saudische Zivilverteidigung mit. Mindestens 863 weitere Gläubige seien verletzt worden. Die Opfer seien in der großen Menschenmenge zerquetscht worden, berichtete der arabische Nachrichtenkanal Al-Arabija. Die Rettungsarbeiten seien im Gange.

Zu dem Unglück kam es demnach in der Nähe des Ortes Mina, wo die Gläubigen am dritten Tag der Wallfahrt symbolisch den Teufel steinigen. Dort hatte es in den vergangenen Jahren mehrere Baumaßnahmen gegeben, die für einen reibungslosen Strom der Pilger sorgen und einen Massenandrang verhindern sollen. Erst am Mittwoch war es an der Bahnstation in Mina aber wegen eines technischen Defekts zu einem starken Gedränge gekommen. Mehr als 200 Menschen erlitten Schwäche- und Ohnmachtsanfälle, fünf von ihnen kamen ins Krankenhaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr als zwei Millionen Menschen auf Pilgerfahrt

       

Mekka in Saudi-Arabien ist die heiligste Stadt des Islam. Jedes Jahr reisen Millionen Pilger dorthin, um zu beten. Dem Koran zufolge soll jeder Muslim, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Pilgerreise nach Mekka teilnehmen. Nichtmuslime dürfen die Stadt nicht betreten.

Immer wieder kommt es in Mekka zu Unglücken. Erst vor zwei Wochen hatte es einen schweren Unfall gegeben, bei dem mehr als 100 Menschen ums Leben kamen. Ein Kran war auf die Große Moschee gestürzt und hatte die Decke des Gebäudes durchschlagen, in dem sich zahlreiche Gläubige aufhielten. Trotz dieses Unglücks entschieden die Behörden, den Hadsch stattfinden zu lassen.

 

 

 

 

2CB7FEC600000578-3247269-image-a-34_1443106902688

 

 

 

Merkel, Steinmeier und Gauck sprechen Beileid aus

 

Die Bundeskanzlerin hat ihr Beileid in einem Kondolenztelegramm an den saudsichen König Salman bin Abdelasis al-Saud ausgedrückt: „Mit Bestürzung habe ich vom schweren Unglück während des Hadsch nahe Mekka erfahren, das zahlreiche Opfer gefordert hat“, schrieb sie. „Ich möchte Ihnen hierzu mein tief empfundenes Mitgefühl ausdrücken.“ Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich in Berlin bestürzt über die Massenpanik geäußert. „Ich bin erschüttert“, sagte Steinmeier. Auch Bundespräsident Joachim Gauck drückte sein Mitgefühl aus. „Mit Bestürzung habe ich erfahren, dass sich in Mekka kurze Zeit nach dem Kranunfall erneut ein großes Unglück zugetragen hat“, schrieb Gauck an den saudischen König. „Ich möchte Ihnen, Majestät, auch im Namen meiner Landsleute, meine tief empfundene Anteilnahme aussprechen“.

{Quelle: http://www.sueddeutsche.de/panorama/saudi-arabien-mehr-als-tote-bei-massenpanik-in-mekka-1.2662662}

 

 

 

 

 

Saudi emergency personnel stand near bodies of Hajj pilgrims at the site where at least 717 were killed and hundreds wounded in a stampede

 

 

 

 

 

2CB55A7D00000578-3247269-image-a-50_1443094067025

 

UK Daily Mail:  Saudi Arabia’s civil defence service said rescue operations were under way after the stampede in Mina, where almost two million pilgrims were taking part in the last major rite of the Hajj.

 

 

 

 

 

 

At least 25 Muslims are reported dead and dozens more injured in a suicide attack at a mosque in the capital of Yemen where worshippers were celebrating the Eid al-Adha holiday on Thursday.

 

5 Responses to “836 Tote bei Massenpanik in Mekka”

  1. ThomasD Says:

    836 Tote bei Massenpanik In Mekka. Vorher stürzte nach einem Blitzeinschlag(!) ein Kran in Mekka um (https://www.youtube.com/watch?v=DZCl36JYKSU); merkwürdigerweise am Jahrestag von 9/11. Ziemlich krasser „Zufall“, oder?!
    Für mich sieht es jedenfalls so aus, als hätte Gott keinerlei Geduld mehr, dem Treiben dieser satanischen Kopfabschneidersekte zuzuschauen. Die widerlichen Abscheulichkeiten, die im Namen des Mondgötzen und seines falschen propheten auf der Welt geschehen, schreien ja auch zum Himmel.
    Lange wird es nicht mehr dauern, bis der Mord- und Totschlagskult Islam ebenso Geschichte sein wird wie die teuflische Barbarei der Nazis!

  2. Johannes Says:

    Auch ich bin bestürzt über Gauck, Merkel und Steinmeier, die es einfach nicht wagen, die Saudis wegen ihrer ständigen Menschenrechtsverletzungen zu warnen! Wie wär´s mit einem Wirtschaftsboykott, der gegenüber Russland so schnell betrieben wurde – besonders von Merkel? Merkel ist es doch noch gewöhnt aus DDR-Zeiten, dass Diktatoren einfach mal so etwas entscheiden können!

  3. saphiri Says:

    Es heißt Massenpanik.

    Ging dieser Panik nicht eine fanatische Massenraserei voraus?
    Man wirft die Steine gegen Satan, warum klopft man dabei nicht an seine eigenen Brust? Mea culpa, mea culpa, wie das im christlichen Glauben der Fall ist, wolle man den Teufel austreiben.
    Den Teufel immer bei anderen zu sehen, nie bei sich selbst, nur so kann man ruhigen Gewissens ‚Schrecken(Terror) in die Herzen der Ungläubigen tragen‘.

    Der Koran stützt sich doch auf Jesus, der verehrt dargestellt wird.

    Doch begriffen hat man unter den Koran-Schreibern nichts, denn, als Jesus in der Wüste war, hat er den Teufel von sich gewiesen, „weiche von mir Satan“ und hat nicht ein Gegenüber als den Teufel bezichtigt. Der Koran hat in seinen Anleitungen den Sündenbock gleich mit geliefert, nämlich immer die anderen, die Anders-/Ungläubigen, die, die den Islam nicht annehmen wollen oder ablehnen.

    Wenn man penetrant den „Satan“ nie von sich selbst weist, nur auf andere projiziert, dann ist man zu unbedacht und kann schnell die Selbstkontrolle verlieren.

  4. saphiri Says:

    Warum wird dem König kondoliert?
    Sind es nicht die Menschen, die unter seinen Fehl-Entscheidungen leiden?


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s