kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Imam verweigert Frau Klöckner den Handschlag 23. September 2015

Filed under: Stopp Islamisierung — Knecht Christi @ 23:11

Klöckner fordert Gesetz zur Integrationspflicht für Flüchtlinge

 

 

 

Für die rheinland-pfälzische CDU-Partei- und Fraktionschefin Julia Klöckner gibt es in Deutschland einige Dinge, die nicht verhandelbar sind. Deshalb empörte sie die Verweigerung eines Imams: Beim Besuch im Flüchtlingsheim wollte er ihr als Frau nicht die Hand geben. Im Gespräch mit FOCUS Online fordert Klöckner nun ein Gesetz zur Integrationspflicht für Flüchtlinge.

„Wir brauchen ein Gesetz zur Integrationspflicht.“ Diese Forderung erhebt die rheinland-pfälzische CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner. „Wir sind ein liberales und freies Land. Wenn wir die Grundfesten unserer Liberalität aufgeben, wachen wir woanders auf“, sagte die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahlen im kommenden März im Gespräch mit FOCUS Online.

In einem solchen Gesetz müsse festgelegt werden, dass die Zuwanderer allein auf der Basis des Grundgesetzes in Deutschland leben könnten und seine Maßstäbe achteten. Dazu gehöre auch die Anerkennung der Gleichberechtigung von Mann und Frau. Auslöser für Klöckners Vorstoß ist eine Begebenheit am Rande des Besuchs eines Flüchtlingsheimes. Dort verweigerte ein Imam der Politikerin den Handschlag.

 

 

 

 

 

„Mit Weltbild von gestern kein Vorbild für morgen“

 

Klöckner hatte in der vergangenen Woche eine THW-Unterkunft für 200 Flüchtlinge in Idar-Oberstein besucht. Die Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks berichteten, dass sich auch die naheliegende islamische Gemeinde der Stadt bei der Aufnahme der Flüchtlinge engagiere. Ein Gespräch mit dem Imam wäre also eine Selbstverständlichkeit gewesen.

Doch dieser ließ Klöckner durch einen THW-Vertreter ausrichten, er werde einer Frau nicht die Hand reichen. Klöckner hatte die Wahl, trotzdem mit ihren Begleitern hinzugehen, die Hand auszustrecken und die Situation eskalieren zu lassen. Oder sie hätte von sich aus auf den Handschlag verzichtet und aus ihrer Sicht damit die Frauenrechte verraten.

 

 

 

 

 

„Fehlentwicklungen sind nicht mehr einzufangen“

 

Sie entschied sich schließlich, ganz auf die Begegnung zu verzichten. „Mit einem Weltbild von gestern kann man kein Vorbild für morgen sein“, sagte die stellvertretende CDU-Vorsitzende. Einer Frau den Handschlag zu verweigern stehe Pars pro Toto für die Werte der freien Gesellschaft, zu der die Rechte Homosexueller genauso gehörten wie die Ablehnung jeglicher Form des Antisemitismus.

„Es gibt einige Positionen in Deutschland, die sind nicht verhandelbar“, sagte Klöckner. Beide Seiten hätten Pflichten. Von deutscher Seite müsse Integration befördert werden, etwa durch Sprachkurse. Auf Seiten der Zuwanderer müsse aber auch die Bereitschaft bestehen, sich in die Gegebenheiten hierzulande einzufügen. „Wenn Väter erklären, dass sie mit den Lehrerinnen ihrer Kinder nicht reden, muss man sie fragen, wie sie sich ihre Zukunft in Deutschland vorstellen“.

 

Die vergangenen Wochen hätten eine eindrucksvolle Willkommenskultur in Deutschland gezeigt, sagte Klöckner. „Wenn wir jetzt aber falsch handeln, bekommen wir Fehlentwicklungen nicht mehr eingefangen. Wir müssen auch Konsequenz und Härte zeigen.“ Die Aufnahme einer so großen Zahl an Flüchtlingen könne ohne Verwerfungen nur gelingen, wenn „wir keine Parallelgesellschaften zulassen“.

{Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/imam-verweigerte-handschlag-kloeckner-fordert-gesetz-zur-integrationspflicht-fuer-fluechtlinge_id_4965163.html}

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Es ist schon verwunderlich, auf welchem Planeten hochrangige Politikerinnen und Politiker leben. Wer sich in angemessener Weise mit dem Islam und seinen Regeln auch nur ansatzweise beschäftigt hätte, hätte wissen müssen, welchen Stellenwerte Frauen, Homosexuelle und Ungläubige im Islam haben. Mit dieser Flüchtlingswelle, die auch noch 2016 andauern wird, wenn nicht endlich die Reißleine gezogen wird, importiert Deutschland, in das täglich 1200 – 2000 Flüchtlinge gelangen, mindestens laut Herrn Mazyek 80 % Muslime und nicht nur Muslime aus relativ liberalen Staaten, sondern auch Muslime aus Dunkelislamland.

 

 

Der hohen Politik war es doch völlig egal, dass muslimsiche Parallelgesellschaften entstanden. Der hohen Politik war und ist es doch völlig egal, dass Lehrerinnen respektlos von muslimischen Schülern behandelt wurden. Der hohen Politik sind Ehrenmorde doch völlig egal. Der hohen Politik ist die erhöhte Kriminalitätsstatistik doch völlig egal. Erst jetzt, wo ein Imam einer hohen Politikerin von Rang die Hand verweigert, wird dies zum Thema. Tapfer im Nirgendwo vermeidet Frau Klöckner jetzt den Kontakt mit diesem Imam und erkennt erst jetzt, dass ein Islam dieser Prägung eine gesellschaftliche Rolle rückwärts bedeutet.

 

 

Jetzt verlangt sie ein Korrektiv für Fehlentwicklungen. Hallo, Frau Klöckler, die sind schon seit 30 Jahren vollends vorhanden, diese Fehlentwicklungen. Haben Sie schon vergessen? Merkel: „Der Islam gehört zu Deutschland“  Wulff: „Der Islam gehört zu Deutschland“ Wer dies so pauschal und ohne Differenzierungen verlauten lässt, muss sich nicht wundern, wenn auch islamische Terroristen, Imame, die Politikerinnen die Hand versagen, Lehrerinnen in den Schulen nicht respektvoll behandeln auch zu Deutschland gehören.

 

 

 

 

rtx15xex_0-e1404181148663

 

 

 

 

Es hätte ihr auffallen müssen, dass Muslime den Koran und die Scharia als islamsiches Gesetzbuch mehr achten als unser Grundgesetz. Wer als Politierin jetzt so tut, als ob er solche nie zu Kenntnis genommen hätte, zeigt, dass sie sich nie ernsthaft mit dieser Problematik auseinandergesetzt hat. Das ist die Folge, wenn offiziell sachliche Islamkritik als rechtsradikal und fremdenfeindlich von der Politik eingestuft wird. Ja, selbst als Pack wurden Menschen bezeichnet, die sich diesem Wahnsinn entgegenstellen friedlich entgegenstellen wollten und wollen.

 

 

Wäre, was diese Blogs wie unserer seit Jahren fordern, eine sachliche Islamkritik in die Mitte der Gesellschaft gelangt, hätte vor  Jahren eine Weichenstellung erfolgen können. Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und es reicht den Politikern nicht, sie arbeiten daran, den Brunnen auszuschachten und zu vertiefen und damit das Kind noch tiefer im Brunnen zu vergraben mittels der jetzigen völlig verantwortungslosen Flüchtlingspolitik des Massenansturms von insbesondere muslimischen Single-Flüchtlingen der männlichen Art. Das wird noch geschlechtsspezifische Erhöhung von sexuellen Straftaten mit sich bringen. Das aber ist den Politikdarstellern ebenfalls völlig egal.

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/geschlechterkrise-merkels-demographischer-maennerbauch/

 

 

 

Jetzt fällt uns das Fehlen von Einwanderungs- und Integrationsgesetzen auf die Füße, das wir schon seit Jahrzehnten von alle Einwanderen hätten einfordern müssen. Die Politik ist dabei, dieses Land in ein Land des Bürgerkrieges zu führen. In NRW verlassen die „Ratten“ das sinkende Schiff.

Wer nur noch die Politik über Mitleid gestalten will und sein Mitleid an die falschen verschwendet, indem in der Mehrzahl Wirtschaftflüchtlinge aufgenommen werden und icht berechtigt an Kriegsflüchtlinge, diese zu Heiligen erklärt, der bringt das Land, für das diese Politiker die Verantwortung tragen, an den Rand des Untergangs.

 

2 Responses to “Imam verweigert Frau Klöckner den Handschlag”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/


    Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Johannes Says:

    Klöckners Gegenspielerin in Rheinland-Pfalz ist die derzeitige Amtsinhaberin Malu Dreyer (SPD) – eine ausgesprochene LINKE, die genau das Gegenteil vertritt: noch mehr Islam, noch mehr islamische Einwanderer, noch mehr Support für diese. Sie ist außerdem im Rundfunkrat und verteidigt die erhebliche Linkslastigkeit der „Öffentlich-Rechtlichen“. Abwählen!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s